Home / Forum / Sex & Verhütung / Mein Freund bekommt keinen hoch...

Mein Freund bekommt keinen hoch...

27. Juni 2004 um 16:29

Hallo Leute,

ich habe da ein riesen Problem und brauche mal euren Rat.

Ich bin seit drei Wochen mit meinem Freund zusammen. Wir haben bereits mehrmals versucht miteinander zu schlafen, aber jedesmal wenn es ernst wird sinkt er in sich zusammen. Ich kann machen was ich will, er wird einfach nicht mehr steif. Ich kann es mir nicht erklären und bin total ratlos. Er sagt, es liegt nicht an mir.

Mit seiner Ex hatte er keine Probleme, aber er ist auch schon ein Jahr mit ihr auseinander und sagt, das er über sie hinweg ist.

Was soll ich nur tun? Wißt ihr Rat???

Tausend Dank...

27. Juni 2004 um 16:54

Er ...
... hat halt aus irgendwelchen Gründen Angst.
Ursachen dafür kann es viele geben, vielleicht kann er darüber reden.

Grüße

Melandro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2004 um 22:54

Hallo carmen
Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber wenn Er bei seiner Ex keine Probleme hatte, vielleicht bist Du ihm zu wenig attraktiv? Oder seine Ex war erotischer? Es können ne Menge Ursachen sein, vielleicht auch sexuelle Störungen bei Ihm, die kommen manchmal schneller als man(n)denkt. Auf jeden Fall nix erzwingen, setze Ihn nie unter Leistungsdruck, bring mal einfach viel Geduld mit, und lenk Ihn bei den Zärtlichkeiten mit einem ganz anderen Thema ab, das hilft manchmal. Und natürlich über Alles reden, auch wenn die Wahrheit weh tut. Ist immer noch besser als sich gegenseitig was vorzu machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2004 um 1:05

Nervosität...
... ist da oft mit im spiel, umso mehr, wenn einem der partner wirklich wirklich wichtig ist.

ich würd auf den "akut" betroffenen teil des liebesspiels einfach mal eine weile verzichten, und sehen, was sich sonst so mit händen, mund etc machen läßt.

wenn dadurch beide befridigt werden, nimmt das den druck. eine vorsorgeuntersuchung beim urologen hat aber so nebenbei auch noch keinem mann geschadet. im gegenteil.

lg tsarina, die heute wieder mal ganz schlaflos ist...

p.s. mein jetziger partner hatte auch eine derartige phase am anfang unserer beziehung, was ihm damals ziemlich zugesetzt hat. als ich ihm klargemacht habe, daß mein begriff von befriedigung sich nicht im simplen akt erschöpft, war er a) erleichtert und b) ich um einige orgasmen entspannter

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2004 um 13:35
In Antwort auf yunai_12291416

Nervosität...
... ist da oft mit im spiel, umso mehr, wenn einem der partner wirklich wirklich wichtig ist.

ich würd auf den "akut" betroffenen teil des liebesspiels einfach mal eine weile verzichten, und sehen, was sich sonst so mit händen, mund etc machen läßt.

wenn dadurch beide befridigt werden, nimmt das den druck. eine vorsorgeuntersuchung beim urologen hat aber so nebenbei auch noch keinem mann geschadet. im gegenteil.

lg tsarina, die heute wieder mal ganz schlaflos ist...

p.s. mein jetziger partner hatte auch eine derartige phase am anfang unserer beziehung, was ihm damals ziemlich zugesetzt hat. als ich ihm klargemacht habe, daß mein begriff von befriedigung sich nicht im simplen akt erschöpft, war er a) erleichtert und b) ich um einige orgasmen entspannter

Stimme Tsarina zu
Allein der erste Satz
"Nervosität ist da oft mit im spiel, umso mehr, wenn einem der partner wirklich wirklich wichtig ist"
trifft bereits perfekt. Kann tatsächlich sein, dass du für ihn einen extrem hohen Stellenwert besitzt.

Auch alles andere würde ich wie Tsarina sehen, einzig mit dem Urologen würde ich nicht ganz so schnell "drohen", obwohl Tsarina natürlich nicht Unrecht hat. Aber die Schwelle, für einen Mann zum Urologen zu gehen, liegt meistens verdammt hoch.
Versucht es daher vorerst besser mit zärtlichem Glücklichsein ohne Akt.

LG
Oneforone

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2004 um 19:25
In Antwort auf heber_11928268

Stimme Tsarina zu
Allein der erste Satz
"Nervosität ist da oft mit im spiel, umso mehr, wenn einem der partner wirklich wirklich wichtig ist"
trifft bereits perfekt. Kann tatsächlich sein, dass du für ihn einen extrem hohen Stellenwert besitzt.

Auch alles andere würde ich wie Tsarina sehen, einzig mit dem Urologen würde ich nicht ganz so schnell "drohen", obwohl Tsarina natürlich nicht Unrecht hat. Aber die Schwelle, für einen Mann zum Urologen zu gehen, liegt meistens verdammt hoch.
Versucht es daher vorerst besser mit zärtlichem Glücklichsein ohne Akt.

LG
Oneforone

Woran...
... liegt es eigentlich, daß für viele männer unter 40 der gang zum urologen so "unnatürlich" ist? :ßßß:

(ich schreibe "unter 40", weil ich denke, wer ab einem gewissen alter keine vorsorgeuntersuchung machen läßt, hängt anscheinend nicht sehr an seiner gesundheit)

mir liegt es sehr fern, meinem partner beim thema gesundheitsvorsorge dazwischenzufunken, aber es stimmt schon: zum urologen hätte ich ihn wahrscheinlich unter einem vorwand hinschleifen müssen...

ist die hemmschwelle so hoch, weil ein termin beim urologen unsinnigerweise mit potenzproblemen gleichgesetzt wird?

erfahrungsberichte von forumteilnehmern mit mehr oder weniger testosteron würden mich da sehr interessieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2004 um 19:49
In Antwort auf yunai_12291416

Woran...
... liegt es eigentlich, daß für viele männer unter 40 der gang zum urologen so "unnatürlich" ist? :ßßß:

(ich schreibe "unter 40", weil ich denke, wer ab einem gewissen alter keine vorsorgeuntersuchung machen läßt, hängt anscheinend nicht sehr an seiner gesundheit)

mir liegt es sehr fern, meinem partner beim thema gesundheitsvorsorge dazwischenzufunken, aber es stimmt schon: zum urologen hätte ich ihn wahrscheinlich unter einem vorwand hinschleifen müssen...

ist die hemmschwelle so hoch, weil ein termin beim urologen unsinnigerweise mit potenzproblemen gleichgesetzt wird?

erfahrungsberichte von forumteilnehmern mit mehr oder weniger testosteron würden mich da sehr interessieren...

Gang zum Urologen
Hallo,

also mir ging das bei meinem ersten (und leider bisher auch einzigem) Versuch Sex zu haben genauso. Leider hat die Beziehung nicht lange genug gehalten, um das anfängliche Problem zu überwinden (oder was auch immer - vielleicht steckt ja auch mehr dahinter). Vielleicht lag das schnelle Ende der Beziehung ja auch an diesem Poblem (keine "Ständer, der eine Wand einreißt" oder so ähnlich hat sie sich mal beklagt). Wie auch immer, ich glaube dieses Erlebnis hat mich schon erheblich geprägt. Falls es einen neuen Versuch geben wird, werde ich mir eventeull ein Potenzmittel besorgen. Genau ein solches hatte mir auch ein Urologe verschrieben und damit zur Überschrift: Also ich hatte überhaupt kein Problem mit den Gang zum Urologen. Ich habe ihm das Problem geschildert und er hat alles Mögliche untersucht (Blutbild, Hormone etc.), konnte aber keine körperliche Ursache finden. Er meinte daher es müsse wohl an der anfänglichen Aufregung gelegen haben und hat mir zumindest für die "Überwindung" eben ein Potenzmittel verschrieben (übrigens noch etwas stärker als Viagra und falls jemand aufschreit: selber zahlen ist natürlich angesagt).
Ich als Mann in der gleichen Situation fände es schon gut, wenn Du Deinen Partner nicht gleich einen Tritt gibst, auch wenn Sex (Penetration) verständlichweise sehr wichtig ist. Gib ihm ein paar Wochen oder vielleicht auch Monate.
Und: Hättest Du ein Problem, wenn er (dauerhaft) auf Potenzmittel zurückgreifen müßte? - nur so aus Interesse.

s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2004 um 22:15

Danke für den Rat
also ich danke dir erst mal das du dich für mein thema interessiert hast. ich habe einfach angst das es an mir liegen könnte. es haben ja schon mehre sowas ähnliches geschrieben und es baut mich auch schon etwas mehr auf. er hat mir auch gesagt das er angst haben könnte, aber wovor?????? ich hoffe nur das es nicht an mir liegt,sprich:ich zieh ihn nicht an oder er.....
ach,ich weiß es nicht und das macht mich verrückt!!!
ich hoffe wir bekommen das in den griff und ich werde ihm die zeit geben und versuchen ihn zu verstehen.
es gibt ja gott sei dank noch andere mittel wie ihr mir schon geraten habt.
naja, wenn du auch das gleiche problem hattest und sagst es lag nicht an deinen gefülen zu ihr bin ich etwas beruhigt.

ich danke dir wirklich sehr!!!!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2004 um 17:01
In Antwort auf yunai_12291416

Woran...
... liegt es eigentlich, daß für viele männer unter 40 der gang zum urologen so "unnatürlich" ist? :ßßß:

(ich schreibe "unter 40", weil ich denke, wer ab einem gewissen alter keine vorsorgeuntersuchung machen läßt, hängt anscheinend nicht sehr an seiner gesundheit)

mir liegt es sehr fern, meinem partner beim thema gesundheitsvorsorge dazwischenzufunken, aber es stimmt schon: zum urologen hätte ich ihn wahrscheinlich unter einem vorwand hinschleifen müssen...

ist die hemmschwelle so hoch, weil ein termin beim urologen unsinnigerweise mit potenzproblemen gleichgesetzt wird?

erfahrungsberichte von forumteilnehmern mit mehr oder weniger testosteron würden mich da sehr interessieren...

@ tsarina
Hallo Tsarina!

Hier ein paar männliche Gedanken zu deiner Fragestellung:

Der Gang zum Urologen wäre natürlich für viele (nicht nur unter 40) das "erste Mal". Man weiß nicht, was auf einen zukommt und es gibt einfach Gebiete, die ein Mann nicht kennenlernen will.

Gedankliche Verknüpfung mit Potenzproblemen: Durchaus bei manchen Männern denkbar.

Generell: Arzttermine und Beruf sind manchmal in der Tat schwierig zu vereinbaren, wenn es nicht "unbedingt" sein muss. Es sind aber nicht nur Arzttermine, die man mangels Zeit einfach verwirft.

Was hilft?:
Also wenn einen die Partnerin auf die nette Art wiederholt (!), damit meine ich so ca. jeden Tag einmal, am besten lächelnd ein Küsschen auf die Lippen drückend, darum bittet, einen Urologen zu kontaktieren, dann könnte ich mir schon vorstellen, dass dies irgendwann überzeugt. Kleine Hinweise auf Frauenarztbesuche von weiblicher Seite könnten vielleicht auch ein kleines Argument sein.

Mehr fällt mir momentan auch nicht dazu ein.


Liebe Grüße,

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2012 um 10:37

Alternativen
damit sollte es wieder klappen auf dauer, er braucht da kein rezept und es ist pflanzlich, das nimmt man dann über längeren zeitraum ein und es wirkt dauerhaft, also die potenz ist abrufbar und kommt nicht gleich nach der pillen einnahme wie bei üblichen mitteln www.pflanzlichepotenzmittel.de

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. September 2014 um 21:35

Guten Abend Carmen
das sagt jeder Mann, das es bei seiner Ex ja nicht so war, da würde ich nicht so viel drauf legen, allerdings kann es ja verschiedene Ursachen haben, das es jetzt so ist, erstens stress, zweitens druck oder aber auch Angst.
Ich kann dir empfehlen für den Einstieg erst mal potenztabs24 zu bestellen, mit denen kommt er dann wieder aufs Pferd und kann nachher sicher auch ohne.
Bei potenztabs24 handelt es sich um ein pflanzliches Potenzsteigerndes Mittel welches immer super Wirkt und mit sicherheit auch bei deinem für Ordentlich schwung sorgen wird

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 9:43

Das Problem kenne ich als Mann auch aus der Anfangsphase meiner ersten Beziehung.
Ich war so aufgeregt, dass ich einfach keine Erektion bekam.
Das lag daran, dass ich so viel für die Frau empfand und sie mir so wichtig war, dass ich es auf keinen Fall verpatzen wollte.
Und leider dadurch mich selbst unter genau diesen Druck setzte, der letztendlich dazu führte, dass ich nicht konnte.
Erst als sie mir glaubhaft klar machte, dass es absolut egal sei, ob ich beim ersten Mal gut wäre oder nicht, und dass sowieso erst Übung den Meister machte, konnte ich mich so weit entspannen, dass sie bei mir Oralverkehr machen konnte.
Beim ersten Mal kam ich auch schon nach einer Minute. 
Im Laufe der gemeinsam verbrachten Zeit aber wurde ich in der Selbstkontrolle,und mit Hilfe des Potenzmittels Rot19 immer besser. 
Sie war aber auch sehr offen und zeigte mir alle möglichen Sachen, die man(n) als guter Liebhaber wissen und können muss, mit einer Engelsgeduld.
Bin ihr heute, nachdem wir seit über 2 Jahren getrennt sind, immer noch sehr dankbar dafür.

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2018 um 9:55
In Antwort auf bahiga_12910309

Hallo Leute,

ich habe da ein riesen Problem und brauche mal euren Rat.

Ich bin seit drei Wochen mit meinem Freund zusammen. Wir haben bereits mehrmals versucht miteinander zu schlafen, aber jedesmal wenn es ernst wird sinkt er in sich zusammen. Ich kann machen was ich will, er wird einfach nicht mehr steif. Ich kann es mir nicht erklären und bin total ratlos. Er sagt, es liegt nicht an mir.

Mit seiner Ex hatte er keine Probleme, aber er ist auch schon ein Jahr mit ihr auseinander und sagt, das er über sie hinweg ist.

Was soll ich nur tun? Wißt ihr Rat???

Tausend Dank...

Versuch sonst mal das Beste Hilfe bei Potenzproblemen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 10:03
In Antwort auf bxggvxers

Versuch sonst mal das Beste Hilfe bei Potenzproblemen

Das habe ich mir angesehen, warum lernen die Menschen, die so eine Seite erstellen nicht erst Deutsch, oder lassen es zumindestens korreckturlesen, bevor sie damit oneline gehen??? Echt peinlich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:35

Ich hatte eine Zeit auch Probleme ihn Steif zu bekommen obwohl ich meine Partnerin übertrieben heiß finde und mega erregt war. Ich konnte es mir nicht erklären, also Gang zum Arzt. Es hat sich rausgestellt, dass ich mir im Rücken einen Nerv eingeklemmt hatte und dadurch Probleme hatte, einen Steifen zu bekommen. Nerv wieder eingerenkt und dann ging es auch wieder ohne Probleme Also manchmal ist das Problem wirklich schnell und einfach zu lösen

Vllt. ist es aber auch reine Kopfsache. Grad am Anfang der Beziheunh will man(n) je beeindrucken und setzt sich unter Druck (bitte lass mich nicht so früh kommen, kann ich Sie befriedigen, ist mein Penis kleiner als der vom Ex...). Versuch die Ängste, wenn die bei Ihm vorhanden sind, zu nehmen und redet ganz offen miteinander.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:11

Hört sich sehr nach einer " Kopfsache " an . Vielleicht will er unbedingt alles " richtig " machen , dich nicht enttäuschen und hemmt sich dadurch selbst ? Offene ehrliche Aussprache über die Wünsche / Bedürfnisse des anderen und dann erstmal langsam angehen lassen ? Vielleicht Selbstbefriedigung vor dem anderen  ? oder erst mal nur Hand bzw. Oral ?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ejakulation vor dem Orgasmus
Von: pineapplepony71
neu
9. Mai um 20:23
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook