Home / Forum / Sex & Verhütung / Mein Freund kommt zu früh :---((((

Mein Freund kommt zu früh :---((((

7. März 2008 um 15:54 Letzte Antwort: 7. März 2008 um 16:14

Hallo ihr da draussen!

Ich bin mit meinem Freund seid mehr als 3 jahren zusammen. das einzige was mich in unsere Beziehung stört is das er bei sex ZU schnell kommt nach 2 min. is alles vorbei... habe also nicht viel davon! bei manchen stellungen kommt er schon nach ein paar "stößen" habt ihr rat für uns??? ich meine men Freund kann damit auch net so wirklich umgehen ihm is es natürlich unangenehm!!!

Mehr lesen

7. März 2008 um 15:55

Es gibt viele Möglichkeiten,
ich favorisiere die Möglichkeit eines Cookrings, das hat auch einige nette Nebeneffekte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2008 um 16:14

...
So kannst du deinen Orgasmus hinauszögern!

Liebesstellung
Dein Orgasmus kommt nicht in jeder Liebesstellung gleich schnell. Finde mit deiner Freundin heraus, in welcher Position es am längsten dauert.

Bewegungspause
Wenn du spürst, dass du gleich kommst, dann legt eine Bewegungspause ein und bleibt einfach einen Moment ruhig ineinander liegen, bis deine Übererregung etwas abgeklungen ist.

Kondome
Du kannst auch dickwandige Kondome benutzen. Die dämpfen den schnellen sexuellen Reiz am Penis. So kannst du deinen Erguss verzögern.

Feuchte Scheide
Führe deinen Penis erst in die Scheide ein, wenn sie ganz feucht ist. Da "glitscht" er leichter und wird nicht so intensiv gereizt. Das ist besonders dann der Fall, wenn sie bereits ihren Höhepunkt hatte.

Entspannung
Achte beim Sex bewusst auf deinen Körper und deine Atmung. Wahrscheinlich sind deine Oberschenkel- und deine Pomuskulatur sehr angespannt. Außerdem atmest du sicher nicht sehr tief und wirst kaum Lustlaute von dir geben. Das führt dazu, dass sich der sexuelle Reiz sehr auf deinen Penis konzentriert und du schnell kommst. Versuch dich also mal ganz bewusst zu entspannen, tief durchzuatmen und deiner Lust auch Töne zu geben. Probier das erst mal beim Onanieren. Dann fällt es dir auch beim Sex mit deiner Freundin leichter.

Squeezing-Technik
Diese Technik zielt darauf ab, den Ejakulationsdrang zu unterbrechen. "Squeezing" bedeutet übersetzt "Quetschen".

Nähert sich beim partnerschaftlichen Sex der Unausweichlichkeitspunkt, wird der Penis ganz einfach zusammengedrückt. Dabei legt der Partner den Daumen auf die Unterseite der Eichel, der Zeige- und Mittelfinger sollten auf der Oberseite der Eichel im Bereich der Kranzfurche liegen. Nun muss die Eichel etwa drei bis zehn Sekunden lang zusammengedrückt werden. Dadurch wird die Harnröhre "gequetscht".

Der Penis muss dabei im erigierten Zustand sein, da ansonsten Schmerzen auftreten können. Auch bedarf es etwas Übung, um diese Technik zu erlernen und ein Gefühl für die richtige Druckstärke und -dauer zu bekommen. Reicht die Druckstärke nicht aus, sollte die Dauer verlängert werden.

Nachteilig dabei ist, dass infolge nicht nur der Ejakulationsdruck reduziert wird, sondern auch die Erektionsstärke nachlassen kann. Dies ist normal und kein Grund, an eine Erektionsstörung zu denken. Mit ein wenig Übung und bei entsprechender Stimulation wird die Erektion in der Regel wieder voll erreicht.

Die US-amerikanischen Sexualtherapeuten W. Masters und V. Johnson berichten in ihren Untersuchungen über gute Erfahrungen von Betroffenen. Trotzdem stellt diese Technik einen "Eingriff" in den Koitusverlauf dar, der von vielen als störend empfunden wird. Für Männer mit fehlender Orgasmuskontrolle kann die Squeezing-Technik dennoch eine gute Methode darstellen, um das Durchhaltevermögen zu steigern.



Nähert sich beim partnerschaftlichen Sex der Unausweichlichkeitspunkt, wird der Penis ganz einfach zusammengedrückt. Dabei legt der Partner den Daumen auf die Unterseite der Eichel, der Zeige- und Mittelfinger sollten auf der Oberseite der Eichel im Bereich der Kranzfurche liegen. Nun muss die Eichel etwa drei bis zehn Sekunden lang zusammengedrückt werden. Dadurch wird die Harnröhre "gequetscht".

Der Penis muss dabei im erigierten Zustand sein, da ansonsten Schmerzen auftreten können. Auch bedarf es etwas Übung, um diese Technik zu erlernen und ein Gefühl für die richtige Druckstärke und -dauer zu bekommen. Reicht die Druckstärke nicht aus, sollte die Dauer verlängert werden.

Nachteilig dabei ist, dass infolge nicht nur der Ejakulationsdruck reduziert wird, sondern auch die Erektionsstärke nachlassen kann. Dies ist normal und kein Grund, an eine Erektionsstörung zu denken. Mit ein wenig Übung und bei entsprechender Stimulation wird die Erektion in der Regel wieder voll erreicht.

Die US-amerikanischen Sexualtherapeuten W. Masters und V. Johnson berichten in ihren Untersuchungen über gute Erfahrungen von Betroffenen. Trotzdem stellt diese Technik einen "Eingriff" in den Koitusverlauf dar, der von vielen als störend empfunden wird. Für Männer mit fehlender Orgasmuskontrolle kann die Squeezing-Technik dennoch eine gute Methode darstellen, um das Durchhaltevermögen zu steigern.
lg maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook