Home / Forum / Sex & Verhütung / Mein Freund hat Probleme beim Doggy Style

Mein Freund hat Probleme beim Doggy Style

9. Juli 2012 um 20:42

Hi,
also mein Freund und ich sind jetzt etwas über ein Jahr zusammen und uns(mich) beschäftigt folgendes Problem:

Wenn wir DoggyStyle machen dann schafft er das höchstens ne Minute und auch nicht durchgängig,flüssig sondern er meint er rutscht immer mit den Knien weg. Er ist ca 10 cm größer als ich aber ein einziges Fliegengewicht(ich bin normal bis dünn). Kann es daran liegen?
Dazu ist vllt zu erwähnen das ich seine erste Freundin bin und er schon fast mitte 20 ist.
Er schafft es irgendwie nicht da den richtigen Rhytmus hinzulegen bzw. irgendwie meint er das er das nicht "so lange" auf die Hüfte kann, vllt bewegt er sich da falsch?

Wäre für jeden Ratschlag dankbar!
Lg

10. Juli 2012 um 11:08

Eigenartig
Du erwähnst Knie und Hüfte. Bin mir aber noch nicht so ganz im Klaren, was sein eigentliches Problem ist: die Stellung oder die Stamina.

Mit den Knien abrutschen kann er eigentlich nur, wenn er sich zu weit nach vorne lehnt. Laß ihn sich doch mal kniend auf seine Füße setzen, während Du Dich im Doggystyle vor und zurück bewegst. So muß er sich gar nicht bewegen, oder ihr könnt abwechseln, wer die Führung übernimmt.
2 weitere Doggy-positionen die funktionieren könnten:
1.) Du legst Dich mit dem Oberkörper aufs Bett, Dein Hintern nach oben geschoben, und er lehnt sich über Dich, ähnlich wie die Missionarsstellung, wobei er sich auf seinen Armen abstützt.
2.) Er geht in die Hocke und dringt in Dich von oben ein. Das geht auf Dauer zwar auf die Knie, aber als Abwechslung ist es gut, und erreicht einen anderen Winkel. Wenn Dein G-Punkt weiter vorne in Deiner Vagina liegt, könntest Du dadurch vielleicht auch schneller kommen.

Noch eine Alternative ist die umgekehrte Reiterposition, in der er liegt, Du auf ihm sitzt, mit dem Rücken zu ihm gekehrt, und entweder aufrecht sitzt oder Dich nach vorne lehnst.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 11:19
In Antwort auf traveler36

Eigenartig
Du erwähnst Knie und Hüfte. Bin mir aber noch nicht so ganz im Klaren, was sein eigentliches Problem ist: die Stellung oder die Stamina.

Mit den Knien abrutschen kann er eigentlich nur, wenn er sich zu weit nach vorne lehnt. Laß ihn sich doch mal kniend auf seine Füße setzen, während Du Dich im Doggystyle vor und zurück bewegst. So muß er sich gar nicht bewegen, oder ihr könnt abwechseln, wer die Führung übernimmt.
2 weitere Doggy-positionen die funktionieren könnten:
1.) Du legst Dich mit dem Oberkörper aufs Bett, Dein Hintern nach oben geschoben, und er lehnt sich über Dich, ähnlich wie die Missionarsstellung, wobei er sich auf seinen Armen abstützt.
2.) Er geht in die Hocke und dringt in Dich von oben ein. Das geht auf Dauer zwar auf die Knie, aber als Abwechslung ist es gut, und erreicht einen anderen Winkel. Wenn Dein G-Punkt weiter vorne in Deiner Vagina liegt, könntest Du dadurch vielleicht auch schneller kommen.

Noch eine Alternative ist die umgekehrte Reiterposition, in der er liegt, Du auf ihm sitzt, mit dem Rücken zu ihm gekehrt, und entweder aufrecht sitzt oder Dich nach vorne lehnst.

Gute Ideen danke
Danke, also ich werd ihm das mal vorschlagen das er den Oberkörper weiter nach hinten machen soll und sonst mal auf den Knien, obwohl ich mich dabei (bei meinem Exfreund) nicht so entspannen konnte weil der aussah wie ein Frosch und mich das viel zu sehr ablenkt...
Also wenn ich mich dabei bewege ist das alles gar kein Problem, nur halt nicht so schön(finden wir beide). Reiterstellung andersrum ist schon fast an der Tagesordnung aber irgendiwe nicht das selbe für mich.

Gefällt mir

10. Juli 2012 um 11:32
In Antwort auf fragenkind

Gute Ideen danke
Danke, also ich werd ihm das mal vorschlagen das er den Oberkörper weiter nach hinten machen soll und sonst mal auf den Knien, obwohl ich mich dabei (bei meinem Exfreund) nicht so entspannen konnte weil der aussah wie ein Frosch und mich das viel zu sehr ablenkt...
Also wenn ich mich dabei bewege ist das alles gar kein Problem, nur halt nicht so schön(finden wir beide). Reiterstellung andersrum ist schon fast an der Tagesordnung aber irgendiwe nicht das selbe für mich.

Na dann...
.. versuche es mit den anderen 2 Varianten.
Wenn er über Dir hockt, werden seine Beinmuskeln sicher schneller müde.
Wenn Du Dich dann aber hinlegst, und den Po hochstreckst, und er in Push-up stellung über Dir ist, und dabei seine Beine streckt, wechselt er die Belastung von den Beinen auf die Arme.
Das könnt Ihr dann ab und zu wechseln.

Noch ein Tipp: Nimm Dir einen Stuhl, stelle ihn vor den Spiegel und halte Dich, stehend, an der Armlehne fest, während er Dich von hinten nimmt.
Wenn er dann nicht einfach vor-, und zurück stößt, sondern sich auch ab und zu auf die Zehenspitzen stellt und rauf-, und runter bewegt, sorgt er nicht nur für Abwechslung, sondern erreicht vielleicht Deinen G-Punkt auch besser, bzw. stimuliert ihn anders.

Du kannst in dieser Stellung versuchen Deine Beinstellung zu ändern; Mal etwas breitbeiniger, mal auf den Zehenspitzen, mit verschränkten Beinen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen