Home / Forum / Sex & Verhütung / Latent bi oder schwul ?

Latent bi oder schwul ?

23. November 2004 um 5:14

bei mir äussert sich das mit homo oder bi phantasien eigentlich erst seitdem ich im Internet vermehrt gechattet habe etc..

Ich hab bis jetzt nur Frauen gehabt, die einzigen Erfahrungen mit Männern war mal als Teenie mit 13 oder 14 Jahren, gegenseitig mal anfassen oder gegenseitig befriedigen, ist aber nur 1 oder 2 Mal vorgekommen.

Ich hab aber seit längerem schon ab und zu daran gedacht wie es mit einem Mann im Bett wäre, hatte auch durchs Chatten schon genug Angebote, einmal wollte ich mich fast schon treffen .. was mich allerdings abgeschreckt hat war dass er halt total schwul war und meine Interessen nicht wirklich geteilt hat.

Ich trag oder trug schon seit ich klein bin manchmal die Klamotten von meiner Mutter oder Schwester, besonders Nylonstrumpfhosen etc..

Naja, ich stell mir das mit einem Mann dann auch eher so vor, dass ich da die weibliche Seite irgendwie spielen kann.. in meiner Phantasie praktisch auch genauso wie Mann und Frau das eben machen würden.

22. Dezember 2004 um 12:47

Dann....
probiers doch aus! Wie willst Du sonst erfahren, was Du willst?

Viel Glück und Spaß dabei

Gefällt mir

23. Dezember 2004 um 0:34

Geprägt von Klischees
Total schwul, n bißchen bi, fast schwul, manchmal bi - was sollen solche Alibi-Titulierungen?. Das gibt s nicht.
Mit nem Mann kann man natürlich Rollenspiele veranstalten, aber die Lieschen-Müller-Frage "Wer ist bei Euch die Frau?" solltest Du nicht noch strapazieren, weil Du nix anders kennst als Mama- und Papa-Klischees. erstmal mußt Du Dich von Deiner Mann-Frau-Prägung trennen. Zwei Männer in der Kiste sind gleichberechtigt. Da "spielt" keiner die Frau.

Du wirst noch ewig rätseln, ob ja, nein oder DWT-verdächtig, wenn Du es nicht probierst. Wenn Du nicht gerade auf einem hohen Berg wohnst, dann wirst Du auch in Deiner Umgebung offen schwul lebende Männer haben. Frag sie aus.In den Großstädten gibt s genug Kneipen, dann noch für jeden Fetisch. Wenn Du zumindest weißt, welcher Typ Mann Dich anmachen könnte, dann geh in die entsprechende Kneipe. Du mußt nicht mit dem Nächstbesten mitgehen. Ich verstehe dieses verklemmte Getue nicht und lass die Kirche Kirche sein. Die sollen vor der eigenen Kirchentüre kehren. Ich schreibe das vorsorglich, weil alle, die so rumdrucksen wie Du, die ich kenne, ja sooo katholisch sind. Dabei können die doch beichten, das können die anderen nicht. Die müssen als Sünder rumrennen ...

Gefällt mir

29. Dezember 2004 um 10:17
In Antwort auf gandalfine1

Dann....
probiers doch aus! Wie willst Du sonst erfahren, was Du willst?

Viel Glück und Spaß dabei


... früher oder später hab ichs vor, nur nicht so einfach den Richtigen dafür zu finden, 0.815 mag ich nicht so.

Gefällt mir

29. Dezember 2004 um 11:39
In Antwort auf poligon2


... früher oder später hab ichs vor, nur nicht so einfach den Richtigen dafür zu finden, 0.815 mag ich nicht so.

Früher oder Später...
wird nichts. Ich das verstehen, wenn du dich ausprobieren möchtest und nicht weißt an welches Ufer du schwimmer sollst. Aber das ist noch lange kein Rumgedruckse oder so.

@ Gutzilla:

Wenn er noch nicht weiß was erwill, lass ihn doch. Es muss sich erst ausprobieren!

Um den richtigen Mann zu finden, solltest du dich am besten nicht in eine Schwulenbar begeben, weil die meisten dort nur auf schnelle Befreidigung aussind, am besten noch aufm Klo. Aber du solltest vielleicht in etwas kultivierteren Kreisen Aussschau halten. Wenn du in ner froßen Stadt wohnst, geh in teure kaufhäuser oder in die Schwulengegenden, welche sich meistens in den besseren Wohngegenden befinden. Aber denke nicht, das jeder der schwul aussieht auch schwul ist. Es gibt genug Heten, die schwul tun. Es ist also wirklich nich einfach den richtigen zu finden.

Gefällt mir

10. Januar 2005 um 22:45

Jeder ist potentiell homosexuell
Ich seh das so, das jeder zu nem gewissen Grad Homosexuell ist. Die meisten schämen sich dafür, oder es ist ihnen nicht bewußt. Bis vor etwa 5 Jahren hatte ich mit Frauen in ner Beziehung nur Probleme gehabt. Ich hab durch Zufall eigentlich rausgefunden, das das mit nem Mann durchaus zu meiner Sexualität passt, wobei dann allerdings keiner nur die "Frau" spielte. Gemäß nach dem Motto: alles kann, nix muß...
Von da an hatte ich mit der nächsten Freundin, die in dieser Sache auch vorher eingeweiht wurde, auch gar keine probleme mehr. Sie akzeptierte meinen Freund, den ich damals hatte und fand das auch recht natürlich und irgendwie auch erotisch, nen Freund zu haben, der was mit nem Mann hatte und nicht so verklemmt sich um alles drumherum redet.
Ein kleines OUTING stand natürlich auch manchmal an, was von manchen Leuten nicht grad positiv aufgenommen wurde. Versteh ich nicht. Es wird immer groß Toleranz gepredigt und wenns drauf ankommt, dann ist das "abartig", "nicht gesellschaftsfähig", "krank" und was weiß ich noch alles, was ich mir da anhören musste. Überwiegend wurde mein Outing allerdings bewundert und respektiert, was mich natürlich zum weiteren Ausbau meiner Selbstentfalung animierte.
Heute trag ich auch Klamotten und Schuhe, die mir gefallen und nicht, was angeblich "nur was für Frauen" ist. Jeder sollte sich im Rahmen des Legalen so entfalten können, wie es ihm gefällt.
Ich schäme mich seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr, abends mit Freunden in der Stadt einen trinken zu gehen und dabei nen geilen Männerrock und nen Paar geile Stiefel zu tragen. Es wird sogar oft von männlicher Seite bewundernd und neidisch rübergeschielt. Am besten sind die Frauen, die mich schon drauf angesprochen haben. Die fanden das von mutig bis sehr genial und voll im Trend.
Dieser kleidungsstil hat jetzt allerdings nichts mit meiner Bi-sexualität direkt zu tun. Es ist eben mein persönlicher Geschmack.
Entsprechende Phantasien in Richtung gleichgeschlechtriger Liebe ist mir allerdings auch erst beim Chatten aufgefallen und eben vor etwa 5 Jahren, als ich meinen damaligen Freund kennenlernte. Auf Angebote im Chat reagier ich ziemlich vorsichtig. In der Regel geb ich mich auch nur mit registrierten Chattern ab, weil mir die Fakes in letzter Zeit arg auf die Glocke gehen.
Ich kann nur betonen, steht zu dem was euch gefällt und was für Vorlieben ihr habt. Der Rest kommt von allein. Das stärkt das Selbstbewußtsein und setzt auch Akzente in den Modetrends. Ich denke, heutzutage brauch sich kein junger Mann mehr zu schämen, abends in der Disco mit nem etwas (noch) extravaganten Kleidungsstil aufzukreuzen. Meist ist man dann der Paradiesvogel des abends und lernt sehr schnell viele Leute kennen, die es einfach interessiert, ob man bi, schwul oder hetero sei,was einen dazu bewogen hat, sowas anzuziehen, etc... Ich geh so fast jedes zweite Wochenende weg und kann nahezu nur von positive Reaktionen berichten.
Hetero sein kann jeder, aber bi oder homosexuell zu sein, ist leider noch eine Herausforderung an die Toleranz der Gesellschaft. Grade unsere älteren Mitbürger sehen das ganze noch sehr koservativ. Deswegen hab ich auch mit meinen Großeltern fast keinen Kontakt mehr.
Ich kann nur sagen, das jeder mal in sich reinhören sollte, ob da sich doch nicht irgendwelche Stimmlein nach was neuem sich vernehmen lassen.

viele Grüße aus dem Saarland

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen