Home / Forum / Sex & Verhütung / Liebe, Sex, Stress und Ängste

Liebe, Sex, Stress und Ängste

10. September um 22:26

Man glaubt zu wissen was Liebe ist bis er gefragt wird diese zu definieren.
Laut Duden ist Liebe " Starkes Gefühl des Hingezogenseins; starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem (nahestehenden) Menschen".
Aber von welcher Liebe ist hier die Rede?
Eros, Philía, Agápe, Manila, pragma, oder Selbstliebe, Bedingungslose, wahre, kontemplative.....Mein Gott, was es alles gibt.
Man hat noch Liebeskunst und Techniken:  Es gibt die indisch  Kamasutra, Tantra, japanisch Shunga, Arabisch Ars-amotoria.
Wisst ihr wie Viel Sex-Stellungen es gibt, wie man diese einstellt und welche sind am besten für den G- Punkt? : Die legendäre Missionarsstellung, 96, 77, Reiter, Doggi, Löffelchen....????
Sorry sag mir nicht, dass Du das alles nicht weisst!? Heeee? In welcher Welt lebst Du eigentlich? Hast Du das und dies noch nicht ausprobiert? 15 und noch keine Freundin? 16 und noch Jungfrau, sag mal wie verklemmt bist Du eigentlich.Was von Weichei bist Du? Du bist 25 und Du hast bis jetzt nur mit einem gef....? Du sollst Erfahrung sammeln...

Ohhh Gott, ich kann mich nicht entscheiden was wahr, warum, weshalb. Zu  viel Gedanken zu viel Stress und Antrieb und ne Menge Manipulation!
Ich brauche Urlaub und zwar in einer Hütte auf einem Berg weit weg von dieser gestressten Zivilisation. Mit paar Ziegen, Hühne, und das minimale an Essen. Ein ganzer Monat ohne Handy, ohne Fernsehen und ohne Frau....waaaas ohne Frau???? Schaffe ich das sooo lange ohne Sex? Panik!
Ich denke an meinen Grossvater. Er ist 91 und hat nur eine Frau in seinem ganzen Leben gehabt.  Der arme!! Er tut mir sooo leid! Ich bin dagegen stolz auf mich! Ach wenn ich ihm erzähle, wie viel Frauen ich schon angebaggert   und was ich mit ihnen angestellt habe, er wird bestimmt neidig sein und wird mir sagen" in meinem nächsten Leben wird ich es wie Du tun!" Bestimmt oder doch nicht?

Ok, ich muss meine Gedanken sortieren!
Ich fange ganz vorne an, bei den Neandertalern. Laut der letzten DNA Förschung waren sie sexuell sehr aktiv.
Wie haben sie das getrieben und warum?
Dann weiter zum Mittelalter, wo die Frauen nicht sagen dürften.
Dann in den 60er Jahren, der Aufruf zur freiliebe.
Und jetz, ach jetzt, wisst ihr wie die Lage der Liebe und Sex ist? :
41% der Bevölkerung leiben als Single (quelle: statische Bundesamt)
In den Großstädten ist der Anteil noch viel höher. So sind in Hamburg aktuell 54 Prozent aller Haushalte von Singles bewohnt (Quelle: Stern 02.2018)
Diese wiederum bezahlen Rund 191 Millionen im Jahr für die Singlebörsen.( Quelle Tagesspiegel 02.2016)
Bei den Partnerschaften sieht es nicht besser aus:
73 Prozent der Frauen betrügen ihren Partner,  (Quelle Business Insider 11.2016)
Männer sind bestimmt noch mehr.
Die Porno- Industrie verdient 12,6 Mio Euro täglich. (quelle Giga)
 
Was will ich damit sagen?
Hier sieht ihr, dass die Ideale der Liebe nicht so rein wie man es glaubt?
Was treibt uns an ? Was wollen wir wirklich? Wohin geht die Reise? Sind die Normen und Werte, die wir gelernt haben mit uns Menschen nicht kompatibl? Ist das Tier in uns doch viel mächtiger als uns lieber ist? Lügen wir uns selbst an?
Ich freue mich auf eure  Anregungen, Erfahrungen, Meinungen um überzeugende Antworten zu finden.

In LIEBE (welche Art auch immer) Marco


 

Frühere Diskussionen
Kupferspirale
Von: vrenamaus1707
neu
10. September um 11:33
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper