Home / Forum / Sex & Verhütung / Mann steht auf SM, ich nicht

Mann steht auf SM, ich nicht

11. Februar 2016 um 18:19 Letzte Antwort: 12. Februar 2016 um 12:28

Mein Mann mag SM, ich nicht
Ich bin seit dem Jugendalter mit meinem Mann zusammen. Wir haben gemeinsam die ersten sexuellen Erfahrungen gesammelt, daher kommt es, dass wir erst sehr viel später gemerkt haben, dass es sexuell einfach nicht passt bei uns. Er steht auf SM-Sex und ich nicht. Vor einigen Jahren bin ich ihm auf dieser Ebene soweit ich konnte entgegen gekommen. Obwohl ich meine Grenze sogar überschritten habe, war es ihm noch nicht genug. Ich habe diese Neigung einfach nicht. Ich bin sexuell durchaus sehr offen. Ich mag nur keine Spiele mit Machtgefälle im Bett.
Als wir uns eingestehen mussten, dass es nicht passt, hatten wir schon Haus, Kinder etc. Wir haben versucht, unser Problem zu lösen, indem wir eine offene Ehe führen. Am Anfang fand ich es spannend, da ich kaum sexuelle Erfahrungen mit verschiedenen Männern hatte. Das Interesse daran hab ich aber schnell verloren. Ich habe immer eine feste Affäre, für die ich Gefühle entwickele. Ich hab festgestellt, dass ich Sex und Gefühle nicht trennen kann. Ich merke, dass das für meine Ehe nicht gut ist. Ich distanziere mich von meinem Mann. Zum einen aus Selbstschutz, damit ich nicht daran zerbreche, dass er andere hat. Zum anderen durch meine Gefühle für meine Affären. Ich schlafe mit meinem Mann momentan nicht, weil ich es nicht verkrafte, montags mit dem einen Mann zu schlafen und donnerstags mit dem anderen. Außerdem würden meine Gefühle zu meinem Mann durch Sex wieder intensiver und dann wäre ich noch eifersüchtiger auf die anderen Frauen. Dazu kommt, dass ich jedes Mal am Boden zerstört bin, wenn eine Affäre zerbricht. Mein Mann hat diese Probleme nicht, er hält unser Modell für eine gute Lösung (abgesehen davon, dass er natürlich nicht will, dass ich traurig bin).
Ich habe meinen Mann gefragt, ob er sich mit mir jemals wieder eine monogame Beziehung vorstellen kann, wenn ich mir noch einmal ganz doll Mühe gebe, ihm bestimmte Aspekte aus dem SM-Bereich zu geben. Er hat es ganz deutlich verneint. Er sagte, dass etwas in seinem Leben fehlen würde, ohne SM (er hat ja bereits erfahren, dass ich ihm auf diesem Gebiet nicht reiche, auch wenn ich es versuche). Ich habe dann ernsthaft über eine Trennung nachgedacht. Da ist er wieder zurückgerudert und meinte, wir könnten es monogam probieren.. Das kann ich nach der vorangegangenen Aussage nicht ernst nehmen.
Zu unserer Beziehung außerhalb des Bettes: Wir verstehen uns super, haben den gleichen Humor, es ist immer schön, etwas zu unternehmen. Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen und bin etwas traurig, dass er so viele Termine hat (auch viel Freizeitstress). Den Alltag stemmen wir als Team super und wir würden uns im Falle einer Trennung sehr vermissen. Unseren Kindern (5 und 8) ist er ein toller Vater. Eine Trennung würde ihnen das Herz brechen. Wir machen bereits eine Paartherapie. Im nichtsexuellen Bereich hat sie uns weiter gebracht, im sexuellen noch nicht. Ich glaube, der Paartherapeutin ist die Tragweite der Problematik SM/nicht SM nicht ganz klar.
Deshalb schreibe ich hier, weil ich denke, dass ihr sexuell offen seid und einige von euch Ähnliches erlebt haben. Wie ist es bei euch ausgegangen? Seht ihr die Chance auf ein Happy End?

Mehr lesen

11. Februar 2016 um 19:08

Ohje,
du Arme! Das ist ja mal wirklich eine total schwierige Situation.
Zunächst Mal: Schön, dass du bereit warst, eine offene Beziehung auszuprobieren, das zeugt davon, dass du deinen Mann wirklich liebst und dich nicht aus Prinzip dem hingibst, was unsere Gesellschaft vorlebt, so in die Richtung: "Mir doch egal, wenn er mich liebt, verzichtet er drauf". Das zeugt schon mal von einer sehr reifen und Gesunden Beziehung.
ABER: Ich fürchte, so funktioniert das trotzdem nicht. Wenn du dabei wirklich leidest, obwohl du es ehrlich versucht hast, kann es trotzdem nicht das richtige sein (ich bin selbst in einer offenen Beziehung, und ich weiß dass sowas nur funktionieren kann wenn man das wirklich will).
In eurem Fall aber ist es ja tatsächlich so, dass du es tun MUSST, weil du weißt, dass du ihn sonst verlierst.
Auch dass du ihm auf dem SM-Bereich noch weiter entgegen kommst rate ich dir sehr ab, und ich finde es auch gut, dass er das abgelehnt hat. Hier geht es nämlich nicht um reine Triebbefriedigung- er würde zwischen euch einiges kaputt machen, wenn er einfach ignroieren würde, dass dir euer Sex nicht gut tust und du das nur ihm zu liebe machst.

Ich für meinen Teil hatte auch schon Beziehungen, in denen der Sex nicht gestimmt hat- bei mir kam es immer zur Trennung. Ich ertrage es nicht, wenn ich das Gefühl habe, ich kann mein Leben nicht in vollen Zügen genießen und nicht ausleben, was ich brauche.
Ich muss allerdings auch dagegen halten: Wenn ich jemanden wirklich liebe, über alles und von ganzem Herzen, wäre ich bereit, deutliche Abstriche zu machen- allerdings würde ich das dann auch wirklich wollen, nicht mich dazu zwingen (dann wäre es wieder falsch).

Ich kann dir in dieser absolut verzwickten Lage nur einen einzigen Rat geben: Du musst für dich entscheiden, ob du das so kannst und willst oder nicht. Versuche, in dich hinein zu hören und frage dich, ob du selbst eher damit leben kannst, deinen Mann zu verlieren oder ob du eher in dieser Situation verharren kannst. Versuche, für dich ganz allein (blende deinen Mann dabei einmal komplett aus) einen Weg zu finden, damit zurechtzukommen. Ein Beispiel: Würde es dir besser gehen, wenn du nichts von seinen anderen Frauen mitbekommen würdest? Oder wäre es sogar besser, wenn du sie kennen und vielleicht sogar mögen würdest? Was genau hälst du nicht daran aus, dass er eine andere hat? Gibt es dafür einen bestimmten Grund? Hast du Angst, ihn zu verlieren?

Versuch, tief in dich hineinzuhören und herauszufinden, was du brauchst und willst. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: So oder Trennung --> Du musst dir selbst klar machen, dass es DEINE Entscheidung ist. Wenn du dich also für diese Situation entscheidest, versuch einzusehen, dass du jederzeit die Wahl hast und es so besser ist und es dazu beiträgt, dich glücklich zu machen.
Ach ja, und sucht euch einen anderen Therapeuten. Wenn er euer Hauptproblem (!!) nicht versteht, wird er euch nicht helfen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2016 um 10:31

Ich weiss nicht wie dein
Mann SM auslebt. Vielleicht könntet ihr gewisse Regeln aufstellen, so das du nicht so verletzt bist, wenn er ein Affäre hat. Wie und was musst du für die selbst rausfinden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2016 um 12:18

Seht ihr die Chance auf ein Happy End?
Klares NEIN.

Er sucht - will - möchte eine Art des Sex, den Du Ihm nicht oder bedingt gibst - KEIN VORWURF an Dich!!.

Was spricht gegen seine zwei "Leben", mit Dir + Kindern, der "brave + liebe" Mann + Vater und in der Fremde der SadoMann.

Nicht von Tisch + Bett getrennt - Nur von Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2016 um 12:28

Kennen lernen
Warum lernst du die andere nicht kennen? Dann geht deine Eifersucht evtl. Zurück. An einen neutralen Ort z.b. In einen Kaffee oder ähnliches.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Trotz Wechsel von Pille zu Nuva Ring in der pause geschützt??
Von: liss2016
neu
|
12. Februar 2016 um 9:56
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen