Home / Forum / Sex & Verhütung / Männliche Erektionen

Männliche Erektionen

5. April 2005 um 10:49 Letzte Antwort: 5. April 2005 um 19:20

Ab wann lassen bei Männern Erektionen nach? Sind sie mit 35-40 noch so hart, dass man den Penis problemlos einführen kann oder stellt ihr bei älteren Männern fest, dass der Penis nur noch halbsteif ist? Bekommen Partner ab 35-40 noch selbst Erektionen oder müssen sie erst manuell stimuliert werden. Würde mich mal interessieren, was Eure Erfahrungen sind. Danke.

Liebe Grüße

Mehr lesen

5. April 2005 um 11:50

Die Probleme fangen doch oft schon früher an
Also ab 40 haben schon einige Männer Probleme, die ich kennengelernt habe. So aus der Welt ist das nicht. Und wer die ersten grauen Haare hat, ist auch nicht mehr richtig jung. Ich würde sagen, Deine Antwort impliziert Jugendwahn, da man bis 60 als jung gilt. Jung ist man für mich nur bis 30.

Gefällt mir
5. April 2005 um 13:30

Iss schon komisch......
ich kenne noch männer über 40, die sogar noch alleine über die straße kommen.

mal spaß bei seite, dass ist sicher nicht unbedingt nur eine frage des alters, sondern hat auch ganz viel mit dem persönlichen wohlbefinden und der fitness zu tun.

kitty

Gefällt mir
5. April 2005 um 13:42

Es bleibt "fast" gleich
Unter Nachlassen der Erektion kannst Du verstehen, daß der Pimmel nicht mehr ganz so oft und ganz so schnell hart wird. Eine gewisse Bequemlichkeitsneigung setzt dann ein, was zum Teil partnerschaftlich oder auch stressbedingt sein kann, oder vielleicht auch vom Alter kommt. Ähnliches gilt auch für die Orgasmusrate, die dann evtl. etwas weniger wird. Doch wenn das Kerlchen mal tatsächlich hart wird, dann ist da im Härtegrad kein Unterschied zu jungen Jahren vorhanden. Also sowas wie halbsteife Probleme beim Einführen gibts im Laufe des Alters nicht. Zumindest nicht ohne organische Ursachen.

Gruß
Depunkt

Gefällt mir
5. April 2005 um 17:39
In Antwort auf tawnie_12894732

Es bleibt "fast" gleich
Unter Nachlassen der Erektion kannst Du verstehen, daß der Pimmel nicht mehr ganz so oft und ganz so schnell hart wird. Eine gewisse Bequemlichkeitsneigung setzt dann ein, was zum Teil partnerschaftlich oder auch stressbedingt sein kann, oder vielleicht auch vom Alter kommt. Ähnliches gilt auch für die Orgasmusrate, die dann evtl. etwas weniger wird. Doch wenn das Kerlchen mal tatsächlich hart wird, dann ist da im Härtegrad kein Unterschied zu jungen Jahren vorhanden. Also sowas wie halbsteife Probleme beim Einführen gibts im Laufe des Alters nicht. Zumindest nicht ohne organische Ursachen.

Gruß
Depunkt

Härte lässt doch auch nach, oder?
Ist ein Schwanz von einem 20-Jährigen nicht viel härter als der von einem 35-40-Jährigen? Zumindest steht er mehr!

Ich empfinde es als Jugendwahn, wenn amn sich mit 40 noch als jung bezeichnen muss. Alt sein, ist ja nichts Schlechtes. Krampfhaft jung sein müssen, ist Jugendwahn!

Gefällt mir
5. April 2005 um 17:41

Erektionen...
können schneller nachlassen als man denkt. Von heute auf morgen.

Gefällt mir
5. April 2005 um 18:40

Vielleicht...
solltet Ihr mal drüber nachdenken, dass bis vor 100 Jahren die durchschnittliche Lebenserwartung noch bei 50 lag. Das biologische Programm ist als gar nicht auf hohe Alter ausgelegt. Daher so viele Krankheiten Ü 50.

1 LikesGefällt mir
5. April 2005 um 19:20
In Antwort auf glyn_12127460

Erektionen...
können schneller nachlassen als man denkt. Von heute auf morgen.

Was????
Was hast du eigentlich für ein Problem?????


Gefällt mir