Home / Forum / Sex & Verhütung / Mirena oder Gynefix?

Mirena oder Gynefix?

18. Mai 2005 um 11:22

Hallo,

ich habe seit 5 Jahren die Mirena. Bisher war alles relativ ok, ich habe keine Periode mehr, dafür aber Pickel bekommen, einen starken Haarwuchs und ich führe meine verringerte Libido darauf zurück (ist jetzt wieder da so kurz vorm Wechseln, hatte das jemand anderes auch?).
Schmerzen beim Sex kommen vor, eine Zyste habe ich zur Zeit auch.
Jetzt habe ich von der Gynefix gehört. Das Problem ist, dass ich schon mal eine Kupferspirale hatte, und die Schmerzen und Dauerblutungen waren der Horror. Zudem hatte ich auch mit der Pille Unterleibsschmerzen bei der Periode.
Deshalb ist die Mirena ja auch nicht ganz verkehrt.
Wer hat denn von euch die Gynefix und keine Probleme mehr mit der Periode? Wer kann mir raten, zur Gynefix zu wechseln trotz schlechter Erfahrungen mit der normalen Kupferspirale?

5. Juni 2005 um 19:06

Schwanger trotz Gynefix
Hallo!

ich habe mir vor 7 monaten die gynefix einsetzen lassen in essen von herrn dr. tauber. ich hatte vorher ja fast nur positive berichte im internet in verschiedenen foren gelesen und für mich war die gynefix eine super sache, keine hormone mehr....das einsetzen war etwas schmerzhaft, aber nur für eine sehr kurze zeit. danach habe ich nichts mehr gespürt, hatte nur noch leichte hin und wieder auftretende blutungen (ca. 2 Monate lang) und danach habe ich nichts mehr gespürt. auch beim sex gab es keinerlei probleme, ausser dass mein freund hin und wieder etwas gespürt hat, aber sehr sehr selten. ich habe dann auch die nachuntersuchung nach 3 monaten machen lassen. ich war zu der zeit in paris und meine frauenärtzin dort hat keinen ultraschall in ihrer praxis (wie alle frauneärzte in frankreich), aber sie sagte, es sei alles ok. um ganz sicher zu gehen, bin ich dann extra nochmal in ein radiologiezentrum gegangen, um einen ultraschall machen zu lassen und auch da bestätigte man mir, dass die kette ganz normal sitzt. und dann, 5 monate nach dem einsetzen der gynefix war ich schwanger! Dr. Tauber aus essen konnte sich das gar nicht erklären, er meinte, das wäre noch nie vorgekommen, da die kette ja auch perfekt sass. meine frauenärztin in belgien (wo ich zur zeit bin) meinte, es wäre naiv zu glauben, dass die gynefix so sicher wäre wie eine hormonelle verhütung, sie war völlig gegen die gynefix eingestellt (aber das ist wohl auch eine kulturelle sache...). naja, das sind also meine erfahrungen, war wahrscheinlich einfach pech, da sich auch niemand erklären konnte, wieso das passieren konnte. ich finde die gynefix nach wie vor eine gute verhütungsmethode, da sie ja auch in den meisten fällen erfolgreich ist. ich werde sie natürlich nicht weiter anwenden, muss jetzt wieder auf hormone umsteigen, was ich eigentlich gar nicht will.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen