Forum / Sex & Verhütung

Nach 16 Jahren Ehe, am Ende.....?!

22. Mai 2009 um 16:36 Letzte Antwort: 22. Mai 2009 um 17:23

Hallo, ich muss hier mal was loswerden. Danke schon mal fürs zulesen...
Ich bin fast 16 Jahre verheiratet und habe zwei Kinder. Seit einigen Monaten hat sich so eine Entfremdung zu meinem Mann eingeschlichen. So etwas merkt man ja nicht gleich. Es gab immer mal wieder Meinungsverschiedenheiten. Es ist schwer zu beschreiben was er gemacht bzw. eher nicht gemacht hat. Jedenfalls habe ich mir Mühe gegeben (so mit kleinen Liebesbotschaften, Kerzenlicht, kleine Anzühlichkeiten...) Immermal wieder lief es besser und dann wieder Gleichgültigkeit. Ich fühle mich oft allein und einsam (auch wenn er da ist) - sorry, schwer zu beschreiben....Aber gestern abend hat er echt den Vogel abgeschossen. Also, es war ein wirklich schöner Vatertag, mit einem Quicki am Vormittag. Spaziergang mit Händchen halten. Es lag so in der Luft, dass es noch eine erotischer Abend werden könnte. Also wir recht früh ins Bett. Er kommt von der Dusche nackt ins Schlafzimmer. Die Lust (oder Verlangen) war ihm anzusehen. Also hab ich auch mein Nachthemd ausgezogen und erkam gleich zu mir unter die Decke. Lange Reder kurzer Sinn. Wir hatten Sex. Ich hatte eine Stellungswechsel vorgeschlagen, was er nicht wollte. Auf einmal lässt er sich auf mir nieder und mein "ich kann nicht mehr, meine Arme.., ich schwitze, ich muss duschen" und ich denke " was jetzt?, hab ich da was verpasst?" Er steht auf und geht in Bad... "Okay, denke ich, wir werden anschließend die Sache auf eine etwas (für ihn) entspanntere Weise fortsetzen". Ich liege also noch nackt auf dem Bett, als er aus dem Bad kommt und....seinen Schlafanzug anzieht. Ich konnte es gar nicht fassen. Ich ziehe mich auch wieder an und er macht das Licht aus, nimmt meine Hand und fragt, nach den Plänen für die nächsten Tage. Und dann frage ich ihn, ob ich das richtig mitbekommen habe, dass er einfach aufhört, aufsteht und.... Und er meint, da wäre doch nix bei. Er hätte mir doch gesagt, er wäre k.o. und ich würde ihn fertig machen.
Falls ihr vermutet, das hier ist ein Fake....Dem ist nicht so, ich habe die letzte Nacht im Bett meiner Tochter verbracht weil ich nicht neben ihm liegen konnte und bin immer noch völlig ohnmächtig...
Ihr netten Männer hier, ......jetzt mal ehrlich, ....das ist doch nicht normal, oder?
Ich fühle mich schrecklich.....Wie soll ich denn je wieder mit ihm intim werden? Ist das jetzt das Ende....?

Mehr lesen

22. Mai 2009 um 16:57

Also für mich...
...klingt das ganz so, als hätte dein Mann ein medizinisches Problem.

Vielleicht hatte er einen kleinen Kreislaufkollaps oder irgend etwas anderes, was ihm natürlich unheimlich peinlich ist. Ich würde auf keinen Fall den Fehler machen, und jetzt über das Ende einer 16jährigen Ehe nachzudenken, sondern vielmehr, wie Du deinen Mann dazu bewegt kriegst, sich mal gründlich untersuchen zu lassen.

Gefällt mir

22. Mai 2009 um 17:23

Nein, sicher nicht
Das Positive vorweg: finde es gut,daß ihr nach 16 Jahren noch miteinander schlaft (bei vielen Paaren ist da schon früher Funkstille, wie du leicht in dem entsprechenden Forum nachlesen kannst).

Daß er nach dem Quickie am Morgen UND dem Sex am Abend in der Missionarsstellung (oder habe ich seine Klage wegen der Arme mißverstanden ?) abschlafft & ein Weitermachen eher als Stress denn als Lust erlebt, ist für mich nachvollziehbar (Tipp: ermüdete Männer lassen sich eher "reiten" als "missionieren").

Daß du - möglicherweise unbefriedigt - von ihm mehr erwartet hast, ist verständlich. Da fehlte ihm das Einfühlungsvermögen, das ihn zu deiner Befriedigung hätte anleiten müssen.

Da du in deinem Profil u.a. Malen & Zeichnen als Hobbies angibst, nehme ich an, daß du über kreative Sensibilität verfügst, die du auch in der Erotik für dich nutzen solltest, um Wege zur wechselseitigen Beglückung zu finden, die ihn nicht "fertigmachen" und dir zugleich zu sexueller Erfüllung verhelfen.

Deine Frage nach "Normalität" geht dabei leider am Kern des Problems vorbei, dessen Lösung m.E. nur in einer wechselseitigen Sensibilisierung für die Bedürfnisse und Grenzen des Gegenübers liegt.

Und auf dem Weg dorthin wirst du mit ihm über deine Empfindlichkeiten, Erwartungen, Bedürfnisse SPRECHEN müssen.

Im Vergleich zu vielen Frauen in den Foren hier, die immer wieder von ihren Männern abgewiesen werden, ist deine Frage:"Ist das jetzt das Ende?" übereilt, obwohl verständlich. Du wirst sicher wieder neben ihm liegen können, seine Hand nehmen (fand ich als Geste übrigens irgendwie doch nett & tröstlich) und dich nicht mehr ohnmächtig fühlen.

Daß die Initiativen einander nahezukommen immer nur von dir ausgehen finde ich - ehrlich gesagt - viel bedenklicher als sein (sich) Versagen am Vatertag. Hier müsstet ihr wohl einiges klären & aufarbeiten ....

meint

der Sternenwolf

Gefällt mir