Home / Forum / Sex & Verhütung / Managerin: Geschäftsreisen und einsame Hotelabende...

Managerin: Geschäftsreisen und einsame Hotelabende...

16. März 2017 um 2:20

Hallo!

Als Managerin in einer Unterabteilung eines Unternehmens bin ich sehr viel auf Geschäftsreisen unterwegs und Hotels sind mein zweites zuhause.
Meetings, Geschäftsessen, viel Verantwortung, bestimmen meinen Berufsalltag. Zum Ausgleich und runterkommen genieße ich auf Geschäftreisen gerne die Wellnessbereiche der Hotels, aber danach folgt meist ein einsamer Abend auf dem Hotelzimmer.
Vor einiger Zeit war ich im Rhein-Neckar-Gebiet bei einem multinationalen Unternehmen mehrere Tage in deren Buisness-Hotel untergebracht, welches leider über keinen wirklichen Welnessbereich verfügte. Aber gerade auf dieser Reise hätte ich etwas Entspannung gebrauchen können.
Ich bekam dann, unter anderem, eine Empfehlung und einen Flyer: "Absichtslose tantrische Entspannungs- und Yonimassagen - Haus- und Hotelbesuche möglich" (sinngemäß.
Naja, ich wollte mir ja keine "käufliche Liebe" aufs Zimmer holen, was ich eher von manchen meiner männlichen Kollegen kannte, aber nachdem meine Zweifel etwas von der netten Dame die mir die Empfehlung gab zerstreut wurden und der Flyer mich neugierig gemacht hatte, vereinbarte ich mit dem Masseur ein unverbindliches "Vorgespräch".
Nachdem mir der, durchaus sehr sympathische, Masseur den Ablauf seiner angebotenen Massagen erklärt und alle meine Fragen beantwortet hatte, vereinbarten wir einen Termin für den nächsten Abend auf meinem Hotelzimmer. Beeindruckt hat mich auch, daß er nur eine kleine Pauschale für seine Ausgaben verlangte und ich selber, je nach Zufriedenheit und Möglichkeit, seine "Entlohnung" bestimmen würde.
Meine, trotzdem, anfängliche Skepsis verflog durch die Stimmung und Entspannung, welche er mir durch eine "rituelle" Waschung und die einführende tantrische Entspannungsmassage verschaffte. Bei der Yonimassage achtete er auf meine Reaktionen und es geschah nichts was mir unangenehm hätte sein können. Die Massage ging sogar weiter, als ich es mir je gedacht hätte. Dabei ließ er auch wirklich nur seine Hände "sprechen" und war nur auf mich und meine Reaktionen konzentriert! Ich hätte nie gedacht, daß ich mich so fallen lassen kann und hatte noch nie solch ein tiefes, inniges Erleben meinerseits.

Habt Ihr schon etwas ähnliches erlebt/erleben dürfen?
Wie ist es Euch dabei ergangen?
Wie entspannt Ihr auf Geschäftsreisen oder in ähnlichen Situationen?

Liebe Grüße
FrauMadlon
 

16. März 2017 um 5:29
In Antwort auf fraumadlon

Hallo!

Als Managerin in einer Unterabteilung eines Unternehmens bin ich sehr viel auf Geschäftsreisen unterwegs und Hotels sind mein zweites zuhause.
Meetings, Geschäftsessen, viel Verantwortung, bestimmen meinen Berufsalltag. Zum Ausgleich und runterkommen genieße ich auf Geschäftreisen gerne die Wellnessbereiche der Hotels, aber danach folgt meist ein einsamer Abend auf dem Hotelzimmer.
Vor einiger Zeit war ich im Rhein-Neckar-Gebiet bei einem multinationalen Unternehmen mehrere Tage in deren Buisness-Hotel untergebracht, welches leider über keinen wirklichen Welnessbereich verfügte. Aber gerade auf dieser Reise hätte ich etwas Entspannung gebrauchen können.
Ich bekam dann, unter anderem, eine Empfehlung und einen Flyer: "Absichtslose tantrische Entspannungs- und Yonimassagen - Haus- und Hotelbesuche möglich" (sinngemäß.
Naja, ich wollte mir ja keine "käufliche Liebe" aufs Zimmer holen, was ich eher von manchen meiner männlichen Kollegen kannte, aber nachdem meine Zweifel etwas von der netten Dame die mir die Empfehlung gab zerstreut wurden und der Flyer mich neugierig gemacht hatte, vereinbarte ich mit dem Masseur ein unverbindliches "Vorgespräch".
Nachdem mir der, durchaus sehr sympathische, Masseur den Ablauf seiner angebotenen Massagen erklärt und alle meine Fragen beantwortet hatte, vereinbarten wir einen Termin für den nächsten Abend auf meinem Hotelzimmer. Beeindruckt hat mich auch, daß er nur eine kleine Pauschale für seine Ausgaben verlangte und ich selber, je nach Zufriedenheit und Möglichkeit, seine "Entlohnung" bestimmen würde.
Meine, trotzdem, anfängliche Skepsis verflog durch die Stimmung und Entspannung, welche er mir durch eine "rituelle" Waschung und die einführende tantrische Entspannungsmassage verschaffte. Bei der Yonimassage achtete er auf meine Reaktionen und es geschah nichts was mir unangenehm hätte sein können. Die Massage ging sogar weiter, als ich es mir je gedacht hätte. Dabei ließ er auch wirklich nur seine Hände "sprechen" und war nur auf mich und meine Reaktionen konzentriert! Ich hätte nie gedacht, daß ich mich so fallen lassen kann und hatte noch nie solch ein tiefes, inniges Erleben meinerseits.

Habt Ihr schon etwas ähnliches erlebt/erleben dürfen?
Wie ist es Euch dabei ergangen?
Wie entspannt Ihr auf Geschäftsreisen oder in ähnlichen Situationen?

Liebe Grüße
FrauMadlon
 

Also,....
.....ich bin keine Managerin, aber trotzdem ab und zu beruflich unterwegs. Ich hab auch schon oft einen Mann von der Hotelbar mit in mein Zimmer genommen. Aber sowas wie du es beschreibst, habe ich noch nicht erlebt.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 8:14

also ich finde diese Geschichte GANZ, GANZ doll entzückend....

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 8:23
In Antwort auf fraumadlon

Hallo!

Als Managerin in einer Unterabteilung eines Unternehmens bin ich sehr viel auf Geschäftsreisen unterwegs und Hotels sind mein zweites zuhause.
Meetings, Geschäftsessen, viel Verantwortung, bestimmen meinen Berufsalltag. Zum Ausgleich und runterkommen genieße ich auf Geschäftreisen gerne die Wellnessbereiche der Hotels, aber danach folgt meist ein einsamer Abend auf dem Hotelzimmer.
Vor einiger Zeit war ich im Rhein-Neckar-Gebiet bei einem multinationalen Unternehmen mehrere Tage in deren Buisness-Hotel untergebracht, welches leider über keinen wirklichen Welnessbereich verfügte. Aber gerade auf dieser Reise hätte ich etwas Entspannung gebrauchen können.
Ich bekam dann, unter anderem, eine Empfehlung und einen Flyer: "Absichtslose tantrische Entspannungs- und Yonimassagen - Haus- und Hotelbesuche möglich" (sinngemäß.
Naja, ich wollte mir ja keine "käufliche Liebe" aufs Zimmer holen, was ich eher von manchen meiner männlichen Kollegen kannte, aber nachdem meine Zweifel etwas von der netten Dame die mir die Empfehlung gab zerstreut wurden und der Flyer mich neugierig gemacht hatte, vereinbarte ich mit dem Masseur ein unverbindliches "Vorgespräch".
Nachdem mir der, durchaus sehr sympathische, Masseur den Ablauf seiner angebotenen Massagen erklärt und alle meine Fragen beantwortet hatte, vereinbarten wir einen Termin für den nächsten Abend auf meinem Hotelzimmer. Beeindruckt hat mich auch, daß er nur eine kleine Pauschale für seine Ausgaben verlangte und ich selber, je nach Zufriedenheit und Möglichkeit, seine "Entlohnung" bestimmen würde.
Meine, trotzdem, anfängliche Skepsis verflog durch die Stimmung und Entspannung, welche er mir durch eine "rituelle" Waschung und die einführende tantrische Entspannungsmassage verschaffte. Bei der Yonimassage achtete er auf meine Reaktionen und es geschah nichts was mir unangenehm hätte sein können. Die Massage ging sogar weiter, als ich es mir je gedacht hätte. Dabei ließ er auch wirklich nur seine Hände "sprechen" und war nur auf mich und meine Reaktionen konzentriert! Ich hätte nie gedacht, daß ich mich so fallen lassen kann und hatte noch nie solch ein tiefes, inniges Erleben meinerseits.

Habt Ihr schon etwas ähnliches erlebt/erleben dürfen?
Wie ist es Euch dabei ergangen?
Wie entspannt Ihr auf Geschäftsreisen oder in ähnlichen Situationen?

Liebe Grüße
FrauMadlon
 

Hi, nachdem ich lange nur Mitleser war, dieses Thema aber echt interessant ist, hab ich mich nun offiziell angemeldet ! Als Mann, ebenfalls viel unterwegs und ein Leben im Hotel, denkt man auch oft darüber nach. Bisher scheute ich mich immer die Dame des Vertrauens zu erwerben oder in diese Richtung der Massage zu schauen, was zwar sicher mehr als in Ordnung ist, aber eben das Unbekannte bereithält. Mich scheut es vor dem: ich weiß nicht was mich erwartet ! Also bleibt es genau bei Wellnessbereich und wenn dieser nicht ist bei dem Glas Wein vorm Fernseher auf dem Zimmer. Die Hotelbar ansich hat mich noch nie wirklich angemacht, sollte man hier wirklich ein Gegenüber zur Entspannung kennenlernen !? Vielleicht sollte ich es mal probieren wie Du den Service zu nutzen, danach kann man sicher eine Meinung bilden oder es gibt das Netzwerk, "Allein im Hotel - auf welchem Zimmer bist Du" !?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 8:26

Was FrauMadlon schreibt ist schon merkwürdig. Für diesen sehr intimen Service einen unbekannten Mann auf Zimmer kommen lassen. Wer macht denn sowas?

In der Hotelbar, oder wenn vorhanden Hotelsauna, nach ghegenseitigen abchecken und Symphatie läuft da eher was (kostenlos). Hotelbar und Sauna waren früher mein Revier Auch heute noch merke ich wenn es knistert, und bin immer noch für kleine Spielchen zu haben. Beischlaf ausgeschlossen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:00
In Antwort auf petrapalma

Also,....
.....ich bin keine Managerin, aber trotzdem ab und zu beruflich unterwegs. Ich hab auch schon oft einen Mann von der Hotelbar mit in mein Zimmer genommen. Aber sowas wie du es beschreibst, habe ich noch nicht erlebt.

Daß ich einen Managerin-Posten haben ist ja eher nebensächlich. War mir eher für den Hintergrund, wie es dazu kam, wichtig. So wie Du, kam es auch schon vor, daß ich mal nen Mann von der Hotelbar mit aufs Zimmer nahm, aber ONS sind eher nicht so mein Ding und es werden auch Ausnahmen bleiben.
Mittlerweile weiß ich, daß es in einigen Städten seriöse Tantra-Massagestudios gibt, allerdings denke ich nicht, daß ich mal eines besuchen werde. Warum? Für normale Massagen in ein Studio gehen, bezahlen und mich massieren lassen finde ich ok, aber solch eine innige Massage... Ne, das käme nir seltsam vor.
Das besondere an dem Erlebnis war, neben dem einzigartigen, neuen Erleben meines Körpers und meiner Sexualität, eben daß der Masseur seine Kunst aus Leidenschaft und nicht vordergründig des Geldes wegen anbot. Er war auch kein hauptberuflicher Masseur, aber sehr professionell, die ganze Zeit über bekleidet und trotz seiner zeitweise spürbaren eigenen Erregung (davor hatte er mich vorher "gewarnt" ) nur auf die Massage und mein Wohlergehen fixiert! Absichtslos war das oberste Gebot und wir hatten keinerlei Verkehr!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:01

Hi, 
ich weiß zwar auch nicht, was sie Geschichte unbedingt mit "Managerin" zu tun haben soll und für mich ist es auch Massage (Sex) gegen Bezahlung, was da passiert ist, aber das war ja nicht die Frage.
Ja, ich bin zu Tantra gekommen, in dem ich als Mann zu einer Tantra-Masseurin ging und diese dafür bezahlt habe.
Es war wunderbar entspannend.
VG, David

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:02
In Antwort auf pellecrino

Hi, nachdem ich lange nur Mitleser war, dieses Thema aber echt interessant ist, hab ich mich nun offiziell angemeldet ! Als Mann, ebenfalls viel unterwegs und ein Leben im Hotel, denkt man auch oft darüber nach. Bisher scheute ich mich immer die Dame des Vertrauens zu erwerben oder in diese Richtung der Massage zu schauen, was zwar sicher mehr als in Ordnung ist, aber eben das Unbekannte bereithält. Mich scheut es vor dem: ich weiß nicht was mich erwartet ! Also bleibt es genau bei Wellnessbereich und wenn dieser nicht ist bei dem Glas Wein vorm Fernseher auf dem Zimmer. Die Hotelbar ansich hat mich noch nie wirklich angemacht, sollte man hier wirklich ein Gegenüber zur Entspannung kennenlernen !? Vielleicht sollte ich es mal probieren wie Du den Service zu nutzen, danach kann man sicher eine Meinung bilden oder es gibt das Netzwerk, "Allein im Hotel - auf welchem Zimmer bist Du" !?

Ich wußte auch nicht wirklich was mich erwartete, aber gerade das fand ich sehr prickelnd.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:06
In Antwort auf mommehamburgerjung

Was FrauMadlon schreibt ist schon merkwürdig. Für diesen sehr intimen Service einen unbekannten Mann auf Zimmer kommen lassen. Wer macht denn sowas?

In der Hotelbar, oder wenn vorhanden Hotelsauna, nach ghegenseitigen abchecken und Symphatie läuft da eher was (kostenlos). Hotelbar und Sauna waren früher mein Revier Auch heute noch merke ich wenn es knistert, und bin immer noch für kleine Spielchen zu haben. Beischlaf ausgeschlossen!

Naja, wäre ich in einen Massage-Salon gegangen, wären mir die Personen noch unbekannter gewesen.
Der Masseur wurde mir von einer vertrauenwürdigen Person empfohlen und am Tag vor der Massage fand ja ein "Vorgespräch" mit ihm statt. Gaaanz so unbekannt war er mir dann ja nicht mehr. Nicht unbekannter als ein ONS von der Hotelbar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:10
In Antwort auf sweethard78

Hi, 
ich weiß zwar auch nicht, was sie Geschichte unbedingt mit "Managerin" zu tun haben soll und für mich ist es auch Massage (Sex) gegen Bezahlung, was da passiert ist, aber das war ja nicht die Frage.
Ja, ich bin zu Tantra gekommen, in dem ich als Mann zu einer Tantra-Masseurin ging und diese dafür bezahlt habe.
Es war wunderbar entspannend.
VG, David

Hallo,
"Managerin" ist eigentlich unbedeutend, sollte nur die Geschäftsreisen und den Stress "erklären".
Letztendlich hast Du damit recht, daß es eine Massage (Sex gab es keinen) gegen Bezahlung ist, aber in ein Massage-Studio wäre ich wohl nie gegangen um eine Yonimassage zu erhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:24
In Antwort auf fraumadlon

Daß ich einen Managerin-Posten haben ist ja eher nebensächlich. War mir eher für den Hintergrund, wie es dazu kam, wichtig. So wie Du, kam es auch schon vor, daß ich mal nen Mann von der Hotelbar mit aufs Zimmer nahm, aber ONS sind eher nicht so mein Ding und es werden auch Ausnahmen bleiben.
Mittlerweile weiß ich, daß es in einigen Städten seriöse Tantra-Massagestudios gibt, allerdings denke ich nicht, daß ich mal eines besuchen werde. Warum? Für normale Massagen in ein Studio gehen, bezahlen und mich massieren lassen finde ich ok, aber solch eine innige Massage... Ne, das käme nir seltsam vor.
Das besondere an dem Erlebnis war, neben dem einzigartigen, neuen Erleben meines Körpers und meiner Sexualität, eben daß der Masseur seine Kunst aus Leidenschaft und nicht vordergründig des Geldes wegen anbot. Er war auch kein hauptberuflicher Masseur, aber sehr professionell, die ganze Zeit über bekleidet und trotz seiner zeitweise spürbaren eigenen Erregung (davor hatte er mich vorher "gewarnt" ) nur auf die Massage und mein Wohlergehen fixiert! Absichtslos war das oberste Gebot und wir hatten keinerlei Verkehr!

Zitat  >Er war auch kein hauptberuflicher Masseur, aber sehr professionell, die ganze Zeit über bekleidet und trotz seiner zeitweise spürbaren eigenen Erregung (davor hatte er mich vorher "gewarnt" ) nur auf die Massage und mein Wohlergehen fixiert! Absichtslos war das oberste Gebot und wir hatten keinerlei Verkehr!<

 alles klar !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 11:46
In Antwort auf fraumadlon

Hallo,
"Managerin" ist eigentlich unbedeutend, sollte nur die Geschäftsreisen und den Stress "erklären".
Letztendlich hast Du damit recht, daß es eine Massage (Sex gab es keinen) gegen Bezahlung ist, aber in ein Massage-Studio wäre ich wohl nie gegangen um eine Yonimassage zu erhalten.

Ja, o.k., Entschuldigung, Sex gab es keinen, das wurde ja erwähnt.
Ich kenne in Berlin auch einen Mann, der das geschäftlich macht und sich darauf spezialisiert hat, intime Massagen für sie Frau.
Dieser nutzt aber die Frauen aus, stöhnt gern mal herum, natürlich nicht beim 1. Date, wie schlecht es Ihm finanziell geht und lässt sich gut bezahlen. 
Aber natürlich zwingt er die Frauen nicht dazu, die Frau hat auch ein wunderbares Erlebnis, ein Mann der sich voll und ganz auf sie konzentriert.
Das mit der Erregung ist bei Ihm zumindest auch eine Taktik, auch geübt in Orgasmusverzögerung, er lässt die Frauen gerne "zappeln", bis sie Ihm die Hose vor Geilheit runterreißt.
Aber alles o.k., es war für Dich/Sie ein besonderes Erlebnis, ich sage nur "Achtung", nicht das Du/Sie verletzt werden, denn es ist ein Geschäft und er hat mehre Kundinnen gleichzeitig am Start.
VG, David aus Potsdam
 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 12:01
In Antwort auf mommehamburgerjung

Zitat  >Er war auch kein hauptberuflicher Masseur, aber sehr professionell, die ganze Zeit über bekleidet und trotz seiner zeitweise spürbaren eigenen Erregung (davor hatte er mich vorher "gewarnt" ) nur auf die Massage und mein Wohlergehen fixiert! Absichtslos war das oberste Gebot und wir hatten keinerlei Verkehr!<

 alles klar !

Beschäftige Dich halt mal mit Tantra und Yonimassagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 12:07
In Antwort auf sweethard78

Ja, o.k., Entschuldigung, Sex gab es keinen, das wurde ja erwähnt.
Ich kenne in Berlin auch einen Mann, der das geschäftlich macht und sich darauf spezialisiert hat, intime Massagen für sie Frau.
Dieser nutzt aber die Frauen aus, stöhnt gern mal herum, natürlich nicht beim 1. Date, wie schlecht es Ihm finanziell geht und lässt sich gut bezahlen. 
Aber natürlich zwingt er die Frauen nicht dazu, die Frau hat auch ein wunderbares Erlebnis, ein Mann der sich voll und ganz auf sie konzentriert.
Das mit der Erregung ist bei Ihm zumindest auch eine Taktik, auch geübt in Orgasmusverzögerung, er lässt die Frauen gerne "zappeln", bis sie Ihm die Hose vor Geilheit runterreißt.
Aber alles o.k., es war für Dich/Sie ein besonderes Erlebnis, ich sage nur "Achtung", nicht das Du/Sie verletzt werden, denn es ist ein Geschäft und er hat mehre Kundinnen gleichzeitig am Start.
VG, David aus Potsdam
 

Danke für den Hinweis!
Genau deswegen war es bisher ein einmaliges Erlebnis!
Ich wäre auch nie darauf eingegangen, wenn er mir nicht von einer vertrauensvollen Person (einer Frau) empfohlen wurde.
Daß er mehrere Kundinnen hat war ja von Anfang an klar und das es eine Dienstleistung ist auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2017 um 15:03
In Antwort auf fraumadlon

Beschäftige Dich halt mal mit Tantra und Yonimassagen...

Habe ich alles schon gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 20:56

hallo, ich habe auch schon mal einen beitrag, wegen einer erotik massage verfasst.
ich bin auch eher durch zufall dazu gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram