Home / Forum / Sex & Verhütung / Mit dünnen Frauen mehr im Bett möglich?

Mit dünnen Frauen mehr im Bett möglich?

24. November 2019 um 7:28 Letzte Antwort: 26. November 2019 um 11:25

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

24. November 2019 um 8:45
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Dein Partner verhält sich verletzend und rücksichtslos. Seine sexuellen Wünsche kamen erst nach dem Streit zutage. Und auch hier ist er nicht in der Lage sie wie ein erwachsener Mann auszudrücken, der mit seiner "Partnerin" spricht. In seinem Kopf kreisen Phantasien, seine Wünsche und Bedürfnisse. Er empfindet eine wahnsinnige Angst vor Ablehnung und fühlt sich minderwertig. Ein erwachsener Mann, mit sich im Reinen, der greift nicht zu abwertenden Methoden um Wünsche und Bedürfnisse zu definieren. Hey, man sagt, was man sich vorstellt und schaut gemeinsam ob es passt. Vielleicht probiert man auch und lacht gemeinsam, falls es nicht umsetzbar ist. 

Einem anderen Menschen ein schlechtes Körpergefühl einreden oder Wünsche manipulativ einfordern ist ein menschlich schwacher Akt. 
Schuld suggerieren gehört auch noch hinzu. Dies impliziert nämlich du bist falsch, was völliger Blödsinn ist. Du bist ok, vielleicht wünscht er sich etwas anderes. Ist dies der Fall hat er selbstverständlich ein Recht darauf, bringt mich persönlich jedoch zu der Frage. Was liebt dein Partner an dir? 

10 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 8:45
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Dein Partner verhält sich verletzend und rücksichtslos. Seine sexuellen Wünsche kamen erst nach dem Streit zutage. Und auch hier ist er nicht in der Lage sie wie ein erwachsener Mann auszudrücken, der mit seiner "Partnerin" spricht. In seinem Kopf kreisen Phantasien, seine Wünsche und Bedürfnisse. Er empfindet eine wahnsinnige Angst vor Ablehnung und fühlt sich minderwertig. Ein erwachsener Mann, mit sich im Reinen, der greift nicht zu abwertenden Methoden um Wünsche und Bedürfnisse zu definieren. Hey, man sagt, was man sich vorstellt und schaut gemeinsam ob es passt. Vielleicht probiert man auch und lacht gemeinsam, falls es nicht umsetzbar ist. 

Einem anderen Menschen ein schlechtes Körpergefühl einreden oder Wünsche manipulativ einfordern ist ein menschlich schwacher Akt. 
Schuld suggerieren gehört auch noch hinzu. Dies impliziert nämlich du bist falsch, was völliger Blödsinn ist. Du bist ok, vielleicht wünscht er sich etwas anderes. Ist dies der Fall hat er selbstverständlich ein Recht darauf, bringt mich persönlich jedoch zu der Frage. Was liebt dein Partner an dir? 

10 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 8:54
In Antwort auf sisteronthefly

Dein Partner verhält sich verletzend und rücksichtslos. Seine sexuellen Wünsche kamen erst nach dem Streit zutage. Und auch hier ist er nicht in der Lage sie wie ein erwachsener Mann auszudrücken, der mit seiner "Partnerin" spricht. In seinem Kopf kreisen Phantasien, seine Wünsche und Bedürfnisse. Er empfindet eine wahnsinnige Angst vor Ablehnung und fühlt sich minderwertig. Ein erwachsener Mann, mit sich im Reinen, der greift nicht zu abwertenden Methoden um Wünsche und Bedürfnisse zu definieren. Hey, man sagt, was man sich vorstellt und schaut gemeinsam ob es passt. Vielleicht probiert man auch und lacht gemeinsam, falls es nicht umsetzbar ist. 

Einem anderen Menschen ein schlechtes Körpergefühl einreden oder Wünsche manipulativ einfordern ist ein menschlich schwacher Akt. 
Schuld suggerieren gehört auch noch hinzu. Dies impliziert nämlich du bist falsch, was völliger Blödsinn ist. Du bist ok, vielleicht wünscht er sich etwas anderes. Ist dies der Fall hat er selbstverständlich ein Recht darauf, bringt mich persönlich jedoch zu der Frage. Was liebt dein Partner an dir? 

Besser hätte man es nicht sagen können! 

8 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 9:28
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Du bist überhaupt nicht schuld. Lass dir kein schlechtes Gewissen von ihm einreden. 

In meinen Augen ist das kein Mann sondern ein Kindskopf mit anscheinend sehr wenig Selbstwertgefühl. 
Wer Andere beleidigt versucht meistens von sich selbst abzulenken. 

Du solltest dir das nicht weiter von ihm bieten lassen und ihm mal eine klare Ansage machen. 
 

1 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:10
In Antwort auf sisteronthefly

Dein Partner verhält sich verletzend und rücksichtslos. Seine sexuellen Wünsche kamen erst nach dem Streit zutage. Und auch hier ist er nicht in der Lage sie wie ein erwachsener Mann auszudrücken, der mit seiner "Partnerin" spricht. In seinem Kopf kreisen Phantasien, seine Wünsche und Bedürfnisse. Er empfindet eine wahnsinnige Angst vor Ablehnung und fühlt sich minderwertig. Ein erwachsener Mann, mit sich im Reinen, der greift nicht zu abwertenden Methoden um Wünsche und Bedürfnisse zu definieren. Hey, man sagt, was man sich vorstellt und schaut gemeinsam ob es passt. Vielleicht probiert man auch und lacht gemeinsam, falls es nicht umsetzbar ist. 

Einem anderen Menschen ein schlechtes Körpergefühl einreden oder Wünsche manipulativ einfordern ist ein menschlich schwacher Akt. 
Schuld suggerieren gehört auch noch hinzu. Dies impliziert nämlich du bist falsch, was völliger Blödsinn ist. Du bist ok, vielleicht wünscht er sich etwas anderes. Ist dies der Fall hat er selbstverständlich ein Recht darauf, bringt mich persönlich jedoch zu der Frage. Was liebt dein Partner an dir? 

Danke an alle! Eure Antworten sind sehr lieb und ich weiß eigentlich auch, dass ich etwas ändern sollte.....aber eine Trennung kommt für mich momentan nicht in Frage. Wir lieben uns wirklich! Im normalen Leben unterstützen wir uns sehr. Unterhalten uns viel. Liegen gerne beim anderen. Schlafen immer eingekuschelt ein...
Ich möchte nicht ohne ihn sein! 
Ich leider nur sehr unter dieser Diffamierung meines Körpers. Er mag seinen eigenen Körper auch nicht und ich glaube auch schon seit langem,dass er seine Unzufriedenheit auf mich projiziert. 
Er sagt, ich möchte mit niemand anderem zusammensein,weil er noch über alles lieben würde. Aber Lust hätte er wenig auf mich. 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:17

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:20
In Antwort auf faunus_18811117

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Ich finde es gut das du nicht einfach alles so hinschmeißt. Manhat sich doch mal geliebt. Allerdings sehe ich da große Probleme und weiß nicht b es am Ende wirklich klappt das ihr " normal " miteinander umgehen könnt. Und das größere Problem sehe ich in ihm. 

Einen Versuch ist es aber immer Wert. Ich würde es dir ( euch ) so wünschen. 

7 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:20
In Antwort auf faunus_18811117

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Das bezweifle ich sehr. Die Lust auf beiden Seiten ist ja da. Aber er hat wohl lieber Sex mit einer dünnen Frau. Ich sage, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. 

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:22
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Wegschmeißen nicht. 
Aber ihm mal die Augen öffnen wie unmöglich er sich benimmt. 

Ich war auch eine die ihre eigene Unzufriedenheit immer an Anderen ausgelassen hat. 
Bis mir mal jemand gehörig und gnadenlos die Meinung gesagt hat. 
Seit diesem Tag hat sich alles zum positiven verändert. 
Sowohl für mich als auch für meine Umgebung. 

Ich kann dir nur dazu raten ihm mal an den Kopf zu schmeissen wie du dich fühlst. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 11:06
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Ich frag mich warum du nicht schon nach den 3 Wochen gegangen bist...

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 11:16
In Antwort auf faunus_18811117

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Aber siehst du denn in dieser Beziehung eine Zukunft wenn du leidest? 
Was wenn ihr keinen Kompromiss schafft? Einfach so weitermachen wie bisher. 

Wenn man den Partner wirklich liebt akzeptiert man ihn auch so wie er ist und versucht nicht ihn zu verändern. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 11:17
Beste Antwort
In Antwort auf nadu2.0

Ich frag mich warum du nicht schon nach den 3 Wochen gegangen bist...

Ich denke mal das das nicht von Anfang an so war. Ansonsten wäre man wohl nie drei Jahre zusammen geblieben.  Sowas geht schleichend, auch wenn die Vorzeichen oft schon früh zu erkennen sind. Man achtet leider nie darauf. Und man will es nicht wahrhaben. Man glaubt alles wird gut .... viele erliegen diesem Glauben zu lange und kommen dann einfach nicht mehr los ... 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 13:22

Ich bin auch etwas mollig, glaube aber nicht , dass der sex deshalb eingschränkt ist ...... sicher, er kann mich nicht so haochheben oder herumbugsieren wie eine Magersüchtige .... aber dafür hat er auch was zum anfassen

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 14:29
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

165 cm 73 kg? Klingt für mich nach einem perfekten, heissen Körper mit ein paar schönen Kurven (lechz). Wer will schon ein anorektisches, unweibliches Klappergestell... 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 17:15
In Antwort auf faunus_18811117

Ich weiß,dass dieses Thema für viele Frauen ganz klar ist und ich respektiere das. Aber soll man alles wegwerfen, was man gemeinsam aufgebaut hat wegen Sex?
Vielleicht schaffen wir ja ein Kompromiss?  Ich habe noch die Hoffnung,dass wir gemeinsam fitter werden und die Lust wiederkommt...

Es macht auf mich den Eindruck, dass seine Interventionen Erfolg hatten. Du fühlst dich nicht fit und übernimmst mal kurz den Grundgedanken, seine fehlende Lust läge an deiner mangelnden Fitness.  Es geht eigentlich nur sehr wenig um Sex. Die Frage, ob man alles wegwerfen soll, nur wegen dem Sex ist aus diesem Grund auch oberflächlich. Sie trifft nicht den Kern. 

Für mich geht es hier eindeutig um deinen Wert, wie wertig du dich selbst siehst und wie wertig andere dich sehen sollten. Wenn du mit einem Menschen leben kannst, der dich nicht oder nur eingeschränkt wertig sieht, dann kannst du dies tun. Kompromisse werden auf der sachlichen Ebenen getroffen, nicht wenn es um Wertigkeit geht. 

Selbstbewusste Frauen wirken auf mich äußerst attraktiv. Ich denke, Männer könnten dies ähnlich empfinden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 18:38

Hi zusammen, ich habe alle Nachrichten gelesen und bedanke mich für die Reaktionen und auch die,die ich privat empfangen habe.
Natürlich trifft mein Partner einen empfindlichen Punkt, denn würde ich mich selbst schön finden,dann würde ich wahrscheinlich ganz anders reagieren,ihn verlassen,auslachen etc....
Ich rede auch mit ihm. Immer! Sage ihm auch,wie verletzend seine Worte sind und versuche ihm zu verdeutlichen,dass auch ich Sätze bringen könnte,die ihn an seiner Männlichkeit zweifeln lassen würden. Aber das ist nicht die Sache und ich denke immer noch,dass er sich selbst was vormacht. Denn nach 3 Wochen Beziehung kam der erste Spruch, die erste merkliche Veränderung und da sah ich aus,wie bei unserem Kennenlernen,bei dem ich mir sicher bin,wie anziehend er mich fand. Also ist irgendwas anderes und ich frage mich was. Mir erscheint es wie ein Vorwand.  Deswegen gebe ich nicht auf und nach 3 Wochen bin ich nicht gegangen, weil ich es noch nicht so recht verstanden habe. Ich dachte,es sei nur ein dummer Spruch....die sagt man eben schon mal. 

Er und ich haben heute nochmal miteinander gesprochen... er sagte,er sei das Problem. Er fühle sich selbst unwohl und wolle ja nur,dass ich wieder auf mich achte.
Damit hat er Recht. Er willigte ein in eine paartherapie zu gehen....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 18:48

Ich würde mir das nicht gefallen lassen. Ich würde die Koffer packen, ohne wenn und aber.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 18:50
In Antwort auf sisteronthefly

Es macht auf mich den Eindruck, dass seine Interventionen Erfolg hatten. Du fühlst dich nicht fit und übernimmst mal kurz den Grundgedanken, seine fehlende Lust läge an deiner mangelnden Fitness.  Es geht eigentlich nur sehr wenig um Sex. Die Frage, ob man alles wegwerfen soll, nur wegen dem Sex ist aus diesem Grund auch oberflächlich. Sie trifft nicht den Kern. 

Für mich geht es hier eindeutig um deinen Wert, wie wertig du dich selbst siehst und wie wertig andere dich sehen sollten. Wenn du mit einem Menschen leben kannst, der dich nicht oder nur eingeschränkt wertig sieht, dann kannst du dies tun. Kompromisse werden auf der sachlichen Ebenen getroffen, nicht wenn es um Wertigkeit geht. 

Selbstbewusste Frauen wirken auf mich äußerst attraktiv. Ich denke, Männer könnten dies ähnlich empfinden. 

Die Frage des Wertes....ja,ich stimme dir zu.
Ich fühle mich nicht wertig. Das war schon immer ein hartes Thema für mich.. als ich ihn kennenlernte, dachte ich, ich hätte es überwunden,hatte mir extra einen ganz anderen Typ Mann gesucht, weil die davor noch schlimmer waren.. Ich dachte, ich wäre schlauer geworden. Anscheinend nicht.
Danke für deine Nachricht. Ich werde wirklich darüber nachdenken 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:02
Beste Antwort

Liebe Italiana,

wirklich schlimm, was du da erfahren musst. Ich finde es zutiefst verletzend und ICH wäre der Typ Frau, welche bei solchen Sprüchen wortlos meine Sachen genommen hätte und Ciao. Ganz egal, wie lange man zusammen ist. Und ich spreche aus Erfahrung (nicht wie dein beschriebenes Problem, aber andere Dinge). Schon alleine, um ihm die Konsequenzen zu zeigen. Du lässt dich psychisch quälen! Egal, ob es sonst gut läuft, das könnte ich NIEMALS mit meinem Stolz als Frau und vor allem als Mensch vereinbaren. Hoffentlich hilft die Paartherapie. Ich wünsche euch alles Gute!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:07

Unter meinen Kollegen gibt es einige, die der Meinung sind, Sex mit dicken Frauen ist viel besser, sie sind so dankbar...
Ich lasse das mal so hingestellt, da ich in dieser Beziehung nicht soviel Erfahrung habe. Auf dünne Frauen stehe ich aber auch nicht. Was sollen dir meine Zeilen bringen? Schieße ihn in den Wind, es gibt genug Männer die auf üppigere Frauen stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:14
Beste Antwort

Ich finde es absolut unschön, dass Menschen auf ihr Gewicht reduziert werden, wenn es um Sex geht. Wo will man da die Grenzen setzen? Ab wie viel kg fängt es an OK zu sein und wo ist es nicht mehr in Ordnung? 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 22:35
Beste Antwort

Liebe italiana,

ich finde es gut und schön, dass ihr zusammen eine Paartherapie anfangen wollt.
Wir urteilen, auch in diesem Forum, häufig zu schnell über bestehende Beziehungen ohne die wahren Hintergründe und positiven Aspekte der Beziehungen zu kennen.
Trotz allem sind solche Aussagen unglaublich verletzend und grenzüberschreitend.
Meistens sind es eigene Ängste und Unzufriedenheitenen des Mannes, die sich in solchen Gemeinheiten äußern.
Geht diesen Weg und versucht euch zu finden.
Alles Gute euch beiden
M (30)

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 6:44
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Dein Partner ist echt gemein zu dir!
Von deiner Beschreibung her bist du ja nicht zu dick.Es gibt doch genug Stellungen die man machen kann,auch wenn man nicht superdünn ist.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 6:55
In Antwort auf monique-stylez96

Dein Partner ist echt gemein zu dir!
Von deiner Beschreibung her bist du ja nicht zu dick.Es gibt doch genug Stellungen die man machen kann,auch wenn man nicht superdünn ist.

Eben... Und "fette Ärsche"
(nette Bezeichnung) sind grade total in... Siehe Kim K. 😉

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 7:21
Beste Antwort
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Such die Schuld nicht bei dir.... Ich finde das Verhalten deines Partners unmöglich. Genau hier solltest du ansetzen, damit du dich besser fühlst, nämlich indem du ihn vielleicht verlässt. Sowas muss man sich als Frau einfach nicht sagen lassen....

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 12:41

Also ich stehe auch nicht auf dick, aber kurvig, d.h. ein runder Arsch oder auch ein kleines Bäuchlein ist doch ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 12:45
Beste Antwort

Das ist nur eine dumme Ausrede von ihm. Ich bin  rund und kann alles machen was ich möchte. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 12:58
In Antwort auf hassan_18788882

Das ist nur eine dumme Ausrede von ihm. Ich bin  rund und kann alles machen was ich möchte. 

Manche richtig dicken Leute sind sogar gelenkiger als dürre Klappergestelle... 

Hat ja nichts mit den Gewicht zu tun. 

Kommt ja unteranderem auch auf die Verteilung der Pfunde an...
Wenn alles nur am Bauch sitzt fällt evtl.  Schuhezubinden schwerer.... 

Manche Magermodels haben garkeine Ausdauer... 
Wobei es auch Übergewichtige gibt die richtig sportlich sind.

Also nicht nur von der Fassade blenden lassen.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. November 2019 um 21:29

was hast du für eine figur gehabt bevor du mit deinem freund zusammen gekommen bist? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2019 um 9:30
In Antwort auf nadu2.0

Manche richtig dicken Leute sind sogar gelenkiger als dürre Klappergestelle... 

Hat ja nichts mit den Gewicht zu tun. 

Kommt ja unteranderem auch auf die Verteilung der Pfunde an...
Wenn alles nur am Bauch sitzt fällt evtl.  Schuhezubinden schwerer.... 

Manche Magermodels haben garkeine Ausdauer... 
Wobei es auch Übergewichtige gibt die richtig sportlich sind.

Also nicht nur von der Fassade blenden lassen.

Interessant, dass du schlanke Frauen dermaßen abwertest, und dass das auch noch okay ist, und nicht gelöscht wird, obwohl hier jeder Mist gleich entfernt wird. Dein Niveau ist das absolut selbe, wie das des Freundes der TE.

"Fette Ärsche sind in" Da gehst du nach irgendwelchen "Vorbildern" wie Kim K.? Sollen sich Frauen jetzt auch die Lippen aufspritzen, weil es "in" ist?

 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
26. November 2019 um 9:35
In Antwort auf faunus_18811117

Hi zusammen,mein Parter und ich sind seit fast 3 Jahren zusammen. 
Seit Anfang an (etwa 3 Wochen nach dem zusammenkommen) fing unser Sexleben an,sich zu verändern. Es wurde weniger und wir hatten immer weniger Vorspiel,was vom seiner Seite kam. Dann fingen die ersten Sprüche meines Partners an,dass er bisher nur dünne Frauen hatte und dass er unsicher sei, ob man mit mir auch alles machen könnte....
damals wog ich bei 1,65 m zwar 73 kg ,ging aber 4 Woche ins Fitnessstudio. Ich fühlte mich wohl und war gesund.
Ich startete also mit mehr Sport, bekam aber dadurch einen Bandscheibenvorfall, der mich aus der Bahn warf. Da kamen auch so Sprüche wie "wenn du dünner wärst,wäre dir das nicht passiert". Nach der OP fing ich sofort wieder mit sport an und erzielte gute Erfolge. Der sex blieb trotzdem fast aus. Alle 3-4 Wochen von mir ausgehend,schnell schnell in höchstens 8 Minuten, um dann ganz schnell wieder der Tagesbeschäftigung nachzugehen. 
Es wurde immer schlimmer für mich. Immer wieder Sprüche, dass Kolleginnen durch Sport richtig angenommen hätten und bla bla bla. Immer wieder Situationen, in denen er mich abwies. Mich und mein Bedürfnis nach Sex schlecht redete....
Jetzt 2,5 Jahre später macht mich dieses Sexthema nur noch traurig,wütend. Ich fühle mich machtlos. Vor lauter Frustration und ausbleibenden Orgasmen fing ich an zu essen. Gehe nicht mehr zum Sport. Gestern streichelte mich mein Partner und ich fing an,Lust auf Sex zu haben. Ich sagte,er solle aufhören, weil ich so fühlte. Ich wollte ihn nicht unter Druck setzen.
Da fing er einen Streit an und sagte, dass ich auch wenn er was versuchen wolle, alles kaputt machen würde. Er hätte auch wünsche,aber er könne sie alle nicht ausleben...raus kam,er möchte Sex auf dem Stuhl,auf der Küche,in der Dusche haben.. das hat aber bisher nicht geklappt. Meiner Meinung nach, weil er mich dafür hochheben müsste,weil ich kleiner bin. Seiner Meinung aber nach ginge das nicht,weil mein dicker Arsch im Weg sei...das war ein weiterer Schlag in die Fresse.
Jetzt meine Frage an die Männer: hat er damit recht? Bin ich schuld?

Du bist natürlich nicht Schuld bzw deine Schuld liegt darin, dass du mit ihm weiter zusammenbleibst und dir das bieten lässt.
Er wusste ja wie du aussiehst. Wenn du ihm optisch nicht gefällst, hätte er sich gar nicht erst auf dich einlassen dürfen. Seine Sprüche sind verletzend und gehen in einer liebevollen Beziehung gar nicht. Selbst wenn du abnehmen würdest, wäre das Problem damit ja nicht beseitigt.
Die Aussage über deinen Po finde ich völlig daneben. Du solltest dir gründlich überlegen, ob du mit so einem Mann auf Dauer glücklich wirst.
Ich habe eine Freundin die opitsch perfekt aussieht, blond, schöne Kurven, schlank superhübsches Gesicht, und auch sie hatte eine zeitlang einen Mann, der sie so verunsicherte mit seinen Sprüchen, dass sie gar kein Selbstbewusstsein mehr hatte. Man glaubt gar nicht, was ein Mensch mit Worten so alles anrichten kann.
Es gibt Männer die auf "fülligere" Frauen stehen und dir nicht ständig vermitteln, unattraktiv zu sein.
Aber das musst natürlich du entscheiden, wie es weitergehen soll.
Alles Gute.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. November 2019 um 10:40
In Antwort auf julia013

Interessant, dass du schlanke Frauen dermaßen abwertest, und dass das auch noch okay ist, und nicht gelöscht wird, obwohl hier jeder Mist gleich entfernt wird. Dein Niveau ist das absolut selbe, wie das des Freundes der TE.

"Fette Ärsche sind in" Da gehst du nach irgendwelchen "Vorbildern" wie Kim K.? Sollen sich Frauen jetzt auch die Lippen aufspritzen, weil es "in" ist?

 

Ich Werte niemanden ab... 

Ich sagte manche dürre Frauen...
Nicht alle schlanke Frauen. 

Ich habe weder was gegen dünne noch gegen dicke.
Wie ich sagte man soll sich nicht von der Fassade blenden lassen.

"fette Ärsche"  hat der Freund so Wortwörtlich gesagt... Daher ist es so markiert... 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. November 2019 um 11:25
In Antwort auf nadu2.0

Ich Werte niemanden ab... 

Ich sagte manche dürre Frauen...
Nicht alle schlanke Frauen. 

Ich habe weder was gegen dünne noch gegen dicke.
Wie ich sagte man soll sich nicht von der Fassade blenden lassen.

"fette Ärsche"  hat der Freund so Wortwörtlich gesagt... Daher ist es so markiert... 

Dürre Klappergestelle ist eine Abwertung! Oder etwa nicht?

Das Geschrei wäre groß, wenn man übergewichtige Frauen als dicke Walrösser betiteln würde.

Die Fassade ist einer Beziehung unter anderem aber durchaus wichtig. Ich würde nie mit einem Mann schlafen der mir nicht gefällt, geschweige denn eine Beziehung mit so jemanden führen. Nur sollte man so schlau sein, sich nicht auf einem bestimmten Typ einzulassen, der einem optisch nicht gefällt.

Dass der Freund der TE auf schlanke Frauen steht ist okay, aber sich eine Frau zu nehmen die nicht extrem schlank ist und sie dann zu beleidigen, geht gar nicht!
 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Frage an die Männer
Von: jasmin34
neu
|
26. November 2019 um 7:24
Frage an die Männer
Von: jasmin34
neu
|
26. November 2019 um 7:24
Hilfe ! Kupferspirale verrutscht, Faden zu lang ?
Von: goohara
neu
|
25. November 2019 um 14:40
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper