Home / Forum / Sex & Verhütung / Kupferkette vs. Kupferspirale

Kupferkette vs. Kupferspirale

12. März 2013 um 17:01

Hallo zusammen,

wie es der Titel schon sagt, würde ich gerne eine Diskussion zum Thema Kupferkette vs. Kupferspirale starten.

Ich war vor einer Woche noch mehr oder weniger von der Gynefix überzeugt und habe das meinem FA erzählt. Diese fing dann mit der Kupferspirale an - und jetzt bin ich wieder komplett verwirrt, was nun besser ist.

Die Kupferspirale ist billiger und muss auch nicht verankert werden (keine Verletzungsgefahr), andererseits ist sie somit auch nirgends befestigt und kann evtl noch einfacher rausfliegen!? Die Gynefix kostet das dreifache, ist dann aber befestigt, vorausgesetzt der Arzt kann das auch wirklich. Was mir bei der Gynefix auch noch nicht ganz klar ist, ist das rausnehmen - dabei muss dann doch die Gebärmutterwand verletzt werden, oder sehe ich das falsch?

Habt ihr hier Erfahrungen oder euch schon einmal näher damit auseinander gesetzt?

Danke schon einmal für eure Antworten - ich bin gespannt

12. März 2013 um 17:24


Hallo,

mir ging es ganz ähnlich, ich wollte auch gerne die Kupferkette, meine FA meinte sie sieht da eigentlich keinen großen Unterschied außer dem Preis.
Die wichtigsten Vor- und Nachteile hast du bereits genannt. Einmal die Kosten und dann die Art der Verankerung.
Der Kostenunterschied lag bei mir allerdings nur bei 60 zwischen Kette und Spirale, daher war das für mich kein Kriterium. Da der Knoten der Gynefix wirklich sehr klein ist, mache ich mir ehrlich gesagt recht wenige Gedanken über die "Verletzung" und auch meine FA meinte, dass dadurch keine Schäden entstehen.
Der wichtigste Punkt für meine Entscheidung war damals das verrutschen/verlieren. Die Kupferspirale kann ich selbst nicht kontrollieren, ich hatte Angst dass sie zwischen den Kontrollterminen unbemerkt verrutscht und ich schwanger werde. Löst sich die Gynefix merkt man das in der Regel sofort, entweder weil der Faden verschwunden ist oder weil man das rausfallen an sich bemerkt, dann könnte man ja noch, passiert es in der fruchtbaren Zeit mit der Pille danach gegensteuern. Ich habe mich mit dem Gedanken einfach sicherer gefühlt und mich deshalb für die Kupferkette entschieden.
Meine beste Freundin stand vor der gleichen Entscheidung und hat sich aus Kostengründen für die normale Kupferspirale entschieden. Auch sie hat keinerlei Probleme damit, ist sehr zufrieden und auch noch nicht schwanger geworden
Wenn bei ihr weiterhin alles gut läuft, werde ich beim nächsten Wechsel vermutlich auch die normale Kupferspirale nehmen, allerdings wäre dann auch eine Schwangerschaft weniger dramatisch. Viel Glück bei deiner Entscheidung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 20:56

Also
ist die Gynefix sicherer, wenn man den Faden täglich kontrolliert?

10 Jahre möchte ich sie jetzt nicht drin lassen, 3-5 Jahre wären perfekt - aber das geht ja bei beiden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 1:42

Gynefix!
also ich hab die gynefix, meine fa meinte auch ja da sei kein großer unterschied sie würde mir eine spirale empfehlen. aber warum? weil sie selber keine gynefix legt das machen ja nur speziell ausgebildete ärzte und somit hat sie dann nichts an mir verdient. mir war die kette einfach viel sympatischer da sie nicht unbemerkt verrutschen kann. in meinem direkten umfeld gibt es 2 frauen die trotz spirale schwanger wurden, die gynefix hat ja auch nen besseren PI. Das entfernen stell ich mir nicht so schlimm vor, die wird einfach "rausgezogen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 10:44

Gynefix vs spirale
Ich würde dir auch zur Gynefix raten.
Es stimmt auch: wenn ein FA selbst nicht geschult ist, die Gynefix zu legen, wird er dir fast immer die Spirale empfehlen- sonst muss er dich ja zu einem anderen FA schicken und er verdient nichts an dir. Über Verletzungen der Gebärmutter muss man sich wegen des kleinen Gynefixknotens keine Sorgen machen, meine ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2013 um 10:21
In Antwort auf piper_12329670

Gynefix vs spirale
Ich würde dir auch zur Gynefix raten.
Es stimmt auch: wenn ein FA selbst nicht geschult ist, die Gynefix zu legen, wird er dir fast immer die Spirale empfehlen- sonst muss er dich ja zu einem anderen FA schicken und er verdient nichts an dir. Über Verletzungen der Gebärmutter muss man sich wegen des kleinen Gynefixknotens keine Sorgen machen, meine ich.

Dass
meine FA die gar nicht legen darf / kann, wusste sie gar nicht Sie meinte die ganze Zeit, ihr wäre das egal, sie legt mir alles, was ich will Also ihr war letztendlich gar nicht klar, dass ich dafür zu nem anderen Arzt muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2013 um 10:22
In Antwort auf yassir_12308734

Gynefix!
also ich hab die gynefix, meine fa meinte auch ja da sei kein großer unterschied sie würde mir eine spirale empfehlen. aber warum? weil sie selber keine gynefix legt das machen ja nur speziell ausgebildete ärzte und somit hat sie dann nichts an mir verdient. mir war die kette einfach viel sympatischer da sie nicht unbemerkt verrutschen kann. in meinem direkten umfeld gibt es 2 frauen die trotz spirale schwanger wurden, die gynefix hat ja auch nen besseren PI. Das entfernen stell ich mir nicht so schlimm vor, die wird einfach "rausgezogen".

Ja
dass der PI so deutlich besser ist, habe ich auch gesehen. Deshalb tendiere ich auch mehr zur Gynefix, weil ich die nächsten Jahre eigentlich noch nicht schwanger werden will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2013 um 17:25

Gynefix!
Die Verletzungsgefahr bei der Spirale ist deutlich höher. Sie it größer und kann ind er Gebärmutter festwachsen, sich verschieben oder sie verletzen. Mein Hausarzt (auch chirurgisch ausgebildet) hat wie ein Irrer auf mich eingeredet mir keine Spirale legen zu lassen weil er mal eine Frau operieren musste die einen Durschstoß hatte Er musste sie über eine Bauch OP entfernen.

Jeder Gynikologe dem die Schulung für die Kupferkette fehlt empfiehlt die Spirale. Ist das selbe Prinzip wie Discounter vs Feinkostmarkt. Wurdest du schonmal bei Douglas nach Aldi geschikt weil das Parfum besser wär?

Fällt die Kupferkette raus legen die meißten Ärzte sie innerhalb der ersten 1- 3 Monate kostenlos neu. In Narkose gelegte Ketten sollen besser halten weil der Arzt dann keine zapplige Patientin beruhigen muss.

Vorm Rausfallen schützen kannst du dich nciht aktiv. ABER: Du kannst selbst kontrollieren, der Faden ist mit den Fingern schnell tastbar. Das kann jede Frau in 5 Minuten lernen

Hier mal ein Foto: http://www.dostal-gyn.de/typo3temp ... defb63364f.jpg

Der Knoten ist alles was ind er Gebärmutterwand steckt, das kann man kaum als Verletzung betrachten. Das Entfernen geht auch schnell. Der Arzt zupft einmal dran und das Ding ist draußen. Meine Gyn sagte sie habe Patientinnen die sich das Teil selebr rausgezogen haben weil sies plötzlich eilig hatten und nicht auf nen Termin warten wollten. Sollte man aber auf keinen Fall machen!

Meine Rfahrung mit Kette: Gut. Periode ist wie früher vor der Pille, ich bin nciht dick geworden, Spüre den Faden nur wenn ich mich wirklich drauf konzentriere (mein freund fühlt ihn nicht) und das Beste: Ich hab den Kopf endlich frei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2016 um 6:09

Weder noch, großes Risiko bei der Kupferkette
Ich muss euch leider auch von negativen Erfahrungen berichten.

Zunächst war ich überaus glücklich, eine tolle hormonfreie Verhütung gefunden zu haben! Eine Freundin von mir berichtete davon, da sie sich eine einsetzen lassen hat (ohne Narkose, sie meinte dass es sich anfühlte als ob ihr Mutterleib beim Öffnen des Muttermundes in zwei gerissen wurde) v

Nach einer langen Überlegung ließ ich sie mir unter Narkose einsetzen. Ich war letztendlich nur 10 Min am schlafen! An dem Tag hatte ich nur ein leichtes Ziehen und so gut wie gar keine Blutung. Danach war die Blutug weg.

Aber das Ziehen wurde immer schlimmer und wurde von extrem starken Krämpfen begleitet, bei denen ich mich weder bewegen noch vernünftig atmen konnte. Es tat höllisch weh! Die Krämpfe kamen immer total unerwartet und hielten unterschiedlich lang an.

Da ich meine Pille zuvor absetzte und den Eisprung um diesen Zeitraum hatte, versuchte ich es mir durch die Kombination zu erklären.

Eine Woche nach dem Einsetzen hatte ich die Kontrolle.

Die Ärztin fand keine Kupferkette und schickte mich zum Röntgen. Entweder hatte ich die Kupferkette ausgeschieden oder sie drang in meinen Bauchraum ein.

Letzteres war das Ergebnis des Röntgen! Ich hatte die Kupferkette zusammen mit viel Flüssigkeit als Reaktion darauf in meinem Bauch.

Ich wurde direkt stationär aufgenommen und bekam noch am gleichen Tag unter Vollnarkose die Kupferkette durch einen Stich im Bauch entfernt.

Die Kupferkette hatte sich durch die Gebärmutterwand gedrängt. Dies sahen die Ärzte auch durch ein Loch in der Gebärmutter, das sich allerdings von selbst wieder schließt.

Die Ärztin bot mir vor dem Befund an, dass sie mir die Kette ersetzen würde. Allerdings hoffe ich dass ich mein Geld zurückbekomme. Die Kette wird von meinem Körper anscheinend nicht akzeptiert und diese Untersuchungen werde ich meinem Körper nicht noch einmal zumuten.

Überlegt es euch gut, ob ihr das Risiko eingehen wollt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
CDBS
Von: gassenkater
neu
19. Januar 2016 um 21:51
Ejakulationshandbuch
Von: lalita_12373095
neu
19. Januar 2016 um 17:56
Sexualität
Von: henny_12933669
neu
19. Januar 2016 um 16:40
Alternatives Wort für...
Von: katia_12128424
neu
19. Januar 2016 um 12:40
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen