Home / Forum / Sex & Verhütung / Mit pille keine Regel sondern Abbruchblutung

Mit pille keine Regel sondern Abbruchblutung

4. Dezember 2006 um 18:11

Hallo,

Habe mittlerweile schon verstanden, dass wenn ich die Pille nehme meine Blutung nicht die normale Regel ist sondern eine Abbruchblutung durch den verminderten Hormonspiegel.

Ist es somit kein Anzeichen dass ich nicht schwanger bin?

Wieso warten dann soviele trotz Pille immer auf die Blutung um sich sicher zu sein nicht schwanger zu sein?

Oder habe ich diese Abbruchblutung dann nicht, weil die Hormone der Schwangerschaft ja da sind?

Ich hoffe irgendjemand kann mich da mal aufklären. Vielleicht freuen sich ja auch andere mal über ein gute Erklärung.

Vielen Dank!

Mehr lesen

5. Dezember 2006 um 11:57

.
keiner der dazu was sagen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 14:41

Quelle: Roche Medizin Lexikon
Hormonale Entzugsblutung = Leichte Blutung aus der Gebärmutterschleimhaut infolge Östrogen- oder Progesteronentzugs (z.B. nach Stopp entsprechender Hormongaben [Entzugsblutung]). Die Abstoßung der Schleimhaut (34 Tg. nach Entzug) erfolgt weniger vollständig u. langsamer als bei echter Menstruation.


Außerdem enthält die Pille keine "normalen Hormone, die man sowieso im Körper hat" sondern synthetische Hormone.

Quelle: wikipedia.de:

...die in der Antibabypille enthaltenen Hormone machen sich diese Effekte für die Verhütung zunutze. Wie bei einer Schwangerschaft unterdrücken sie die Eireifung, die Ovulation und verschließen die Gebärmutter gegenüber Spermien. Dem weiblichen Körper wird sozusagen eine Schwangerschaft vorgetäuscht. Die meisten Pillen führen einen regelmäßigen Zyklus dadurch herbei, dass nach 21 Tagen Pilleneinnahme entweder 7 Tage lang keine Pille genommen wird, oder über den gleichen Zeitraum eine Pille, die keine Hormone enthält. Letzteres wird besonders bei jungen Mädchen und Frauen, die niedrig dosierte Pillen (s. u.) nehmen, eingesetzt, damit der Einfachheit halber jeden Tag eine Pille genommen wird und die Pause nicht länger als 7 Tage dauert, denn dann wäre der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr gegeben. Da in der Einnahmepause keine Hormone zugeführt werden, kann der Körper die Gebärmutterschleimhaut nicht so aufrechterhalten, und eine Blutung setzt ein, wobei es sich hierbei um keine echte Menstruation handelt, sondern nur um eine Entzugsblutung. Bei vielen Patientinnen wird die Blutung durch die Pilleneinnahmen schwächer, manchmal wird die Pille deshalb auch als Mittel gegen starke Regelblutungen eingesetzt (vorausgesetzt, Empfängnisverhütung ist ebenfalls gewünscht). Immer größerer Beliebtheit erfreut sich der sogenannte Langzeitzyklus. Hierbei wird die Pille durchgehend genommen und es kommt zu keiner Entzugsblutung mehr.

---


Darf ich fragen, woher du dein "Wissen" hast????

Kuke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 14:56

Naja
So ganz versteh ich deine Formulierung jetzt ehrlichgesagt nicht.
Dass die Blutung und er Zyklus "normal" ist, wenn man die Pille nicht nimmt, ist ja logisch. Unter der Pille wird sie durch den Hormonentzug hervorgerufen. Von daher besteht natürlich schon ein gewisser Unterschied.

LG
Kuke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest