Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Love Dolls...

Letzte Nachricht: 4. November 2022 um 10:36
Z
zauderer22
13.10.22 um 11:09
In Antwort auf hardy

Zu oft Demolitionman geschaut?

Ich denke, da bist du etwas zu sehr in die Sience Fiction abgerutscht.

Ich sah mal vor längerer Zeit einen Science Fiction, in dem sich Ähnliches abspielte. Ein Mann des 20. Jahrhunderts ist nach einem längeren Schlaf aufgewacht und fand sich in einer neuen Zivilisation. Er lernte nach einer Eingewöhnungszeit eine Frau kennen. Beide verliebten sich auch ineinander. Als es dann zum Sex kommen sollte, verwies sie ihn in eine Cyberkabine und suchte selbst eine mit der Bemerkung auf: "Habt Ihr früher tatsächlich noch Körperflüssigkeiten ausgetauscht? Das ist so unhygienisch. Wir haben daher die Cybersexkabinen erfunden. Dann müssen wir uns nicht berühren."

Ich kann mich nicht für den genauen Wortlaut verbürgen, zitiere aus der Erinnerung und würde gerne wissen, ob jemand den Film kennt, den ich meine.

Gefällt mir

Mehr lesen

F
frau-coco
13.10.22 um 11:53
In Antwort auf biggi6606

.. was hat die Einkindpolitik mit Männerüberschuss zu tun? Wurden bei den Chinesen dadurch nur noch Jungs geboren?? Und außerdem denken die voraus! Die Überalterung nehmen die in Kauf, wenn diese Generation (en) dann mal weg ist (sind), dann sind automatisch die Jüngeren in der totalen Überzahl, müssen keine oder sehr viel weniger Alte mehr mitfinantieren, und dann dreht sich das Spiel um!
..und mit Kriege anzetteln wäre ich vorsichtig, der Putin und der Xi sind eh gute Freunde..., wenn die erstmal eine gemeinsame Militärmacht Asien aufstellen, gemeinsam mit Indien, dann gnade uns Gott..., dann sind die locker in der Lage, mal paar Millionen Soldaten in Gang zu setzen...

Ja, es wurden wesentlich mehr Jungs als Mädchen geboren durch die Ein-Kind-Politik..
Aber nicht weil König Zufall 'ne schlechte Phase hatte, oder die chinesischen Männer so gern Socken beim Sex anbehalten.

Sobald bei der pränatalen Geschlechtsbestimmung rauskam Das es ein Mädchen wird,glaube wurde es von vielen Paaren abgetrieben.
Man will ja schließlich einen strammen Stammhalter der den Namen weitergibt und die Elter später versorgt.
Mädchen heiraten und kümmern sich dann eher um die Eltern ihres Mannes wenn diese alt werden.
Und man bekommt ja Kinder nicht aus Liebe und spaß. Das muss sich schon rentieren.

Jaha, der Mensch ist wahrlich Die Krone der Schöpfung.

1 -Gefällt mir

hardy
hardy
13.10.22 um 12:19
In Antwort auf zauderer22

Ich sah mal vor längerer Zeit einen Science Fiction, in dem sich Ähnliches abspielte. Ein Mann des 20. Jahrhunderts ist nach einem längeren Schlaf aufgewacht und fand sich in einer neuen Zivilisation. Er lernte nach einer Eingewöhnungszeit eine Frau kennen. Beide verliebten sich auch ineinander. Als es dann zum Sex kommen sollte, verwies sie ihn in eine Cyberkabine und suchte selbst eine mit der Bemerkung auf: "Habt Ihr früher tatsächlich noch Körperflüssigkeiten ausgetauscht? Das ist so unhygienisch. Wir haben daher die Cybersexkabinen erfunden. Dann müssen wir uns nicht berühren."

Ich kann mich nicht für den genauen Wortlaut verbürgen, zitiere aus der Erinnerung und würde gerne wissen, ob jemand den Film kennt, den ich meine.

Ja, das ist Demoitionman mit Sylvester Stalone.

Übrigends ist das auch der Film mit "den 3 Muscheln".
 

Gefällt mir

L
luben_28904386
13.10.22 um 14:51

Aus meiner Sicht sollte die "Liebe" zu einer Puppe oder einem Gegenstand eher auf "Mittel zum Zweck" reduziert werden.
Im Grunde kann und sollte eine solche Puppe (oder generell Toy, Vibrator, Dildo, Womanizer, Satisfyer) als Ergänzung des Liebeslebens gesehen werden - nicht als Ersatz.
Wenn ein Mensch sich allerdings entscheidet, auf Dauer mit einem "Ersatz" zu leben... dann muss in einer toleranten Gesellschaft auf das möglich sein...

Gefällt mir

Anzeige
F
frau-coco
13.10.22 um 15:28

Gibt auch einen echt guten Film der das Thematisiert.
-Lars und die Frauen-
Ein netter, kleiner, schrulliger Film. U.a. mit Ryan Gosling

Gefällt mir

J
jana23071991
13.10.22 um 21:35
In Antwort auf zauderer22

Das ist noch die private Variante der Gegenwart, die sich niemals wie das Original anfühlen kann. In Zukunft läuft das einfach über die Vernetzung der Gehirne. Das wird dann als so täuschend echt empfunden, dass eine reale Begegnung überhaupt nicht mehr damit wird konkurrieren können. Kinder werden in dem neuen Zeitalter aus der Retorte gezeugt: Wie denn sonst? Überhaupt fallen sämtliche übliche Komplikationen von Beziehungsanbahnung, ONS, casual sex, Freundschaft +, Eheproblemen etc.pp. komplett fort. Was will man mehr? Wir sind ja auf dem besten Weg dahin. Ich hoffe, mein Beitrag wird als ironisch verstanden.

Ich denke grade an Huxleys Brave New World.  Retortenzucht. Fühlkino. ...  

Vielleicht auch noch ein bisschen 1984 von Orwell dazu: "Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!"

Und noch ein bisschen Bücherverbrennung durch die Bücherverbrennungsfeuerwehr à la Fahrenheit 451 von Bradbury.

Dann brauchts aber auch noch einen Eigentümer/Owner à la When the Sleeper Wakes von H.G. Wells, dem die Welt gehört.

Und eine auf dem Land lebende Kaste, die gut lebt und die in den zusammengewachsenen Städten eingepferchte mit Brot und Spielen dumm gehaltene Arbeitsbevölkerung orchestriert und bewacht und bei Aufrührern die Gehirne operieren lässt à la The Guardians von John Christopher.

1 -Gefällt mir

Z
zauderer22
14.10.22 um 16:36
In Antwort auf jana23071991

Ich denke grade an Huxleys Brave New World.  Retortenzucht. Fühlkino. ...  

Vielleicht auch noch ein bisschen 1984 von Orwell dazu: "Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!"

Und noch ein bisschen Bücherverbrennung durch die Bücherverbrennungsfeuerwehr à la Fahrenheit 451 von Bradbury.

Dann brauchts aber auch noch einen Eigentümer/Owner à la When the Sleeper Wakes von H.G. Wells, dem die Welt gehört.

Und eine auf dem Land lebende Kaste, die gut lebt und die in den zusammengewachsenen Städten eingepferchte mit Brot und Spielen dumm gehaltene Arbeitsbevölkerung orchestriert und bewacht und bei Aufrührern die Gehirne operieren lässt à la The Guardians von John Christopher.

Erstens fehlt nicht mehr allzuviel. Ich denke, um 2050 spätestens sind wir endgültig so weit, wenn bis dahin nicht längst alles in einem atomaren Nirwana untergegangen sein sollte.
Zweitens ist die Entpersonalisierung des Sexuellen bereits heute so weit fortgeschritten, dass richtiger Paarungssex manchen eher als lästig oder überflüssig erscheint. Bei dieser Entwicklung können wir auch auf die netten technischen Gimmicks der Zukunft verzichten. - Im übrigen ergeben sich für Männer und Frauen ähnliche Resultate der sexuellen Evolution, nur aus völlig verschiedenen Gründen. Die Gründe, welche Frauen betreffen, schildere ich (erst recht in einem Frauenforum) nicht. Die Gründe, welche Männer betreffen, schildere ich ebenfalls nicht, denn ich würde es unfair finden, nur unangenehme Wahrheiten über Männer zu verbreiten und die nicht minder unangenehmen Tatsachen über die Weiblichkeit aus Forenschicklichkeitsgründen verschweigen zu müssen. - Der Versuch der Objektivierung unangenehmer Tatsachen könnte bald strafbar werden. - Es ist in einschlägigen Kreisen von Film und Schauspiel verboten, als Hetero einen Schwulen oder als Weißer einen Schwarzen zu spielen. Daher werde ich ich auch nicht als Frauenversteher aufspielen wollen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
abusimbel3
01.11.22 um 10:22
In Antwort auf jana23071991

[Love Dolls] ...
> selbst mit eingebauter "Alexa". 

Heisst das, die Leute von Amazon hören mit während mann sich mit der Puppe beschäftigt?

Und dann kommt die auf dich zugeschnittene Werbung.

Gefällt mir

W
wolkenlos
01.11.22 um 10:59

Ich brauche das nicht. Sollte ich es nötig haben, ich denke, meine N8tischschublade gibt genug her. Das genügt.

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
01.11.22 um 17:28

obwohl ich langjähriger Single bin habe ich auch noch nie so ein Teil besessen oder auch nur darüber nachgedacht. Alleine die hygienischen Aspekte würden mich doch eher abstoßen- wenn man direkt nach dem "Akt" auch noch Chirurg spielen muss oder Servicetechniker oder ähnliches😂 schön auch, wenn das Teil interaktiv ist und man dem/r Nutzer*in direkt live beiwohnen kann beim Akt😂😂😂 gibt bestimmt Bekloppte die sowas auch noch machen würden (als Spion) oder als Nutzer kein Problem damit hätten (wie eben auch die Alexa- Freaks) ansonsten wer Freude an sowas hat kann es gerne benutzen, besser vielleicht als dem Anderen Geschlecht wegen mangelnder Auslastung ständig auf die Nerven zu gehen😂👍

Gefällt mir

U
universalbenutzer
03.11.22 um 20:35

Ich hatte mit mal so ein Teil aus Neugierde zugelegt. 56 cm groß, 42 kg schwer, TPE-Love-Doll mit Stahlskelett. Das Teil sieht auf den ersten Blick sehr natürlich aus, auch ist die Haut schön weich, wenn auch kalt. Das war es dann aber auch schon. Schön angezogen und in einen Sessel gesetzt, sagt jeder, der rein kommt: Oh ich wußte ja nicht das du Besuch hast ...
Als Sex-Doll kann Mann mit den Dingern aber wenig anfangen. Falls es einem überhaupt gelingt, da schwere und unhandliche Teil ins Bett zu verbringen, dann liegt es aben da, wie eine sehr, sehr tote Leiche. Und 42 kg totes TPE bewegt Mann mal auch nicht mal so eben einfach so hin und her, da muß Mann schon richtig wuchten, wenn die Doll eine bestimmte Stellung einnehmen soll. Aufgrund ihres hohen Eigengewichts, behält sie aber die Stellungen auch nicht bei, sondern sackt vorzeitig in sich zusammen!  Sexspiel, gleicvh welcher Art, sind mit so einem teil leider kaum möglicj.
Fazit:
Sieht zwar gut aus, taugt aber ansonsten zu nichts. Zudem stinkt das Teil die ersten 4 Wochen so gewaltig, das es auf dem Balkon/Terasse gelager werden muß.

1 -Gefällt mir

Anzeige
F
femkom2
04.11.22 um 0:55

"Die Zukunft" können wir doch seit Jahren - "schon immer" - in den verschiedenen Filmen "erleben"!
Ok, es ist nicht alles wahr geworden, aber manches ja doch bereits "schlimmere Realität" als in vielen Filmem dargestellt.
Und auch "menschliche" oder menschenähnliche Figuren ("Avatare" wird's ganz sicher und ganz bald zur Erfüllung von immer mehr Wünschen und Aufgaben geben.
Selbstverständlich je nach Wunsch zu verschiedenen Preisen...
Die "rein mechanischen", ziemlich "echten" Puppen gibt's schon seit vielen Jahren, und die "Funktionalisierung" ist angesichts der technischen Möglichkeiten doch konsequente Selbstverständlichkeit...

Gefällt mir

A
abusimbel3
04.11.22 um 10:36
In Antwort auf universalbenutzer

Ich hatte mit mal so ein Teil aus Neugierde zugelegt. 56 cm groß, 42 kg schwer, TPE-Love-Doll mit Stahlskelett. Das Teil sieht auf den ersten Blick sehr natürlich aus, auch ist die Haut schön weich, wenn auch kalt. Das war es dann aber auch schon. Schön angezogen und in einen Sessel gesetzt, sagt jeder, der rein kommt: Oh ich wußte ja nicht das du Besuch hast ...
Als Sex-Doll kann Mann mit den Dingern aber wenig anfangen. Falls es einem überhaupt gelingt, da schwere und unhandliche Teil ins Bett zu verbringen, dann liegt es aben da, wie eine sehr, sehr tote Leiche. Und 42 kg totes TPE bewegt Mann mal auch nicht mal so eben einfach so hin und her, da muß Mann schon richtig wuchten, wenn die Doll eine bestimmte Stellung einnehmen soll. Aufgrund ihres hohen Eigengewichts, behält sie aber die Stellungen auch nicht bei, sondern sackt vorzeitig in sich zusammen!  Sexspiel, gleicvh welcher Art, sind mit so einem teil leider kaum möglicj.
Fazit:
Sieht zwar gut aus, taugt aber ansonsten zu nichts. Zudem stinkt das Teil die ersten 4 Wochen so gewaltig, das es auf dem Balkon/Terasse gelager werden muß.

Danke für die ausführliche Beschreibung.
Die Optik ist das Eine.. ich wär mehr auf das Gefühl neugierig. Aber wenn es nach Kunststoff riecht und sich kalt anfühlt...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige
Anzeige