Home / Forum / Sex & Verhütung / Mit glücklicher Beziehung nicht vereinbare erotische Fantasie

Mit glücklicher Beziehung nicht vereinbare erotische Fantasie

22. Januar 2013 um 15:10 Letzte Antwort: 23. Januar 2013 um 12:56




Hallo zusammen,
ich (männlich, 40 Jahre) habe ein ernst zu nehmendes Problem und hoffe von Euch den einen oder anderen Tipp zu bekommen um damit besser umgehen zu können und um zu vermeiden, dass meine Beziehung Schaden nimmt.
Bin nun seit fast zwei Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung. Wir sind uns in (fast) jeder Hinsicht sehr nah, immer noch inneinander verliebt und auf das Wohlsein des anderen bedacht.
Ich habe eine dann und wann auftauchende erotische Fantasie, die ich am liebsten los werden würde. War deswegen auch schon bei einem Psychologen.
Meine bereits seit dem Kindesalter bestehende und zeitweilig auftauchende Fantasie ist es von einer strengen Frau übers Knie gelegt zu werden und so den Hintern vertsohlt zu bekommen. Das ist es schon, also keine SM-Spielchen oder so, mich reizt lediglich eine wie oben beschriebenes "Bestrafungsspielchen".
Da in machen Situationen mein Verlangen nach Realisierung dieser Fantasie derartig groß ist, ich aber gleichzeitig weder meine Freundin "in Gedanken" betrügen noch mit ihr darüber reden möchte, entsteht bei mir verständlicherweise ein gewisser Konflikt.
Ich möchte nicht, dass dies für die Beziehung zur Belastung werden könnte und suche deswegen nach einer Lösung.
Wir sind abgesehen von diesem Problem sehr offen zueinander und haben eine wirklich gutes und erfülltes Sexualleben.
Rein theoretisch könnte ich sie ja bitten, meine Fantasie zu erfüllen.
Ich möchte Ihr aber dennoch nicht von dieser berichten, denn ich befürchte, dass sie mich nicht richtig verstehen könnte und so ein falsches Bild von mir bekommt und ich infolgedessen in ihrem Ansehen sinke, sie u.a. mich für unmännlich halten könnte und so unsere Beziehung Schaden nehmen könnte.
Die andere Möglichkeit wäre die Fantasie (ohne Sex) einfach außerhalb der Beziehung auszuleben. Wäre damit aber wohl überhaupt nicht glücklich.
Was ist Eure Meinung zu diesem Konflikt? Wüsstet Ihr eventuell eine Lösung? Mit Ihr darüber sprechen? oder lieber nicht?
Würde mich sehr über Eure Meinung hierzu freuen.

Mehr lesen

23. Januar 2013 um 10:33

Stresssituation
Danke erst einmal. natürlich sind die Gedanken prinzipiell frei. Dennoch möchte ich mit meiner Partnerin, gerade auf dem Gebiet der Sexualität alle teilen.
Und natürlich ist diese Fantasie nicht dominierend und jederzeit präsent. Im ersten Jahr unserer Beziehung tauchte diese Fantasie eigentlich gar nicht auf. In manchen bestimmten (Stress-)Situationen jedoch taucht der Wunsch nach Realisierung derselben jedoch verstärkt auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 10:56

Offenheit - Wichtigkeit langfristig
Vielen Dank für Deine direkte und ehrliche Antwort.
Du magst recht haben, dass wir (in diesem Punkt) nicht ganz offen zueinander sind. Ich bemühe mich jedoch so offen wie nur möglich zu sein. Das ich dabei diese eine erotische Fantasie ausspare hat lediglich den Grund, dass ich vermeiden möchte, dass unsere Bezehung einen Schaden davon tragen könnte.(hatte mal den Ausspruch gehört: wir Frauen wollen einen Mann haben und keine Lachnummer). Und es ist auch wegen der Beziehung, dass ich darum bemüht bin einen Ausweg aus dem Konflickt zu finden.
So viel Raum möcht ich dieser Fantaie auch nicht einräumen. Sie ist ja nicht omnipräsent. Im ersten Jahr unserer Beziehung ist diese so gut wie gar nicht aufgetaucht. Jetzt taucht sie manchmal in bzw. nach bestimmten Stresssituationen auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 12:00

Praxis
...das ist nicht so einfach. Denn auch, wenn meine Fantasie psychologisch also rational erklärbar ist, so kann diese auf emotionaler Ebene auf völliges Unverständnis stoßen. Dadurc h könnte meine Freundin einen wirklich falschen Eindruck von mir bekommen. So wichtig ist mir die Fantasie auch nicht zumal sie nur in bestimmten Situationen auftaucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 12:04

Wichtigkeit
Danke für die Ermutigung. Sicher dadürch würde ich der Sache die Wichtigkeit nehmen, die dieser auch wirklich nicht zukommt. Nur manchmal...leider....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 12:17

Konflikt
Vielen Dank für Deine Antwort. Ein sehr interessanter Ansatz.
Daran ist bestimmt etwas wahres dran.
Obwohl unsere Beziehung recht harmonisch ist und wir diverse Reibepunkte bereits relativ am Anfang unserer Beziehung geklärt haben.
Die Stresssituationen ergeben sich meinem Eindruck nach eher aus beruflichen Situationen. Natürlich hängt diese auch irgendwie mit der privaten zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 12:44

Richtig
ja, genau das ist der Punkt. Aus diesem Grund habe ich ja auch Angst durch meine Offenbarung, etwas an unserer Beziehung zu zerstören.
Andererseits erfüllt meine Fantasie psychologisch gesehen wohl eine Funktion. Zudem ersehne ich ja in meiner dann und wann aufflackernden Fantasie keine brutalen SM-Szenarien sondern lediglich das Beschriebene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2013 um 12:56

Akzeptanz
vielen Dank für Deinen Beitrag. Eine solche Wichtigkeit sollte meine dann und wann auftauchende Fantasie in unserer Beziehung auch auf keinen Fall spielen.
Ich müsste am besten einen Weg finden (einen Ersatz) für diese in bestimmten Stressituationen auftauchende Fantasie.
Mir reicht ja selbst das Ganze in diesen Situationen ganz spielerisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram