Home / Forum / Sex & Verhütung / Masturbieren/onanieren geistig behinderte Menschen?

Masturbieren/onanieren geistig behinderte Menschen?

22. Dezember 2018 um 16:03

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

22. Dezember 2018 um 16:13
In Antwort auf prochoice-3

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

Ja, man kann es ihnen schon erklären, oder sie machen es nach. Denn empfinden können sie ja schon.

Gefällt mir

22. Dezember 2018 um 16:26
In Antwort auf prochoice-3

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

Ist das Down-Syndrom mit geistiger Behinderung verbunden? Meines Wissens nicht zwangsläufig. 
Wer kein Interesse an Sex hat, ist die kleine Gruppe der Asexuellen. Dabei ist es egal, ob behindert oder nicht.
Ob geistige Behinderung SB ausschließt? Glaub ich nicht. Das Interesse am eigenen Intimbereich wird schon vorhanden sein.

1 LikesGefällt mir

22. Dezember 2018 um 16:30
In Antwort auf prochoice-3

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

Natürlich haben viele Menschen mit geistiger Behinderung Interesse an Sex und machen SB. Manche führen auch eine Beziehung. Ich arbeite in einem Wohnheim für geistig behinderte Menschen und da ist das durchaus Thema, manchmal unverkrampfter als bei "Normalos"! 

3 LikesGefällt mir

22. Dezember 2018 um 16:35
In Antwort auf aasha108

Natürlich haben viele Menschen mit geistiger Behinderung Interesse an Sex und machen SB. Manche führen auch eine Beziehung. Ich arbeite in einem Wohnheim für geistig behinderte Menschen und da ist das durchaus Thema, manchmal unverkrampfter als bei "Normalos"! 

Stimmt. Sex mit Behinderung ist ein großes Tabu in der Gesellschaft. Die geistig Behinderten machen sich einfach keine großen Gedanken. 

1 LikesGefällt mir

22. Dezember 2018 um 16:40
In Antwort auf baerchen522

Stimmt. Sex mit Behinderung ist ein großes Tabu in der Gesellschaft. Die geistig Behinderten machen sich einfach keine großen Gedanken. 

Genau so ist es und ich finde das total sympathisch, dass viele da frei von der Leber weg reden. Gilt natürlich nicht für alle, aber doch für eine ziemlich große Zahl.
Dass das ein Tabuthema ist, genau wie Sex im Alter, finde ich traurig. Aber es ist ja insgesamt wieder ein ziemliches Tabuthema, gefühlt mehr als in meiner Jugend in den 80ern. Vielleicht habe ich die sexuelle Revolution der späten 60er und der 70er ja nur geträumt. 
 

Gefällt mir

22. Dezember 2018 um 19:09

Wie oder wodurch Asexualität verursacht wird, würde mich auch interessieren. Scheint ja gar nicht so selten zu sein, besonders bei Frauen. Stand jedenfalls in einem Artikel, den ich vor kurzem gelesen habe. 

Gefällt mir

22. Dezember 2018 um 19:15

Ja klar haben diese Menschen sexuelle Wünsche und Bedürfnisse. Es sind ja auch Menschen mit Bedürfnissen. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich wirklich einige erlebt die spitz wie Nachbars Lumpi waren und es immer wieder versucht haben. Das ist jetzt nicht abwertend gemeint, das war wirklich so. Aber eher der männliche Part. Klar auch ein paar Frauen, aber wesentlich unauffälliger. 

1 LikesGefällt mir

22. Dezember 2018 um 19:49

Auch wieder wahr !

Gefällt mir

22. Dezember 2018 um 22:48
In Antwort auf prochoice-3

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

haben auch bedrüfnis

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 9:03
In Antwort auf aasha108

Genau so ist es und ich finde das total sympathisch, dass viele da frei von der Leber weg reden. Gilt natürlich nicht für alle, aber doch für eine ziemlich große Zahl.
Dass das ein Tabuthema ist, genau wie Sex im Alter, finde ich traurig. Aber es ist ja insgesamt wieder ein ziemliches Tabuthema, gefühlt mehr als in meiner Jugend in den 80ern. Vielleicht habe ich die sexuelle Revolution der späten 60er und der 70er ja nur geträumt. 
 

In den späten 60er Jahren und in den 70er Jahren hat man Behinderte aber auch noch anders gesehen!!

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 9:07
In Antwort auf desteufelsengel2

Ja klar haben diese Menschen sexuelle Wünsche und Bedürfnisse. Es sind ja auch Menschen mit Bedürfnissen. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich wirklich einige erlebt die spitz wie Nachbars Lumpi waren und es immer wieder versucht haben. Das ist jetzt nicht abwertend gemeint, das war wirklich so. Aber eher der männliche Part. Klar auch ein paar Frauen, aber wesentlich unauffälliger. 

Das kommt daher, weil diese Empfindung "uns", bin selbst (körper)behindert, nicht zugetraut wird.
Diese Sexarbeiterinnen gibt es doch nur, weil es sehr wenige Frauen gibt, die sich "normal" auf diese besondere Situation einlassen und auf was anderes als Mainstream. 

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 9:10

Zum Thema Pärchen: ">https://beziehung.gofeminin.de/forum/beziehung-mit-einschrankungen-fd940304#af-post-940304-10333

 

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 9:13
In Antwort auf baerchen522

In den späten 60er Jahren und in den 70er Jahren hat man Behinderte aber auch noch anders gesehen!!

Kann ich mich nicht mehr so dran erinnern. Mitte der 80er war ich aber öfter mit der Mutter meines damaligen Freundes im Wohnheim, wo sie gearbeitet hat und es war kein großer Unterschied dazu, wie es heute in meinem ist. Es ging eher lockerer zu und es gab mehrere Paare, die auch Sex hatten und SB war auch normal für viele. 

1 LikesGefällt mir

23. Dezember 2018 um 10:25

Ja, dass stimmt. Aber GENERELL ist es noch ein Tabu.

Gefällt mir

28. Dezember 2018 um 16:24
In Antwort auf prochoice-3

Kommen Sie überhaupt auf die Idee? Entdecken sie ihren Körper auch wie wir Normalen?  Haben sie das gleiche Lustempfinden wie wir Normalen? Kommen sie überhaupt auf die Idee, SB zu praktizieren? Wenn nicht, machen sie es, wenn man ihnen zeigt, wie es geht? Ich kenne eine Frau mittleren Alters, die schwer unter dem Down-Syndrom leidet, hatte sie aber nie darüber befragt oder irgend was in diese Richtung bemerkt. Das käme wäre wohl sehr schlecht angekommen, wenn sie denn verstände, wovon ich spreche. Meine Frage hier ist also genereeller Natur.   

 

behinderte, wie auch immer, brauchen hilfe

Gefällt mir

28. Dezember 2018 um 18:04

Das stimmt. Und wir brauchen auch nicht immer und überall Hilfe. Vor allem kein Mitleid. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Risiko einer Schwangerschaft vorhanden?
Von: avg456
neu
28. Dezember 2018 um 14:04
Pille Schmierblutung
Von: user18207
neu
28. Dezember 2018 um 10:06
Diskussionen dieses Nutzers
Lash Operation
Von: prochoice-3
neu
15. Oktober 2018 um 18:17

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen