Forum / Sex & Verhütung

Mein Mann sieht Pornos und ....

10. Juli 2020 um 7:05
In Antwort auf

Eigentlich wollte ich die Konversation mit dir beenden, aber da frage ich mich jetzt doch, was soll denn der persönliche Angriff auf zahrakhan???

Dein Frust auf dein eigenes Leben, das du ändern könntest, in Ehren, andere Leute haben damit aber nichts zu tun. Sie haben ihr eigenes Leben, das dich nichts angeht und du hast kein Recht darauf, dies Frage zu stellen, bzw. diese Leute gar zu beleidigen.

Missverstanden. Lies den Satz nochmal. Zarah beleidige ich nicht, denn ich halte sie für echt! Das ist das Gegenteil einer Beleidigung. 

Gefällt mir

Mehr lesen

10. Juli 2020 um 7:28
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Muss ehrlich sein, hab seit ca. 4 Monate Kurzarbeit und hole mir fast täglich bei Chaturbate im Chat einen runter. Das ist wirklich nicht unnormal! Mach es dir doch auch mal selber und du wirst merken das dir hier Methoden einfallen werden die du noch nie gemacht hast. Genieße doch auch mal das alleine an sich selber arbeiten.
gruss uwe 

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 12:07
In Antwort auf

Missverstanden. Lies den Satz nochmal. Zarah beleidige ich nicht, denn ich halte sie für echt! Das ist das Gegenteil einer Beleidigung. 

Ich bin auch "echt". Mit solchen Aussagen, dass hier nur vorwiegend das männliche Geschlecht rumläuft, welches sich aufgeilt muss man vorsichtig sein, ich wurde für sowas bereits gelöscht, die Wahrheit ist in diesem Forum absolut nicht erwünscht.

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 14:14
In Antwort auf

Ich bin auch "echt". Mit solchen Aussagen, dass hier nur vorwiegend das männliche Geschlecht rumläuft, welches sich aufgeilt muss man vorsichtig sein, ich wurde für sowas bereits gelöscht, die Wahrheit ist in diesem Forum absolut nicht erwünscht.

@smitee3.

Ich glaube, bei einer Kleinigkeit können mir viele leicht zustimmen.

Man bekommt das Geschlecht nur dann in sein Profil, wenn man weitere Angaben macht, z.B. das exakte Geburtsdatum.

Da sehe ich aber die Gefahr, dass in Kombination mit anderem hier Geschriebenen eine Art von Personen-Profiling beginnt. Die Angabe des Geschlechts ist da ja noch eher harmlos, damit allein kann man wohl kaum herausfinden, wer was ist und wo er wohnt.

Dabei geht es jetzt nicht um ein Fake, sondern einfach darum, warum viele das Geschlecht nicht im Profil haben. Ich auch nicht, ich habe kein Interesse weitere Angaben machen zu müssen.

Vielleicht könnte man daran ja etwas ändern, dass man exakt die Angaben hinterlegen kann, die man auch hinterlegen möchte. (Ist natürlich keine Lösung für das Fake-Problem).

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 19:55
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Hallo Sabine  
Das dein Mann Pronos sieht hat doch nichts mit euere Beziehung zu tun. Wenn ihr regelmäßig Sex habt dann ist doch alles super! Selbstbefriedigung ist extrem wichtig für die Libido. Ich selbst sehe mir Pornos an und mein Partner tut das auch. Niemals würde ich auf die Idee kommen das ich ihm nicht genug wäre. Es ist doch ganz normal.. Ich liebe Sex aber trotzdem brauche ich Zeit für mich. Zu einer gesunden Beziehung gehört für mich auch Selbstbefriedigung und das konsumieren von Pronos. Mach dich nicht verrückt. Überrasche deinen Mann und lass dich miteinbeziehen. Seht euch gemeinsam Pornos an. Das kann sehr erfrischend sein. Ganz liebe Grüße 

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 20:38

Die Bedenken der TE kann ich durchaus verstehen. 

Mein Freund sieht sich auch ab und zu Pornos an. 
Aber meine Gefühle dabei wechseln immer zwischen Wut und auch Unsicherheit. Denn was er sich so in Pornos ansieht kann ich ihm nicht bieten. 

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 20:44
In Antwort auf

Die Bedenken der TE kann ich durchaus verstehen. 

Mein Freund sieht sich auch ab und zu Pornos an. 
Aber meine Gefühle dabei wechseln immer zwischen Wut und auch Unsicherheit. Denn was er sich so in Pornos ansieht kann ich ihm nicht bieten. 

Ich hoffe mal, dass er dich nicht mit den Pornodarstellerinnen vergleicht. Das funktioniert bei "normalen" FIlmen und deren Schauspielern nicht und bei Pornodarstellern schon gar nicht.

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 22:10
In Antwort auf

Die Bedenken der TE kann ich durchaus verstehen. 

Mein Freund sieht sich auch ab und zu Pornos an. 
Aber meine Gefühle dabei wechseln immer zwischen Wut und auch Unsicherheit. Denn was er sich so in Pornos ansieht kann ich ihm nicht bieten. 

Es stimmt, dass wir das Thema bisher nur mit einer "Verständnisbrille" gesehen haben. Ich sage vorsichtig: Es kommt darauf an.

Für viele Männer ist und bleibt es doch ein großer Unterschied, ob sich ihre Lust auf die Realität oder Pornos bezieht. Und zwar genau in dem Sinne, dass die reale Person doch wohl hoffentlich vielen Männern tausendmal mehr bedeutet, der Sex mit ihr sehr viel befriedigender ist, als es jemals so ein Solosex mit Hilfe von Pornos sein könnte. Dann ist der "Porno" nur ein "schnelles" Hilfsmittel - nicht mehr und nicht weniger. Ich hoffe einmal, dass es überwiegend so ist, und auch bei ein paar Frauen dürfte es so etwas geben.

Sobald jedoch der Porno mehr oder weniger die Realität ersetzt oder eine Person auf Basis von pornographischem Material immer höhere Reizschwellen benötigt, dann sehe ich doch eine gewisse Gefahr für den realen Sex. Es ist erwiesen, dass wir es hier mit einem Problem vieler junger Männer zu tun haben, welche ihre Sexualität zuallererst in Verbindung mit Pornographie in frühester Jugend entdecken. Dass dann auch Fetische zum Zuge kommen können, welche viele mögliche Partnerinnen nicht teilen, steht noch auf einem anderen Blatt. In ganz extremen Fällen wird sogar von "Impotenz" berichtet, wenn es so ein junger pornographiegesättigter Mann mit einer realen Frau zu tun hat. Noch entsetzlicher finde ich die neueste Entwicklung von immer raffinierteren Sexpuppen, mit denen man sich sogar "unterhalten" kann. - Neulich las ich sogar das Geständnis einer Engländerin, dass sie sich infolge von Pornographie bei realem Sex nur noch gelangweilt fühlte. Das Phänomen kann also sogar auf die weibliche Sexualität "durchschlagen".

Also: Damit möchte ich die Augen öffnen für eine differenzierte und kritische Sicht auf diese Sache. Ich folge nicht feministischen Anliegen, Pornographie als nur frauenfeindlich zu sehen - das sollte überholt sein, auch dadurch, dass immer mehr Frauen Pornographie für sich als Möglichkeit entdecken.

Ich mache mal ein anderes Beispiel auf: z.B. liebe ich guten Wein. Andere trinken ab und an mal ein erfrischendes Bier. Solange ich es bei wenigen Gläsern (pro Woche!) belasse, ist es ein Hochgenuss und hat nur wenig negative Auswirkung auf die Leber (für Puritaner ist jedes Quentchen schon zuviel, sogar ein Fingerhut). Also gönnen wir uns doch diesen Genuss. Ab einem gewissen Punkt jedoch beginnt eine Art von Abhängigkeit, man benötigt immer mehr, die Gesundheit wird immer mehr tangiert. -

Der Vergleich hinkt wie alle Vergleiche ein wenig, aber ich hoffe, man versteht so ungefähr, was ich damit sagen möchte.

Also Zuckerbienchen: Es wäre mehr als schade, wenn Dein Liebster nicht begreifen würde, die realen Reize sind tausendmal sinnlicher und erfüllender. Sprich doch mal offen mit ihm darüber: Vielleicht würde es Dich beruhigen, wenn er Dir dann sagt, "da ist aber ein großer Unterschied für mich. Auf das "Reale" mit Dir würde ich für einen Porno nie verzichten wollen."

1 LikesGefällt mir

10. Juli 2020 um 22:25
In Antwort auf

Die Bedenken der TE kann ich durchaus verstehen. 

Mein Freund sieht sich auch ab und zu Pornos an. 
Aber meine Gefühle dabei wechseln immer zwischen Wut und auch Unsicherheit. Denn was er sich so in Pornos ansieht kann ich ihm nicht bieten. 

Hast Du denn schon mal mit ihm darüber gesprochen?
Wie Du Dich deshalb fühlst.

Vielleicht könnte er Dir ganz schnell Deine Unsicherheit und Wut nehmen, weil er Fiktion und Wirklichkeit sehr gut unterscheiden kann.

Oder leidet auch Eure Paarbeziehung darunter? 

 

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 22:41
In Antwort auf

Hast Du denn schon mal mit ihm darüber gesprochen?
Wie Du Dich deshalb fühlst.

Vielleicht könnte er Dir ganz schnell Deine Unsicherheit und Wut nehmen, weil er Fiktion und Wirklichkeit sehr gut unterscheiden kann.

Oder leidet auch Eure Paarbeziehung darunter? 

 

Unsere Beziehung leidet eigentlich nicht. 

Nur ich fühle mich jedes mal merkwürdig wenn er sich einen ansieht. 
Wenn es nicht so blöd klingen würde, würde ich mal sagen ich bin eifersüchtig und habe dann doch die Befürchtung das ihm die Frauen in den Filmen besser gefallen als ich. 
Mein körperliche Makel sind sehr kleine Brüste. 
Wenn ich in den Pornos dann Frauen mit sehr großer Oberweite sehe macht sich dann doch immer Unsicherheit breit. 

Gefällt mir

10. Juli 2020 um 22:51
In Antwort auf

Unsere Beziehung leidet eigentlich nicht. 

Nur ich fühle mich jedes mal merkwürdig wenn er sich einen ansieht. 
Wenn es nicht so blöd klingen würde, würde ich mal sagen ich bin eifersüchtig und habe dann doch die Befürchtung das ihm die Frauen in den Filmen besser gefallen als ich. 
Mein körperliche Makel sind sehr kleine Brüste. 
Wenn ich in den Pornos dann Frauen mit sehr großer Oberweite sehe macht sich dann doch immer Unsicherheit breit. 

Musst Du dies denn wirklich befürchten?

Gibt er Dir denn Anlass dazu? 
Ausser die Pornos meine ich.

Zeigt er Dir denn irgendwie das er andere attraktiver findet als Dich?
Ich denke nicht. Oder?

Bin eher der Meinung  Du hast kein gutes Selbstbild von Dir.
Könnte das sein? 
 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 7:24
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Halllo,

das  ist schon  doof,   ansprechren  solltes  du ihn  schon finde  ich.

Wenn  ein  Mann  Pornos  schaut  heiß es ja  noch  lange  nicht  das er dich  nicht  mehr  lieb hat.

Er  ist  ja dann in einer Fantasiewelt,  also   nicht real.


Kuss Lara

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 7:45
In Antwort auf

Es stimmt, dass wir das Thema bisher nur mit einer "Verständnisbrille" gesehen haben. Ich sage vorsichtig: Es kommt darauf an.

Für viele Männer ist und bleibt es doch ein großer Unterschied, ob sich ihre Lust auf die Realität oder Pornos bezieht. Und zwar genau in dem Sinne, dass die reale Person doch wohl hoffentlich vielen Männern tausendmal mehr bedeutet, der Sex mit ihr sehr viel befriedigender ist, als es jemals so ein Solosex mit Hilfe von Pornos sein könnte. Dann ist der "Porno" nur ein "schnelles" Hilfsmittel - nicht mehr und nicht weniger. Ich hoffe einmal, dass es überwiegend so ist, und auch bei ein paar Frauen dürfte es so etwas geben.

Sobald jedoch der Porno mehr oder weniger die Realität ersetzt oder eine Person auf Basis von pornographischem Material immer höhere Reizschwellen benötigt, dann sehe ich doch eine gewisse Gefahr für den realen Sex. Es ist erwiesen, dass wir es hier mit einem Problem vieler junger Männer zu tun haben, welche ihre Sexualität zuallererst in Verbindung mit Pornographie in frühester Jugend entdecken. Dass dann auch Fetische zum Zuge kommen können, welche viele mögliche Partnerinnen nicht teilen, steht noch auf einem anderen Blatt. In ganz extremen Fällen wird sogar von "Impotenz" berichtet, wenn es so ein junger pornographiegesättigter Mann mit einer realen Frau zu tun hat. Noch entsetzlicher finde ich die neueste Entwicklung von immer raffinierteren Sexpuppen, mit denen man sich sogar "unterhalten" kann. - Neulich las ich sogar das Geständnis einer Engländerin, dass sie sich infolge von Pornographie bei realem Sex nur noch gelangweilt fühlte. Das Phänomen kann also sogar auf die weibliche Sexualität "durchschlagen".

Also: Damit möchte ich die Augen öffnen für eine differenzierte und kritische Sicht auf diese Sache. Ich folge nicht feministischen Anliegen, Pornographie als nur frauenfeindlich zu sehen - das sollte überholt sein, auch dadurch, dass immer mehr Frauen Pornographie für sich als Möglichkeit entdecken.

Ich mache mal ein anderes Beispiel auf: z.B. liebe ich guten Wein. Andere trinken ab und an mal ein erfrischendes Bier. Solange ich es bei wenigen Gläsern (pro Woche!) belasse, ist es ein Hochgenuss und hat nur wenig negative Auswirkung auf die Leber (für Puritaner ist jedes Quentchen schon zuviel, sogar ein Fingerhut). Also gönnen wir uns doch diesen Genuss. Ab einem gewissen Punkt jedoch beginnt eine Art von Abhängigkeit, man benötigt immer mehr, die Gesundheit wird immer mehr tangiert. -

Der Vergleich hinkt wie alle Vergleiche ein wenig, aber ich hoffe, man versteht so ungefähr, was ich damit sagen möchte.

Also Zuckerbienchen: Es wäre mehr als schade, wenn Dein Liebster nicht begreifen würde, die realen Reize sind tausendmal sinnlicher und erfüllender. Sprich doch mal offen mit ihm darüber: Vielleicht würde es Dich beruhigen, wenn er Dir dann sagt, "da ist aber ein großer Unterschied für mich. Auf das "Reale" mit Dir würde ich für einen Porno nie verzichten wollen."

Zauderer, dem Kommentar schließe ich mich zu hundert Prozent an. 
Pornos sind solange kein Problem, wie sie nur für zwischendurch dienen und der reale Sex als wesentlich schöner und besser betrachtet wird.
Sobald das suchtartigen Charakter annimmt, sogar die Reizschwelle sich negativ verändert bis dahin, dass realer Sex als unattraktiv oder gar bedrohlich empfunden wird, läuft da gewaltig was schief.
Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine Kochgruppe für Schüler, zwischen zwölf und fünfzehn Jahre alt. Da war ein Junge dabei, 13 oder 14,der erzählte auffallend oft von irgendwelchen Sexpraktiken,die man normalerweise erst als Erwachsene oder eher nie kennenlernt. Da habe ich mich auch gefragt, wie das eigentlich werden soll, wenn er mal eine reale Freundin und echten Sex hat. Heute würde ich ihn unter vier Augen mal ansprechen, damals war ich noch unsicher.
Grundsätzlich habe ich nichts gegen Pornos, habe als Teenager manchmal mit meinem ersten Freund geguckt, fand es aber längst nicht so toll wie realen Sex, aber als Anregung ok. Auch heute ab und zu mal, aber nur ein müder Abklatsch von echtem

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 11:33
In Antwort auf

Zauderer, dem Kommentar schließe ich mich zu hundert Prozent an. 
Pornos sind solange kein Problem, wie sie nur für zwischendurch dienen und der reale Sex als wesentlich schöner und besser betrachtet wird.
Sobald das suchtartigen Charakter annimmt, sogar die Reizschwelle sich negativ verändert bis dahin, dass realer Sex als unattraktiv oder gar bedrohlich empfunden wird, läuft da gewaltig was schief.
Vor ein paar Jahren hatte ich mal eine Kochgruppe für Schüler, zwischen zwölf und fünfzehn Jahre alt. Da war ein Junge dabei, 13 oder 14,der erzählte auffallend oft von irgendwelchen Sexpraktiken,die man normalerweise erst als Erwachsene oder eher nie kennenlernt. Da habe ich mich auch gefragt, wie das eigentlich werden soll, wenn er mal eine reale Freundin und echten Sex hat. Heute würde ich ihn unter vier Augen mal ansprechen, damals war ich noch unsicher.
Grundsätzlich habe ich nichts gegen Pornos, habe als Teenager manchmal mit meinem ersten Freund geguckt, fand es aber längst nicht so toll wie realen Sex, aber als Anregung ok. Auch heute ab und zu mal, aber nur ein müder Abklatsch von echtem

So bin ich eben. Manchmal könnte ich sogar mit einem professionellen Sexualberater konkurrieren, wenn ich so drauf bin wie gestern Abend (nein, nichts Besonders vorgefallen, endlich mal tagsüber ausgeschlafen, weil ich nachts kaum schlafen kann). Ich selbst bin mir selbst gegenüber natürlich absolut beratungsresistent.

Das passt auch zu Therapeuten, denn ich weiß aus deren Zunft, dass viele von ihnen entweder gegen die Standesregeln verstoßen (Sexualkontakte mit Klienten) oder dass bei ihnen überhaupt nichts mehr läuft (kommt häufiger vor, als man denkt): Die letztere Gruppe kann anderen doch nur deshalb helfen, weil sie sich ständig selbst therapiert. Und dabei erfolgloser ist als bei ihren Klienten.

1 LikesGefällt mir

11. Juli 2020 um 11:36
In Antwort auf

So bin ich eben. Manchmal könnte ich sogar mit einem professionellen Sexualberater konkurrieren, wenn ich so drauf bin wie gestern Abend (nein, nichts Besonders vorgefallen, endlich mal tagsüber ausgeschlafen, weil ich nachts kaum schlafen kann). Ich selbst bin mir selbst gegenüber natürlich absolut beratungsresistent.

Das passt auch zu Therapeuten, denn ich weiß aus deren Zunft, dass viele von ihnen entweder gegen die Standesregeln verstoßen (Sexualkontakte mit Klienten) oder dass bei ihnen überhaupt nichts mehr läuft (kommt häufiger vor, als man denkt): Die letztere Gruppe kann anderen doch nur deshalb helfen, weil sie sich ständig selbst therapiert. Und dabei erfolgloser ist als bei ihren Klienten.

Ergänzung: Ich will nicht alle Berater über einen Kamm scheren um Gottes willen und berichtete soeben eher aus zweiter Hand. Dennoch habe ich meine Quellen, und zwar ausgerechnet aus deren Zunft selbst. Kann ja auch sein, dass mir da mal eine Psychologin Psychologenlatein erzählt hat und die meisten "normaler" sind, als wir so annehmen. Aber ich weiß nicht, ob da vielleicht doch mehr als ein Funken Wahrheit dran ist.

1 LikesGefällt mir

11. Juli 2020 um 11:59
In Antwort auf

Es stimmt, dass wir das Thema bisher nur mit einer "Verständnisbrille" gesehen haben. Ich sage vorsichtig: Es kommt darauf an.

Für viele Männer ist und bleibt es doch ein großer Unterschied, ob sich ihre Lust auf die Realität oder Pornos bezieht. Und zwar genau in dem Sinne, dass die reale Person doch wohl hoffentlich vielen Männern tausendmal mehr bedeutet, der Sex mit ihr sehr viel befriedigender ist, als es jemals so ein Solosex mit Hilfe von Pornos sein könnte. Dann ist der "Porno" nur ein "schnelles" Hilfsmittel - nicht mehr und nicht weniger. Ich hoffe einmal, dass es überwiegend so ist, und auch bei ein paar Frauen dürfte es so etwas geben.

Sobald jedoch der Porno mehr oder weniger die Realität ersetzt oder eine Person auf Basis von pornographischem Material immer höhere Reizschwellen benötigt, dann sehe ich doch eine gewisse Gefahr für den realen Sex. Es ist erwiesen, dass wir es hier mit einem Problem vieler junger Männer zu tun haben, welche ihre Sexualität zuallererst in Verbindung mit Pornographie in frühester Jugend entdecken. Dass dann auch Fetische zum Zuge kommen können, welche viele mögliche Partnerinnen nicht teilen, steht noch auf einem anderen Blatt. In ganz extremen Fällen wird sogar von "Impotenz" berichtet, wenn es so ein junger pornographiegesättigter Mann mit einer realen Frau zu tun hat. Noch entsetzlicher finde ich die neueste Entwicklung von immer raffinierteren Sexpuppen, mit denen man sich sogar "unterhalten" kann. - Neulich las ich sogar das Geständnis einer Engländerin, dass sie sich infolge von Pornographie bei realem Sex nur noch gelangweilt fühlte. Das Phänomen kann also sogar auf die weibliche Sexualität "durchschlagen".

Also: Damit möchte ich die Augen öffnen für eine differenzierte und kritische Sicht auf diese Sache. Ich folge nicht feministischen Anliegen, Pornographie als nur frauenfeindlich zu sehen - das sollte überholt sein, auch dadurch, dass immer mehr Frauen Pornographie für sich als Möglichkeit entdecken.

Ich mache mal ein anderes Beispiel auf: z.B. liebe ich guten Wein. Andere trinken ab und an mal ein erfrischendes Bier. Solange ich es bei wenigen Gläsern (pro Woche!) belasse, ist es ein Hochgenuss und hat nur wenig negative Auswirkung auf die Leber (für Puritaner ist jedes Quentchen schon zuviel, sogar ein Fingerhut). Also gönnen wir uns doch diesen Genuss. Ab einem gewissen Punkt jedoch beginnt eine Art von Abhängigkeit, man benötigt immer mehr, die Gesundheit wird immer mehr tangiert. -

Der Vergleich hinkt wie alle Vergleiche ein wenig, aber ich hoffe, man versteht so ungefähr, was ich damit sagen möchte.

Also Zuckerbienchen: Es wäre mehr als schade, wenn Dein Liebster nicht begreifen würde, die realen Reize sind tausendmal sinnlicher und erfüllender. Sprich doch mal offen mit ihm darüber: Vielleicht würde es Dich beruhigen, wenn er Dir dann sagt, "da ist aber ein großer Unterschied für mich. Auf das "Reale" mit Dir würde ich für einen Porno nie verzichten wollen."

Das ist dann die Langfassung von meinem Beitrag eingangs. Wie ich dort geschrieben habe, ich finde es einigermaßen normal, dass Männer Pornos schauen. Nur, würde er täglich schauen und ich käme zu kurz, weil er es sich jedesmal auch noch selbst dabei macht, sähe ich es als Problem.

Als Anregung kann man doch auch mal als Paar schauen, haben wir auch gemacht. Das war aber nicht ständig, vielleicht dreimal im Jahr. Über die Unterschiede, Sex gemeinsam erleben oder alleine, das ist ein Thema für sich.

1 LikesGefällt mir

11. Juli 2020 um 13:09
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Warum genau bist du so entsetzt? Fast alle Männer onanieren, das ist doch ganz normal und hat mit dir nichts zu tun.

Oder warst du von der Art der Pornos, die er sich dabei angesehen hat, so schockiert? Das könnte ich ja nachvollziehen, wenn das zum Beispiel was mit Kindern oder Tieren gewesen wäre. Da wäre ich auch geschockt und würde die Beziehung hinterfragen. 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:11
In Antwort auf

2-3x im Monat wären mir auch zu wenig, will er so wenig oder du?

Wenn es an ihm liegt weil er alles auf PH verfeuert wäre ich auch  sauer.  Liegt es an dir - Ja wo  soll er hin mit seinem Druck? 
 

Dieser sogenannte "Druck" ist ein Mythos. Keinem Mann explodieren die Hoden, wenn er keinen Sex hat. 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:12
In Antwort auf

Das ist doch klar. Von Zarah weiss ich, dass sie wirklich ist, was sie behauptet zu sein. Von allen anderen nicht. Selbst Spitzentanz und pheobe könnten Männer sein. Halte hier alles für möglich oder auch nicht.

Und genau das ist das Gute an so einem Forum.

Woher weiß ich denn, dass du nicht eine frustrierte Frau bist? Kann ich auch nicht wissen.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:13
In Antwort auf

Wäre echt mal interressant, wer wer wirklich ist.
Schade, hätte gerne ein Programm, dass dann Zugriff auf Laptop-, Handykamera usw. nimmt und dann... Nee, doch lieber nicht! 🙃

Das würde dir bei mir zum Beispiel nichts nützen . Du könntest dir nicht so einfach Zugriff auf meinen Rechner verschaffen. 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:14
In Antwort auf

Außerdem gibt es anderswo, natuerlich nicht hier, Foren, welche die Themen von einer Redaktion erarbeiten lassen, um sie dann zu lancieren. Z.B. Hilfe, mein Mann will keinen Sex. Wird garantiert ein Burner. Aber wie gesagt, ich spreche nicht von den Foren hier.

Naja, dieses Thema ist garantiert nicht mehr der große Burner, jeder zweite Thread handelt doch davon, dass irgendwer keinen Sex will .

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:15
In Antwort auf

Das ist dann die Langfassung von meinem Beitrag eingangs. Wie ich dort geschrieben habe, ich finde es einigermaßen normal, dass Männer Pornos schauen. Nur, würde er täglich schauen und ich käme zu kurz, weil er es sich jedesmal auch noch selbst dabei macht, sähe ich es als Problem.

Als Anregung kann man doch auch mal als Paar schauen, haben wir auch gemacht. Das war aber nicht ständig, vielleicht dreimal im Jahr. Über die Unterschiede, Sex gemeinsam erleben oder alleine, das ist ein Thema für sich.

Wir stimmen hier überein. Gemeinsam müssen natürlich beide mögen.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:16
In Antwort auf

Nein, das könntest du nicht, denn dazu steckst du viel zu sehr in deinem eigenen Frust fest, welcher manchmal doch ein recht frauenfeindliches Bild zeichnet. Das würde dann doch auffallen.

Es wäre echt gut, wenn zauderer nicht jeden Thread kapern würde. Irgendwie dreht sich am Ende nur mehr alles um ihn/sie und seine/ihre Probleme. Finde ich nicht gut. Soll zauderer doch eigene Threads eröffnen.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:17
In Antwort auf

@smitee3.

Ich glaube, bei einer Kleinigkeit können mir viele leicht zustimmen.

Man bekommt das Geschlecht nur dann in sein Profil, wenn man weitere Angaben macht, z.B. das exakte Geburtsdatum.

Da sehe ich aber die Gefahr, dass in Kombination mit anderem hier Geschriebenen eine Art von Personen-Profiling beginnt. Die Angabe des Geschlechts ist da ja noch eher harmlos, damit allein kann man wohl kaum herausfinden, wer was ist und wo er wohnt.

Dabei geht es jetzt nicht um ein Fake, sondern einfach darum, warum viele das Geschlecht nicht im Profil haben. Ich auch nicht, ich habe kein Interesse weitere Angaben machen zu müssen.

Vielleicht könnte man daran ja etwas ändern, dass man exakt die Angaben hinterlegen kann, die man auch hinterlegen möchte. (Ist natürlich keine Lösung für das Fake-Problem).

Ich mache zum Beispiel gar keine Angaben über mich. Das geht niemanden was an, wie ich finde.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:19
In Antwort auf

Naja, dieses Thema ist garantiert nicht mehr der große Burner, jeder zweite Thread handelt doch davon, dass irgendwer keinen Sex will .

War ja nur ein Beispiel. Lassen sich sicher andere bessere für lancierte Themen finden. 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 13:22
In Antwort auf

Es wäre echt gut, wenn zauderer nicht jeden Thread kapern würde. Irgendwie dreht sich am Ende nur mehr alles um ihn/sie und seine/ihre Probleme. Finde ich nicht gut. Soll zauderer doch eigene Threads eröffnen.

Also einen von einer frustrierten Frau an ebensolche? War jetzt aber nur ein Spass. Habe noch mal nachgeguckt.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 15:23
In Antwort auf

Ich mache zum Beispiel gar keine Angaben über mich. Das geht niemanden was an, wie ich finde.

Ich habe hier mein Geschlecht und mein Geburtsdatum angegeben. Warum denn nicht? Auch wenn man hier theoretisch sicher falsche Angaben machen kann, weiß ich zumindest doch ganz gerne, ob derjenige, der hier kommentiert oder einen Thread erstellt, Männlein oder Weiblein ist. Und je nachdem, um was es geht, ist es auch nicht uninteressant, wie alt jemand ist.
Echtes Foto würde ich auch nicht einstellen, aber ein paar Angaben zur Person finde ich schon sinnvoll. 

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 15:41

Also ich muss auch sagen, mir wäre das wohl ziemlich egal... auch, wenn man in ner Beziehung ist, verliert man doch nicht das Empfinden dafür, solche Filme toll zu finden. Wäre auch irgendwie bigott, zu behaupten, dass es anders wäre... wenn das sexuelle Interesse am Partner gleichzeitig mit überhöhtem Konsum solcher Filmchen fiele, wäre das für mich ein Alarmzeichen, ansonsten...

1 LikesGefällt mir

11. Juli 2020 um 17:56
In Antwort auf

Also ich muss auch sagen, mir wäre das wohl ziemlich egal... auch, wenn man in ner Beziehung ist, verliert man doch nicht das Empfinden dafür, solche Filme toll zu finden. Wäre auch irgendwie bigott, zu behaupten, dass es anders wäre... wenn das sexuelle Interesse am Partner gleichzeitig mit überhöhtem Konsum solcher Filmchen fiele, wäre das für mich ein Alarmzeichen, ansonsten...

Es gibt in der Tat ganz hervorragende Filme, die einerseits zur Pornographie zählen, dann aber auch künstlerischen Charakter haben. Die kann man dann auch meinetwegen toll finden. Anderes jedoch ist - falls nicht geschmacklos - lediglich ein schnelles Konsummittel: eher so eine Art Erbseneintopf, quasi Hausmannskost. Aber Du hast absolut recht: Selbst Gourmets finden manchmal zur Abwechslung auch Hausmannskost richtig gut - meinetwegen darf man dann aus Begeisterung auch mal "toll" sagen. Aber nur Hausmannskost verdirbt schon sehr den Geschmack: Das wäre dann das Alarmzeichen.

Gefällt mir

11. Juli 2020 um 18:56
In Antwort auf

Ich habe hier mein Geschlecht und mein Geburtsdatum angegeben. Warum denn nicht? Auch wenn man hier theoretisch sicher falsche Angaben machen kann, weiß ich zumindest doch ganz gerne, ob derjenige, der hier kommentiert oder einen Thread erstellt, Männlein oder Weiblein ist. Und je nachdem, um was es geht, ist es auch nicht uninteressant, wie alt jemand ist.
Echtes Foto würde ich auch nicht einstellen, aber ein paar Angaben zur Person finde ich schon sinnvoll. 

Weil ich finde, dass es irrelevant ist, wie alt man ist und welches Geschlecht man hat. Es sollten nur die Beiträge zählen, die man schreibt und ich will auch nur über diese wahrgenommen werden. 

Gefällt mir

17. Juli 2020 um 2:44
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Setz dich doch mal dazu und schaut doch zusammen vllt findest du es dann doch nicht so schlimmt😚😚

Gefällt mir

17. Juli 2020 um 4:06
In Antwort auf

Hallo ich bin die Sabine ich bin Ende 40 und seit 22jahren verheiratet 2 große Kinder.
Und wir haben, anders als viele von denen ich gehört hab, ein reges Sexleben auch wenn nur? Ca.1-3 im Monat aber auch nicht 0815. 
Soweit so gut!

nun kam es so ich habe meinen Mann gesehen wie er sich am Laptop Pornos ansieht und sich bei offener Hose ... muss ich weiterschreiben?!

ich war wie gelähmt und wusste nicht was ich davon halten soll.
Er hat mich nicht bemerkt und weiter "gemacht"bis...
uch hab angefangen zu weinen vor Wut,Verzweiflung,Eifersucht?!?
bin dann wieder aus der Haustür und ,nach dem ich mich gefangen hatte ,
wieder laut! Und Haus gekommen.
Mein Mann hat sich nicht anmerken lassen ich auch nicht...

bei Zeiten hab ich spioniert und war entsetzt ,er scheint viel Zeit auf diesen erschütternden Seiten zu verbringen!

wie soll ich damit umgehen?
bin ich ihm nicht genug? 
soll ich ihn darauf ansprechen?
ist das normal??

ich weiß nicht weiter,
immer wenn ich arbeiten oder einkaufen fahre ,muss ich dieses Bild in meinem Kopf denken macht er es jetzt grade?
Er arbeitet im Homeoffice und hätte viel Zeit!

Sabine

Liebe Sabine, ich muss ehrlich gestehen dass ich mir als Frau auch mal sowas ansehe. Da ist nichts dabei. Ich empfinde dass was mein Mann macht schlimmer: Hostessen-Seiten 🙈🙈

Gefällt mir