Home / Forum / Sex & Verhütung / Libido beim Mann ab 40

Libido beim Mann ab 40

25. Oktober 2011 um 11:23 Letzte Antwort: 25. Oktober 2011 um 19:50

Ich bin vor kurzem 40 geworden und bemerke seit einiger Zeit eine Veränderung meiner Libido, die früher sehr ausgeprägt war.

Was hat sich verändert? Mein Drang, Sex zu haben, ist deutlich reduzierter als früher. Heutzutage kann ich auch mal 7 oder 10 Tage "ohne", der Druck ist nicht mehr so da. Noch bis Mitte 30 bin ich ohne alle 1-2 Tage Sex nicht ausgekommen, ob nun Verkehr oder ...

Insgesamt lässt die Libido, die von äusseren Reizen ausgeht, nach. Immer wichtiger werden dagegen Berührungen und miteinander sprechen, damit ich erregt werde. Vom blossen Pornoschauen, Bilder anschauen oder Kopfkino tut sich viel weniger als früher. Irgendwie scheint bei mir diese vitale Leidenschaft, Sex haben zu wollen, weg zu sein.

Erektionen habe ich nach wie vor sehr gute und harte, sogar besser als früher. Nur der Weg dorthin dauert länger, ist mühsamer.

Männer über 40: Wie sind Eure Erfahrungen?

Mehr lesen

25. Oktober 2011 um 11:42

Glaube es mir
du kommst zu einer sexuellen Erfüllung, welche viel stärker sein wird, als du es bis her erlebt hast. Die ganze Geschichte wird "ganzheitlicher", du wirst vom "Rammler", zum filigran Techniker ! Und wenn dann noch Deine Frau(Nehme an Du bist liert), vieleicht in den Wechseljahren ist, oder danach. Dann gleichen sich Eure Erregungskurven immer stärker an.
Das ist ne feine Sache.
Freu Dich auf guten, und erfüllenden Sex !
Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 11:45

Libido
das ist völlig richtig was Du erzählst. Die Libido lässt sehr nach, wenn sich der Mann sexuell nicht mehr aktiv zeigt. Leider wissen das viel zu wenig Frauen, denn sonst würden sie da schnell etwas ändern. Ich war auch beim Arzt und bin froh, mal offen über diese Männerangelegenheiten reden zu können. Heute habe ich mich getrennt und die neue Partnerin geniesst es wieder richtig aktiv zu sein, weil es im Alter einfach viel schöner ist wie in jungen Jahren. Aber man sollte aufpassen, dass die Libido nicht verloren geht. ...und häufiges onanieren ist kein Ersatz dafür glaube mir. Schade dass Frauen oft ganz anders denken in Sachen Sex. Denn die denken weniger ist mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 12:27
In Antwort auf inigo_12755070

Glaube es mir
du kommst zu einer sexuellen Erfüllung, welche viel stärker sein wird, als du es bis her erlebt hast. Die ganze Geschichte wird "ganzheitlicher", du wirst vom "Rammler", zum filigran Techniker ! Und wenn dann noch Deine Frau(Nehme an Du bist liert), vieleicht in den Wechseljahren ist, oder danach. Dann gleichen sich Eure Erregungskurven immer stärker an.
Das ist ne feine Sache.
Freu Dich auf guten, und erfüllenden Sex !
Fritz

Danke
Der Alte Fritz war/ist ja ein berühmter Stratege. Ich hoffe, er behält mit seiner Voraussage recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 12:33

Nochmal im Detail
Was bei mir nachlässt, ist diese tiefempfundene und sich im gesamten Körper ausbreitende Geilheit.

Erregung (im Sinn einer Erektion) kommt bei mir, aber sie fühlt sich nicht mehr richtig nach Lust und Geilheit an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 12:39

Ja Wolf
das war bei mir in Deinem Alter auch noch alles ganz prächtig, und ich wünsche Dir noch lange Deine "Standfestigkeit"
Nur bei mir hat sich dann, völlig unbemerkt Diabetis Typ II eingeschlichen, und der legt, allmälich, aber konsequent die Sache lahm, und lahmer !
Deshalb meine Einlassung, ob Partner oder nicht. Dann ist es sehr hilfreich eine Frau an der Seite zu haben, mit der Du langsam Deine Sexpraxis umstellen kannst, also Oral, und fingerfertig, eventuell mit Spielzeug, viel mehr geht da nicht.
In dem Fall wird es eben nicht mehr gehen, einen ONS zu starten, man blamiert sich total, da brauchst Du eine Partnerin, welche Dein Problem versteht.
Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 12:59


Mein Partner ist Ende vierzig und ich muss sagen, ich habe nicht zu klagen. die Standfestigkeit ist vielleicht nicht ganz so prompt da wie bei einem "Jungspund" und aufgrund gewisser gesundheitlicher Probleme müssen wir auch schon mal ein Zwischenpäuschen einlegen (das dann auch nett genutzt wird)aber durch gekonnte "Feintechnik" und ausgesprochene Ausdauer macht er das weit mehr als wett... er jammert zwar immer ein bisserl über verlorene Künste und zunehmendes Alter aber ich möchte ihn um nichts in der Welt gegen einen unerfahreneren jüngeren eintauschen.Für mich ist das jammern auf sehr hohem Niveau.
Seine Libido ist wie er sagt mit den Jahren nicht weniger geworden, eher subtiler vermute ich mal.Seine Experimentierfreude und Offenheit für ganz vieles sind nehme ich an auch erst mit den Jahren so geworden. Leider kannte ich ihn früher noch nicht...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 13:31


Wird vielleicht auch am absinkenden Testosteronspiegel liegen... lass den doch mal messen...üiberhaupt sollte der Gang zum Urologen und Hausarzt da irgendwann Pflicht werden...
Habe z.B. grad noch gehört dass erektile Dysfunktion häufig ein Vorzeichen ein paar Jahre vor einem Herzinfarkt ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 13:33
In Antwort auf herbstblume6


Mein Partner ist Ende vierzig und ich muss sagen, ich habe nicht zu klagen. die Standfestigkeit ist vielleicht nicht ganz so prompt da wie bei einem "Jungspund" und aufgrund gewisser gesundheitlicher Probleme müssen wir auch schon mal ein Zwischenpäuschen einlegen (das dann auch nett genutzt wird)aber durch gekonnte "Feintechnik" und ausgesprochene Ausdauer macht er das weit mehr als wett... er jammert zwar immer ein bisserl über verlorene Künste und zunehmendes Alter aber ich möchte ihn um nichts in der Welt gegen einen unerfahreneren jüngeren eintauschen.Für mich ist das jammern auf sehr hohem Niveau.
Seine Libido ist wie er sagt mit den Jahren nicht weniger geworden, eher subtiler vermute ich mal.Seine Experimentierfreude und Offenheit für ganz vieles sind nehme ich an auch erst mit den Jahren so geworden. Leider kannte ich ihn früher noch nicht...



Ja Herbstblume
mit "subtil", hast Du das richtige Wort getroffen !
Hab es schon mal in einem andern Thread gepostet, Bei uns kann man nicht mehr von GV im eigentlichen Sinne sprechen, sondern es ist ein beglückendes "Vorspiel xxxxL",mit anschließenden Nachspiel xxxxl. Mit einer "Orgasmusquote" von 99% ! Für frühere Zeiten bei uns utopisch.
(Ich staune immer hier im Forum, wenn die jungen Frauen so locker,flockig von guten Sex reden, und meißt zum Höhepunkt kommen)
Na ich weiß nicht.
Fritz
(Wir sind 67 und 69 Jahre)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 13:51

Das ist es nicht
Meinen Testosteronspiegel habe ich vor kurzem messen lassen, war beim Endokrinologen und beim Urologen.

Der Spiegel scheint im Normalbereich zu sein. Medis nehme ich auch keine.

Und die rein körperliche Erregbarkeit (Erektion) ist auch voll da, wenn ich berührt werde oder mich selbst berühre. Aber Lust und Vorfreude auf den Sex sind total weg.

Vielleicht liegt es an beruflichen Problemen im Moment. Ausserdem bin ich derzeit in keiner Partnerschaft, habe also wenig Sex und keine Frau, auf die mein Verlangen zielen könnte. Ob das eine Rolle spielt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 13:58
In Antwort auf imamu_12537522

Das ist es nicht
Meinen Testosteronspiegel habe ich vor kurzem messen lassen, war beim Endokrinologen und beim Urologen.

Der Spiegel scheint im Normalbereich zu sein. Medis nehme ich auch keine.

Und die rein körperliche Erregbarkeit (Erektion) ist auch voll da, wenn ich berührt werde oder mich selbst berühre. Aber Lust und Vorfreude auf den Sex sind total weg.

Vielleicht liegt es an beruflichen Problemen im Moment. Ausserdem bin ich derzeit in keiner Partnerschaft, habe also wenig Sex und keine Frau, auf die mein Verlangen zielen könnte. Ob das eine Rolle spielt?

<Ob das eine Rolle spielt?<
Klares Ja !
Da hat der Beitrag von "Kuddel" völig recht, da wirst Du alleine wohl nicht fertig werden, ohne entsprechende "Gegenleistung" einer Frau, welche Dich liebt,
Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 14:27

Was mich nachdenklich gemacht hat...
...war eine Erfahrung von vor einen dreiviertel Jahr:

Damals war ich in engerem Kontakt mit einer Frau. Keine richtige Beziehung, ich war nicht verliebt in sie, aber sie wohl in mich (sagte sie mir später). Wir haben miteinander geschlafen, aber so richtig Lust hatte ich nicht. Sie war nicht mein Typ, ich wurde nicht wirklich geil, wenn wir zusammen waren.

Unser Sex hat rein "mechanisch" gesehen geklappt, von meiner Seite aus aber ohne innere Beteiligung, ohne Lust und Feuer.

Wie gesagt: Ich habe diese Frau nicht begehrt, während sie sehr grossen Appetit auf mich hatte. Seitdem habe ich das Gefühl, von meiner Libido her auf Eis zu liegen. Es geht immer mal wieder rauf, bleibt aber meist auf niedrigem Niveau.

Meine Befürchtung ist, dass das auf Dauer so bleiben könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 15:00

Volle Zustimmung !
Es ist übrigens ein Thread ,welcher so gut wie keine Smileys verwendet. Zeugt von Reife .
Fritz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 15:11

Ich möchte mich einfach mal bedanken...
bei Euch allen, die Ihr zu meinem Thema geschrieben habt!

Sex und Lustgefühl waren lange sehr zuverlässige Begleiter in meinem Leben. Beides hat meine Lebensqualität ganz wesentlich ausgemacht.

Inzwischen habe ich das Gefühl, dass die schönste, erotischste Frau vor mir stehen könnte, und bei mir tut sich nichts. Und damit meine ich jetzt gar nicht in erster Linie den Inhalt meiner Hose, sondern Herz und (Bauch-)Gefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 15:50


Hatte auch eine ganze Zeit lang das Gefühl als würden Sexualität, Sinnlichkeit und Libido weit und für immer hinter mir liegen...hatte mir da auch schon Sorgen gemacht aber es war schlicht und ergreifend der falsche Partner. Das hat sich nach ihm wieder komplett geändert- zum Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2011 um 19:50

Irgendwie klingt ihr fast melancholisch...
wenn ich so diese Diskussion durchlese, dann kommt mir das so vor: "mei ja, kannst di noch erinnern wie es war..."

Ich genieße den Sex in allen Variationen nach wie vor und bin weiter über die 50 raus. Denkt doch nur einmal nach, was sich in eurem Sexualleben im Laufe der Zeit alles geändert hat:
vom Schnellspritzer zum Lover,
vom 30 Sekunden Orgasmus zum Kamasutra
vom reinen Rammeln zum gepflegen Analverkehr.

@M4U: hat sich nicht auch deine Einstellung zu Frauen geändert? z.B. gefällt dir heute sicherlich eine hübsche 38jährige tolle Frau, während du vor 20 Jahren eher auf 17/18jährige abgefahren bist.

Es ist alles einer Veränderung unterworfen, auch das sexuelle Empfinden eines Mannes.

... und ich finde das wirklich ganz, ganz toll so wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram