Forum / Sex & Verhütung

Mit Klienten geschlafen - Eure Meinung (lang)

27. November 2020 um 14:09 Letzte Antwort: 30. November 2020 um 12:08

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Mehr lesen

27. November 2020 um 14:18

Willst du das nun jetzt bei jedem Objekt durchziehen? Ansonsten ist daran ja nix verwerfliches, wenn ihr euch gegenseitig geil fandet. Ich hoffe, ihr habt ordentlich verhütet 😁

Gefällt mir

27. November 2020 um 15:23
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Schlimm finde ich dein Verhalten jetzt nicht. 

Allerdings solltest du berufliches und Sex strikt trennen. 
Es kann dir durchaus passieren das dein Klient diese Sache rumerzählt und andere Klienten bei einer Wohnungbesichtigung dann auch von dir Sex erwarten. 

1 LikesGefällt mir

27. November 2020 um 19:23
In Antwort auf

Schlimm finde ich dein Verhalten jetzt nicht. 

Allerdings solltest du berufliches und Sex strikt trennen. 
Es kann dir durchaus passieren das dein Klient diese Sache rumerzählt und andere Klienten bei einer Wohnungbesichtigung dann auch von dir Sex erwarten. 

Hat niemandem was verraten

Gefällt mir

27. November 2020 um 19:45

Du hattest ein heisses Erlebnis und du hast gutes Geld verdient! Ist doch Ok. Aber Warscheinlich wird das eher selten wieder passieren

Gefällt mir

27. November 2020 um 21:12
In Antwort auf

Du hattest ein heisses Erlebnis und du hast gutes Geld verdient! Ist doch Ok. Aber Warscheinlich wird das eher selten wieder passieren

Es war ein eimaliges Vergnügen

Gefällt mir

27. November 2020 um 21:27
In Antwort auf

Es war ein eimaliges Vergnügen

Schade, warum denn?

Gefällt mir

27. November 2020 um 21:37

Wenn Beruf und Leidenschaft sich vermischen ist das nicht gerade professionell zu nennen. Andererseits, wenn es dem Geschäft dient, warum nicht?

Als Richter würde ich dich frei sprechen! 

Gefällt mir

27. November 2020 um 22:26

Alles richtig gemacht! 

Gefällt mir

28. November 2020 um 4:10
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Ich finde das bei einem einmaligen Ausrutscher unprofessionell aber nicht dramatisch, ihr seid beide Single.

Ich würde mich nun aber bei anderen Kunden zusamnen reissen, manche Dinge sprechen sich sehr schnell rum und einen schlechten Ruf wird man selten wieder los.

Gefällt mir

28. November 2020 um 4:49
In Antwort auf

Schlimm finde ich dein Verhalten jetzt nicht. 

Allerdings solltest du berufliches und Sex strikt trennen. 
Es kann dir durchaus passieren das dein Klient diese Sache rumerzählt und andere Klienten bei einer Wohnungbesichtigung dann auch von dir Sex erwarten. 

Wenn sie dann den Vertrag unterzeichnen und sie unserer Victoria gefallen, warum nicht?

Gefällt mir

28. November 2020 um 8:20
In Antwort auf

Hat niemandem was verraten

Du kannst dir da nicht so sicher sein. 

Männer prahlen gerne. 
Eine Freundin von mir war in der Autobranche tätig und hat auch ab und zu mit ihrer Kundschaft geschlafen wenn diese ihr sympathisch waren. Auch die Autos verkauften sich leichter. 

Bis eines Tages ein Kunde kam der ihr gänzlich unsypathisch war. Sex wollte er dennoch mit ihr da es sich herumgesprochen hatte das es ab und zu einen kleinen Extraservice gibt. 
Sie wollte nicht und er wurde zudringlich. Regeln musste die dann die Polizei. 

Wie sie so schnell ihre Autos an den Mann bringt hat sich dann leider auch bis zur Chefetage durchgesprochen. 

Du solltest es bei einem einmaligen Erlebnis lassen. Nicht nur das es deinem Ruf schaden kann. 
Es kann auch gefährlich werden wenn du mit einem Fremden völlig alleine bist. 

 

Gefällt mir

28. November 2020 um 9:30

Liebe Victoria,
wenn die Reihenfolge deiner Geschichte stimmt, ist alles o.k.
Ich dachte schon er hat den Vorvertrag unterschrieben und nach dem Sex ist er wieder zurückgetreten. . .
Warum habt ihr denn keinen Kontakt mehr? Vielleicht könnte mehr draus werden?
Dir und deinem Kind alles Gute.

Gefällt mir

28. November 2020 um 11:40
In Antwort auf

Liebe Victoria,
wenn die Reihenfolge deiner Geschichte stimmt, ist alles o.k.
Ich dachte schon er hat den Vorvertrag unterschrieben und nach dem Sex ist er wieder zurückgetreten. . .
Warum habt ihr denn keinen Kontakt mehr? Vielleicht könnte mehr draus werden?
Dir und deinem Kind alles Gute.

Wir haben losen Kontakt aber mehr wird wohl nicht draus werden.

Gefällt mir

28. November 2020 um 14:50
In Antwort auf

Ich finde das bei einem einmaligen Ausrutscher unprofessionell aber nicht dramatisch, ihr seid beide Single.

Ich würde mich nun aber bei anderen Kunden zusamnen reissen, manche Dinge sprechen sich sehr schnell rum und einen schlechten Ruf wird man selten wieder los.

War nur bei diesem einen Klienten

Gefällt mir

28. November 2020 um 14:53
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Ich finde dein Verhalten nicht schlimm. 
Wenn es beruflich fördernd ist warum nicht. 

Auf diese Art kam ich zu meinem Job und zu schnellen Aufstiegsmöglichkeiten. 

2 LikesGefällt mir

28. November 2020 um 15:04
In Antwort auf

Ich finde dein Verhalten nicht schlimm. 
Wenn es beruflich fördernd ist warum nicht. 

Auf diese Art kam ich zu meinem Job und zu schnellen Aufstiegsmöglichkeiten. 

Arbeitest du in der Immobilienbranche?

Gefällt mir

28. November 2020 um 16:15
In Antwort auf

Ich finde dein Verhalten nicht schlimm. 
Wenn es beruflich fördernd ist warum nicht. 

Auf diese Art kam ich zu meinem Job und zu schnellen Aufstiegsmöglichkeiten. 

Ein klarer Fall von hochgevögelt?

Gefällt mir

28. November 2020 um 16:22
In Antwort auf

Ein klarer Fall von hochgevögelt?

Hört sich so an

Gefällt mir

28. November 2020 um 17:43
In Antwort auf

Ein klarer Fall von hochgevögelt?

Das trifft in etwa zu. 

Gefällt mir

28. November 2020 um 18:36

solange keiner zu irgendwas gezwungen wurde und ihr beide euren spass hattet

Dazu Lisa Eckhart, steirische Kabarettistin: Früher mussten Frauen ihre Vagina noch benutzen, um aufzusteigen, heute reicht es schon aus, eine zu haben.

und evtl nutzt man sie doch noch

1 LikesGefällt mir

28. November 2020 um 21:39
In Antwort auf

solange keiner zu irgendwas gezwungen wurde und ihr beide euren spass hattet

Dazu Lisa Eckhart, steirische Kabarettistin: Früher mussten Frauen ihre Vagina noch benutzen, um aufzusteigen, heute reicht es schon aus, eine zu haben.

und evtl nutzt man sie doch noch

Guter Spruch

Gefällt mir

29. November 2020 um 9:28
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Und sie glauben, diese Geschichte ist wahr?

Gefällt mir

30. November 2020 um 10:10

Sollte es sogekommen sei... UPS "gekommen" , hat Sie gleich zwei Objekte "verkauft, sich und die Wohnung.  

2 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 10:24

Und wenn das ganze einem Mann passiert wäre, wäre er der größte Held gewesen... 
Verwerflich wäre es gewesen mit jemandem rum zu machen der absolut nicht ihr Typ gewesen wäre. 

Gefällt mir

30. November 2020 um 11:31

Es war eine Art von "Naturalrabatt" 

2 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 11:48
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

du hast neben der Kohle auch den Sex gebraucht. ist doch schön wenn Du beides damit verbinden kannst und nun noch leichter durch dein Aussehen Geld verdienst.
Schon einmal daran gedacht , als EdelHure Geld hinzu zuverdienen ?
Du kennst gewiss Leut an die Otto Normal verbraucher gar nicht kommt.

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 11:49
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

nein ich hätte es genauso gemacht wie du um zu leben

Gefällt mir

30. November 2020 um 11:54
In Antwort auf

Hallo in die Runde,

ich bräuchte eure Meinung über einen Vorfall von vor knapp zwei Wochen. Ich werde versuchen euch zu schildern wie es dazu kam und bitte euch darum mir ehrlich zu sagen ob ihr mein Handeln schlimm findet-

Erstmal vielleicht was zu mir.
Ich heiße Viktoria und bin 29 Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Kasachstan (bin als kleines Kind mit meinen Eltern nach Deutschland). Ich bin alleinerziehende Mutter eines fast 3-jährigen Sohnes. Ich habe bis mein Sohn kam als Bürokauffrau gearbeitet. Vor einem Jahr wurde ich von meinem Mann verlassen und bin seitdem alleinerziehend. Mein Mann kümmert sich nicht mehr um uns und meine Eltern sind als ich 20 war wieder zurück nach Kasachstan. Da ich bis auf ein paar Freunde keine Verwandten hier habe, konnte ich meinen Job als Bürokauffrau nicht weiter ausüben, wegen Betreuung usw.

Ich habe dann per Fernstudium meine Maklerlizenz erworben und arbeite seitdem von zu Hause aus. Ich bin noch recht neu in diesem Haifischbecken und es ist nicht leicht an Objekte und Aufträge zu kommen. Da ich mich aber über die Maklerprovision finanziere bin ich auf erfolgreiche Abschlüsse angewiesen.

Zum eigentlichen Vorfall:
Ich bin mehr oder weniger durch Zufall (ein Bekannter hat mich empfohlen) an eine sehr teure Eigentumswohnung gekommen die ich im Kundenauftrag veräußeren sollte. Die Provision wäre dabei die mit Abstand größte meiner bisherigen Karriere gewesen.

Es gab einen wirklich ernstzunehmenden Interessenten für die Wohnung, der aufgrund seines Berufes und Einkommens für den Kauf der Wohnung in Frage gekommen wäre.
Ohne zu viel über meinen Klienten zu verraten. Er ist Ende 30, ledig und arbeitet in der Automobilbranche. Vom Typ her schon mein Geschmack.

Jedenfalls gab es mit ihm mehrer Besichtigungstermine und wir verstanden uns von Beginn an prächtig. Wir scherzten miteinander, er machte mir versteckte Komplimenten, die Chemie stimmte einfach. Er hatte großes Interesse an der Wohnung und wollte nochmal einige Details klären. Dazu wollte er mich eigentlich zum Abendessen einladen, was aber ja momentan nicht möglich ist. Irgendwie kamen wir dann auf die Idee, wir könnten ja in seiner vielleicht bald Wohnung zusammen etwas kochen und die Besprechung dort machen.

Ich wusste durch einem befreundeten Makler, dass er auch noch Interesse an einem anderen Objekt hatte. Dieses Objekt wurde von einer kleineren Agentur beworben.

Ich wollte die Wohnung unbedingt an den Mann bringen und dachte mir, dass es bestimmt nichts schadet wenn ich mich für den Abend besonders in Schale werfe. Meinen Sohn konnte ich für den Abend dankenswerterweise bei einer Freundin lassen.

Ich hab mich also für den Abend so schick gemacht wie schon lange nicht mehr. Eng anliegendes, hochgeschlossenes, lilafarbenes Minikleid. Richtig hohe nudefarbene High Heels. Passender Schmuck. Haare und Make-Up passend dazu.

So öffnete ich ihm schließlich auch die Tür zu seiner vielleicht bald neuen Wohnung. Er kam wohl direkt von der Arbeit und trug einen schlichten dunklen Anzug. Wir kochten zusammen und scherzten wie schon vorher miteinande. Er hatte Rotwein und sogar eine Flasche Champagner dabei. 

Nach dem Essen unterhielten wir uns recht angeregt und er machte mir auch hin und wieder ein Kompliment. Wir tranken, lachten und hätten fast vergessen nochmal die Details zur Wohnung durchzugehen.

Ich erklärte ihm nochmal alles und er unterschrieb nach kurzem Überlegen den Vorvertrag. Innerlich jubelte ich wie verrückt Ermeinte daraufhin wir müssen auf den Verkauf anstoßen und ging in die Küche um den Champagner zu öffnen. Ich stand noch am Esstisch und sortierte die Unterlagen.

Er kam wieder ins Esszimmer und plötzlich spürte ich wie er direkt hinter mir stand und seine Hände sanft meine Hüften berührten. Er sagte mir, dass er absichtlich mehrere Besichtigungstermine vereinbarte um mich zu sehen da er mich rattenscharf findet. Er wanderte mit seinen Händen an meinen Po und meinte, dass wir den Vertragsabschluss gebührend feiern müssen.

Ich war geschmeichelt, perplex und erregt zum gleichen Zeitpunkt Ich ließ ihn gewähren und alle Hemmungen fallen. Wir weihten seine neue Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes standesgemäß ein und trieben es in fast jedem Zimmer

Wenige Tage später schlossen wir den Kauf ab.

Findet ihr mein Verhalten schlimm? Er hatte ja auch noch an einer weiteren Wohnung Interesse und hat diesem Makler dann abgesagt...

Viktoria

 

Falls denn diese Story stimmt...
Schlimm finde ich es nicht...aber unprofessionell. Es sei denn, du willst die Branche wechseln.

In der Küche einer Wohnung kochen und mehr, die beiden Beteiligten nicht gehört ??? Stimmt das denn ?

Falls du so weitermachen willst, wird sich das herumsprechen in der Branche..du wirst verschleissen und alles was dir bleibt ist ein runinierter Ruf.

 

1 LikesGefällt mir

30. November 2020 um 12:08

Vielleicht etwas unprofessionell. Wiederhol den Fehler einfach nicht mehr und alles ist gut.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers