Forum / Sex & Verhütung

Mein Freund hasst oralverkehr bei frauen

13. Dezember 2020 um 9:44 Letzte Antwort: 13:14

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Mehr lesen

13. Dezember 2020 um 9:57

Warum würde ich ihn fragen? Das einfachste wäre natürlich, erstmal keinen weiteren OV bei ihm zu machen. Gleiches Recht für alle

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 10:02

Was willst du da tun?! NEIN heißt NEIN, egal ob bei Frauen oder Männern. 

Du kannst dir nur überlegen ob dir das Fellieren wirklch gefällt...wenn nicht, dann stelle es doch auch ein. 

5 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 10:03
In Antwort auf

Warum würde ich ihn fragen? Das einfachste wäre natürlich, erstmal keinen weiteren OV bei ihm zu machen. Gleiches Recht für alle

Das ist eine gute Idee. Hab ich auch so gemacht aber lieber nimmt er das in Kauf als dass er bei mir aktiv wird

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 10:44

Wenn er was nicht mag, mag er es nicht. 
Du kannst nochmal mit ihm reden ob es Gründe hat sie du/ihr ausräumen könnt. 
Aber prinzipiell gilt es das zu akzeptieren.

Und selber nicht mehr oral tätig zu werden weil er es nicht macht ... das ist Kindergartenniveau. 
Wenn du aktiv oral bei ihm selber nicht toll findest, ok. Keiner soll was machen was er unschön findet.
Aber es als Strafe oder fast als Erpressungsintrument einzusetzen ist doch albern und hat in einer Beziehung nichts verloren.

Oder möchtest du so zu etwas gedrängt werden was du nicht möchtest?

4 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 11:01

Und vor allem, Wenn er es dann machen würde, wird es bestimmt wunderwunderschön. Erzwungener Sex und Praktiken sind ja bekanntlich immer die schönsten 

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 11:42
In Antwort auf

Wenn er was nicht mag, mag er es nicht. 
Du kannst nochmal mit ihm reden ob es Gründe hat sie du/ihr ausräumen könnt. 
Aber prinzipiell gilt es das zu akzeptieren.

Und selber nicht mehr oral tätig zu werden weil er es nicht macht ... das ist Kindergartenniveau. 
Wenn du aktiv oral bei ihm selber nicht toll findest, ok. Keiner soll was machen was er unschön findet.
Aber es als Strafe oder fast als Erpressungsintrument einzusetzen ist doch albern und hat in einer Beziehung nichts verloren.

Oder möchtest du so zu etwas gedrängt werden was du nicht möchtest?

Naja Kindergartenniveau. Käme darauf an, warum er es ablehnt. Wenn er meint "das ist eklig" und/oder von ihr Oralverkehr einfordert, dann hat sie jedes Recht, es ebenfalls abzulehnen. Man muss nicht immer alles nur schulterzuckend hinnehmen, auch in einer Beziehung muss man nicht immer nur akzeptieren und weiter machen, als wäre nichts. Wenn man den Partner damit zum Nachdenken anregt, ist nichts schlimmes dran. Vom Zwingen redet hier außerdem keiner.

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 11:43
In Antwort auf

Das ist eine gute Idee. Hab ich auch so gemacht aber lieber nimmt er das in Kauf als dass er bei mir aktiv wird

Dann ist das eben so. 

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 14:01
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Sorry, wenn er nicht irgedwie traumatisiert ist aus der Kindheit oder sowas, dann ist sein Verhalten nicht in Ordnung  !

Sich schön einen blasen lassen aber selbst nix machen ? Nee dat geht nicht ! Punkt !
An deiner Stelle würde ich es einstellen bis von seiner Seite was kommt !

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 14:05

An deiner Stelle würde ich es mir bei einem anderen Mann holen, was mir zuhause verweigert wird. Gibt genügend Typen da draußen, die das gut und ausdauernd können.

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 14:08
In Antwort auf

Sorry, wenn er nicht irgedwie traumatisiert ist aus der Kindheit oder sowas, dann ist sein Verhalten nicht in Ordnung  !

Sich schön einen blasen lassen aber selbst nix machen ? Nee dat geht nicht ! Punkt !
An deiner Stelle würde ich es einstellen bis von seiner Seite was kommt !

So schaut's aus. Auch bei den Stellungen will er nur unten bleiben am liebsten und dass ich die Arbeit oben erledige. Das ist nicht das was man sich als Frau wünsvht

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 14:17

Wäre für uns über kurz oder lang womöglich das Ende der Beziehung.
Besonders wenn man noch jung ist und keine Verpflichtungen hat.

Für uns ist die orale Befriedigung ein absoluter Grundpfeiler unserer Erotik.
ohne würde einfach zuviel fehlen.

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 14:28
In Antwort auf

Und vor allem, Wenn er es dann machen würde, wird es bestimmt wunderwunderschön. Erzwungener Sex und Praktiken sind ja bekanntlich immer die schönsten 

Liest man hier aber öfter im Forum. 
Gerade beim Sex sollte nichts erzwungen werden. 

Die Beziehung meines Bruders ging deshalb in die Brüche weil seine Ex ihm jahrelang etwas aufgezwungen hat was er nicht wollte. 
Bis ihm der Kragen geplatzt ist. 

 

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 15:15
In Antwort auf

So schaut's aus. Auch bei den Stellungen will er nur unten bleiben am liebsten und dass ich die Arbeit oben erledige. Das ist nicht das was man sich als Frau wünsvht

Mir scheint, das größte Problem ist sein Egoismus und seine Bequemlichkeit...
Wenn du dir als Frau etwas anderes wünschst, und er nicht darauf eingehen will, dann ist doch nur folgerichtig, sich das bei einem anderen Mann zu suchen, oder?
Wie schon geschrieben wurde, gibt es Millionen Männer, die eine Frau liebend gerne oral befriedigen. Rein persönlich finde ich ja, es gibt wenig was schöner ist. 
Sex ist nicht alles, aber man kann bei der Art und Weise wie er praktiziert wird, schon einiges über den Charakter des Partners erfahren...

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 15:45
In Antwort auf

Mir scheint, das größte Problem ist sein Egoismus und seine Bequemlichkeit...
Wenn du dir als Frau etwas anderes wünschst, und er nicht darauf eingehen will, dann ist doch nur folgerichtig, sich das bei einem anderen Mann zu suchen, oder?
Wie schon geschrieben wurde, gibt es Millionen Männer, die eine Frau liebend gerne oral befriedigen. Rein persönlich finde ich ja, es gibt wenig was schöner ist. 
Sex ist nicht alles, aber man kann bei der Art und Weise wie er praktiziert wird, schon einiges über den Charakter des Partners erfahren...

Volle Zustimmung: es gibt weniges, was schöner ist, als eine Frau oral zu befriedigen.

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 18:16
In Antwort auf

Das ist eine gute Idee. Hab ich auch so gemacht aber lieber nimmt er das in Kauf als dass er bei mir aktiv wird

Wäre es aber nicht besser ihr würdet euch hinsetzen und über eure sexuellen Probleme reden was oral und auch seine Faulheit im Bett betrifft?

Den Partner zu einer Sexpraktik zu nötigen hat ja auch keinen Sinn. Und macht sicher auch beiden Seiten keinen Spaß. 

Ich gehöre zu den wenigen Frauen die gut und gerne auf oral verzichten können. 
Mein Partner käme aber auch nie auf die Idee mich dazu überreden zu wollen. 

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 19:39
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Wer leckt, dem wird geblasen!

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 21:43
In Antwort auf

Wer leckt, dem wird geblasen!

Nicht unbedingt.
Nur weil man selbst etwas macht ergibt sich daraus nicht das Anrecht dass man das 1 zu 1 zurück bekommt oder bekommen muss.

Oder soll man alles gegeneinander aufrechnen?
Am besten mit Stoppuhr. So Schatz, Ich hab die 5.15 Minuten einen runterholen, nun musst du mich exakt so lange fingern.

Und umgekehrt finde ich es auch bescheuert. Nur weil ich meine Frau auch mal lecke, würde ich niemals verlangen das sie mir einen Blasen muss da die es, wie ich glaube, einfach nicht supergerne macht. Oder dann als Reaktion wie ein trotziges Kind zu sagen: Nö, dann mache ich es auch nicht mehr, pah.
Finde das lächerlich.

Aber bei der TE stellt sich das ja nochmal anders dar, ihr Freund scheint ja generell ein komischer Kauz zu sein. Da sollte erstmal Grundsätzliches geklärt werden. Da scheint das orale nur ein Teilaspekt zu sein

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 22:24
In Antwort auf

Das ist eine gute Idee. Hab ich auch so gemacht aber lieber nimmt er das in Kauf als dass er bei mir aktiv wird

Ich würd mich freuen, wenn ich es dürfte

Gefällt mir

13. Dezember 2020 um 23:43
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Ich würde dir empfehlen, das ganze zu beenden und dir einen Neuen zu suchen.
Es gibt genug Männer, die das liebend gerne machen.

Für mich hört sich das alles schlichtweg so an als wenn er einfach nur ein egoistischer Macho ist, der sich bedienen lässt.
Denn es ist ja nicht nur im oralverkehr so sondern auch beim sex.

Ich (m 30) habe schon mehrere langjährige Beziehungen, mit wunderbaren Frauen die ich kennenlernen durfte, beenden müssen weil unsere vorlieben beim sex im nach hinein nicht ganz stimmten.
Ich will damit sagen, dass eure Beziehung früher oder später eh zerbrechen wird. Sex ist ein sehr wichtiger bestandteil in einer Beziehung. Wenn dieser nicht stimmig ist, wirst du nicht glücklich werden können.

Auf der anderen Seite kann ich deinen Freund überhaupt nicht verstehen und ich behaupte viele Männer eben so wenig.

Ich zB. liebe, wirklich liebe, es eine Frau oral zu verwöhnen bis sie unter meinem tun, vor Lust reckelnd und stöhnend, zum orgasmus kommt.
Ich bin aber auch gerne der dominante Part damit sich Frau fallen und sich mir hingeben kann.
Natürlich mag ich es auch mal die Zügel aus der Hand zugeben und auch mich verwöhnen zu lassen.
Für mich ist ein orgasmus aber nur korperliche befriedigung. Für mich ist die befriedigung (mit oder ohne orgasmus) viel wichtiger, denn nur dadurch fühle ich mich auch geistig befriedigt.
Wenn Mann mal ehrlich ist, was gibt es denn schöneres als seine Partnerin befriedigt vor, unter oder über sich zu sehen?

Und noch eine wichtige Regel, die ich in meinem Singledasein gelernt hab:
Sex soll einfach nur Spaß machen und nicht in Arbeit oder anstrengenden Zwang ausufern. Für beide Seiten!

Ich wünsche dir alles Gute auf deiner zukünftigen Suche. Ich bin mir sicher das du einen Mann kennen lernen wirst, der dir das geben wird und dich so nimmt wie du es brauchst und es dir wünschst.

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2020 um 23:50
In Antwort auf

Ich würde dir empfehlen, das ganze zu beenden und dir einen Neuen zu suchen.
Es gibt genug Männer, die das liebend gerne machen.

Für mich hört sich das alles schlichtweg so an als wenn er einfach nur ein egoistischer Macho ist, der sich bedienen lässt.
Denn es ist ja nicht nur im oralverkehr so sondern auch beim sex.

Ich (m 30) habe schon mehrere langjährige Beziehungen, mit wunderbaren Frauen die ich kennenlernen durfte, beenden müssen weil unsere vorlieben beim sex im nach hinein nicht ganz stimmten.
Ich will damit sagen, dass eure Beziehung früher oder später eh zerbrechen wird. Sex ist ein sehr wichtiger bestandteil in einer Beziehung. Wenn dieser nicht stimmig ist, wirst du nicht glücklich werden können.

Auf der anderen Seite kann ich deinen Freund überhaupt nicht verstehen und ich behaupte viele Männer eben so wenig.

Ich zB. liebe, wirklich liebe, es eine Frau oral zu verwöhnen bis sie unter meinem tun, vor Lust reckelnd und stöhnend, zum orgasmus kommt.
Ich bin aber auch gerne der dominante Part damit sich Frau fallen und sich mir hingeben kann.
Natürlich mag ich es auch mal die Zügel aus der Hand zugeben und auch mich verwöhnen zu lassen.
Für mich ist ein orgasmus aber nur korperliche befriedigung. Für mich ist die befriedigung (mit oder ohne orgasmus) viel wichtiger, denn nur dadurch fühle ich mich auch geistig befriedigt.
Wenn Mann mal ehrlich ist, was gibt es denn schöneres als seine Partnerin befriedigt vor, unter oder über sich zu sehen?

Und noch eine wichtige Regel, die ich in meinem Singledasein gelernt hab:
Sex soll einfach nur Spaß machen und nicht in Arbeit oder anstrengenden Zwang ausufern. Für beide Seiten!

Ich wünsche dir alles Gute auf deiner zukünftigen Suche. Ich bin mir sicher das du einen Mann kennen lernen wirst, der dir das geben wird und dich so nimmt wie du es brauchst und es dir wünschst.

Mir ist da noch ein kleiner Fehler in meiner Antwort aufgefallen...

Ich meinte:
Für mich ist die befriedigung DER FRAU (mit oder ohne orgasmus) viel wichtiger, denn nur dadurch fühle ich mich auch geistig befriedigt.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 9:02

Ich als Mann liebe oral, gebend und nehmend.
Was stört ihn? Geruch, Geschmack, Textur, ...? Frag doch mal.
Mit der Zunge kann man eine Frau am besten zu den schönsten Orgasmen bringen. So feinfühlig und intensiv ist kein Schwanz

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 12:25
In Antwort auf

So schaut's aus. Auch bei den Stellungen will er nur unten bleiben am liebsten und dass ich die Arbeit oben erledige. Das ist nicht das was man sich als Frau wünsvht

Der soll (wenn wieder geöffnet ist) in den Puff gehen. Da kann er sich bedienen lassen ohne das er IRGENDWAS machen muss. 

Such dir einen anderen, der Sexualität als etwas empfindet was ein gegenseitiges nehmen und geben ist !

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 13:25
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Ich sage immer, "Wer geleckt werden will, muss auch Blasen!"

das gilt natürlich auch für die Herren der Schöpfung!
Würde erstmaldas Blasen einstellen.
Denke dass legt sich dann bald mit seiner Unlust.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 14:16
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Es akzeptieren. Wenn jemand eine bestimmte Sexpraktik nicht mag, dann ist das eben so. Verzichte darauf oder such dir einen Partner, der Oralsex mag.

Auch du bist nicht verpflichtet, deinen Freund oral zu befriedigen. Mach es, wenn du es selbst magst, aber nicht aus einem falsch verstandenen Pflichtgefühl heraus. Und bitte hör nicht rein aus Trotz damit auf, wenn du es eigentlich magst.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 14:17
In Antwort auf

Das ist eine gute Idee. Hab ich auch so gemacht aber lieber nimmt er das in Kauf als dass er bei mir aktiv wird

Na also. Problem gelöst. Gibt es halt gar keinen Oralsex bei euch.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 14:20
In Antwort auf

So schaut's aus. Auch bei den Stellungen will er nur unten bleiben am liebsten und dass ich die Arbeit oben erledige. Das ist nicht das was man sich als Frau wünsvht

Das heißt, das Sexleben klappt generell nicht so gut, es geht nicht nur um den Oralverkehr. In diesem Fall würde ich mich an deiner Stelle trennen, denn es passt einfach nicht mit euch sexuell.

Für seine Traumata ist jeder selbst verantwortlich, da kannst du ihm nicht helfen. Möchte er etwas verändern, liegt es in seiner Verantwortung, diese Traumata mittels Therapie aufzuarbeiten. Das ist nicht deine Sache.

Wenn er das nicht möchte, ist das auch in Ordnung, aber dann passt es eben nicht zwischen euch.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 16:02

Ich habe mir den Thread durchgelesen und kann nicht ganz nachvollziehen was so schlimm daran ist wenn jemand keinen Oralsex mag. 

Wenn die TE ihren Freund mit dem Mund befriedigt lediglich um dann eine Gegenleistung zu erwarten läuft doch sowieso irgendwas falsch. 

8 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 18:06

>>Wenn die TE ihren Freund mit dem Mund befriedigt lediglich um dann eine Gegenleistung zu erwarten läuft doch sowieso irgendwas falsch.<<
Da hast du völlig Recht. Was muss sie sonst noch machen, damit er etwas tut was sie gerne von ihm hätte? Wenn etwas nicht freiwillig und gerne vom Partner kommt, ist das Erzwingen auf Dauer nicht hilfreich. Das treibt nur einen noch größeren Keil zwischen die Beiden.

Fragen muss man sich aber schon, ob das nicht ein ziemliches Ungleichgewicht zwischen Geben und Nehmen ist - auch generell.

Gefällt mir

14. Dezember 2020 um 18:16
In Antwort auf

>>Wenn die TE ihren Freund mit dem Mund befriedigt lediglich um dann eine Gegenleistung zu erwarten läuft doch sowieso irgendwas falsch.<<
Da hast du völlig Recht. Was muss sie sonst noch machen, damit er etwas tut was sie gerne von ihm hätte? Wenn etwas nicht freiwillig und gerne vom Partner kommt, ist das Erzwingen auf Dauer nicht hilfreich. Das treibt nur einen noch größeren Keil zwischen die Beiden.

Fragen muss man sich aber schon, ob das nicht ein ziemliches Ungleichgewicht zwischen Geben und Nehmen ist - auch generell.

Wenn man vom Partner etwas möchte zu was er sich aber nicht überwinden kann muss man sich überlegen ob die Liebe groß genug ist um dem Partner zuliebe darauf zu verzichten. 
Oder man trennt sich und sucht sich jemanden mit dem man auf einer Wellenlänge ist. 
Im Falle der TE wissen wir ja nicht warum ihr Freund so eine Abneigung gegen Oralverkehr hat. 
Vielleicht nur Faulheit oder er hat triftige Gründe die er nicht ansprechen kann oder möchte. 
Alles zu dem man gezwungen wird ruft irgendwann Abneigung hervor. 
War bei mir auch so. Ich bin eine Staubwolke wenn ich das Wort blasen rein nur höre. 
Deshalb kann ich mir ungefähr vorstellen wie der Freund  der TE sich fühlen muss. 

3 LikesGefällt mir

15. Dezember 2020 um 10:48

Man kann dabei schon unterscheiden. Natürlich sollte man niemandem zu etwas zwingen, natürkich sollte es nicht in Kindergarten ausarten, aber eine Beziehung ist auch Geben und Nehmen, und wenn einer nur nimmt (nur Blasen, nur unten liegen, keine Arbeit für und keine Lust auf die Befriedigung der Partnerin) ist es völlig okay wenn die Partnerin sagt "So gehts nicht weiter" und den Spieß umdreht und genauso reagiert. Wenn er sich dann immer noch weigert, dann ist es ebenfalls völlig okay, sich zu trennen. Von uns Frauen wird gerne erwartet, dass wir immer schön hinnehmen und froh sein sollen, überhaupt jemand abzubekommen. Aber ganz ehrlich, alles muss man sich auch nicht gefallen lassen und natürlich gehts beim Sex auch um Gegenleistung. Frau mag auch auf ihre Kosten kommen. 

Manche User hier sollten auch nicht immer nur ihren Lebensstil als einzig wahr darstellen.

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 11:19

...wenn einer nur nimmt (nur Blasen, nur unten liegen, keine Arbeit für und keine Lust auf die Befriedigung der Partnerin) ist es völlig okay wenn die Partnerin sagt "So gehts nicht weiter"

Das sehe ich auch so.

Aber es ist durchaus auch ok so zu sein. Gibt halt Menschen die nicht so extrovertiert beim Sex sind. Nicht so kreativ und vielleicht auch gar nicht aus faulheit oder böser Absicht passiv sind. Sie vergessen es quasi auch mal aktiv den Partner zu bespaßen.
Kann viele Gründe haben. Das ist noch kein Grund den Stab über jemanden zu brechen.
Nur sollte jemand de eher Passiv ist, dann nicht den Fehler machen etwas zu fordern und vor allem darauf reagieren wenn vom anderen der Wunsch nach mehr aktivität kommt.
Entweder man ändert was oder erklärt sich warum man ist wie man ist. So das der Partner weiß woran er ist und gegebenenfalls, bei allem eventuellen Verständnis, seine Konsequenzen ziehen kann.

Aber allein passivität finde ich noch nicht anklagenswert. Meine Frau ist auch passiv (der klassische Seestern). Aber das darf sie auch sein und ich mache ihr da keine vorgaben und lasse sie so Sex haben wie sie es, vermute ich mal, gut findet. Kann also auch mit passivem Partner funktionieren.
Aber ich bin fest davon überzeugt, wenn ich etwas sagen würde und sie um mehr aktivität bitten würde, würde sie ganz bestimmt darauf eingehen.
Einen Vorwurf könnte man nur machen wenn es ihr auch nach ansprache egal wäre.

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2020 um 18:14
In Antwort auf

...wenn einer nur nimmt (nur Blasen, nur unten liegen, keine Arbeit für und keine Lust auf die Befriedigung der Partnerin) ist es völlig okay wenn die Partnerin sagt "So gehts nicht weiter"

Das sehe ich auch so.

Aber es ist durchaus auch ok so zu sein. Gibt halt Menschen die nicht so extrovertiert beim Sex sind. Nicht so kreativ und vielleicht auch gar nicht aus faulheit oder böser Absicht passiv sind. Sie vergessen es quasi auch mal aktiv den Partner zu bespaßen.
Kann viele Gründe haben. Das ist noch kein Grund den Stab über jemanden zu brechen.
Nur sollte jemand de eher Passiv ist, dann nicht den Fehler machen etwas zu fordern und vor allem darauf reagieren wenn vom anderen der Wunsch nach mehr aktivität kommt.
Entweder man ändert was oder erklärt sich warum man ist wie man ist. So das der Partner weiß woran er ist und gegebenenfalls, bei allem eventuellen Verständnis, seine Konsequenzen ziehen kann.

Aber allein passivität finde ich noch nicht anklagenswert. Meine Frau ist auch passiv (der klassische Seestern). Aber das darf sie auch sein und ich mache ihr da keine vorgaben und lasse sie so Sex haben wie sie es, vermute ich mal, gut findet. Kann also auch mit passivem Partner funktionieren.
Aber ich bin fest davon überzeugt, wenn ich etwas sagen würde und sie um mehr aktivität bitten würde, würde sie ganz bestimmt darauf eingehen.
Einen Vorwurf könnte man nur machen wenn es ihr auch nach ansprache egal wäre.

Ach komm, natürlich setze ich mal voraus, dass man miteinander redet oder es anspricht und nicht gleich den Partner vor die Tür setzt, weil er mal passiver ist. Wer weiß, vllt würde euer Sexleben anders aussehen, wenn einer von euch mal aktiver geworden wäre. 

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 19:42
In Antwort auf

Man kann dabei schon unterscheiden. Natürlich sollte man niemandem zu etwas zwingen, natürkich sollte es nicht in Kindergarten ausarten, aber eine Beziehung ist auch Geben und Nehmen, und wenn einer nur nimmt (nur Blasen, nur unten liegen, keine Arbeit für und keine Lust auf die Befriedigung der Partnerin) ist es völlig okay wenn die Partnerin sagt "So gehts nicht weiter" und den Spieß umdreht und genauso reagiert. Wenn er sich dann immer noch weigert, dann ist es ebenfalls völlig okay, sich zu trennen. Von uns Frauen wird gerne erwartet, dass wir immer schön hinnehmen und froh sein sollen, überhaupt jemand abzubekommen. Aber ganz ehrlich, alles muss man sich auch nicht gefallen lassen und natürlich gehts beim Sex auch um Gegenleistung. Frau mag auch auf ihre Kosten kommen. 

Manche User hier sollten auch nicht immer nur ihren Lebensstil als einzig wahr darstellen.

Welche User meinst du denn jetzt konkret damit und warum sollen diese ihren Lebensstil nicht als einzig wahr darstellen? Für sie ist das ja schließlich so?

Was du dabei auch nicht vergessen darfst: dür manche Menschen ist es super, wenn sie immer nur unten liegen.

Ich finde auch, dass es beim Sex nicht um Gegenleistung, sondern um Befriedigung geht. Wenn der Sex nicht befriedigend ist, dann sollte man es ansprechen, wenn keine Kompromisse möglich sind, dann sollte man sich überlegen, ob man so weiterleben mag und wenn nicht, sich trennen. 

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 19:45
In Antwort auf

Ach komm, natürlich setze ich mal voraus, dass man miteinander redet oder es anspricht und nicht gleich den Partner vor die Tür setzt, weil er mal passiver ist. Wer weiß, vllt würde euer Sexleben anders aussehen, wenn einer von euch mal aktiver geworden wäre. 

Warum muss denn sein Sexleben anders aussehen? Er scheint doch glücklich damit zu sein?

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 20:45
In Antwort auf

Ach komm, natürlich setze ich mal voraus, dass man miteinander redet oder es anspricht und nicht gleich den Partner vor die Tür setzt, weil er mal passiver ist. Wer weiß, vllt würde euer Sexleben anders aussehen, wenn einer von euch mal aktiver geworden wäre. 

Vielleicht, oder ganz sicher könnte sich unser Sexleben verändern.
Aber warum sollte es?
Ich bin ja zufrieden und für meine Frau nehme ich es einfach auch mal an.
Also besteht kein Grund was zu ändern.

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2020 um 20:55

Du "nimmst an" und "vermutest", dass es für sie auch ok ist (so hast du es ausgedrückt) ...
Sprecht ihr nicht miteinander? Zum Beispiel über Wünsche und Vorstellungen.

Aber richtig: man sollte niemanden zu etwas zwingen oder penetrant überreden wollen, was der/diejenige nicht will. Akzeptieren und abwägen wie wichtig das für einen selbst ist.

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 20:58
In Antwort auf

Warum muss denn sein Sexleben anders aussehen? Er scheint doch glücklich damit zu sein?

Ich habe nichts von "muss" geschrieben 🤔

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 21:08

Noch einmal zum Ursprungsthema: da steht, der Freund hasst Oralverkehr bei Frauen. Nun, vielleicht mag er Oralverkehr ja bei Männern lieber? Nur so ein Gedanke... 

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 21:09
In Antwort auf

Ich habe nichts von "muss" geschrieben 🤔

Du schriebst: "Wer weiß, vllt würde euer Sexleben anders aussehen, wenn einer von euch mal aktiver geworden wäre." Das impliziert ja schon, dass das jetzige Sexleben irgendwie nicht zufriedenstellend ist. Anders heißt ja nicht unbedingt besser. 

Gefällt mir

15. Dezember 2020 um 22:21
In Antwort auf

Du "nimmst an" und "vermutest", dass es für sie auch ok ist (so hast du es ausgedrückt) ...
Sprecht ihr nicht miteinander? Zum Beispiel über Wünsche und Vorstellungen.

Aber richtig: man sollte niemanden zu etwas zwingen oder penetrant überreden wollen, was der/diejenige nicht will. Akzeptieren und abwägen wie wichtig das für einen selbst ist.

Ich gehe einfach davon aus das sie in 13 Jahren nichts gesagt hat und sie keine Frau ist die nicht irgendwann was sagen würde wenn ihr etwas nicht passt.

Nein Wie haben noch nie über Wünsche, Vorstellungen oder generell über unseren Sex gesprochen. Gab keinen Grund.

Gefällt mir

16. Dezember 2020 um 8:09
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Er mag es nicht und fertig. Du kannst ihn nicht dazu nötigen wenn es ihn ekelt, allerdings würde ich den Oralsex dann auch einstellen und es nicht weiter zum Thema machen.

Gefällt mir

9. Januar um 15:04
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Heutzutage werden Marmelade und Ähnliches wegen der Infektionsgefahr nicht mehr empfohlen, aber versuche mal, deine Perle mit Honig zu bestreichen. Der ist antiseptisch, schmeckt aber trotzdem gut und könnte ihn auf den Geschmack bringen. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Glück! Ich hoffe, es wirkt!

Gefällt mir

11. Januar um 10:20

Ich denke man(Frau) sollte schon auf die Wünsche seines Partners eingehen, zumindest im gewissen Rahmen und lecken gehört einfach dazu, wobei ich ehrlich gesagt noch keinen Mann hatte, der das nicht wollte.

Gefällt mir

6:22
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Ich kenne es auch umgekehrt.  Meine Ex hat sich gerne von mir lecken lassen, aber geblasen hat sie nicht einmal. War zwar doof , habe es aber akzeptiert.  Vor allem weil ich das Lecken mehr liebe als einen geblasen zu bekommen.  Könnte meine Freundin jeden Tag zum Orgasmus lecken wenn sie es wollte.

Gefällt mir

13:06
In Antwort auf

Ich kenne es auch umgekehrt.  Meine Ex hat sich gerne von mir lecken lassen, aber geblasen hat sie nicht einmal. War zwar doof , habe es aber akzeptiert.  Vor allem weil ich das Lecken mehr liebe als einen geblasen zu bekommen.  Könnte meine Freundin jeden Tag zum Orgasmus lecken wenn sie es wollte.

Klar, man muss es bis zu einem gewissen Punkt akzeptieren, wenn die Partnerin/der Partner etwas partout nicht will. Es ist halt ein Abwägen wie sehr einem die Nichtausübung bevorzugter Praktiken fehlt. Vielleicht gibt es dafür etwas, das er besonders gerne macht - quasi als Wiedergutmachung, als Ersatz?

P.S. Sich lecken zu lassen, obwohl man es nicht so toll findet, kann man dem Partner zuliebe z.B. eher mal zulassen, als z.B. selbst aktiv zu blasen, wenn man es widerlich findet. Es geht halt darum, der Partnerin/dem Partner so weit entgegen zu kommen wie man es noch toleriert. Das nennt man auch "Liebe".
 

Gefällt mir

13:14
In Antwort auf

Aber andererseits findet er es am geilsten wenn man ihm eine bläst...
das ist echt bisschen nervig denn ich wurde oral schon seit vier Jahren nicht mehr befriedigt . Was kann ich tun?

Bei uns ist es anders!
er möchte mich gern mit der Zunge verwöhnen und ich will das nicht! 

Sollten vielleicht partner tauschen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers