Home / Forum / Sex & Verhütung / Homo- und Bisexualität / Mein Bruder ist schwul?

Mein Bruder ist schwul?

26. April 2005 um 15:19 Letzte Antwort: 5. Juni 2005 um 0:16

Hallo
ich bin Kandis und mein kleiner Bruder hat sich meinen Eltern gegenüber geoutet. Er ist erst 16 und eigentlich nicht sehr extrovertiert. Eigentlich glaube ich ihm schon. Allerdings ist es schon verdammt mutig von ihm. Er hat das outing vollzogen nachdem rauskam, dass er raucht und meinte Mutter sich beschwert hat, dass er sie immer anlügt. Er ist im Moment in so einer Antiphase und es würde schon reinpassen jetzt mal einfach schwul zu sein. Wenn er schwul ist, dann finde ich das nicht schlimm. Ich würde mir nur so schreckliche Sorgen machen. Könnt ihr mir diese Angst nicht ein wenig nehmen? Hat man es echt so schwer als Schwuler? Ich will, dass er glücklich wird. Ich hab Angst dass er von "bösen" Männern ausgenutzt wird. Wie ist das denn bei euch in eurem Leben. Wissen das alle um euch herum? Wie ist das auf der Arbeit? Werdet ihr dort diskriminiert?
viele Grüße

Mehr lesen

3. Mai 2005 um 13:56

Oh
du tust mir ja sooooooo leid!

Gefällt mir
5. Juni 2005 um 0:16

Mein Bruder
ist auch schwul. Auch genau 16. Ich habe da keine Sorgen. Ich bin in meinem ganzen Leben von vielen Schwulen umgeben und ich sage dir: Sie sind netter als manch Heteromann bzw. -frau. Natürlich gibt es Männer, die es auf kleien Jungs abgesehen haben aber ich denke dein Bruder wird doch wohl so vernünftig sein, sich nicht mit nem 50-Jährigen einzulassen, oder?
Mein bester Freund (22) ist schwul. Und sein Freund (29) widerum hat ja auch was mit ihm angefangen, obwohl er 7 Jahre jünger ist. Und da waren keine schmutzigen Hintergedanken dabei oder so.
Mach dir nicht allzuviele Sorgen. Einem Heterojungen kann genauso viel scheiße passieren wie einem schwulen Jungen.
Sicher werden Homosexuelle in mancher Hinsicht nicht 100%ig akzeptiert, wie z.B. Adoption oder Heirat, aber von der Mehrheit der Bevölkerung werden sie als ganz normale Menschen gesehen. Außer von manchen konservativen und erzkatholischen Leuten.
Aber die werden von uns ja auch nicht gerade hoch mit Ansehen honoriert.

Liebe deinen Bruder wie er ist und versuche ihm ein ungezwungenes und lastenfreies Aufwachsen zu ermöglichen. Sei für ihn da!

Bis dann

Gefällt mir