Home / Forum / Sex & Verhütung / Mache ich es richtig?

Mache ich es richtig?

29. Dezember 2013 um 7:33

Hallo ihr Lieben,
Mein Anliegen ist vielleicht ein wenig ungewöhnlich und manch einer wird sich vllt fragen, wo das Problem ist, aber ich könnte einen Rat gebrauchen.

Folgende Situation: Ich habe vor einigen Wochen eine junge Frau kennen gelernt, die vom Alter her in einem Bereich liegt, bei dem ich eigentlich kategorisch sagen würde "niemals", da mir der Altersunterschied viel zu groß ist (sie ist 16, ich 23). Allerdings ist sie unglaublich intelligent, wirkt fast immer äußerst erwachsenen, artikuliert sich auf gutem Niveau und nicht unbedingt alterstypisch. Und ja, hat so es doch irgendwie geschafft, mein Herz zu erobern und wir sind nun quasi zusammen. "Quasi" deshalb, weil wir uns bis jetzt noch nicht persönlich treffen konnten und ich realistisch genug bin, um zu wissen, dass man erst beim persönlichen miteinander wirklich sehen kann, ob es passt und man sich sprichwörtlich riechen kann.
Allerdings sind wir, auch wenn es naiv klingen mag, guter Dinge und lieben uns sehr, halten es kaum eine Sekunde ohne Kontakt zueinander aus. Wir sind uns virtuell und per Telefon auch schon näher gekommen, um nicht zu sagen sehr nah, soll heißen, es wurden schon Intimitäten ausgetauscht ... TS). Bevor mich dafür jemand verteufeln will, ich bin kein Schwein, bin anfangs nur auf Anspielungen von ihr eingegangen, worauf eins zum anderen führte und habe mich immer und immer wieder versichert, dass das, was wir tun in beiderseitigem Interesse passiert und verdeutlicht, dass definitiv nichts passieren darf, wovon sie nicht ganz sicher ist, ob sie es wirklich will. Sie sich aber ruhig trauen darf, wenn sie es möchte.
Das "Problem", um es zusammenzufassen, ist: Sie ist Jungfrau und ich bin/wäre ihr erster richtiger Freund, es wird voraussichtlich sehr bald zu einem persönlichen Treffen kommen und wir sind schon jetzt recht wild aufeinander. Obwohl sie nach eigener Aussage, vorher kein großes bis gar kein Interesse an Sex hatte, was sich mit dem Moment schlagartig geändert haben soll, als wir uns kennen gelernt haben, sagt sie, sie sei 100%ig davon überzeugt, mir ihre Jungfräulichkeit schenken zu wollen.
Ich muss sagen, sie hat mir sehr den Kopf verdreht, weiß definitiv, welche Knöpfe, sie bei mir drücken muss und scheint den Sex mit mir kaum abwarten zu können. Es ist also nicht auszuschließen, dass wir übereinander herfallen, sobald wir uns sehen.
Und genau da, fängt es an, für mich ein Problem zu werden. Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich derjenige welche sein soll, ohne Frage, jedoch ist das in meinen Augen eine sehr große Verantwortung. Ich bin der Meinung, dass so etwas ein unglaublich großes Geschenk ist, dass man nur einem ganz besonderen Menschen machen sollte. Sie sieht es auch so und meint, ich sei es wert und der einzige, der für sie dazu in Frage kommt. Aber meiner Meinung nach ist es dafür zu früh. Man hört von so vielen Frauen, dass ihr erstes mal ein Reinfall war, oder es mit dem falschen passiert ist. Mir als Mann geht es da nicht anders, bei mir war es kurz vor dem 20. Geburtstag soweit und ich muss heute sagen, ich habe mich damals an diese Person verschwendet. Das erste Mal ist etwas, woran man sich sein Leben lang erinnert und es soll eine schöne Erinnerung sein und später auch bleiben. Zudem möchte ich ungern einer dieser "dummen Fehler" sein, wie es bei meinem ersten mal war.
Also möchte ich etwas ganz besonders daraus machen, das vorbereitet ist, vllt mit einem romantischen Essen bei Kerzenschein zum Einklang, also nicht einfach mal husch husch zwischendurch, sondern mit viel Zeit zum richtigen Moment. Ich habe mit ihr auch auch schon darüber gesprochen, sie versteht mich, macht aber kein Geheimnis daraus, das sie es nicht erwarten kann und wohl am liebsten sofort über mich herfallen möchte, sofern ihre Schüchternheit es zulässt, dir mir gegenüber wohl aber viel schwächer ausgeprägt ist, als anderen gegenüber,

Ich muss nun also der Vernünftige sein, was mir aber sehr schwer fällt, da ich nicht verleugnen kann, auch sehr große Lust auf sie zu haben. Nun war meine Idee, einen Kompromiss einzugehen und zu sagen, wir erkunden uns vorher ausgiebig gegenseitig (Petting, Oralsex, ...), um den Trieb ersteinmal zu befriedigen und uns langsam heranzutasten, zu sehen, was der andere mag, was nicht und warten mit "richtigem Sex". Um dann eben nach einer gewissen Zeit, wenn wir lange genug zusammen sind, die ganzen Umstände passen (haben beide z.Z. akute Probleme, in deren Kontext das erste Mal fehlplatziert wäre) usw. eine schöne Erinnerung aus dem ganzen werden zu lassen. Auch darüber haben wir gesprochen, sie wäre einverstanden, es würde ihr aber sehr schwer fallen.
Vielleicht mache ich mir ja auch einfach zu viele Gedanken über das ganze, aber ich bin nun am hin und hier überlegen, ob es so funktionieren kann, oder vllt auch das schon zu weit geht und habe große Angst, dass es doch gleich spontan passiert, was sich aber irgendwie falsch anfühlt, meinen Moralvorstellungen völlig widersprechen würde und wonach ich definitiv ein schlechtes Gewissen hätte, weil ich schwach geworden bin. Zumal mir ganz wichtig ist, dass es bei ihrem ersten mal ausschließlich um sie geht und keinesfalls um meine Befriedigung.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich? Mache ich es richtig so, oder sind meine Bedenken total überzogen und das einzige, was zählt, ist, dass wir uns lieben? Steht ihr in dem ganzen auch eine so gigantische Verantwortung und die Pflicht, es ein wenig zu bremsen? Und wie könnte ich ihr den ersten Sex möglichst angenehm machen (Verhütung, sich viel Zeit nehmen, sanft vorgehen, nichts fordern, rückversichern ob sie sich wirklich sicher ist usw. ist dabei selbstverständlich)?

Ich muss ergänzend noch dazu sagen, dass ich auch glaube, es nicht wert zu sein, so etwas mit mir zu teilen. Mein geringes Selbstwertgefühl lässt das nur kaum bis gar nicht zu. Ich halte mich selbst auch nicht für einen besonders tollen Liebhaber, habe aber immer viel Energie darin investiert, meine Defizite mit Ideenreichtum, belesenem Wissen und ein wenig Erfahrung zu kompensieren. Und ich bin auch eher der Typ, der gern verwöhnt und Sex nur dann als befriedigend empfindet, wenn er das Gefühl hat, seiner Partnerin etwas gutes getan zu haben, ungeachtet dessen selbst körperlich "zum Zug gekommen" zu sein.

Meint ihr, dass das so funktionieren kann? Bin damit wirklich maßlos überfordert. Bitte helft mir.

29. Dezember 2013 um 13:55

Hey silentfaith
Also, zu deiner Story gibts eigentlich garnicht so viel zu sagen.
Der Altersunterschied ist schon groß aber das sind doch nur Zahlen...
Wenn ihr 2 so gut zusammenpasst, dann ist doch das alter scheißegal! Ich habe Bekannte, die sind auch 7 Jahre auseinander und glücklich verheiratet, sicher, in dem Alter ist das noch etwas anderes aber ihr mögt (liebt) euch und versteht euch blendend.
So und nun mal zu deinem Hauptanliegen.
Du machst die Gedanken, dass du es nicht wert bist? So wie du hier argumentierst, das liest man nicht von vielen Männern. Du bist so sensibel und willst das unbedingt richtig machen. Welche Männer würden sich denn so einen Kopf machen, außer ein paar wenige? In meinen Augen, kann sie es garnicht besser treffen!
Macht euch bei eurem ersten Treffen einen gemütlichen Abend, am besten aber zuhause, geht nicht irgendwo hin essen, sondern bekoche Sie oder bestellt euch etwas und dann schaut einen Film oder hört einfach Musik und fangt langsam an zu kuscheln. Es wird dann von ganz alleine intensiver und da ihr euch auch noch nicht gesehen habt vorher, werdet ihr, denke ich mal, nicht gleich übereinander herfallen. Verwöhne Sie einfach, so wie du es dir schon überlegt hast und führe Sie langsam heran, an das körperliche und dann wird sie ihr erstes Mal richtig genießen und es auch nie mehr vergessen
Einen besseren für ihr erstes Mal, wird sie nicht finden können und ihr kennt euch jetzt doch schon so gut, dass es auch nichts Überstürztes ist.

LG,
Barney

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 15:30
In Antwort auf vardah_12365499

Hey silentfaith
Also, zu deiner Story gibts eigentlich garnicht so viel zu sagen.
Der Altersunterschied ist schon groß aber das sind doch nur Zahlen...
Wenn ihr 2 so gut zusammenpasst, dann ist doch das alter scheißegal! Ich habe Bekannte, die sind auch 7 Jahre auseinander und glücklich verheiratet, sicher, in dem Alter ist das noch etwas anderes aber ihr mögt (liebt) euch und versteht euch blendend.
So und nun mal zu deinem Hauptanliegen.
Du machst die Gedanken, dass du es nicht wert bist? So wie du hier argumentierst, das liest man nicht von vielen Männern. Du bist so sensibel und willst das unbedingt richtig machen. Welche Männer würden sich denn so einen Kopf machen, außer ein paar wenige? In meinen Augen, kann sie es garnicht besser treffen!
Macht euch bei eurem ersten Treffen einen gemütlichen Abend, am besten aber zuhause, geht nicht irgendwo hin essen, sondern bekoche Sie oder bestellt euch etwas und dann schaut einen Film oder hört einfach Musik und fangt langsam an zu kuscheln. Es wird dann von ganz alleine intensiver und da ihr euch auch noch nicht gesehen habt vorher, werdet ihr, denke ich mal, nicht gleich übereinander herfallen. Verwöhne Sie einfach, so wie du es dir schon überlegt hast und führe Sie langsam heran, an das körperliche und dann wird sie ihr erstes Mal richtig genießen und es auch nie mehr vergessen
Einen besseren für ihr erstes Mal, wird sie nicht finden können und ihr kennt euch jetzt doch schon so gut, dass es auch nichts Überstürztes ist.

LG,
Barney


Barney hat mir eigentlich schon die Worte aus dem Mund genommen. Ich sehe es genauso wie er. Dass sich das Mädel echt glücklich schätzen kann, an dich geraten zu sein.

Ich würde allerdings bei einem ersten realen Aufeinandertreffen einen neutralen Ort wählen. Natürlich ein Ort, der gemütlich und ansprechend, aber doch öffentlich. Für den Fall, den ich euch nicht wünsche, dass ihr euch im realen "Leben" nicht so sympatisch seid wie jetzt, erleichtert es für Beide die Situation. Wenn es passt, dann kann man später ja immer noch einen privateren Ort wählen.

Ich glaube nicht, dass ihr zwei beim ersten Treffen übereinander herfallt. Man hat erstmals so viel zu verarbeiten, so viele Emotionen und Eindrücke, wenn der andere Mensch, in den man sich via Internet verliebt hat, vor einem steht.

Hör auf an dir zu zweifeln, ob du es wert bist ihr das erste Mal zu bescheren. Ein Mädchen kann sich glücklich schätzen, wenn es an jemand so einfühlsamen und empathischen Menschen wie dich gelangt. Männer wie du sind leider sehr, sehr rar.
Es ist gut, dass ihr euch erstmal näher kennenlernen wollt mit Petting usw. Führ sie langsam in die Liebe ein und ihr werdet beide unvergessliche Momente erleben.

Deine Bedenken wegen dem Alter, würde ich jetzt nicht haben. Mein Freund ist 8 Jahre älter als ich und und war der erste Mann in meinem Leben. Zwar "etwas" später als mit 16 (mit 25 Jahren erst). Was ich so herauslesen kann, ist er dir rel. ähnlich, da er auch immer wollte, dass ich ein wunderschönes erstes Mal erlebe und es wichtig fand, dass ich mich nicht an irgend jemand verschwende. Er sollte es wert sein. Und wenn er es nicht sei, dann solle ich Warten, bis ich wirklich den Richtigen finde.... Er war dann der Richtige.

Hört auf eure Gefühle und wenn es sich in der Situation richtig anfühlt, ist alles andere egal.

Wenn du noch Fragen hast und aus weiblicher Sicht ne Antwort wünscht, kannst du mir jederzeit gerne eine PN schreiben.

LG und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2013 um 17:01

Danke
Erstmal möchte ich euch für's Lesen und eure Antworten danken

Ich hab mich auch viel mit meiner besten Freundin über das Thema ausgetauscht (ist 6 Jahre älter als ich und kann definitiv mehr Erfahrung aufweisen) und ihre Rückmeldungen decken sich soweit eigentlich mit euren.
Um ehrlich zu sein, verstehe ich das aber nicht. Momentan zum Beispiel bin ich hier wie ein wilder fleißig am Lesen, ich pauke sozusagen, da mein letzter Sex schon eineinhalb Jahre her ist und ich gern nochmal mein Wissen ein wenig auffrischen will. Sie ist davon total begeistert, dass ich das tue.
Ich verstehe einfach nicht, warum das ganze etwas so besonderes sein soll. Ich meine, gut, bei dem, was man so hört und liest, scheint die "typisch männliche" Attitüde eher in Richtung "rein - raus - bin fertig - muss reichen" zu gehen, aber warum? Es gibt doch nichts Schöneres, als das Gefühl, der Partnerin etwas Gutes getan zu haben. Das ist doch das befriedigendste überhaupt.
Für mich ist meine Einstellung zu der Sache eigentlich nichts besonderes, sondern einfach nur das, was in meinen Augen für jeden selbstverständlich sein sollte.
Ich bin wohl doch sehr komisch

Mit dem Ort des ersten Treffens, hätte ich wahrscheinlich eine Art Zwischending gewählt. Also dass man sich erst einmal in der Öffentlichkeit trifft, etwas unternimmt und wir später am Tag zu mir gehen, falls wir uns zusammen wohl fühlen, das Vertrauen da ist usw.
Leider sind die Umstände unseres ersten Treffens ein wenig kompliziert, sodass wir uns bei mir Zuhause treffen müssen (komplizierte Geschichte).

Danke auch für das PN-Angebot, werde ich sicher in Anspruch nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen