Forum / Sex & Verhütung

Mein Mann möchte von mir keusch gehalten werden

12. Juli um 12:17 Letzte Antwort: 24. Oktober um 12:11

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Mehr lesen

12. Juli um 15:22

Hallo,
zunächst finde ich es einen sehr großen Vertrauensbeweis seitens deines Mannes, wenn er diesen Wunsch offen äußert. Und dass du offen dafür bist, ist ja nicht selbstvertändlich.
Ich glaube, viele Männer mit einem solchen Wunsch, trauen sich erst garr nicht raus mit der Sprache, um ihre Partnerin nicht zu "schocken" oder als schräg zu gelten.
Dabei kann man dieses Spiel - oder je nach Ernsthaftigkeit diesen Lifestyle - sehr zum Vorteil der Beziehung nutzen und der Sexualität damit neuen Schub verleihen.

Ob du allzu dominant dafür sein musst, glaube ich nicht einmal. Es gehört nur eine gewisse Konsequenz dazu, nicht immer nachzugeben, wenn er einen Aufschluss wünscht. Ich glaube, das wird dir nach einiger Übung gelingen - und dir automatisch einen gewissen Push für dein Selbstvertrauen geben, wenn du darüber bestimmst, ob, wann und wie es zum Sex kommt. Dadurch gewinnst du sicher auch eine gewisse "Dominanz", die du derzeit vermisst.
Mehr braucht es eigentlich nicht, wenn er sich nicht gerade eine peitschenschwingende Partnerin wünscht  

1 LikesGefällt mir

15. Juli um 21:14
In Antwort auf marianne60

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Schreib mir eine Nachricht...

Gefällt mir

16. Juli um 8:48

ich denke, daß Du dafür nicht unbedingt dominant sein musst 
Du hast dann ab sofort den Schlüssel und entscheidest wann es Sex gibt und wann nicht.
Du kannst auch entscheiden heute bleibt das Schloss geschlossen und nur Du wirst von ihm verwöhnt. 
oder zum Beispiel das Schloss wird nur kurz geöffnet um ihm schnell Mal einen zu Blasen.
Du wirst es sicherlich bald genießen können hier die Kontrolle zu übernehmen.

1 LikesGefällt mir

16. Juli um 16:23
In Antwort auf antonia88

ich denke, daß Du dafür nicht unbedingt dominant sein musst 
Du hast dann ab sofort den Schlüssel und entscheidest wann es Sex gibt und wann nicht.
Du kannst auch entscheiden heute bleibt das Schloss geschlossen und nur Du wirst von ihm verwöhnt. 
oder zum Beispiel das Schloss wird nur kurz geöffnet um ihm schnell Mal einen zu Blasen.
Du wirst es sicherlich bald genießen können hier die Kontrolle zu übernehmen.

Das sehe ich genau so. Wenn ein Mann schon so etwas anbietet, kann die Frau doch eigentlich nur davon profitieren.

Gefällt mir

29. Juli um 11:26

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

3 LikesGefällt mir

29. Juli um 13:43

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Gefällt mir

29. Juli um 13:47
In Antwort auf maksim_20640675

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Das ist mit den richtigen Modellen überhaupt kein Problem (Edelstahl bevorzugt). Es empfiehlt sich lediglich, sich beim Pieseln auch zu setzen...ein weiterer Vorteil aus Sicht der Frauen. 
Auch Duschen geht mit den richtigen Käfigen, ohne sie jedes Mal abzunehmen.
Es gibt zahllose alltagstaugliche Modelle!

Gefällt mir

29. Juli um 13:48
In Antwort auf maksim_20640675

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Schau dir die Teile mal an. Daran wurde gedacht und es gibt glaube ich verschiedene Lösungen.

Gefällt mir

29. Juli um 14:00

Oida, da kennt sich oaner aus...danke für die Infos!

Gefällt mir

1. August um 15:46

Das kann ich nur bestätigen. Es gibt eine Öffnung zum urinieren, das geht aber tatsächlich nur im sitzen und die Hygiene ist auch unproblematisch.

1 LikesGefällt mir

1. August um 17:25
In Antwort auf maksim_20640675

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Ich habe mir die Teile mal bei google angesehen da ich davon überhaupt keine Vorstellung hatte. 
Auch wenn es bezüglich Hygiene kein Problem gibt wirken die Dinger doch komisch auf mich. 
Ich hoffe das mein Freund nicht mit so eienr Idee um die Ecken kommt. 

Gefällt mir

6. August um 21:46
In Antwort auf petra123

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

Deine Reaktion auf den Wunsch Deines Mannes nach einem Peniskäfig wie die Reaktion von Marianne 60 kann ich gut verstehen. Ich kenne die umgekehrte Situation!

Meine Partnerin will mich verschließen, was mich erst mal überrascht hat. Da lese ich interessiert, dass andere Männer verschlossen werden wollen und es die gegenseitige Lust auf Sex tatsächlich steigert. 

Gefällt mir

7. August um 10:37
In Antwort auf allie_20400908

Ich habe mir die Teile mal bei google angesehen da ich davon überhaupt keine Vorstellung hatte. 
Auch wenn es bezüglich Hygiene kein Problem gibt wirken die Dinger doch komisch auf mich. 
Ich hoffe das mein Freund nicht mit so eienr Idee um die Ecken kommt. 

Hallo,

also die Hygiene ist sicherlich ein Thema. Wenn man sich aber genauer mit beschäftigt ist das kein Thema.
Bei den Kunststoffmodellen schon eher, bei den Metall (Edelstahl) kein Problem. Hier kann man einfach unter der Dusche reinigen, ggf. mit einer kleinen Bürste. Mind. einmal pro Woche sollte der Käfig aber dennoch abgenommmen werden und alles gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Auch die Haut sollte man gut mit einer Creme pflegen.

Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.
Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)
nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.

Gefällt mir

7. August um 10:38
In Antwort auf nick86

Deine Reaktion auf den Wunsch Deines Mannes nach einem Peniskäfig wie die Reaktion von Marianne 60 kann ich gut verstehen. Ich kenne die umgekehrte Situation!

Meine Partnerin will mich verschließen, was mich erst mal überrascht hat. Da lese ich interessiert, dass andere Männer verschlossen werden wollen und es die gegenseitige Lust auf Sex tatsächlich steigert. 

Guten Morgen,

und hast du dich schon verschließen lassen ?

Gefällt mir

7. August um 11:18
In Antwort auf amelie110390

Schreib mir eine Nachricht...

Guten Morgen,

kennst du dich mit dem Thema aus ?

Gefällt mir

7. August um 13:41
In Antwort auf euan_20715574

Hallo,

also die Hygiene ist sicherlich ein Thema. Wenn man sich aber genauer mit beschäftigt ist das kein Thema.
Bei den Kunststoffmodellen schon eher, bei den Metall (Edelstahl) kein Problem. Hier kann man einfach unter der Dusche reinigen, ggf. mit einer kleinen Bürste. Mind. einmal pro Woche sollte der Käfig aber dennoch abgenommmen werden und alles gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Auch die Haut sollte man gut mit einer Creme pflegen.

Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.
Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)
nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.

>>Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.<<
Stimmt schon - aber dann ist das kein "Spiel" mehr, sondern extremer Lifestyle: mit entsprechendem Piercing zieht ihn bspw. keiner mehr da raus...
Ich denke, für die meisten Paare reichen aber Absprache, Kontrolle und das sichere Verwahren des Schlüssels, um dem Spiel die ausreichende Würze zu geben. 

Gefällt mir

7. August um 14:29
In Antwort auf mouchoir

>>Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.<<
Stimmt schon - aber dann ist das kein "Spiel" mehr, sondern extremer Lifestyle: mit entsprechendem Piercing zieht ihn bspw. keiner mehr da raus...
Ich denke, für die meisten Paare reichen aber Absprache, Kontrolle und das sichere Verwahren des Schlüssels, um dem Spiel die ausreichende Würze zu geben. 

Da hast du natürlich Recht. Ich wollte es auch nur anmerken. Nicht das nachher jemand schreibt, warum hat das niemand gesagt.

Es will und kann ja vermutlich auch nicht jeder Keuschling mit einem Voll KG herrum laufen. Einerseitz ist es eine Geldfrage und auf der anderen Seite auch eine der Alltagstauglichkeit.

Ich für meinen teil komme mit einem Voll KG 24/7 sehr gut zurecht.

Gefällt mir

7. August um 15:41
In Antwort auf euan_20715574

Guten Morgen,

kennst du dich mit dem Thema aus ?

Hmmm bisschen, ja🙈

Gefällt mir

10. August um 15:19
In Antwort auf marianne60

Das kann ich nur bestätigen. Es gibt eine Öffnung zum urinieren, das geht aber tatsächlich nur im sitzen und die Hygiene ist auch unproblematisch.

Hallo, bist Du dem Wunsch Deines Mannes nachgekommen und hast nun den Schlüssel zu seinem Peniskäfig?

Gefällt mir

2. September um 16:15
In Antwort auf holsteiner976

Hallo, bist Du dem Wunsch Deines Mannes nachgekommen und hast nun den Schlüssel zu seinem Peniskäfig?

Ja ich bin seinem Wunsch nachgekommen. Ich halte ihn jetzt verschlossen, bestimme über seine Orgasmen und bin sehr glücklich damit

3 LikesGefällt mir

10. Oktober um 17:09
In Antwort auf petra123

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

Mir ging es auch so. Er hat einen KG ausgesucht und nach kurzer Eingewöhnung hab ich die Schlüssel genommen und versteckt.Verschliesse ihn immer gern mal wieder, doch man darf nicht nachgeben, wenn er bettelt.

2 LikesGefällt mir

10. Oktober um 19:26

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Gefällt mir

10. Oktober um 20:49
In Antwort auf amalfi

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Man bewahrt die Schlüssel gut auf und legt sie an einem sicheren Ort. Ist ja nicht so, als würde man die Schlüssel überall spazieren tragen. Soweit können die im Notfall nicht sein. 

Wer nicht in der Lage ist ein paar schlüssel daheim zu deponieren, dem kann ich auch nicht mehr helfen

Gefällt mir

10. Oktober um 23:36
In Antwort auf amalfi

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Ich finde solche albernen Spielchen auch eher komisch und könnte das nicht ernst nehmen.
Aber hey, jeder ist anders. Sie tuen keinem weh. Wenns ihnen was gibt, sollen sie es doch ruhig machen.
Man muss auch nicht alles verstehen. 

Gefällt mir

11. Oktober um 9:06
In Antwort auf marianne60

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Sowas ist sicherlich nicht jedermanns Sache. 
Ich könnte damit auch nichts anfangen, weil ich Männer mag die selbstbewusst sind und die selbst über ihren Körper und ihre Sexualität entscheiden und sich mir nicht unterwerfen. 

Gefällt mir

11. Oktober um 14:30
In Antwort auf marianne60

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Wie immer beim Sex - beide müssen es wollen und Spaß haben daran. Aber Hut ab das er sich so öffnet, macht auch nicht jeder. Meine Sache wäre es nicht.

Gefällt mir

11. Oktober um 20:43

Ich denke, da gehört viel Vertrauen dazu - seitens des Mannes. Und dann ist es doch auch ein schöner Liebesbeweis - für sie, oder?
Klar ist das nicht jedermanns Sache - und Frauen mögen da erst recht Hemmungen haben, wenn sie erstmals davon hören. Aber ich habe mal etwas recherchiert und tatsächlich sehr viele positive Geschichten von Paaren gehört, die das ausprobiert haben.
Warum also nicht, wenn's eine eingefahrene Sexualität wieder auf Trab bringt?

Zur Liebe gehören doch auch Spiele...

Gefällt mir

13. Oktober um 18:21
In Antwort auf otheruli

Ich denke, da gehört viel Vertrauen dazu - seitens des Mannes. Und dann ist es doch auch ein schöner Liebesbeweis - für sie, oder?
Klar ist das nicht jedermanns Sache - und Frauen mögen da erst recht Hemmungen haben, wenn sie erstmals davon hören. Aber ich habe mal etwas recherchiert und tatsächlich sehr viele positive Geschichten von Paaren gehört, die das ausprobiert haben.
Warum also nicht, wenn's eine eingefahrene Sexualität wieder auf Trab bringt?

Zur Liebe gehören doch auch Spiele...

Viel vertrauen gehört da definitiv dazu. Wäre schon echt doof, wenn Frau den kleinen nicht mehr aus dem Käfig holt.

Ich kann es mir durchaus ganz witzig vorstellen, wenn auch nicht dauerhaft. Ab und zu ist es bestimmt mal eine ganz nette Abwechslung. Ich stelle mir so einen Käfig nur unglaublich unbequem vor und auch etwas doof, wenn man mal auf die öffentliche Toilette muss. Ob das ganze unhygenisch ist, kann ich nicht beurteilen.

Warum die Frauen dort mehr Hemmungen haben sollte als der Mann, ist mir allerdings nicht klar. Immerhin hat Frau dort ja keine großen Risiken. Sie kann ja tun und lassen was Sie will. Einschränkungen hat Sie auch nicht. Außer ggf., dass Sie auf Sex verzichten muss, falls der Partner durchaus länger keusch gehalten werden möchte. 

Gefällt mir

13. Oktober um 19:15
In Antwort auf icefeld1

Viel vertrauen gehört da definitiv dazu. Wäre schon echt doof, wenn Frau den kleinen nicht mehr aus dem Käfig holt.

Ich kann es mir durchaus ganz witzig vorstellen, wenn auch nicht dauerhaft. Ab und zu ist es bestimmt mal eine ganz nette Abwechslung. Ich stelle mir so einen Käfig nur unglaublich unbequem vor und auch etwas doof, wenn man mal auf die öffentliche Toilette muss. Ob das ganze unhygenisch ist, kann ich nicht beurteilen.

Warum die Frauen dort mehr Hemmungen haben sollte als der Mann, ist mir allerdings nicht klar. Immerhin hat Frau dort ja keine großen Risiken. Sie kann ja tun und lassen was Sie will. Einschränkungen hat Sie auch nicht. Außer ggf., dass Sie auf Sex verzichten muss, falls der Partner durchaus länger keusch gehalten werden möchte. 

Glaub mir, Hygiene ist das geringste Problem, ich hatte so ein Ding schon mal in Gebrauch...
Wie du richtig erkannt hast: wo ist das Risiko für die Frau? Es gibt keines. Wenn sie Sex haben will, kann sie jederzeit "aufschließen". Und ansonsten sitzt sie - solange sie den Schlüssel hat - einfach am längeren Hebel. Das kann sehr reizvoll sein und ändert definitiv die Paardynamik.

Gefällt mir

22. Oktober um 19:44

@Marianne60:
Wie ist es euch denn inzwischen ergangen? Bist du immer noch so begeistert von deiner Entscheidung, das mitzumachen?
Erzähl doch mal - ich glaube, es gibt sogar ziemlich viele Männer da draussen, die sich von einer liebenden Frau so ein Ding anlegen lassen würden...

Gefällt mir

24. Oktober um 12:11
In Antwort auf otheruli

@Marianne60:
Wie ist es euch denn inzwischen ergangen? Bist du immer noch so begeistert von deiner Entscheidung, das mitzumachen?
Erzähl doch mal - ich glaube, es gibt sogar ziemlich viele Männer da draussen, die sich von einer liebenden Frau so ein Ding anlegen lassen würden...

Wir betreiben dieses Spiel nun dauerhaft. Nach längeren vereschlossenen Phasen, ist er immer mal wieder ein paar Tage frei. Ich bin nach wie vor begeistert davon und bereuhe meine Entscheidung, meinem Mann diesen Gefallen zu tun, auf keinen Fall. Ich möchte mich bei der Gelegenheit mal ganz herzlich bei allen bedanken, die mir dazu sowohl im öffentlichen Bereich oder per PN Mut gemacht haben. Ihr habt mir echt sehr geholfen. Mein Mann ist damit sehr glücklich und ich habe wunderschöne Orgasmen, so oft wie vorher schon lange nicht mehr. Ich kann Jedem, der mit diesem Gedanken mal spielt, nur raten, es unbedingt auszuprobieren. Die Teile sind nicht so sehr teuer. Entweder findet man eine neue Spielvariante zur Bereicherung seines Sexlebens, oder es gefällt nicht und man ist wenigstens um eine Erfahrung reicher.

Gefällt mir