Forum / Sex & Verhütung

Mein Mann möchte von mir keusch gehalten werden

Letzte Nachricht: 11. Mai um 20:45
12.07.20 um 12:17

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Mehr lesen

12.07.20 um 15:22

Hallo,
zunächst finde ich es einen sehr großen Vertrauensbeweis seitens deines Mannes, wenn er diesen Wunsch offen äußert. Und dass du offen dafür bist, ist ja nicht selbstvertändlich.
Ich glaube, viele Männer mit einem solchen Wunsch, trauen sich erst garr nicht raus mit der Sprache, um ihre Partnerin nicht zu "schocken" oder als schräg zu gelten.
Dabei kann man dieses Spiel - oder je nach Ernsthaftigkeit diesen Lifestyle - sehr zum Vorteil der Beziehung nutzen und der Sexualität damit neuen Schub verleihen.

Ob du allzu dominant dafür sein musst, glaube ich nicht einmal. Es gehört nur eine gewisse Konsequenz dazu, nicht immer nachzugeben, wenn er einen Aufschluss wünscht. Ich glaube, das wird dir nach einiger Übung gelingen - und dir automatisch einen gewissen Push für dein Selbstvertrauen geben, wenn du darüber bestimmst, ob, wann und wie es zum Sex kommt. Dadurch gewinnst du sicher auch eine gewisse "Dominanz", die du derzeit vermisst.
Mehr braucht es eigentlich nicht, wenn er sich nicht gerade eine peitschenschwingende Partnerin wünscht  

3 -Gefällt mir

15.07.20 um 21:14
In Antwort auf

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Schreib mir eine Nachricht...

1 -Gefällt mir

16.07.20 um 8:48

ich denke, daß Du dafür nicht unbedingt dominant sein musst 
Du hast dann ab sofort den Schlüssel und entscheidest wann es Sex gibt und wann nicht.
Du kannst auch entscheiden heute bleibt das Schloss geschlossen und nur Du wirst von ihm verwöhnt. 
oder zum Beispiel das Schloss wird nur kurz geöffnet um ihm schnell Mal einen zu Blasen.
Du wirst es sicherlich bald genießen können hier die Kontrolle zu übernehmen.

2 -Gefällt mir

16.07.20 um 16:23
In Antwort auf

ich denke, daß Du dafür nicht unbedingt dominant sein musst 
Du hast dann ab sofort den Schlüssel und entscheidest wann es Sex gibt und wann nicht.
Du kannst auch entscheiden heute bleibt das Schloss geschlossen und nur Du wirst von ihm verwöhnt. 
oder zum Beispiel das Schloss wird nur kurz geöffnet um ihm schnell Mal einen zu Blasen.
Du wirst es sicherlich bald genießen können hier die Kontrolle zu übernehmen.

Das sehe ich genau so. Wenn ein Mann schon so etwas anbietet, kann die Frau doch eigentlich nur davon profitieren.

Gefällt mir

29.07.20 um 11:26

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

4 -Gefällt mir

29.07.20 um 13:43

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Gefällt mir

29.07.20 um 13:47
In Antwort auf

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Das ist mit den richtigen Modellen überhaupt kein Problem (Edelstahl bevorzugt). Es empfiehlt sich lediglich, sich beim Pieseln auch zu setzen...ein weiterer Vorteil aus Sicht der Frauen. 
Auch Duschen geht mit den richtigen Käfigen, ohne sie jedes Mal abzunehmen.
Es gibt zahllose alltagstaugliche Modelle!

1 -Gefällt mir

29.07.20 um 13:48
In Antwort auf

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Schau dir die Teile mal an. Daran wurde gedacht und es gibt glaube ich verschiedene Lösungen.

Gefällt mir

29.07.20 um 14:00

Oida, da kennt sich oaner aus...danke für die Infos!

Gefällt mir

01.08.20 um 15:46

Das kann ich nur bestätigen. Es gibt eine Öffnung zum urinieren, das geht aber tatsächlich nur im sitzen und die Hygiene ist auch unproblematisch.

1 -Gefällt mir

01.08.20 um 17:25
In Antwort auf

Interessante Vorstellung...verzeiht mir aber bitte die seltsame Frage: Wie soll der Gute denn bitte auf Toilette gehen?

Stell ich mir im Alltag kompliziert vor?!

Ich habe mir die Teile mal bei google angesehen da ich davon überhaupt keine Vorstellung hatte. 
Auch wenn es bezüglich Hygiene kein Problem gibt wirken die Dinger doch komisch auf mich. 
Ich hoffe das mein Freund nicht mit so eienr Idee um die Ecken kommt. 

Gefällt mir

06.08.20 um 21:46
In Antwort auf

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

Deine Reaktion auf den Wunsch Deines Mannes nach einem Peniskäfig wie die Reaktion von Marianne 60 kann ich gut verstehen. Ich kenne die umgekehrte Situation!

Meine Partnerin will mich verschließen, was mich erst mal überrascht hat. Da lese ich interessiert, dass andere Männer verschlossen werden wollen und es die gegenseitige Lust auf Sex tatsächlich steigert. 

Gefällt mir

07.08.20 um 10:37
In Antwort auf

Ich habe mir die Teile mal bei google angesehen da ich davon überhaupt keine Vorstellung hatte. 
Auch wenn es bezüglich Hygiene kein Problem gibt wirken die Dinger doch komisch auf mich. 
Ich hoffe das mein Freund nicht mit so eienr Idee um die Ecken kommt. 

Hallo,

also die Hygiene ist sicherlich ein Thema. Wenn man sich aber genauer mit beschäftigt ist das kein Thema.
Bei den Kunststoffmodellen schon eher, bei den Metall (Edelstahl) kein Problem. Hier kann man einfach unter der Dusche reinigen, ggf. mit einer kleinen Bürste. Mind. einmal pro Woche sollte der Käfig aber dennoch abgenommmen werden und alles gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Auch die Haut sollte man gut mit einer Creme pflegen.

Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.
Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)
nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.

1 -Gefällt mir

07.08.20 um 10:38
In Antwort auf

Deine Reaktion auf den Wunsch Deines Mannes nach einem Peniskäfig wie die Reaktion von Marianne 60 kann ich gut verstehen. Ich kenne die umgekehrte Situation!

Meine Partnerin will mich verschließen, was mich erst mal überrascht hat. Da lese ich interessiert, dass andere Männer verschlossen werden wollen und es die gegenseitige Lust auf Sex tatsächlich steigert. 

Guten Morgen,

und hast du dich schon verschließen lassen ?

Gefällt mir

07.08.20 um 11:18
In Antwort auf

Schreib mir eine Nachricht...

Guten Morgen,

kennst du dich mit dem Thema aus ?

Gefällt mir

07.08.20 um 13:41
In Antwort auf

Hallo,

also die Hygiene ist sicherlich ein Thema. Wenn man sich aber genauer mit beschäftigt ist das kein Thema.
Bei den Kunststoffmodellen schon eher, bei den Metall (Edelstahl) kein Problem. Hier kann man einfach unter der Dusche reinigen, ggf. mit einer kleinen Bürste. Mind. einmal pro Woche sollte der Käfig aber dennoch abgenommmen werden und alles gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Auch die Haut sollte man gut mit einer Creme pflegen.

Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.
Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)
nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.

>>Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.<<
Stimmt schon - aber dann ist das kein "Spiel" mehr, sondern extremer Lifestyle: mit entsprechendem Piercing zieht ihn bspw. keiner mehr da raus...
Ich denke, für die meisten Paare reichen aber Absprache, Kontrolle und das sichere Verwahren des Schlüssels, um dem Spiel die ausreichende Würze zu geben. 

Gefällt mir

07.08.20 um 14:29
In Antwort auf

>>Zu guter letzt sollte erwähnt werden, dass diese Käfige keinen 100%igen schutz bieten. Es ist also prinzipell möglich daran doch zu kommen.Mit etwas Mühe ist es sogar möglich, den kleinen (wenn er ganz schlaff ist)nach hinten raus zu ziehen! Aber auch hiefür gibt es Lösungen.<<
Stimmt schon - aber dann ist das kein "Spiel" mehr, sondern extremer Lifestyle: mit entsprechendem Piercing zieht ihn bspw. keiner mehr da raus...
Ich denke, für die meisten Paare reichen aber Absprache, Kontrolle und das sichere Verwahren des Schlüssels, um dem Spiel die ausreichende Würze zu geben. 

Da hast du natürlich Recht. Ich wollte es auch nur anmerken. Nicht das nachher jemand schreibt, warum hat das niemand gesagt.

Es will und kann ja vermutlich auch nicht jeder Keuschling mit einem Voll KG herrum laufen. Einerseitz ist es eine Geldfrage und auf der anderen Seite auch eine der Alltagstauglichkeit.

Ich für meinen teil komme mit einem Voll KG 24/7 sehr gut zurecht.

1 -Gefällt mir

07.08.20 um 15:41
In Antwort auf

Guten Morgen,

kennst du dich mit dem Thema aus ?

Hmmm bisschen, ja🙈

Gefällt mir

10.08.20 um 15:19
In Antwort auf

Das kann ich nur bestätigen. Es gibt eine Öffnung zum urinieren, das geht aber tatsächlich nur im sitzen und die Hygiene ist auch unproblematisch.

Hallo, bist Du dem Wunsch Deines Mannes nachgekommen und hast nun den Schlüssel zu seinem Peniskäfig?

Gefällt mir

02.09.20 um 16:15
In Antwort auf

Hallo, bist Du dem Wunsch Deines Mannes nachgekommen und hast nun den Schlüssel zu seinem Peniskäfig?

Ja ich bin seinem Wunsch nachgekommen. Ich halte ihn jetzt verschlossen, bestimme über seine Orgasmen und bin sehr glücklich damit

5 -Gefällt mir

10.10.20 um 17:09
In Antwort auf

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann kam auch eines Tages mit dem Wunsch auf mich zu, ich solle ihm seinen Penis mit einem Peniskäfig verschließen, den Schlüssel an mich nehmen und über seine Orgasmen bestimmen. Zunächst war ich völlig geschockt, hatte von so etwas noch nie was gehört. Habe mich dann aber mit dem Thema auseinander gesetzt und darüber schlau gemacht. Dann hatte ich mich entschlossen, seinem Wunsch nachzukommen. Am Anfang war es sehr seltsam und ungewohnt. Aber ich habe mich nach und nach daran gewöhnt und bin inzwischen zu einer richtigen "Schlüsselherrin" geworden. Ich habe das bis heute nie bereuht und habe eigentlich nur Vorteile dadurch. Unser Sexleben ist wieder in Schwung gekommen, er hat ständig das Bedürfnis, mich zu befriedigen und ich habe die schönsten Orgasmen, wann immer ich nur will. Ich kann dir also nur zuraten.

Mir ging es auch so. Er hat einen KG ausgesucht und nach kurzer Eingewöhnung hab ich die Schlüssel genommen und versteckt.Verschliesse ihn immer gern mal wieder, doch man darf nicht nachgeben, wenn er bettelt.

5 -Gefällt mir

10.10.20 um 19:26

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Gefällt mir

10.10.20 um 20:49
In Antwort auf

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Man bewahrt die Schlüssel gut auf und legt sie an einem sicheren Ort. Ist ja nicht so, als würde man die Schlüssel überall spazieren tragen. Soweit können die im Notfall nicht sein. 

Wer nicht in der Lage ist ein paar schlüssel daheim zu deponieren, dem kann ich auch nicht mehr helfen

2 -Gefällt mir

10.10.20 um 23:36
In Antwort auf

Komischer Brauch,und das gefällt euch wenn ihr seinen Vogel ihn einen Käfig steckt...aber bitte jeder wie er will,ich würde nicht Mal einen Kanarienvogel das antun., Und was ist wenn der Schlüssel verlegt wird kommt dann der Schlüssel Dienst. 

Ich finde solche albernen Spielchen auch eher komisch und könnte das nicht ernst nehmen.
Aber hey, jeder ist anders. Sie tuen keinem weh. Wenns ihnen was gibt, sollen sie es doch ruhig machen.
Man muss auch nicht alles verstehen. 

Gefällt mir

11.10.20 um 9:06
In Antwort auf

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Sowas ist sicherlich nicht jedermanns Sache. 
Ich könnte damit auch nichts anfangen, weil ich Männer mag die selbstbewusst sind und die selbst über ihren Körper und ihre Sexualität entscheiden und sich mir nicht unterwerfen. 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

11.10.20 um 14:30
In Antwort auf

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Wie immer beim Sex - beide müssen es wollen und Spaß haben daran. Aber Hut ab das er sich so öffnet, macht auch nicht jeder. Meine Sache wäre es nicht.

Gefällt mir

11.10.20 um 20:43

Ich denke, da gehört viel Vertrauen dazu - seitens des Mannes. Und dann ist es doch auch ein schöner Liebesbeweis - für sie, oder?
Klar ist das nicht jedermanns Sache - und Frauen mögen da erst recht Hemmungen haben, wenn sie erstmals davon hören. Aber ich habe mal etwas recherchiert und tatsächlich sehr viele positive Geschichten von Paaren gehört, die das ausprobiert haben.
Warum also nicht, wenn's eine eingefahrene Sexualität wieder auf Trab bringt?

Zur Liebe gehören doch auch Spiele...

1 -Gefällt mir

13.10.20 um 18:21
In Antwort auf

Ich denke, da gehört viel Vertrauen dazu - seitens des Mannes. Und dann ist es doch auch ein schöner Liebesbeweis - für sie, oder?
Klar ist das nicht jedermanns Sache - und Frauen mögen da erst recht Hemmungen haben, wenn sie erstmals davon hören. Aber ich habe mal etwas recherchiert und tatsächlich sehr viele positive Geschichten von Paaren gehört, die das ausprobiert haben.
Warum also nicht, wenn's eine eingefahrene Sexualität wieder auf Trab bringt?

Zur Liebe gehören doch auch Spiele...

Viel vertrauen gehört da definitiv dazu. Wäre schon echt doof, wenn Frau den kleinen nicht mehr aus dem Käfig holt.

Ich kann es mir durchaus ganz witzig vorstellen, wenn auch nicht dauerhaft. Ab und zu ist es bestimmt mal eine ganz nette Abwechslung. Ich stelle mir so einen Käfig nur unglaublich unbequem vor und auch etwas doof, wenn man mal auf die öffentliche Toilette muss. Ob das ganze unhygenisch ist, kann ich nicht beurteilen.

Warum die Frauen dort mehr Hemmungen haben sollte als der Mann, ist mir allerdings nicht klar. Immerhin hat Frau dort ja keine großen Risiken. Sie kann ja tun und lassen was Sie will. Einschränkungen hat Sie auch nicht. Außer ggf., dass Sie auf Sex verzichten muss, falls der Partner durchaus länger keusch gehalten werden möchte. 

1 -Gefällt mir

13.10.20 um 19:15
In Antwort auf

Viel vertrauen gehört da definitiv dazu. Wäre schon echt doof, wenn Frau den kleinen nicht mehr aus dem Käfig holt.

Ich kann es mir durchaus ganz witzig vorstellen, wenn auch nicht dauerhaft. Ab und zu ist es bestimmt mal eine ganz nette Abwechslung. Ich stelle mir so einen Käfig nur unglaublich unbequem vor und auch etwas doof, wenn man mal auf die öffentliche Toilette muss. Ob das ganze unhygenisch ist, kann ich nicht beurteilen.

Warum die Frauen dort mehr Hemmungen haben sollte als der Mann, ist mir allerdings nicht klar. Immerhin hat Frau dort ja keine großen Risiken. Sie kann ja tun und lassen was Sie will. Einschränkungen hat Sie auch nicht. Außer ggf., dass Sie auf Sex verzichten muss, falls der Partner durchaus länger keusch gehalten werden möchte. 

Glaub mir, Hygiene ist das geringste Problem, ich hatte so ein Ding schon mal in Gebrauch...
Wie du richtig erkannt hast: wo ist das Risiko für die Frau? Es gibt keines. Wenn sie Sex haben will, kann sie jederzeit "aufschließen". Und ansonsten sitzt sie - solange sie den Schlüssel hat - einfach am längeren Hebel. Das kann sehr reizvoll sein und ändert definitiv die Paardynamik.

2 -Gefällt mir

22.10.20 um 19:44

@Marianne60:
Wie ist es euch denn inzwischen ergangen? Bist du immer noch so begeistert von deiner Entscheidung, das mitzumachen?
Erzähl doch mal - ich glaube, es gibt sogar ziemlich viele Männer da draussen, die sich von einer liebenden Frau so ein Ding anlegen lassen würden...

Gefällt mir

24.10.20 um 12:11
In Antwort auf

@Marianne60:
Wie ist es euch denn inzwischen ergangen? Bist du immer noch so begeistert von deiner Entscheidung, das mitzumachen?
Erzähl doch mal - ich glaube, es gibt sogar ziemlich viele Männer da draussen, die sich von einer liebenden Frau so ein Ding anlegen lassen würden...

Wir betreiben dieses Spiel nun dauerhaft. Nach längeren vereschlossenen Phasen, ist er immer mal wieder ein paar Tage frei. Ich bin nach wie vor begeistert davon und bereuhe meine Entscheidung, meinem Mann diesen Gefallen zu tun, auf keinen Fall. Ich möchte mich bei der Gelegenheit mal ganz herzlich bei allen bedanken, die mir dazu sowohl im öffentlichen Bereich oder per PN Mut gemacht haben. Ihr habt mir echt sehr geholfen. Mein Mann ist damit sehr glücklich und ich habe wunderschöne Orgasmen, so oft wie vorher schon lange nicht mehr. Ich kann Jedem, der mit diesem Gedanken mal spielt, nur raten, es unbedingt auszuprobieren. Die Teile sind nicht so sehr teuer. Entweder findet man eine neue Spielvariante zur Bereicherung seines Sexlebens, oder es gefällt nicht und man ist wenigstens um eine Erfahrung reicher.

3 -Gefällt mir

30.11.20 um 7:38
In Antwort auf

Ja ich bin seinem Wunsch nachgekommen. Ich halte ihn jetzt verschlossen, bestimme über seine Orgasmen und bin sehr glücklich damit

schöööööön, gratuliere euch zwei geniesst es und ..........

Gefällt mir

30.11.20 um 8:21
In Antwort auf

Ja ich bin seinem Wunsch nachgekommen. Ich halte ihn jetzt verschlossen, bestimme über seine Orgasmen und bin sehr glücklich damit

darf Mann fragen über welchen Zeitraum ist er so im schnitt verschlossen ? (oder Dauerhaft ?)

Gefällt mir

04.12.20 um 9:11
In Antwort auf

Hallo,
seit einiger Zeit möchte mein Mann, dass er seinen Penis mit einem Keuschheitskäfig verschließt und ich den Schlüssel dazu verwalte. Dies bedeutet allerdings nicht, dass kein Sex stattfindet. Natürlich findet keine Penetration statt.
Ich tue mich allerdings ein bißchen schwer damit, weil ich nicht dominant veranlagt bin. Hat jemand Erfahrung damit ? Ich würde meinem Mann den Gefallen gern tun, aber weiß noch nicht so recht wie.

Die "Dominanz" und der Spaß der Lady, kommt mit der Zeit ganz von alleine, wenn Frau spürt was das alles in der Beziehung bewirken kann
einfach damit mal anfangen und dann ...............

Gefällt mir

20.03.21 um 12:31
In Antwort auf

Wir betreiben dieses Spiel nun dauerhaft. Nach längeren vereschlossenen Phasen, ist er immer mal wieder ein paar Tage frei. Ich bin nach wie vor begeistert davon und bereuhe meine Entscheidung, meinem Mann diesen Gefallen zu tun, auf keinen Fall. Ich möchte mich bei der Gelegenheit mal ganz herzlich bei allen bedanken, die mir dazu sowohl im öffentlichen Bereich oder per PN Mut gemacht haben. Ihr habt mir echt sehr geholfen. Mein Mann ist damit sehr glücklich und ich habe wunderschöne Orgasmen, so oft wie vorher schon lange nicht mehr. Ich kann Jedem, der mit diesem Gedanken mal spielt, nur raten, es unbedingt auszuprobieren. Die Teile sind nicht so sehr teuer. Entweder findet man eine neue Spielvariante zur Bereicherung seines Sexlebens, oder es gefällt nicht und man ist wenigstens um eine Erfahrung reicher.

Freut mich. Bei uns hat es sich ähnlich ausgewirkt. Alles entspannter und intensiver. Hast du den Schlüssel versteckt?
 

1 -Gefällt mir

20.03.21 um 17:53
In Antwort auf

Freut mich. Bei uns hat es sich ähnlich ausgewirkt. Alles entspannter und intensiver. Hast du den Schlüssel versteckt?
 

Zum Thema "entspannter": empfindest du das so, weil er keinen Druck ausüben kann - oder wie meinst du das?
Könnte ja so sein, dass er öfter drängelt und du gar nicht so oft willst...

Gefällt mir

21.03.21 um 11:40

wir können kuscheln, ohne, dass er gleich mehr will. einfach nur geniessen.
 

1 -Gefällt mir

21.03.21 um 18:22
In Antwort auf

Freut mich. Bei uns hat es sich ähnlich ausgewirkt. Alles entspannter und intensiver. Hast du den Schlüssel versteckt?
 

Ja, den Schlüssel habe ich gut versteckt. Er kommt da nicht dran und ohne, dass ich ihn den Schlüssel gebe kann er sich nicht befreien.

1 -Gefällt mir

21.03.21 um 21:23
In Antwort auf

wir können kuscheln, ohne, dass er gleich mehr will. einfach nur geniessen.
 

D.h. er darf seltener als er will - und du willst seltener als er...
Eigentlich eine gute Form, das zu regulieren und ihn (wörtlich) bei der Stange zu halten.
Ulrike und Marianne: top, ihr macht das richtig gut!

1 -Gefällt mir

23.03.21 um 18:20
In Antwort auf

Ja, den Schlüssel habe ich gut versteckt. Er kommt da nicht dran und ohne, dass ich ihn den Schlüssel gebe kann er sich nicht befreien.

Ich glaube, beim Verstecken sind wir Frauen eh viel raffinierter.

1 -Gefällt mir

02.05.21 um 15:34
In Antwort auf

Ja ich bin seinem Wunsch nachgekommen. Ich halte ihn jetzt verschlossen, bestimme über seine Orgasmen und bin sehr glücklich damit

Bei uns war ich es, die den Wunsch nach seiner Keuschheit hatte. Unser Sex war fade geworden und er immer passiver. Nach gut einem Jahr, die er nun schon überwiegend verschlossen ist kam ich nur sagen: die beste Idee seit langem, ihn davon zu überzeugen, das auch er was davon hat, wenn er sich verschließen lässt. . Als Keyholderin erfahre viel Aufmerksamkeit, kann über ihn sexuell bestimmen und er beschert mir die schönsten Orgasmen, bis auf seltene Ausnahmen natürlich ohne seinen Penis. Viel mehr kann Frau sich kaum wünschen. 

1 -Gefällt mir

02.05.21 um 15:51
In Antwort auf

Bei uns war ich es, die den Wunsch nach seiner Keuschheit hatte. Unser Sex war fade geworden und er immer passiver. Nach gut einem Jahr, die er nun schon überwiegend verschlossen ist kam ich nur sagen: die beste Idee seit langem, ihn davon zu überzeugen, das auch er was davon hat, wenn er sich verschließen lässt. . Als Keyholderin erfahre viel Aufmerksamkeit, kann über ihn sexuell bestimmen und er beschert mir die schönsten Orgasmen, bis auf seltene Ausnahmen natürlich ohne seinen Penis. Viel mehr kann Frau sich kaum wünschen. 

Dann ist es ja geradezu ideal 

Gefällt mir

02.05.21 um 15:58
In Antwort auf

Dann ist es ja geradezu ideal 

Bin mir nicht sicher, ob das jeder eingesperrte Mann auch so sieht.....

Gefällt mir

02.05.21 um 18:43
In Antwort auf

Bin mir nicht sicher, ob das jeder eingesperrte Mann auch so sieht.....

Irgendwas muss der Mann ja auch davon haben - sonst ist es eine Form der Nötigung oder "Mißbrauch". So etwas geht schließlich auch nur bei Freiwilligkeit.
Dann erfreut man(n) sich daran wie die Frau ausgiebig "ihren" Sex genießt, bleibt in ständiger Spannung und kommt auch als Mann endlich vom rein penetrativen Sex weg - hin zu anderen Praktiken.
Verschluss bedeutet ja nicht Sexlosigkeit sondern eher eine Änderung der Spielregeln. Er stellt die Frau in den Mittelpunkt des Geschehens, so wie es auch sein sollte.

Ich find's spannend, leider ist das noch nicht so weit verbreitet und noch weniger in den Köpfen der meisten Frauen angekommen, welche Vorteile das bringt.

1 -Gefällt mir

02.05.21 um 21:09
In Antwort auf

Irgendwas muss der Mann ja auch davon haben - sonst ist es eine Form der Nötigung oder "Mißbrauch". So etwas geht schließlich auch nur bei Freiwilligkeit.
Dann erfreut man(n) sich daran wie die Frau ausgiebig "ihren" Sex genießt, bleibt in ständiger Spannung und kommt auch als Mann endlich vom rein penetrativen Sex weg - hin zu anderen Praktiken.
Verschluss bedeutet ja nicht Sexlosigkeit sondern eher eine Änderung der Spielregeln. Er stellt die Frau in den Mittelpunkt des Geschehens, so wie es auch sein sollte.

Ich find's spannend, leider ist das noch nicht so weit verbreitet und noch weniger in den Köpfen der meisten Frauen angekommen, welche Vorteile das bringt.

Aber warum sollte "nur" die Frau im Mittelpunkt stehen? 
Das verstehe ich in Deinem Beitrag nicht ganz. 

Sollte sich dies nicht lieber die Waage halten?! 

Gut, ich nehme mal devot und dominant gänzlich raus. 🙃

Gefällt mir

02.05.21 um 22:21
In Antwort auf

Aber warum sollte "nur" die Frau im Mittelpunkt stehen? 
Das verstehe ich in Deinem Beitrag nicht ganz. 

Sollte sich dies nicht lieber die Waage halten?! 

Gut, ich nehme mal devot und dominant gänzlich raus. 🙃

Ok, eine gewisse Devotion gehört da seitens des Mannes dann auch dazu.
Wenn man es als Spielart betrachtet ist es andererseits manchmal vielleicht ganz hilfreich, wenn der Mann auf diese Art "gezwungen" ist, erst einmal seine eigene Befriedigung hinten an zu stellen. Und mal ein paar andere erogene Zonen für sich und die Partnerin zu entdecken.
Ich nenne da auch mal ein paar Stichworte: Orgasm gap (Frauen kommen beim - penetrativen - Sex immer noch deutlich seltener als Männer), vorzeitige Ejakulation, ED.
Da kann es für den Mann auch entlastend sein, nicht immer "performen" zu müssen, gerade wenn es mit der Potenz im Alter etwas abwärts geht. Seltenere Orgasmen für ihn, dafür bessere...
Da gibt es neben den reinen Dominanzspielchen etliche Ansatzpunkte, warum man es mit der männlichen Orgasmuskontrolle mal probieren kann.

1 -Gefällt mir

05.05.21 um 20:36
In Antwort auf

Ok, eine gewisse Devotion gehört da seitens des Mannes dann auch dazu.
Wenn man es als Spielart betrachtet ist es andererseits manchmal vielleicht ganz hilfreich, wenn der Mann auf diese Art "gezwungen" ist, erst einmal seine eigene Befriedigung hinten an zu stellen. Und mal ein paar andere erogene Zonen für sich und die Partnerin zu entdecken.
Ich nenne da auch mal ein paar Stichworte: Orgasm gap (Frauen kommen beim - penetrativen - Sex immer noch deutlich seltener als Männer), vorzeitige Ejakulation, ED.
Da kann es für den Mann auch entlastend sein, nicht immer "performen" zu müssen, gerade wenn es mit der Potenz im Alter etwas abwärts geht. Seltenere Orgasmen für ihn, dafür bessere...
Da gibt es neben den reinen Dominanzspielchen etliche Ansatzpunkte, warum man es mit der männlichen Orgasmuskontrolle mal probieren kann.

Dies was Du schilderst, mag auch alles stimmen. 
Will da jetzt auch nicht zu jedem Punkt einzeln eingehen. 
Würde wahrscheinlich ein Mörder-Text abgeben. 😂

Nur, könnte ich mir niemals vorstellen, das mein Partner hinten ansteht... nur mein Wohl gesehen wird. 
Empfinde es einfach, als zu "egoistisch"!?...
Natürlich, gebe ich nicht nur. Wenn ich wirklich will, dann nehme ich auch und wie... 😁

Deshalb und sowieso,ist eine sehr gute Kommunikation so bedeutend. 
Und das immerwährend, wie Du ja schon schriebst....der Körper ändert sich...die damit verbundene Sexualität schliesslich auch.  🙃

Gefällt mir

05.05.21 um 21:22
In Antwort auf

Dies was Du schilderst, mag auch alles stimmen. 
Will da jetzt auch nicht zu jedem Punkt einzeln eingehen. 
Würde wahrscheinlich ein Mörder-Text abgeben. 😂

Nur, könnte ich mir niemals vorstellen, das mein Partner hinten ansteht... nur mein Wohl gesehen wird. 
Empfinde es einfach, als zu "egoistisch"!?...
Natürlich, gebe ich nicht nur. Wenn ich wirklich will, dann nehme ich auch und wie... 😁

Deshalb und sowieso,ist eine sehr gute Kommunikation so bedeutend. 
Und das immerwährend, wie Du ja schon schriebst....der Körper ändert sich...die damit verbundene Sexualität schliesslich auch.  🙃

>>Nur, könnte ich mir niemals vorstellen, das mein Partner hinten ansteht... nur mein Wohl gesehen wird. 
Empfinde es einfach, als zu "egoistisch"!?...
<<
Du würdest dich vielleicht wundern wie viele Männer es gibt, die sich gerne auf diese Weise zurücknehmen, um ihr (noch) mehr Lust und "Fürsorge" zukommen zu lassen.
Egoistisch wäre es ja nur, wenn du ihn dazu zwingen würdest, und er nichts daraus ziehen würde. Aber wenn dieser "Zwang" doch auch von ihm gewünscht ist...?

Bin jetzt schon länger fasziniert von der Idee, die ich leider in einer Beziehung noch nicht live umsetzen konnte. Aber seit ich mich dafür interessiere, habe ich zahllose positive Schilderungen und begeisterte Berichte - von Frauen UND Männern - gelesen oder erhalten.

Als Mann mal eine Zeitlang keinen Orgasmus (oder seltener einen) zugestanden zu bekommen, bedeutet nicht zwangsläufig schlechten oder mental/seelisch unbefriedigenden Sex. Es kann letztlich auch zu größerer Intimität führen.

1 -Gefällt mir

07.05.21 um 17:12
In Antwort auf

Dies was Du schilderst, mag auch alles stimmen. 
Will da jetzt auch nicht zu jedem Punkt einzeln eingehen. 
Würde wahrscheinlich ein Mörder-Text abgeben. 😂

Nur, könnte ich mir niemals vorstellen, das mein Partner hinten ansteht... nur mein Wohl gesehen wird. 
Empfinde es einfach, als zu "egoistisch"!?...
Natürlich, gebe ich nicht nur. Wenn ich wirklich will, dann nehme ich auch und wie... 😁

Deshalb und sowieso,ist eine sehr gute Kommunikation so bedeutend. 
Und das immerwährend, wie Du ja schon schriebst....der Körper ändert sich...die damit verbundene Sexualität schliesslich auch.  🙃

Naja, ich weiß zwar nicht wie es anderen geht, aber nach längerer Zeit der Abstinenz, empfinde ich den Orgasmus als deutlich intensiver. Wirklich keusch gehalten wurde ich zwar nie, aber ich habe durchaus auch mal eine Pause von 1-2 Wochen eingelegt. Das waren die besten Orgasmen die ich je hatte. Deswegen würde der Parnter nicht zwangsläufig hinten anstehen.  

Die von Anderen beschriebene längere Ausdauer kann ich allerdings nicht bestätigen. Mein Penis wird nach längerer Zeit der Abstinenz deutlich empfindlicher. Jede Berührung ist dann so intensiv, dass ich mich kaum mehr zurückhalten kann. Die Lust und Erregung ist deutlich gesteigert, was sich auch in einer stärkeren Ejakulation bemerkbar macht. Wenn man wollte, dann wäre es bei mir nach wenigen Sekunden vorbei (unter den oben beschrieben Voraussetzungen). 

Letztendlich sind Geschmäcker natürlich verschieden und ich selbst habe es in der Form auch noch nicht ausprobiert. Allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass beide Partner etwas davon haben. Natürlich ist das Geschmackssache. Im Grunde ist das erlaubt, was einem gefällt und spaß macht. Oben schrieb auch jmd. etwas von Druck zu performen. Den hab ich grundsätzlich nicht. Ich mach mir da keinen Druck, wozu auch? Sex ist ja kein Leistungssport, wo ich am Ende auf dem Treppchen stehen möchte. 

1 -Gefällt mir