Home / Forum / Sex & Verhütung / Leidensgenossinen? Meinungen, Hilfe, Statements gesucht!!

Leidensgenossinen? Meinungen, Hilfe, Statements gesucht!!

23. April 2013 um 14:00

Hallo Mädls!!

Der Text wird lang aber bitte nehmt euch die Zeit, ich wäre euch sehr dankbar und vielleicht kann er ja der ein oder anderen helfen und eure Erfahrungen, Meinungen etc. sind gefragt!!

Ich versuche es so kurz wie möglich zu halten:

Ich, ein 19 jähriges, immer lebensfrohes Mädchen lebte bis März 2011 unbeschwert, bis zu jenem Tag. Ich erkrankte an einer Magen-Darm-Grippe, lag deswegen im Krankenhaus und erholte mich so gut wie gar nicht mehr. Was das wohl mit Verhütung zu tun hat? Kommt noch Also ich fing mich gar nicht mehr, die Übelkeit wurde ich nicht mehr los, sie hielt an, Tag und Nacht. Aufgrund eigener Blödheit muss ich leider aber bewusst sagen, musste ich eine Woche nach dieser Grippe die Pille danach nehmen, die Übelkeit von der Grippe war bis dato noch immer nicht verschwunden. Tja, nach dieser Einnahme erst recht nicht. Es verging kein Tag, an dem mir nicht übel war. Ich lief von Arzt zu Arzt, keiner konnte helfen. Ich konnte nicht arbeiten, nichts unternehmen, verlor meine Lebensfreude. War seelisch komplett fertig. Kein Medikament half, einfach nichts. Ich lies alles durchchecken, nichts kam raus, bis auf 2 gutartige Lebertumore, die von der Pille kamen, die ich seit 6 Jahren nahm, meinte der Arzt. Sofort absetzen. Gesagt, getan. Ein Jahr komplett ohne Hormone, ich vertrage keine, wurde gesagt. Hatte die 6 Jahre zuvor nie ein Problem damit, war immer gesund und munter. Mein Zyklus blieb komplett aus, hatte 5 Monate keine Regel, nahm an Gewicht zu und meine Schilddrüse arbeite nicht richtig, wurde mir gesagt. Ich bekam Tabletten, war 100 mal Blut abnehmen, mal passte sie, dann wieder nicht. Ich beschloss auf eigene Faust zu ermitteln, die Ärzte können mir ja ohne hin nicht helfen. Eine Frauenärztin sagte mir, ich habe Bläschen an den Eierstöcken und vermutlich das PCO Syndrom. Ich solle wieder mit der Pille anfangen, um den Zyklus zu regulieren. Außerdem sei es nicht bewiesen, dass die Lebertumore von der Pille kamen, okay. Ich lies mich drei Monate drauf ein, bekam wieder meine Tage, lies aber auch meine Leber kontrollieren. Die Gewächse waren in diesen 3 Monaten gewachsen, der Radiologe sagte ich solle nie wieder Hormone nehmen, diese seien zu gefährlich und man solle diese harmlosen Gewächse dennoch nicht wachsen lassen. Am Rande der Verzweiflung angekommen setzte ich sie wieder ab und bin nun wieder hormonfrei und ohne Regel. Meine Übelkeit seit März 2011 lässt sich zwar seltener aber dennoch regelmäßig blicken. Zu keinem bestimmten Zeitpunkt, sie kommt und geht einfach und ich kann mich nur verkriechen und warten bis sie aufhört. Kein Arzt weiß darauf eine Antwort. Ich kämpfe mit ca. 5-8 Kilo Übergewicht, das ich nicht hinunterbringe, angeblich passt meine Schilddrüse jetzt wieder. Ich bin es leid zu den Ärzten zu rennen und versuche den Alltag so zu meistern. Die schicken mich ja eh nur weg oder zu wem anderen, einer wollte mir auch andrehen, die Übelkeit sei psychisch. Keiner versteht, dass ich diese seit der Magen Darm Grippe habe. Ich habe aufgegeben. Bezüglich des PCO Syndroms und der Schilddrüse werde ich noch einen Endokrinologen aufsuchen, erwarte mir von diesem aber wie immer keine hilfreiche Antwort.

Heute bin ich 20, arbeite im Büro und bin seit 8 Monaten wieder glücklich vergeben. Mit der Übelkeit habe ich gelernt zu leben, bleibt mir ja nichts anderes übrig, es gibt keine Hilfe. Manchmal gibt es Tage, an denen ich echt am Boden bin. Diese Magen Darm Grippe hat mein Leben um 1000 Grad verändert. Nichts ist mehr wie früher. Ich habe die Pille immer vertragen, hatte nie ein gesundheitliches Problem. Mein Freund steht mir bei allem bei und baut mich wieder auf. Trotzdem ist es oft sehr schwer für mich alles zu meistern. Hinzu kommt dass ich extreme Cellulite und Dellen habe, es ist nicht nur ein bisschen, sondern fast überall. Sie geht bis zu den Knien, am Po, Bauch und Oberarmen. Ziehe mich nie kurz an und traue mich nicht ins Freibad. Es gibt bei Gott Schlimmeres, dennoch möchte ich meine Geschichte mit euch teilen, denn all diese Dinge belasten mich wirklich sehr.

Ich bitte euch, wenn irgendjemand zu einem Punkt etwas weiß oder sagen möchte - und sei es auch nur ansatzweise, bitte bitte meldet euch! Oder wenn jemand Ähnliches erlebt hat, ich freue mich über jede Antwort!

Lasst mich eure Meinungen, Erfahrungen, Statements hierzu wissen, ich bin über jedes Wort dankbar!!
DANKE

Mehr lesen

24. April 2013 um 8:12

Danke,
Beim Endokrinologen war ich noch nicht weil mir dieses von Arzt zu Arzt rennen zu blöd war und mir sowieso keiner weiterhelfen kann. Außerdem war und ist mein Krankheitsbild noch immer nicht geklärt, dennoch werde ich aber zu einem schauen. Auf Insulinresistenz wurde ich schon getestet, der Zucker war in Ordnung. Ich erhoffe mir nichts vom Endokrinologen, aber mal sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 18:21

Kannst
du BITTE zu einem Endokrinologen gehen??
ich habe auch die Pille abgesetzt, zwar aus anderen Gründen aber wollte es trotzdem. also Pille abgesetzt, Gynefix rein. Nach 4 Monaten habe ich angefangen zu bluten. Nach einem halben Jahr dauerblutungen hatte ich endlich einen Termin beim Endo. der diagnostizierte Hashimoto vor ca 3 Wochen!! also geh doch hin oder mach wenigstens einen Termin aus! auf den Termin musst du nämlich wenn du pech hast eh nochmal 3 Monate warten. PCO habe ich übrigens auch und deshalb hat mir die Frauenärztin auch die Pille wieder verschrieben. seitdem blute ich wenigstens nicht mehr, aber dafür nehme ich halt diese scheiß Hormone...

das Übergewicht kann bei dir auch von der Schilddrüse kommen, vor allem wenn diese nicht vom Spezialisten (Endokrinologen oder Nuklearmediziner) untersucht wurde. gegen Cellulites kann man nicht viel machen leider. du kannst es aber mal mit Sport probieren. viel ausdauertraining und Muskeln aufbauen...5-8kg übergewicht geht ja noch. es könnte schlimmer sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2013 um 20:52
In Antwort auf julija_12833588

Kannst
du BITTE zu einem Endokrinologen gehen??
ich habe auch die Pille abgesetzt, zwar aus anderen Gründen aber wollte es trotzdem. also Pille abgesetzt, Gynefix rein. Nach 4 Monaten habe ich angefangen zu bluten. Nach einem halben Jahr dauerblutungen hatte ich endlich einen Termin beim Endo. der diagnostizierte Hashimoto vor ca 3 Wochen!! also geh doch hin oder mach wenigstens einen Termin aus! auf den Termin musst du nämlich wenn du pech hast eh nochmal 3 Monate warten. PCO habe ich übrigens auch und deshalb hat mir die Frauenärztin auch die Pille wieder verschrieben. seitdem blute ich wenigstens nicht mehr, aber dafür nehme ich halt diese scheiß Hormone...

das Übergewicht kann bei dir auch von der Schilddrüse kommen, vor allem wenn diese nicht vom Spezialisten (Endokrinologen oder Nuklearmediziner) untersucht wurde. gegen Cellulites kann man nicht viel machen leider. du kannst es aber mal mit Sport probieren. viel ausdauertraining und Muskeln aufbauen...5-8kg übergewicht geht ja noch. es könnte schlimmer sein

Der Endokrinologe ist mein letzter Weg
Danke, werde ich machen. Erwarte mir jedoch nichts Neues da mein Hausarzt meinte, meine Schilddrüse würde jetzt passen und ich brauche keine Tabletten. Außerdem muss ich mit diesen sowieso aufpassen, wegen meiner Leber. Ich sollte nie wieder Hormone nehmen, egal welche und schon gar nicht die Pille. Ja die Cellulite stört mich sehr, habe gelesen, dass die Pille diese auch fördert. Habe auch schon früh begonnen sie zu nehmen, vielleicht gibt es hier auch einen Zusammenhang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 11:38
In Antwort auf fritzi_12319721

Der Endokrinologe ist mein letzter Weg
Danke, werde ich machen. Erwarte mir jedoch nichts Neues da mein Hausarzt meinte, meine Schilddrüse würde jetzt passen und ich brauche keine Tabletten. Außerdem muss ich mit diesen sowieso aufpassen, wegen meiner Leber. Ich sollte nie wieder Hormone nehmen, egal welche und schon gar nicht die Pille. Ja die Cellulite stört mich sehr, habe gelesen, dass die Pille diese auch fördert. Habe auch schon früh begonnen sie zu nehmen, vielleicht gibt es hier auch einen Zusammenhang.

Dem
Hausarzt und Schilddrüse würde ich nicht vertrauen. laut Hausarzt ist meine Schilddrüse auch OK. nur blöd, dass der keine Antikörper etc durchcheckt!
das ist ein riesen Unterschied, ob du die Pille als Hormone zu dir nimmst oder Schilddrüsenhormone. denn die SD-Hormone sind lebenswichtig und wenn die SD nicht funktionieren sollte, musst du die nehmen, sonst kannst du dich gleich ins Grab legen. die SD-Hormone schaden, im Gegensatz zur Pille, auch nicht der Leber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nebenwirkungen von der hormonspirale?
Von: marsgirl96
neu
25. April 2013 um 20:47
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest