Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / Lust zu helfen?

Lust zu helfen?

4. Februar 2008 um 10:59 Letzte Antwort: 4. Februar 2008 um 16:05

Mein Sohn muss für die Schule ein Referat machen zum Theme:"Typisch Mädchen,typisch Junge"

Wir hatten Familienintern schon ein lebhafte Diskussion.
Wie seht Ihr das?Gibt es die klassische Rollenverteilung noch?Woran kann man Sie erkennen?
Oder sind wir dank Emanzipation so weit,dass sich die typischen Merkmale verwischt haben?

Würde mich echt freuen,Eure Meinung zu dem Thema zu erfahren!

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 11:04

Als
ich würde sagen "leider ist es wegen der Emanzipation so dass die typischen Markmale verwischt wurden"
Die Frau versucht oftmals den Mann umzuerziehen... der Mann bleibt nicht mehr Mann... die Beschützer und Ernährerrolle ist dank des berufes der Frau nicht mehr so entwickelt... und Frau verliert über kurz oder lang an dem "weichen" Mann den sie eigentlich so geformt hat das interesse.
Schwierig das zu analysieren... es hat sicherlich alles vor und nachteile.....

Gefällt mir
4. Februar 2008 um 11:12

Interessant!
Habe 13 jährigen Sohn, 11 und 3 jährige Töchter. Letzte Tochter macht immer ihre grosse Schwester nach. Der Bruder ist zum toben da! Mädchen lieben Rollenspiele, z.B. mit playmobil, während der Sohn lieber yugioh spielt. Und dann ist da Schule: Tochter tut ihr bestes, Sohn nicht wirklich interessiert. Ein Schuldirektor sagte mir mal, daß Jungs schulisch mit etwa 15 aufholen. Ist also noch Hoffnung!

Gefällt mir
4. Februar 2008 um 12:18

Typisch Mädchen,typisch Junge ODER Typisch Frau ,typisch Mann
... bin mir jetzt nicht so sicher über welches thema das referat gehen soll.

bei den kindern gibt es nach wie vor die typischen verhaltensmuster und hobbies für mädchen und jungen. ich denke auf die unterschiede (spiele, berufswünsche,...) zwischen einem typischen mädchen und einem typischen buben brauch ich nicht genauer eingehen. und auch jetzt ganz aktuell: das typische mädchon kostüm und typische jungen kostüm zu fasching...
diese wünsche haben meiner meinung nach weniger mit der erziehung zu tun und sind eher von der natur aus vorhanden. aber sie werden durch die erziehung noch mehr antrainiert.

natürlich gibt es auch untypische mädchen und jungen (wobei ich im moment nur mädchen kenne). eine cousine von mir hat als kind auch immer nur mit buben gespielt, sich wie ein bub angezogen, sich jungs-spielsachen gewünscht usw. sie hat auch das bekommen was sie wollte und hatte somit eine buben-kindheit, ist aber jetzt dennoch zu einer frau angewachsen und ich könnte keine psychischen schäden feststellen

das gegenteilige war bei meiner freundin: die hat sich auch immer jungs-sachen gewünscht. aber sie wurde total als mädchen erzogen. bekam zum geburtstag ein schminkset anstelle eines autos usw.
sie hat zwar auch keine psychischen schäden davongetragen, aber dennoch finde ich solch eine erziehung falsch ich finds echt etwas schockierend wenn man in unserem alter noch weiss welcher wunsch einem als kind nicht erfüllt wurde...


was die klassische rollenverteilung bei den erwachsenen betrifft so sehe ich das so ähnlich: teilweise ist sie noch fest vorhanden (meist hatten dann die eltern auch eine strikte rollenverteilung). und manchmal ist sie nicht mehr vorhanden. wobei es ja auch männer gibt die lieber die zeit mit den kindern verbringen.
ich denke das war auch schon früher so. nur ist man heute so weit dass man zu seinen wünschen stehen kann und sie ausleben kann (naja, hausmänner haben es noch immer nicht so leicht wie die karrierefrau, aber naja: emanzipation heisst ja nur dass die frau alles machen darf was sie will. beruht ja nicht auf gegenseitigkeit...)

also ja: ich denke schon dass es die typische rollenverteilung nicht mehr so gibt wie früher.

Gefällt mir
4. Februar 2008 um 13:20

Nein
denn ich finde, wenn er das referat machen soll, dann soll er sich auch selbst drum kümmern.

Gefällt mir
4. Februar 2008 um 16:05
In Antwort auf elmar_12560373

Nein
denn ich finde, wenn er das referat machen soll, dann soll er sich auch selbst drum kümmern.

Quatschnase!
Es geht nicht darum,das Referat für ihn zu machen!!!
Da sind schon 6 Seiten fertig!
Es geht um ein Meiningsbild der Gesellschaft,dass er abgeben soll.Nachdem er in der Familie und im Freundeskreis gesammmelt hat,dachte ich,auch hier Meinungen zu bekommen.
Gesellschschaft ist ja schließlich auch hier.
Im Übrigen hat er die gleiche Anfrage auch in ein Jugendforum gestellt und mich gebeten,dass hier zu tun,damit er vergleichen kann.Wie sehen das Jugendliche und wie sehen das Erwachsene.
Aus hoffentlich nachvollziehbaren Gründen wollte ich einen 15jährigen aber nicht auf dieses Forum loslassen!

Gefällt mir