Home / Forum / Sex & Verhütung / Mangelndes Selbstbewußtsein beim Sex

Mangelndes Selbstbewußtsein beim Sex

13. September 2002 um 13:18 Letzte Antwort: 18. September 2002 um 7:28

Bin nun seit über 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Leider (?) bin ich auch seine erste Freundin, er hatte vorher noch niemals Sex mit einer Frau. Deshalb habe ich ihm auch sehr viel Zeit gelassen sich zu entwickeln; doch traut er sich einfach nicht, seiner Phantasie mal freien Lauf zu lassen oder überhaupt mal die Initiative zu ergreifen.
Er hat sich beim Sex immer unter Kontrolle, ich kann machen, was ich will. Viel Spielraum habe ich da allerdings auch nicht, weil er sich nicht mal traut, mit mir zusammen irgendwas auszuprobieren.
Um es auf den Punkt zu bringen: Ich habe die Nase gestrichen voll.
Hat irgendwer schon mal ähnliches erlebt und kann mir Tips geben, wie ich damit umzugehen habe?

Danke schon mal

Hedi


Mehr lesen

13. September 2002 um 22:27

Ja, 4 Jahre.....
Hallo Michi,

nein selbstverständlich habe ich nicht die Haltung der erfahrenen Sex-Expertin ihm gegenüber eingenommen (bin ich auch gar nicht )
Ich habe ihm vom ersten Tag an gezeigt (und auch gesagt), daß ich ihn begehre (selbstverständlich ohne ihn zu drängen....), daß er aber das Tempo bestimmt. Mir erscheint es mittlerweile auch unglaublich, doch ich war über 3 Jahre wirklich einfach nur geduldig, sagte ihm nur, daß ich mich freuen würde, wenn er auch mal Ideen von sich mit einbringen würde - doch es kam einfach nichts.
Seit über einem Jahr versuche ich es nun auch noch anders; ich habe ihm klipp und klar gesagt,
daß ich mehr will, daß ich mich so nicht wohl fühle.
Er kann nichts damit anfangen, wenn ich mich für ihn zurechtmache, er will keine Erotikfilme/Pornos sehen, er will auch kein Spielzeug benutzen, ja, wir kommen nicht mal über 3-4 Stellungen hinaus! Unser GV läuft immer nach dem selben Schema ab, wenn er anfängt, meine Nippel zu streicheln, weiß ich, daß er mir in ca. 5-10 Minuten meinen Slip ausziehen wird, dann nochmal für 5-10 Minuten meine Klitoris reizen und dann (wenn ich nichts anderes vorschlage) in der Missionarsstellung in mich eindringen wird - ganz egal, was ich dabei noch tue.
Und er wird niemals richtig wild. Kurz bevor er kommt, kommt ihm ein leises Stöhnen über die Lippen - das wars dann.
Ich habe ihn auch schon so oft darauf angesprochen, ihn gefragt, woran es liegt; was ich tun kann - ja, ich habe ihm sogar schon gesagt, daß er es doch auch mal mit anderen Frauen machen kann. (Hatte selbst schon zwei offene (Sex-)beziehungen, klappte super und hätte auch bei ihm, da ich sehr großes Vetrauen zu ihm habe und wir sonst ein super Paar sind, auch kein Problem damit)
Ich habe ihm immer so tröpfchenweise von meinen Träumen erzählt, was ich gern mal tun würde, was ich gern mit ihm erleben würde; wenn ich mit ihm zusammen Fotos anschauen will, fängt er nach 5 Minuten an, abzulenken oer haut unter einem Vorwand irgendwann ganz ab.
Zwischendurch dachte ich auch, es liege an mir, er würde mich vielleicht gar nicht lieben, nicht erotisch finden - doch versicherte er mir (ich hasse Frauen, die sowas ständig fragen), daß dem nicht so sei.
Nun, irgendwann ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihn angeschrien, daß ich ihn zwar sehr liebe, aber mir fürs Bett jemand anders suchen werde, worauf hin er verlegen stotterte, daß er sich doch nur einfach nicht trauen würde.
Ich habe versucht, mit ihm darüber zu reden; doch er meinte, das würde schon noch werden und ich solle ihn nun in Ruhe lassen. Wir führen sonst wirklich eine sehr gute Beziehung und ich bin auf keinen Fall der dominantere Part und er hat mich schon so oft verletzlich erlebt, wir haben schon so vieles durchgestanden, daß ich nicht weiß, warum ich da keinen Zugang zu ihm habe.
Er läßt sich nicht helfen, ich weiß nicht, woran es liegt und bin total verzweifelt, daß daran noch unsere ganze Beziehung zugrunde gehen wird.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2002 um 22:59

Hallo Heidi!
Ich würde mich freuen, wenn du mir mal an Lesley666@web.de eine Mail schreibst.
Ich sage nur soviel, dass ich nicht in deiner Situation stecke, sondern in der Situation von deinem Freund.

Viele Grüße, Lesley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 1:29
In Antwort auf cenga_12885559

Ja, 4 Jahre.....
Hallo Michi,

nein selbstverständlich habe ich nicht die Haltung der erfahrenen Sex-Expertin ihm gegenüber eingenommen (bin ich auch gar nicht )
Ich habe ihm vom ersten Tag an gezeigt (und auch gesagt), daß ich ihn begehre (selbstverständlich ohne ihn zu drängen....), daß er aber das Tempo bestimmt. Mir erscheint es mittlerweile auch unglaublich, doch ich war über 3 Jahre wirklich einfach nur geduldig, sagte ihm nur, daß ich mich freuen würde, wenn er auch mal Ideen von sich mit einbringen würde - doch es kam einfach nichts.
Seit über einem Jahr versuche ich es nun auch noch anders; ich habe ihm klipp und klar gesagt,
daß ich mehr will, daß ich mich so nicht wohl fühle.
Er kann nichts damit anfangen, wenn ich mich für ihn zurechtmache, er will keine Erotikfilme/Pornos sehen, er will auch kein Spielzeug benutzen, ja, wir kommen nicht mal über 3-4 Stellungen hinaus! Unser GV läuft immer nach dem selben Schema ab, wenn er anfängt, meine Nippel zu streicheln, weiß ich, daß er mir in ca. 5-10 Minuten meinen Slip ausziehen wird, dann nochmal für 5-10 Minuten meine Klitoris reizen und dann (wenn ich nichts anderes vorschlage) in der Missionarsstellung in mich eindringen wird - ganz egal, was ich dabei noch tue.
Und er wird niemals richtig wild. Kurz bevor er kommt, kommt ihm ein leises Stöhnen über die Lippen - das wars dann.
Ich habe ihn auch schon so oft darauf angesprochen, ihn gefragt, woran es liegt; was ich tun kann - ja, ich habe ihm sogar schon gesagt, daß er es doch auch mal mit anderen Frauen machen kann. (Hatte selbst schon zwei offene (Sex-)beziehungen, klappte super und hätte auch bei ihm, da ich sehr großes Vetrauen zu ihm habe und wir sonst ein super Paar sind, auch kein Problem damit)
Ich habe ihm immer so tröpfchenweise von meinen Träumen erzählt, was ich gern mal tun würde, was ich gern mit ihm erleben würde; wenn ich mit ihm zusammen Fotos anschauen will, fängt er nach 5 Minuten an, abzulenken oer haut unter einem Vorwand irgendwann ganz ab.
Zwischendurch dachte ich auch, es liege an mir, er würde mich vielleicht gar nicht lieben, nicht erotisch finden - doch versicherte er mir (ich hasse Frauen, die sowas ständig fragen), daß dem nicht so sei.
Nun, irgendwann ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihn angeschrien, daß ich ihn zwar sehr liebe, aber mir fürs Bett jemand anders suchen werde, worauf hin er verlegen stotterte, daß er sich doch nur einfach nicht trauen würde.
Ich habe versucht, mit ihm darüber zu reden; doch er meinte, das würde schon noch werden und ich solle ihn nun in Ruhe lassen. Wir führen sonst wirklich eine sehr gute Beziehung und ich bin auf keinen Fall der dominantere Part und er hat mich schon so oft verletzlich erlebt, wir haben schon so vieles durchgestanden, daß ich nicht weiß, warum ich da keinen Zugang zu ihm habe.
Er läßt sich nicht helfen, ich weiß nicht, woran es liegt und bin total verzweifelt, daß daran noch unsere ganze Beziehung zugrunde gehen wird.



Ich hoffe es nicht schon zu spät...
... ob dies klappt hängt wahrscheinlich sehr von der Vorgeschichte ab.

Ich war in einer ähnlichen- noch viel extremeren Situation. Ich durfte ich nicht mal ausziehen.

Dann hab ich ihm erzählt, dass es mich verunsichert- und ich mich nicht mehr traue... etc. einfach das ich nun total nervös sei. Und das alles was man mit einer neuen Person macht genauso so aufregend ist wie beim ersten mal.

Als er plötztlich das Gefühl hatte- ich hätte auch Angst und sei eingeschüchtert, und ich mich dazu noch zurückgezogen hab ist er plötzlich geplatzt... dann kam ganz langsam ein ganz neuer Typ zum vorschein. Richtig gut.

Also: gib ihm die Macht.
Viel Glück.
Schnette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 8:56

Ich glaube leider...
...dass eine Beziehung kaputt gehen kann, wenn die sexuelle Harmonie fehlt. Natürlich muss diese wachsen, man sollte daran gemeinsam bauen, und das dauert bestimmt einige Zeit.
Aber in vier Jahren, so wie bei dir, ist ein ganzes Hochhaus möglich. Ich selbst habe meine sexuelle Persönlichkeit nach langer Ehe erst in den letzten drei, vier Jahren gewonnen, nach der Trennung und mit einem anderen Mann.

Ich kann verstehen, dass dir der Kragen platzt. Wenn Sex ein Problem ist, können alle sonstigen Gemeinsamkeiten kein Ausgleich sein. Der Mann wird deinen Bedürfnissen nicht gerecht, und diese Lücke wird immer größer werden. Tut mir leid, dass ich dir keinen Zaubertrick verraten kann.

Grüße
Verzauberin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 13:47

Hm
Zu einem ähnlichem Thema hatte ich schon mal etwas geschrieben, finde es aber leider nicht mehr. Ob du es glaubst oder nicht, wir Frauen können die Männer gerade was Sex betrifft ganz schön unter Druck setzen, ohne es zu wollen. Wenn ich ehrlich bin wundert es mich, das dein Freund überhaupt noch die Kraft aufbringt, mit dir zu schlafen. Das Schema F was du beschreibst, spricht eher für Angst, etwas falsch zu machen, statt für einen Langweiler, ich habe auf Grund deiner Beschreibung das Gefühl das du eine Menge auf einmal verlangst statt die Ursache des Problems zu erforschen. Sag mal nichts, also dränge ihn nicht, schreib ihm deine Gedanken und Wünsche doch mal auf, das geht oft einfacher als zu reden und schreib ihm dann auch, wie sehr du dich freuen würdest wenn er sich fallen lassen könnte. In die Situation auszurasten und zu drohen mir einen anderenzu suchen bin ich auch schon gekommen und wir haben jetzt eine für uns akzeptable Lösung gefunden, die nicht jedermanns Sache ist und auch nicht sein kann, aber mein Mann und ich haben so viele Gemeinsamkeiten, das Sex miteinander nicht das wichtigste unserer Beziehung ist. Ich weiss wie frustig das alles für dich ist aber es ist zu einfach nur dem anderen die Schuld zu geben. Vielleicht liegt bei ihm auch eine Hormonstörung vor, das kann sogar der Hausarzt feststellen, vielleicht fehlt ihm irgendwas anderes. Auch das würde ich ausschliessen. Du hast vier Jahre durchgehalten und ich denke wenn ihr da einen Weg sucht, findet ihr ihn auch denn ich glaube nicht das dein Freund mit dieser Situation glücklich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 19:02

Das hat sie doch versucht
Ich habe das ja alles gelesen und wenn ich all das in gewisser Ähnlichkeit nicht auch durch hätte würde ich das ebenso sehen wie du, aber so ist es ja nicht, hat uns auch drei, ne bissi mehr gekostet das alles sozusagen wieder ins Lot zu bringen. Gibt eben Menschen die nicht einfach so können und ich kann den Druck irgendwie schon verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2002 um 23:23

Vielen lieben Dank....
.... schon mal für Eure Antworten; habe mittlerweile auch schon etwas gestöbert und fühle mich hier im Forum sehr wohl.
Ich versuche nun einfach mal, auf alle Beiträge gesammelt zu antworten.
Daß ich meinem Freund ins Gesicht sagte, daß ich mir fürs Bett einen anderen suchen würde, geschah wirklich aus der Verzweiflung heraus, schon alles erdenkliche versucht aber nichts oder nicht viel erreicht zu haben. Sonst setze ich ihn nicht unter Druck und verlange auch nichts weiter. Mein Freund hat Komplexe, weil er nicht so kräftig gebaut ist wie viele seiner Kumpels; doch daß ich ihn schön finde und so liebe, wie er ist, weiß er.
Und ich habe schon sehr lange versucht, den Ursachen dieses Problems auf den Grund zu gehen - leider ohne Erfolg.
Allerdings denke ich schon, daß ich ganz akut "seitensprunggefährdet" bin. Robse hatte das Thema ja angeschnitten, und mir ist klar, daß ich damit unsere Beziehung gefährden würde (im Gegensatz zu mir sieht mein Freund das sehr viel enger), also werde ich mich kaum "auf die Suche machen" machen nach einem Mann fürs Bett - doch auszuschließen daß es passiert ist es im Moment nicht....
Das Problem ist ja auch, daß ich zwar schon immer mehr oder weniger die "Führung" beim Sex innehatte, er sich aber auf nichts anderes als "Blümchensex" einläßt und er dann aus Angst, daß ich irgendetwas ungewohntes mit ihm machen möchte, schnell "zum Ende" drängt. Und ich kann bzw. will ihn ja auch zu nichts zwingen.
Eigentlich komme ich mir ganz schön dumm dabei vor, wenn ich ihm immer wieder erzählen muß, was er tun soll oder gar seine Hand führen muß.
Das ist ja manchmal schön, doch wenn ich andauernd das Gefühl bekomme, daß er gar nicht scharf sondern viel mehr unsicher ist, schwindet auch meine Libido...
Mit ihm über einen Arztbesuch deswegen zu sprechen traue ich mich nicht, dann fühlt er sich wahrscheinlich noch mehr unter Druck gesetzt.
Ich habe ihm auch schon gesgt, daß es mich verunsichert, daß er bei so vielem abblockt und ihn daraufhin ermutigt, mir doch mal zu zeigen, was seine Ideen sind, doch da kam leider (wie eigentlich zu erwarten war) gar nichts.
An der Stelle möchte ich aber noch mal betonen, daß in unserer Beziehung sonst alles stimmt, ich möchte mich deswegen nicht trennen; und deswegen versuche ich es einfach weiterhin und habe außerdem Sex mit der, die mich am meisten liebt...

Hedi


PS: Könnte es aber nicht vielleicht auch sein, daß ein Liebhaber oder auch nur ONS meine Unzufriedenheit in der Hinsicht eher beseitigen und ich mich somt den restlichen Dingen in unserer Beziehung wieder viel ausgeglichener widmen könnte? Was meint Ihr?
(Nein, ich will keine Legitimation, meinen Freund betrügen zu können....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2002 um 7:28
In Antwort auf cenga_12885559

Vielen lieben Dank....
.... schon mal für Eure Antworten; habe mittlerweile auch schon etwas gestöbert und fühle mich hier im Forum sehr wohl.
Ich versuche nun einfach mal, auf alle Beiträge gesammelt zu antworten.
Daß ich meinem Freund ins Gesicht sagte, daß ich mir fürs Bett einen anderen suchen würde, geschah wirklich aus der Verzweiflung heraus, schon alles erdenkliche versucht aber nichts oder nicht viel erreicht zu haben. Sonst setze ich ihn nicht unter Druck und verlange auch nichts weiter. Mein Freund hat Komplexe, weil er nicht so kräftig gebaut ist wie viele seiner Kumpels; doch daß ich ihn schön finde und so liebe, wie er ist, weiß er.
Und ich habe schon sehr lange versucht, den Ursachen dieses Problems auf den Grund zu gehen - leider ohne Erfolg.
Allerdings denke ich schon, daß ich ganz akut "seitensprunggefährdet" bin. Robse hatte das Thema ja angeschnitten, und mir ist klar, daß ich damit unsere Beziehung gefährden würde (im Gegensatz zu mir sieht mein Freund das sehr viel enger), also werde ich mich kaum "auf die Suche machen" machen nach einem Mann fürs Bett - doch auszuschließen daß es passiert ist es im Moment nicht....
Das Problem ist ja auch, daß ich zwar schon immer mehr oder weniger die "Führung" beim Sex innehatte, er sich aber auf nichts anderes als "Blümchensex" einläßt und er dann aus Angst, daß ich irgendetwas ungewohntes mit ihm machen möchte, schnell "zum Ende" drängt. Und ich kann bzw. will ihn ja auch zu nichts zwingen.
Eigentlich komme ich mir ganz schön dumm dabei vor, wenn ich ihm immer wieder erzählen muß, was er tun soll oder gar seine Hand führen muß.
Das ist ja manchmal schön, doch wenn ich andauernd das Gefühl bekomme, daß er gar nicht scharf sondern viel mehr unsicher ist, schwindet auch meine Libido...
Mit ihm über einen Arztbesuch deswegen zu sprechen traue ich mich nicht, dann fühlt er sich wahrscheinlich noch mehr unter Druck gesetzt.
Ich habe ihm auch schon gesgt, daß es mich verunsichert, daß er bei so vielem abblockt und ihn daraufhin ermutigt, mir doch mal zu zeigen, was seine Ideen sind, doch da kam leider (wie eigentlich zu erwarten war) gar nichts.
An der Stelle möchte ich aber noch mal betonen, daß in unserer Beziehung sonst alles stimmt, ich möchte mich deswegen nicht trennen; und deswegen versuche ich es einfach weiterhin und habe außerdem Sex mit der, die mich am meisten liebt...

Hedi


PS: Könnte es aber nicht vielleicht auch sein, daß ein Liebhaber oder auch nur ONS meine Unzufriedenheit in der Hinsicht eher beseitigen und ich mich somt den restlichen Dingen in unserer Beziehung wieder viel ausgeglichener widmen könnte? Was meint Ihr?
(Nein, ich will keine Legitimation, meinen Freund betrügen zu können....)

Au Weia
Hm, also lassen wir die Ursache mal dahin gestellt, egal was der Grund für euer Problem ist du wirst ihn verletzten wenn du das tust, dir wirklich einen anderen suchst. Deine Verzweiflung, das anzudrohen kenne ich, mir ging`s ja genau so, wenn sich die Situation bei mir auch ein wenig anders verhielt. Ich wusste nicht mehr vor noch zurück und hab in meiner Verzweiflung gleiches gedroht. Das schlimme, in dem Moment, wo ich das gesagt hatte, war mir irgendwie klar, das würde auch passieren. Dazu muss man (Frau) nicht mal suchen, das ergibt sich. Zu deinem PS - das mag sein, das du ausgeglichener bist, mag aber auch sein das dein Freund dahinter kommt und es dann, verständlich, Theater gibt. Das musst du wissen ob es dir das wert ist. Nicht jeder bringt so viel Verständnis auf wie mein Mann, es hat viele lange Gespräche über unser beider Problem gegeben und der Lösungsvorschlag kam sogar von ihm. Da läuft nun seit langer Zeit beinahe sowas wie Polygamie und das hat mir sehr viel gebracht, bringt es immer noch, bin nicht mehr frustig, nicht agressiv und alle, ja., auch mein Mann, sind zufrieden. Klar werden jetzt Stimmen kommen die "Veto" schreien werden, doch damit kann ich gut leben denn um das be - oder wegen mir auch verurteilen zu können müsste man schon die Situation ganz genau kennen.

Also überlege dir gut was du tust, verstehen kann ich dich vollkommen doch glaube ich nicht das dein Freund so viel Verständnis aufbringt, schliesslich wäe das ein ziemlicher Vertrauensbruch wenn das rauskäme. Ich drück dir jedenfalls feste die Daumen das du eine brauchbare Lösung findest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Sie kommt beim sex nicht zum orgasmus bitte helft mir
Von: yvon_12866170
neu
|
17. September 2002 um 15:02
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram