Forum / Sex & Verhütung / hormon

Leberschäden durch pille?

Letzte Nachricht: 23. Dezember 2015 um 16:49
07.06.07 um 13:38

hey leute

ich nehme jetzt wieder seit 6 monaten die pille.. ich höre ja immer wiede rdas sie durch die leber abgebaut wird. jetzt habe ich schon öfters bedenken ob sich das auf die leber auswirken kann ? aber was machen dann frauen die die pille jahrelang nehmen, die müssten ja dann alle ne kaputte leber haben. was meint ihr, muss man sich da sorgen machen bezüglich innerer organe wegen dem abbau?

Lg

Mehr lesen

07.06.07 um 13:56

Ich hab
im Hormonspirale-Forum von einer Frau gelesen,die dadurch einen GUTARTIGEN Lebertumor bekam,der laut Ärzten nachweislich von der Pille kam.
In Studien wurde auch bewiesen,dass die Pille das Leberkrebsrisiko leicht erhöht.

Gefällt mir

07.06.07 um 15:47

...
achso von der spirale kann das auch kommen?

bin jetz n bisschen stutzig da meine urgroßtante gestorben ist an leberschäden - allerdings nicht von der pille nur weil sie jahrelang medikamente nehmen musste & sich diese bemerkbar machten an der leber...

Gefällt mir

07.06.07 um 19:12
In Antwort auf

...
achso von der spirale kann das auch kommen?

bin jetz n bisschen stutzig da meine urgroßtante gestorben ist an leberschäden - allerdings nicht von der pille nur weil sie jahrelang medikamente nehmen musste & sich diese bemerkbar machten an der leber...

Das kann bei
jedem hormonellen Verhütugnsmittel vorkommen. Aber weil du meinst Spirale,NUR von der HORMONspirale(Mirena),nicht von einer KUPFERspirale.
Eine KUPFERspirale kann die Leber NICHT schädigen.

Gefällt mir

25.02.08 um 11:33

Leberschäden durch Pille
Hallihallo,
habe mich extra angemeldet um meine Erfahrung mie der Pille an Interessierte weiter
zu geben...
Ich bin jetzt 48 und nahm seit meinem 18. Lebensjahr die Pille, die ich immer ohne Nebenwirkungen vertragen habe. Vor 8 Jahren zeigten sich im Blutbild erhöhte Leberwerte (Gamma GT), die in den darauf folgenden 2 Jahren von einem Normalwert 1-39 auf 160 anstiegen. Im Rahmen eines stationären Aufenthaltes im Krankenhaus wurde dann ein ca. 6 cm langes und 2 cm breites Gewächs festgestellt, dass sich in der Leber gebildet hatte, Gott sie Dank gutartig. Der Befund lautete Fokale noduläre Hyperplasie.
Mit 99%iger Sicherheit durch die Einnamhe der Pille hervor gerufen
Auf dringender Empfehlung der Ärzte setze ich diese sofort ab. Jedes 3/4 Jahr zur Ultraschallkontrolle. Jetzt nach 8 Jahren habe ich einen Gamma GT Wert von nur mehr 50.
Jetzt bin ich mir auch sicher, dass das durch die Einnahme der Pille gekommen ist.
Aber so viele nehmen sie und haben keine Probleme, jede Frau spricht halt anders darauf an.

LG

Gefällt mir

29.02.08 um 17:09

Also..
meine Werte sind nach einem Monat Pille von durchschnittlich GOT 10-35 auf 78 und GPT 10-35 auf 41..
Ärztin meinte dies käme auch von der Pille..
Irgendwie schon mulmig, nach einem Monat schließlich schon sollche auswirkungen..

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

29.02.08 um 20:08
In Antwort auf

Also..
meine Werte sind nach einem Monat Pille von durchschnittlich GOT 10-35 auf 78 und GPT 10-35 auf 41..
Ärztin meinte dies käme auch von der Pille..
Irgendwie schon mulmig, nach einem Monat schließlich schon sollche auswirkungen..

Jedes
Medikamenz landet eben irgendwann in der Leber und die Pille erhöht eben auch das Leberkrebsrisiko,weil sie diese ja ständig belastet

Gefällt mir

01.03.08 um 11:10
In Antwort auf

Das kann bei
jedem hormonellen Verhütugnsmittel vorkommen. Aber weil du meinst Spirale,NUR von der HORMONspirale(Mirena),nicht von einer KUPFERspirale.
Eine KUPFERspirale kann die Leber NICHT schädigen.

Mirena
hallöchen,

warum meinst du, dass auch die Mirena die Leber belastet?
Habe mit dem Internisten, der mir dringend empfohlen hat die Pille abzusetzen (siehe meinen Beitrag vom 25.02.08) Rücksprache gehalten, er rät mir zur Mirena, weil diese scheinbar kein Problem darstellt...

LG

Gefällt mir

01.03.08 um 11:58
In Antwort auf

Mirena
hallöchen,

warum meinst du, dass auch die Mirena die Leber belastet?
Habe mit dem Internisten, der mir dringend empfohlen hat die Pille abzusetzen (siehe meinen Beitrag vom 25.02.08) Rücksprache gehalten, er rät mir zur Mirena, weil diese scheinbar kein Problem darstellt...

LG

Laut
Packungsbeilage der Mirena,ist deren Hormon bereits 15 Minuten nach der Einlage im Blutserum nachweisbar..also warum sollte ausgerechnet dieses Hormon NICHT in der Leber abgebaut werden ? Eine Kupferspirale hat keinen Einfluss auf die Leber,weil sie logischerweise keine künstlichen Hormone enthält..aber die künstlichen Hormone der Mirena findet man auch überall im Körper,also kommen die logischerweise auch in die Leber. Dass ein Internist dazu rät ist klar,irgendwie sind alle Ärzte versessen auf diese Mirena..aber das ist meiner Meinung nach falsche Beratung,weil die Tatsachen verleugnet oder beschönigt werden.
Ich meine,wenn dus versuchen willst,dann ist das deine Entscheidung,ich würds nicht machen,eben weil sie auch auf die Leber wirkt und 2. weil die aktuelle Packungsbeilage recht erschreckend aussieht (auch diese ist aber noch poplig im Vergleich zur Amerikanischen!)-auch steht dort,dass davon ausgegangen werden muss,dass unter Mirena das Brustkrebsrisiko genauso hoch ist wie unter jedem anderen hormonellen Verhütungsmittel..warum also sollte sie nicht auf die Leber gehen,wenn schon das Brustkrebsrisiko dasselbe ist??

Gefällt mir

23.12.15 um 16:49
In Antwort auf

Laut
Packungsbeilage der Mirena,ist deren Hormon bereits 15 Minuten nach der Einlage im Blutserum nachweisbar..also warum sollte ausgerechnet dieses Hormon NICHT in der Leber abgebaut werden ? Eine Kupferspirale hat keinen Einfluss auf die Leber,weil sie logischerweise keine künstlichen Hormone enthält..aber die künstlichen Hormone der Mirena findet man auch überall im Körper,also kommen die logischerweise auch in die Leber. Dass ein Internist dazu rät ist klar,irgendwie sind alle Ärzte versessen auf diese Mirena..aber das ist meiner Meinung nach falsche Beratung,weil die Tatsachen verleugnet oder beschönigt werden.
Ich meine,wenn dus versuchen willst,dann ist das deine Entscheidung,ich würds nicht machen,eben weil sie auch auf die Leber wirkt und 2. weil die aktuelle Packungsbeilage recht erschreckend aussieht (auch diese ist aber noch poplig im Vergleich zur Amerikanischen!)-auch steht dort,dass davon ausgegangen werden muss,dass unter Mirena das Brustkrebsrisiko genauso hoch ist wie unter jedem anderen hormonellen Verhütungsmittel..warum also sollte sie nicht auf die Leber gehen,wenn schon das Brustkrebsrisiko dasselbe ist??

Warum Hormone die in einer Spirale enthalten sind nicht die Leber angreifen
weil es nicht oral eingenommen wird und daher nicht durch die Leber muss um ins Blut zu gelangen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers