Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Mann mit Unlust

Mann mit Unlust

9. Mai 2005 um 8:39 Letzte Antwort: 29. Mai 2009 um 20:38

Hallo Ihr, ich hätte gerne mal Eure Meinung gehört. Ich bin mit einem Mann zusammen, der nach noch nicht mal mehr einem Jahr keine Lust auf Sex hat. Unsere Beziehung ist wundervoll. Ich bekomme Zuwendung, Geborgenheit und Zärtlichkeit, allerdings nur über der Gürtellinie.Seine Ausreden sind genial. Ich habe schon oft das Gespräch gesucht, versucht ihn zu verführen und und und. Leider alles sinnlos. Alle 8 Wochen, wenn der Streß zu groß wird, dann machen wir es mal und dann sagt er auch es liege an ihm. Aber dann war es das wieder. Es folgen wieder Wochen der Sexlosigkeit. Ich werde müde, mir den Sex so mühsam zu erkämpfen, denke über fremdgehen nach. Habe immer erregende Träume. Ich möchte ihn nicht verlieren.Wo bekomme ich Hilfe? Was kann es für Ursachen geben? Er sagt er hätte zuviel im Kopf, könne nicht abschalten. Ich liege heulend im Bett und fühle mich unatraktiv, mache es mir allein. Das kann es aber nicht sein.Wer kennt einen Therapeuten in Berlin? Dagmar

Mehr lesen

9. Mai 2005 um 9:12

Kenne ich auch
Hallo, ich habe oder hatte das gleiche Problem mit meinem Mann auch, er ist schon etwas älter, aber daran lag es nicht.
wir hatten halt immer jeden 2 Monat mal sex, und wenn ich auch zu ihm sagte, du ich hab lust oder wollte ihn einfach mal verführen dann sagte er immer ,er hat keine lust drauf, und ich musste öfters weinen, er sagt es lege nicht an mir, seine Libido wäre weg. er weiß auch nicht warum, er denke das es mit dem stress wäre, aber wo wir uns mal gestritten haben, dann sagte er mir es, er hat einfach keine lust auf mich, es liefe schon lange nicht mehr zwischen uns, ja und jetzt läuft s wieder. entschuldige wenn sich mein text etwas komisch anhört .
lieben gruss ela

Gefällt mir
9. Mai 2005 um 12:05

Habe ...
... Dir eine private Nachricht geschickt.

Gruß

Regentroepfchen

Gefällt mir
12. Juni 2007 um 14:32

Kenn das...
hallo dagmar...

hast du eine lösung gefunden...? bin auf der suche nach antworten betr. genau des selben problems und habs fast nicht glauben können, dass ich nicht die einzige bin!

liebe grüsse

Gefällt mir
28. März 2008 um 10:03

Mann mit unlust - ich bin einer
hallo dagmar

ich gestehe ich bin auch von der unlust betroffen. als wir mit der zeit immer weniger sex hatten und meine frau es als unnötige last empfand sich für mich hübsch zu machen habe ich auch mein verlangen immer mehr unterdrückt um sie nicht mehr zu belästigen. wir machen es halt auch nur noch maximal alle zwei monate. ich warte bis sie ihr vergnügen hat und das wars dann. unsere ehe soll wegen dem nicht in die brüche gehen, weil wir uns ja ansonst toll verstehen und ein wirtschaftlich erfolgreiches team bilden.

lg daniel

Gefällt mir
28. März 2008 um 10:23

Das mit dem Abschalten
würde ich ihm nicht glauben. Ich jedenfalls kann gerade beim Sex abschalten. Vielleicht bin ich in Stressperioden abends mal geschafft, aber spätestens am Wochenende werde ich wieder munter. Und wenn ich dabei eine liebevolle Partnerin habe und sie einfach mal machen lassen kann, was will ich mehr?
Irgendetwas ernstes stimmt da nicht, wobei Du gar nicht die Ursache sein musst. Vielleicht irgendein Trauma, das ein Therapeut ausbuddeln könnte. Erzähl ihm auch von Deinen Träumen und dass Du Angst hast, dass Deine Phantasien von ihm abschweifen; er muss den Ernst der Lage begreifen. Ein normaler Mann in sagen wir mal 'unserem' Alter kann m.E. gar keine 8 Wochen 'ohne', nach spätestens einer wird man ziemlich kribbelig.
In jedem Fall würde ich das Problem nicht auf die lange Bank schieben und ihm erst mal klar sagen, dass Du einfach zu jung und lebendig bist für so ein Mini-Doppelkloster-Leben. Wenn er das Problem nicht als ernsthaft erkennt und Dir die Zuwendung jetzt schon so sehr fehlt, sehe ich eher schwarz. Viel Glück und LG Maxim

Gefällt mir
9. April 2008 um 4:23

Kenn das auch...
mein Mann, jetzt im 6ten Jahr zusammenlebend, hat auch gar keine Lust auf Sex mehr. Anfangs war unser Intimleben unglaublich ausgefuellt, fast revolutionaer.
Seit ca. 3 1/2 Jahren passiert ES ca. alle 6-8 Wochen...horror. Ich bin mir ziemlich sicher das es nicht am mir liegt. Eher vermute ich das uebermaessiger Alkohol Konsum zum Libido Verlust gefuehrt hat.
Wenn ich dies zur Sprache bringe wird er sauer und findet die ueblichen Ausreden: zu viel Stress, Kopf-, Bauchweh usw.
Mir fehlt die Intimitaet sehr und ich wuerde gerne wissen wie Ihr mittlerweile mit diesen Problem umgeht bzw ob Ihr Loesungen gefunden habt.
Liebe Gruesse, Y.

Gefällt mir
9. April 2008 um 17:26

Hallo Schreibmir
hier hat mal eine weise Userin geschrieben 'sex ist nicht alles, aber ohne sex ist alles nichts'.
Meine Meinung: Du bist zu jung für so einen Zustand. Ich habe gelernt, dass so etwas nie besser wird im Lauf der Jahre und Jahrzehnte. Und wenn sie (zumindest theoretisch) noch Schwangerschaften vor sich hat, musst Du Dich auf "noch weniger" einstellen. Ich würde Dir empfehlen, ihr in einem sehr offenen Gespräch zu erklären, dass Ihr das Problem angehen müsst, und zwar innerhalb eines halbwegs überschaubaren Zeitraumes. Das ist besser als sich vielleicht noch 10 Jahre gegenseitig zu stressen und am Ende doch zu scheitern.
Das Massage-Problem habe ich auch schon gehabt, ich bekomme dann oft eine Beschwerde, ich würde sie 'nicht ohne Hintergedanken' massieren. Ich gebe das dann ganz offen zu und bekomme meistens, wenn auch nicht immer, meinen 'Lohn'. Viel Glück!

Gefällt mir
9. April 2008 um 17:36

Mir geht es genau so!
Danke für Deinen Beitrag. Ich habe zwar keine Lösung für Dich, aber vielleicht tröstet es Dich ein wenig, dass es mir genau so geht.
Ich habe den "perfekten" Mann und möchte keinen Anderen, aber er hat einfach keine Lust.
Ich habe schon alles ausprobiert und bin zeitweise total auf dem Zahnfleisch gegangen, weil ich nicht weiter wusste.
Igendwann bin ich dann Fremdgegangen. Es hat sich einfach so ergeben, ich brauchte das einfach, ich bin schließlich auch nur eine Frau. Männer haben ja immer noch die Notlösung der käuflichen Liebe, aber wir?
Der andere Mann hat mich nur in einer Hinsicht interessiert. Und, nicht, dass Du das jetzt als Empfehlung verstehst, aber mir hat es ein bisschen geholfen. Mit dem schlechten Gewissen muss und kann ich leben. Aber das ist natürlich keine Dauerlösung.
Falls Du eine Lösung für Dich (und für mich?) gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn Du hier darüber berichtest.

Halt die Ohren steif!

Gefällt mir
3. September 2008 um 0:32
In Antwort auf napati

Mir geht es genau so!
Danke für Deinen Beitrag. Ich habe zwar keine Lösung für Dich, aber vielleicht tröstet es Dich ein wenig, dass es mir genau so geht.
Ich habe den "perfekten" Mann und möchte keinen Anderen, aber er hat einfach keine Lust.
Ich habe schon alles ausprobiert und bin zeitweise total auf dem Zahnfleisch gegangen, weil ich nicht weiter wusste.
Igendwann bin ich dann Fremdgegangen. Es hat sich einfach so ergeben, ich brauchte das einfach, ich bin schließlich auch nur eine Frau. Männer haben ja immer noch die Notlösung der käuflichen Liebe, aber wir?
Der andere Mann hat mich nur in einer Hinsicht interessiert. Und, nicht, dass Du das jetzt als Empfehlung verstehst, aber mir hat es ein bisschen geholfen. Mit dem schlechten Gewissen muss und kann ich leben. Aber das ist natürlich keine Dauerlösung.
Falls Du eine Lösung für Dich (und für mich?) gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn Du hier darüber berichtest.

Halt die Ohren steif!

Ein Problem...
Oh man, mir geht es auch so wie Euch. Ich habe einen Freund der perfekter kaum sein könnte. Aber auch dieses blöde Sexproblem. Wir reden darüber offen und haben keine Lösung. Er hat keine Lust. Und das Schwierige ist: es war bislang in jeder längeren Beziehung bei ihm so. Es ist jetzt September und das letzte Mal war Ende Juni. Ich habe Angst, dass unsere Beziehung irgendwann platonisch wird. Ich habe mit jeder Annäherung Angst ihm Druck zu machen. Ich sauge eigentlich nur Gedanken an früheren guten Sex in mich auf um die Flaute im Bett zu überstehen. Ich bin ratlos und fange an zu resignieren. Fremdgehen ist mir bislang noch nicht in den Sinn gekommen. Vielleicht kommt dieser Wunsch irgendwann. Ich weiß ja nicht, wie lange das noch so dauert.

Gefällt mir
29. Mai 2009 um 9:36

Das Problem habe ich schon lange...
... und inzwischen glaube ich auch nicht, dass es sich noch einmal ändert.

Mein Mann und ich sind seit fast 12 Jahren zusammen. Seit 8 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Die zwei Kinder sagen ja schon aus, dass es zwischen uns sexuell schon mal gut lief. Es war aber schon von Anfang an so, dass mein Verlangen immer größer war als seins. Mit der Zeit wurde der Sex immer seltener. Sex wurde zum Streitthema. Ich habe dann alles versucht. Verführungen, Kerzenschein. einfach mal gar nichts machen... und irgendwann war ich es satt mir den Sex zu erkämpfen.
Ich bin dadurch psychisch sehr belastet. Es gibt Zeiten, da stört es mich nicht so sehr aber es gibt immer wieder Zeiten, wo ich sehr leide. Wir sprechen dann auch immer darüber und meinem Mann tut das dann auch alles sehr leid. Inzwischen haben wir höchstens 1-2 x Sex im Jahr. Und ich glaube, mein Mann würde auch da gern drauf verzichten.
Ich bin vor vier Jahren dann fremd gegangen. Es war natürlich nicht der richtige Weg, aber ich war wirklich total fertig und wusste nicht weiter. Leider kam es dann auch noch so, dass mein Mann das raus gekam, was alles noch schlimmer machte. Unsere Beziehung war kurz vorm Ende, aber mir wurde klar, dass mir meine Beziehung wichtiger war. Wichtiger als Sex. Was nicht heißt, dass es mir mit der Situation jetzt gut geht, aber ich weiß, dass ich meinen Mann deswegen nicht verlassen und nicht verlieren möchte.
Was mich nur stört, ist dass er sich nicht ausreichend um eine Lösungsmöglichkeit kümmert. Er verdrängt das Problem gerne. Er ist Diabethiker und beruflich sehr im Stress. Er schiebt das Problem auf seine gesundheitlichen Probleme. Ich weiß nicht, ob es alleine das ist.
Das schlimmste finde ich, dass man sich so unbegehrt vorkommt. Dabei so machtlos ist. Und das schlimme, dass ich glaube, dass sich niemals etwas ändern wird, was zur Folge hätte, dass ich in meinem restlichen Leben vielleicht höchstens noch 20 x Sex habe.
Meine größten Wünsche sind, die Worte zu hören: "Ich will Dich sofort! ich kann es nicht mehr aushalten, Du macht mich so an, ich bin total wuschig...."

Gefällt mir
29. Mai 2009 um 16:33

Mir ist einmal genauso gegangen.
Nach dem zweiten Kind hatte ich über ein Jahr lang keine Lust auf Sex.
Es hat nicht am Stress gelegen, denn später war die Lust bei mehr Stress wieder da.
Es hat nicht an meinem Mann gelegen, denn mein Mann war vorher, in dieser Zeit und nachher einfach wunderbar.
Es hat nicht an einer Krankheit gelegen, denn ich bin selbst Ärztin und war sicherheitshalber auch bei zwei Kollegen.
Es hat auch nichts mit der Schwangerschaft zu tun, denn nach Kind 1, 3 oder 4 hatte ich eine solche Phase nicht.

Ich könnte das nun fortführen. Unter dem Strich bleibt: Es ist gekommen, wir haben es angenommen und es ist wieder gegangen. Vielleicht kann ich sagen: Es ist vorbeigegangen, weil wir es angenommen haben. Ich habe nicht Wochen und Monate mit der Suche nach Ursachen zugebracht. Es war in dieser Zeit einfach keine Lust da. Ich habe es akzeptiert, mein Mann hat es akzeptiert und wir haben und damit arrangiert.

Dann war es wieder vorbei und ist nicht wieder aufgetreten. Sollte es wieder passieren - bei mir oder meinem Mann - na und? Davon geht die Welt nicht unter. Lust und Liebe gehören zusammen. Aber wenn die Lust aufhört, ist die Liebe nicht vorbei!

Gefällt mir
29. Mai 2009 um 20:38

OH MANN!!
hallo,

mir gehts auch so ( also bei uns sind es zwar nicht nur alle 2 monate sondern so ca 3 mal die woche ...mal mehr mal weniger aber trotzdem ich hab jeden tag lust auf ihn , aber ich hab einfach keien lust mehr immer anzukommen ( mal abgesehen davon das wenn er wirklich lust auf sex hat, ist er eh viel schöner ) und mir dann anzuhören, nee ich hab keine lust etc, ich weis einfach nciht woran es liegt, er meint es hat nichts mit mir zu tun , er hat einfach so viel im kopf blabla... ich bin eigentlich eine serh atraktive junge frau ( bekomme sehr viele komplimente, leider meistens von anderen männern und nicht von meinem ( nicht mehr wie am anfang) ) bei uns kommt noch dazu, ich bin 21, er ist 30 .. keine ahnung ob es vielleicht daran liegt das ich noch ein bisschen jünger bin und einfach mehr lust hab oder ob es einfach charakter sache ist ... ich weis nur das ich mich dadurch wirklich unattraktiver fühle wenn er NEIN sagt (....ich bin dann meistens traurig , er sieht es dann als zicken an NUR weil er ja keine lust hat ... am anfang der beziehung ( sind jetzt 2 jahre zusammen) hat er sich sooviel mühe gegeben und nachdem wir einmal einen seehr grosen streit hatten und 2 wochen kein kontakt hatten war auch wieder alles wie am anfang und wir hatten sex der glaub ich 3 stunden ging .... TOLL aber ich will nciht immer nur an die " alten" zeiten denken , und iwelche sachen planen damit wir versöhnungssex oder so haben , sondern wünschte mri einfach etwas mehr begehrt von ihm zu werden..(...
dennoch kann ich mir auf keinen fall vorstellen fremdzugehen, ich denke nichtmal an andere männer...

trotzdem muss ich das mehr zum gespräch bringen, ich möchte ja nicht das er dnekt ich bedräng ihn und dnek nur an mich, aber ich möchte das er weis das das ganz schön an meinem selbstbewusstsein wanken lässt ... weis jmd von euch vielleicht wie ich das ansprechen kann?


LG franzi

Gefällt mir