Home / Forum / Sex & Verhütung / Meine Frau hat keine Lust, überhaupt nur an Sex zu denken

Meine Frau hat keine Lust, überhaupt nur an Sex zu denken

20. August 2011 um 0:20

Hi,
da bin ich nun schon über 50 und komme trotzdem keinen Schritt vorwärts: Meine Frau ist 6 Jahre jünger. Wir sind bereits seit über 20 Jahren verheiratet und haben 2 schulpflichtige Kids und hatten auch immer mal wieder schwierigere Zeiten und Krisen erlebt, weil wir beide wohl auch heftige Dickköpfe sind. Nach den Geburten der Kinder war in Sachen Sex, zunächst mal verständlich, ziemlich tote Hose.
Irgendwann merkte ich aber, dass weiterhin der Wunsch nach Sex nur noch von mir ausging, und es wurde sexuell immer ideenloser und fader zwischen uns. Keine Entdeckungsfreude, auch kein Oral (mochte sie noch nie): Bei Dunkelheit, bisschen Vorspiel, Löffelchenstellung, rein- raus - aus! Jetzt haben wir schon seit mehreren Jahren keinen richtigen Sex mehr gehabt. Kuscheln geht hin und wieder, aber nicht mehr.
Ich bin nun weder schüchtern noch auf den Mund gefallen und es versteht sich von selbst, dass ich das Thema sanft oder deutlich angesprochen habe, - oder einen Abend bei Kerzenschein organisiert habe etc., etc. -ohne Erfolg. Es wurden immer wieder neue Gründe aus dem Hut gezaubert, die kaum, das das Hindernis beseitigt war, schon wieder Nachfolger hatten. Wir haben Paartherapien durchexerziert, wo alles mögliche (außer Sex) auf den Tisch kam, womit wir uns vielleicht sonst noch das Leben schwer machen. Ohne Erfolg.
Jetzt bin ich ein treuer Kerl, der durchaus die anderen Qualitäten seiner Frau im Familienzusammenspiel richtig einzuschätzen weiß und vor allen Dingen liegt mir natürlich auch am Wohlergehen der Kinder, weshalb ich mich deshalb auch nicht trennen will. Aber nach der langen Zeit, die ich jetzt schon meinen Druck anders "kompensiere", habe ich langsam wirklich die Faxen dicke und habe meiner Frau eröffnet, dass ich meine sexuelle Treue zukünftig für sinnlos halte, wenn sie ihrerseits mich weiter so "untreu" hängen lässt. Das sie ihrerseits außerehelich aktiv ist, schließe ich definitiv aus.
Ich befürchte aber jetzt, dass sich nichts mehr ändern wird, wobei mir allerdings nicht geholfen ist, zumal ich inzwischen geradezu ein unheimlich starkes "organisches Bedürfnis" auf fremde Haut verspüre und es jetzt nur noch eine Frage von kurzer Dauer scheint, bis ich doch außerehelich aktiv bin.

Gibt es vielleicht Leute hier im Forum, die sich evtl. hier wiederentdecken und mir sagen können, was mit meiner Frau los ist? Ich habe auch schon an Hormonstörungen gedacht, aber solche Vermutungen lässt sie nicht gelten.
Auf Therapien habe ich keine Lust mehr, weil ich denen in unserem Fall außer Kosten nicht mehr viel zutraue.
Ich bin also ziemlich ratlos, aber auch fest entschlossen nicht bis zum Lebensende auf schönen Sex zu verzichten.

Freue mich auf Antworten! Liebe Grüße, Leckerschmecker

20. August 2011 um 16:35


Mein Patentrezept: Du sagst ihr einfach, (z.B.) Mittwochs und Samstags um 22h gibts Sex, egal ob Sie mitmacht oder auch nicht....
Sollst mal sehen was dann los ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 1:49
In Antwort auf herbstblume6


Mein Patentrezept: Du sagst ihr einfach, (z.B.) Mittwochs und Samstags um 22h gibts Sex, egal ob Sie mitmacht oder auch nicht....
Sollst mal sehen was dann los ist...

- sexuelle Unlust meiner Frau -
Hi herbstblume6,
vielen Dank, dass Du mir Dein Patentrezept offenlegst, - ist fürs evtl. Finale eine sehr gute Idee, habe ich bisher auch noch nie dran gedacht,- Danke!!

Liebe Grüße,
Leckerschmecker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 9:27
In Antwort auf fikri_12469653

- sexuelle Unlust meiner Frau -
Hi herbstblume6,
vielen Dank, dass Du mir Dein Patentrezept offenlegst, - ist fürs evtl. Finale eine sehr gute Idee, habe ich bisher auch noch nie dran gedacht,- Danke!!

Liebe Grüße,
Leckerschmecker


Ich will Dich nicht runterziehen aber ich habe so eine frustrierende Beziehung hinter mir und habe gekämpft bis zur Selbstaufgabe... eher hätte ich den schiefen Turm von Pisa wieder gerade gerückt.
Jetzt, nach der Trennung ist mein Sexualleben endlich wieder so wie ich es mir lange nicht mehr vorstellen konnte und ich weiß echt nicht mehr warum ich mir den Stress angetan habe...Monogamie und Treue sind wunderbare Sachen- wenn da ZWEI an einem Strang ziehen. Bricht einer aus ist der Vertrag für mich nichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 9:34


Wechseljahresbeschwerden zählen nicht. Gegen die läßt sich was tun.
Gegen eine eingeschlafene Beziehung läßt sich meiner Meinung nach wenig tun. Es gibt zwar Leute die behaupten, dass wo Glut ist wieder Feuer sein kann aber bei erloschenen Flammen hilft nix mehr- nur noch ein neues Feuerchen suchen, dass wärmt bevor man erfriert.
Aber trotzdem noch zusammenbleiben? Hmm- wenn man sich einig ist vielleicht, aber ich könnte mir das schwer vorstellen.
Das würde nur gehen, wenn man sich schon zu guten Zeiten geegnseitigen Spielraum erlaubt hat, nicht aus dem Gefühl eines Mangels oder Gleichgültigkeit heraus... Die Vorwürfe und die gefrorene Stimmung kommen sonst so sicher wie das Amen in der Kirche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 20:43

Deine...
...Situation ist ziemlich verzwickt, aber leider kein Einzellfall.

Hast du denn schon einmal ein sehr offenes Gespräch mit deiner Frau geführt? Nennt sie dir stichhaltige Gründe warum sie keinen Sex mehr möchte?

Ich bin der Meinung, das man den Partner zum Sex nicht zwingen kann. Das ist das eine... Allerdings wenn sich der eine Partner permanent verweigert sollte man evt mal über den Lösungsansatz sprechen, das du dir dann eben die sexuelle körperliche Befriedigung ausserhalb der Ehe suchst. Das müssen ja keine stetig wechselnden Partner sein....

Wenn ansonsten die Partnerschaft und die Familie glücklich und in Takt ist und die Liebe vorhanden ist, muss man sich ja nicht zwangsläufig trennen.
Nur deine Frau kann sich nicht dauerhaft verweigern und dir im gleichen Atemzug das Recht auf deine sexuelle Befriedigung absprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2018 um 9:00
In Antwort auf fikri_12469653

Hi,
da bin ich nun schon über 50 und komme trotzdem keinen Schritt vorwärts: Meine Frau ist 6 Jahre jünger. Wir sind bereits seit über 20 Jahren verheiratet und haben 2 schulpflichtige Kids und hatten auch immer mal wieder schwierigere Zeiten und Krisen erlebt, weil wir beide wohl auch heftige Dickköpfe sind. Nach den Geburten der Kinder war in Sachen Sex, zunächst mal verständlich, ziemlich tote Hose.
Irgendwann merkte ich aber, dass weiterhin der Wunsch nach Sex nur noch von mir ausging, und es wurde sexuell immer ideenloser und fader zwischen uns. Keine Entdeckungsfreude, auch kein Oral (mochte sie noch nie): Bei Dunkelheit, bisschen Vorspiel, Löffelchenstellung, rein- raus - aus! Jetzt haben wir schon seit mehreren Jahren keinen richtigen Sex mehr gehabt. Kuscheln geht hin und wieder, aber nicht mehr.
Ich bin nun weder schüchtern noch auf den Mund gefallen und es versteht sich von selbst, dass ich das Thema sanft oder deutlich angesprochen habe, - oder einen Abend bei Kerzenschein organisiert habe etc., etc. -ohne Erfolg. Es wurden immer wieder neue Gründe aus dem Hut gezaubert, die kaum, das das Hindernis beseitigt war, schon wieder Nachfolger hatten. Wir haben Paartherapien durchexerziert, wo alles mögliche (außer Sex) auf den Tisch kam, womit wir uns vielleicht sonst noch das Leben schwer machen. Ohne Erfolg.
Jetzt bin ich ein treuer Kerl, der durchaus die anderen Qualitäten seiner Frau im Familienzusammenspiel richtig einzuschätzen weiß und vor allen Dingen liegt mir natürlich auch am Wohlergehen der Kinder, weshalb ich mich deshalb auch nicht trennen will. Aber nach der langen Zeit, die ich jetzt schon meinen Druck anders "kompensiere", habe ich langsam wirklich die Faxen dicke und habe meiner Frau eröffnet, dass ich meine sexuelle Treue zukünftig für sinnlos halte, wenn sie ihrerseits mich weiter so "untreu" hängen lässt. Das sie ihrerseits außerehelich aktiv ist, schließe ich definitiv aus.
Ich befürchte aber jetzt, dass sich nichts mehr ändern wird, wobei mir allerdings nicht geholfen ist, zumal ich inzwischen geradezu ein unheimlich starkes "organisches Bedürfnis" auf fremde Haut verspüre und es jetzt nur noch eine Frage von kurzer Dauer scheint, bis ich doch außerehelich aktiv bin.

Gibt es vielleicht Leute hier im Forum, die sich evtl. hier wiederentdecken und mir sagen können, was mit meiner Frau los ist? Ich habe auch schon an Hormonstörungen gedacht, aber solche Vermutungen lässt sie nicht gelten.
Auf Therapien habe ich keine Lust mehr, weil ich denen in unserem Fall außer Kosten nicht mehr viel zutraue.
Ich bin also ziemlich ratlos, aber auch fest entschlossen nicht bis zum Lebensende auf schönen Sex zu verzichten.

Freue mich auf Antworten! Liebe Grüße, Leckerschmecker

Als meine Frau mal keine Lust mehr hatte haben wirs mal damit probiert und einiges bewirkt bei ihr (Frauenlust) jz hat sie wieder Lust es mit mir zu machen ein paar mal in der Woche
 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest