Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Mangelnde männliche Libido

Letzte Nachricht: 28. September 2011 um 20:11
A
an0N_1192733199z
27.03.08 um 15:52

Da ich einen ähnlichen Fall hier noch nicht entdeckt habe, möchte ich mein Problem schildern mit der Hoffnung auf Nachrichten von Männern und auch Frauen mit den gleichen Erfahrungen.

Ich (weiblich, 40 J) bin seit 7 Monaten mit meinem Frund (38 J) zusammen und alles könnte wunderbar sein, wenn dieses Problem nicht zwischen uns stehen würde.
Bei den ersten Verabredungen hat mein Freund mich nur wenig berührt, außer beim Tanzen gab es keinen Körperkontakt. Der erste Kuß ging von mir aus und das beim dritten Date. Auch wenn ab dem Moment viel geschmust wurde, ging mein Freund keinen Schritt weiter. Anfangs dachte ich, dass mein Freund alles langsam angeht und fühlte mich geschmeichelt.

Durch eine Kurzreise bedingt, sollten wir nach drei Wochen das erste Mal gemeinsam die Nacht verbringen. Zwei Tage vorher hatten wir dann ein ausführliches Gespräch. Damals hat er mir erzählt, dass er noch nie einen richtig starken Drang nach Sex verspürt hat und dass seine vorherigen Beziehungen daran gescheitert sind, dass er kaum Lust auf Sex hat. Ihm würden ein paar Mal im Jahr reichen. Außerdem hat er bei den wenigen Malen den Sex noch nie bis zum Schluss vollzogen. An dem Tag der Aussprache ist er vorweg von sich aus beim Arzt gewesen und hat alles abchecken lassen, weil er schon damals sicher gehen wollte, dass mit ihm körperlich alles ok ist und er mich nicht (wie die Frauen vorher) deswegen verlieren wollte.

Nun ja, wir haben in diesen Monaten ein paar Mal (4-5) Sex gehabt aber auch nie bis zum Schluss. Als er vorher ein wenig getrunken hatte, hat er mich sogar mal oral verwöhnt. Nach der Lektüre des perfekten Liebhabers dachte er, damit wenigstens mich etwas zu befriedigen. Aber er hat mir gesagt, dass er das nur für mich macht und dabei nichts empfindet und auch nur im enthemmten Zustand das tun könnte.

Ich bin nun auch eine der Frauen, die ab Mitte 30 ein ganz neues Körpergefühl entwickelt hat. Ich liebe Sex, habe Spass daran und könnte ihn täglich geniessen. Mein Freund hat mir sogar gesagt, dass ich Leidenschaft und Erotik ausstrahle und ihn das beim ersten Blick auch angezogen hat. Nur leider wird das verkümmern, wenn ich weiterhin unbefriedigt bleibe. Ich weiss nicht ob ich auf Dauer fast ohne Sex auskommen kann. Ich liebe ihn über alles und zwischen uns passt sonst fast alles, daher würde ich die Beziehung nicht nur wegen fehlendem Sex beenden wollen. Aber ich weiss nicht, ob ich auf Dauer nur mit Selbstbefriedigung leben kann. Vor allen Dingen wirkt sich das auch auf das Schmusen und Küssen aus. Da ich sehr oft durchs Küssen in Stimmung gekommen bin und danach nichts passierte, vermeide ich in letzter Zeit Situationen in den es zu ausgiebigem Schmusen kommen könnte.

Da es bei meinem Freund keine körperliche Ursache hat, vermute ich einen psychischen Hintergrund. Diese Vermutung habe ich meinem Freund mitgeteilt, aber er sperrt sich dagegen in diese Richtung Hilfe zu suchen. Er glaubt zu wissen, dass es nicht zu ändern sei. Ich habe ihm auch über meine Befürchtungen erzählt vielleicht irgendwann einer Versuchung zu erliegen, und mit einem anderen Mann Sex zu haben natürlich nicht heut oder morgen. Aber irgendwann könnte es passieren, das weiss man ja nie. Und dann würde er mich verlassen, damit könnte er nicht leben (was ich auch verstehe).

Wer hat ähnliche Erfahrungen? Wie geht ihr damit um?
Lieben Gruß
OL

Mehr lesen

A
an0N_1192733199z
27.03.08 um 22:17

Danke
... ich habe den Schlachter schon bestellt

Gefällt mir

M
mattia_11944260
27.03.08 um 22:39
In Antwort auf an0N_1192733199z

Danke
... ich habe den Schlachter schon bestellt

Er hat ...
... eine andere Konstitution, braucht eben seltener sex. Wird leider so bleiben.

Gefällt mir

A
an0N_1192733199z
27.03.08 um 22:45

Geduld?
Ja, die hätte ich.

Danke für den Tip... ich werde ihn ausprobieren. Zwar glaube ich nicht, dass es helfen wird, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Gerade heute Abend hatten wir ein Gespräch und da meinte mein Freund, dass er einfach nie abschalten kann. Er kann sich nicht gehen lassen und diesen "Trieb" befriedigen. Und er glaubt auch nicht daran, dass es etwas gäbe was ein Verlangen bei ihm auslösen würde... weil es sei einfach kein Verlangen nach Sex vorhanden. So wie er sich ausdrückte bekam ich den Eindruck, dass er Sex als etwas negatives ansieht. Ich habe ihm vorsichtig eine Therapie vorgeschlagen, ihm sogar angeboten ihn zu unterstützen und zu begleiten. Ich glaube das wird ihn jetzt beschäftigen und vielleicht wird er sich darauf einlassen.

Für ihn ist ja alles ok, für ihn ist es die absolute Traumbeziehung, aber ich bleibe eben auf der Strecke und damit habe ich ihn konfrontiert. Vor allen Dingen hat er nicht realisiert, dass ich es eben nicht als perfekt empfinde. Nun hoffe ich, dass er darüber nachdenkt und auch nach einer Lösung sucht.

Ich freue mich auf jeden Fall über jeden ernstgemeinten Beitrag. Danke.

Lieben Gruss

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1192733199z
27.03.08 um 22:49

Danke auch Dir Prosecco
Solche Postings wie von blowhorn lassen mich kalt. Ich lese ja schon länger hier mit und habe schon mitbekommen, dass manche Idioten ihre Zeit mit blödsinnigen Kommentaren verprassen und Ihr Selbstwertgefühl mit diesen Kommentaren hochpuschen. Ich steh darüber.

Trotzdem ist es sehr schön, dass man Unterstützung bekommt und auch nette Leute hier antrifft.

1 -Gefällt mir

A
an0N_1192733199z
27.03.08 um 22:53
In Antwort auf mattia_11944260

Er hat ...
... eine andere Konstitution, braucht eben seltener sex. Wird leider so bleiben.

@ claytonfarlow
Kannst Du Deine Aussage etwas näher erläutern?
Er braucht nicht nur seltener Sex sondern käme, so wie die Situation aktuell ist, komplett ohne aus. Ist sowas etwas was mehrere Männer haben?
Sind die Betroffenen wirklich zufrieden damit?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
irvine_11870845
27.03.08 um 22:56

Gibts Blowhorn auch mit Hirn?
Derzeit wohl eher Blowbrain, daß heißt soviel wie "hohl".

Oh man, wenn Du schon Mist verzapfen mußt, dann wenigstens nicht unbedingt da, wo wirklich ernsthafte Probleme sind.

Gefällt mir

Anzeige
I
irvine_11870845
27.03.08 um 23:06

Freund der gepflegten Unterhaltung ...
... als Realitätsresistenter solltest Du versuchen den Zustand insofern zu mildern, daß Du Deinen Stocherbolzen in Eiswasser tauchst, damit wenigstens eine Kleinigkeit Blut ins Hirn zurückfließt.
Ich muß nicht überlegen um Typen wie Dir, die in sensiblen Themen nur Unfrieden stiften, die Meinung zu sagen.
Lese morgen, nachdem der Blutalkohol abgebaut ist, Deine eigenen Postings in diesem Thread und Du weißt was ich meine.

Gefällt mir

S
sara_12460145
27.03.08 um 23:07

Habe vor kurze mal eine reportage
über A sexuelle Menschen gesehen die hatten jedoch wirklich gar kein Interesse an Sex und wurden auch am Anblick einer schönen Frau oder Mann nicht schwach - da Dein Freund ja bei Deinem Anblick schon erregt wird und ich auch Sex habt zwar wenig aber immerhin scheint er das nicht zu sein - könnte vielleicht wirklich was mit den Hormonen zu tun haben hat er seine Schildrüse schon mal untersuchen lassen ?

Gefällt mir

Anzeige
P
perle_12915051
28.09.11 um 20:11

Ich kann dich so gut verstehen...
... mir geht es ganz genau so!!! Ich bin echt froh, deinen Beitrag hier gefunden zu haben, weil ich natürlich auch an mir selbst zweifel! Ich bin jetzt seit über 4 Jahren mit meinem Partner zusammen. Die ersten 2-3 Mal war es noch ganz schön, aber die Initiative hat lediglich beim allerersten Mal ergriffen - vermutlich aus Neugier! Seitdem muss ich ran und mir holen, was ich will. Das fühlt sich echt toll an
Wir haben ca. alle 3 Monate mal Sex - und mir ist das viel zu wenig! Aber ich habe auch nicht mehr die Kraft, ständig auf ihn zuzugehen! Zumal er gar nichts tut. Angeblich war er beim Arzt - aber wirklich was sagen konnte er nicht, was dort denn geschehen ist. Ich glaube ihm also nicht, dass er tatsächlich dort war! Eine Paar-Therapie lehnt er ab. Das nächste Problem: ich wünsche mir ein Kind (bin jetzt 36) - aber ohne Sex? Und das größte Problem: ich will ihn trotzdem! Also brauche ich mich nicht zu beschweren und muss wohl mit den bekannten Problemen klar kommen. Aber es tut gut zu lesen, dass es nicht nur mir so geht! LIebe Grüße an alle Leidensgenossinnen, vor allem an dich, OL!

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige