Home / Forum / Sex & Verhütung / KUPFERKETTE?

KUPFERKETTE?

17. Mai 2011 um 14:53

Hallo zusammen
ich nehme seit ca. 1.5 Jahren die Pille Qlaira und war auch immer sehr zufrieden damit.
Seit ich einen Freund haben (1. Jahr) habe ich ständig BE und seit neuem auch immer wiederkehrenden Scheidenpilz (innert drei Monaten 3 mal )
Am wochenende habe ich mal die Nebenwirkungen meiner Pille nachgelesen und vieles trifft auf mich zu (z.B: Harnwegsinfekte, Pilzinfektionen, schmerzen beim GV, blutungen beim GV ect.) danach habe ich mich entschlossen die Pille abzusetzen oder eine neue zu nehmen. Ich bin echt langsam am verzweifeln weil es mit dem Sex so einfach nicht klappt, wenn ich immer etwas habe.
Ich habe also gestern meiner FA angerufen um zu sagen, dass ich das Gefühl habe dass es an der Pille liegt oder ich den Pilz schon im Darm habe.
Sie wollte es einfach nicht wahr haben und riet mir ab die Pille abzusetzen. Sie frage ständig wie ich dann verhüten wolle ect. Ich sagte evt. das Stäbchen dann verschrieb sie mir für 3 MOnate die Cerzetta (die hat den Selben Wirkstof wie das Stäbchen) ich weiss aber noch nicht, ob ich diese überhaupt nehmen soll.
Nun bin ich heute auf die Kupferkette gestossen.
Hat jemand Erfahrung damit? denkt ihr, dass so mein "Pilzproblem" behoben werden kann?

Wäre echt froh um Rat, weil ich sehe Momentan nur noch die Kuperkette als Hoffnunf, weil nicht verhüten (nur mit Kondom) will ich auch nicht, ist mir nicht sicher genug!

ICh wäre froh, wenn ihr mir alle Erfahrung die ihr mit dieser Kupferkette gemacht habt schrieben könntet

Mehr lesen

17. Mai 2011 um 21:59


ja, ich hab ne kette

aber setzt doch erst mal die pille ab. und ja, kondome können auch sehr sicher sein, und zwar genau so sicher, wie die pille
ihr müsst nur die richtige größe finden und sie korrekt anwenden.
http://www.vinico.com/de/shop/kondome/groessen.html
und du kannst deinen zyklus mit nfp beobachten, dann weißt du, wann dein eisprung sicher vorbei ist und ihr könnt in dieser zeit die kondome weglassen.
nfp ist übrigens genau so sicher wie die pille

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 1:59
In Antwort auf alex_12479225


ja, ich hab ne kette

aber setzt doch erst mal die pille ab. und ja, kondome können auch sehr sicher sein, und zwar genau so sicher, wie die pille
ihr müsst nur die richtige größe finden und sie korrekt anwenden.
http://www.vinico.com/de/shop/kondome/groessen.html
und du kannst deinen zyklus mit nfp beobachten, dann weißt du, wann dein eisprung sicher vorbei ist und ihr könnt in dieser zeit die kondome weglassen.
nfp ist übrigens genau so sicher wie die pille

NFP ist nicht gleich NFP...
ich will ja nicht kleinlich sein, aber NFP ist eigentlich die abkürzung für natüliche familienplanung. darunter fallen eine menge methoden, die NICHT alle genau so sicher sind wie die pille. mitunter wird sogar die kalendermethode als NFP bezeichnet, welche mehr als unsicher ist. das ist ja auch einer der gründe, warum "unsere" NFP häufig misstrauisch betrachtet wird.

teufelsapfel, du meinst wahrscheinlich mit nfp die symptothermale methode nach den regeln der malteser AG-NFP. um verwirrungen zu vermeiden (am ende verhütet vielleicht noch jemand mit der billings-schleim-methode (ziemlich unsicher), weil hier gesagt wurde, das "nfp" so sicher wie die pille ist), ist es in solchen fällen besser es auch richtig zu benennen. nicht umsonst hat die AG-NFP den namen SENSIPLAN eingeführt und auch schützen lassen, um die methode von den unsicheren nfp-methoden abzugrenzen.

das nur mal so am rande, zurück zum thema...

>> ICh wäre froh, wenn ihr mir alle Erfahrung die ihr mit dieser Kupferkette gemacht habt schrieben könntet <<
meine erfahrung mit der kupferkette war leider nur mittelgut, weil ich sie nach zwei monaten verlor. ich habe es zum glück sofort gemerkt und da es in der unfruchtbaren zeit (nach sensiplan ermittelt) passiert ist, hat es mir auch keine sorgen gemacht und blieb auch ohne folgen. nach dem verlusst hatte wir eigentlich nur vorgehabt kurzfristig auf kondome zurückzugreifen und sind bis jetzt da hängen geblieben, da es letztlich eine tolle verhütungsmethode ist.
zur sicherheit von kondomen: leider werden die noch viel zu oft als unsicher dagestellt, obwohl sie das überhaupt nicht sind. im internet findet man oft PIs von 2-8 oder schlechter. dabei handelt es sich aber nicht um den methoden-PI (oder perfect-use-PI) sondern um den anwender-PI (oder auch imperfect-use). zum anwender-PI zählen aber auch alle schwangerschaften, bei denen eigentlich ein kondom hätte verwendet werden sollen aber gar keins benutzt wurde. das da relativ hohe raten rauskommen ist wohl nicht verwunderlich. ein verhütungsmittel sollte schon angewendet werden, damit es funktioniert. so ist ja auch bei der pille: wenn die öfter mal ungenau genommen wird, ist die genau so sicher und es gibt massig untersuchungen, bei denen für die pille ähnlich hohe anwender-PIs ermittelt wurden wie beim kondom

der perfect-use-PI bei kondom ist dagegen genau so gut wie der perfect-use-PI der pille. liegt also weit unter 1.

genau so sicher wie die pille ist auch sensiplan. in langjährigen großen studien wurde eine methodensicherheit von 0,4 ermittelt, wenn das in der fruchtbaren zeit enthaltsam war. bei verwendung von kondomen ist die sicherheit fast genauso gut mit einem PI von 0,6.

wenn du also richtig konsequent mit kondomen verhütest (das bedeutet, dass sie auch wirklich angewendet werden müssen), dann benutzt du ein sehr sicheres verhütungsmittel.

mfg, amily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2011 um 7:11
In Antwort auf alex_12479225


ja, ich hab ne kette

aber setzt doch erst mal die pille ab. und ja, kondome können auch sehr sicher sein, und zwar genau so sicher, wie die pille
ihr müsst nur die richtige größe finden und sie korrekt anwenden.
http://www.vinico.com/de/shop/kondome/groessen.html
und du kannst deinen zyklus mit nfp beobachten, dann weißt du, wann dein eisprung sicher vorbei ist und ihr könnt in dieser zeit die kondome weglassen.
nfp ist übrigens genau so sicher wie die pille

AW
"ja, ich hab ne kette"

Erzähl mal, wie sind deine Erfahrungen?
Denkst du dass man so Enzündungen meiden kann?
Wie lange hast du die Kette schon?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 0:30

Huhu
Also ich habe jetzt seit April die Kupferkette und bin bisher durchaus damit zufrieden

Momentan hab ich zwar leichte Schmierblutungen, aber ich denke, dass die auch noch weggehen werden.
Ansonsten merke ich von der Kette überhaupt nichts und sie macht auch keinerlei Beschwerden

Das Einzige was wirklich nicht ganz so toll ist, ist das Legen, weil mir das zumindest unheimlich weh tat.
War aber auch nicht länger als 1-2 Minuten insgesamt und da ist ja jeder anders
Manchen tut das schließlich überhaupt nicht weh.

Bedenken sollte man dabei aber auch, dass die Kupferkette erst mal zwischen 200 und 300 Euro kosten kann.
(Hab meine für 280 .- bekommen)

Zudem machen das nur sehr wenige FAs in Deutschland, da die Kette ja nur eine EU-Zulassung hat und der bürokratische Aufwand für eine "Extrazulassung" in Deutschland zu hoch wäre.
Das heißt aber nur, dass die Ärzte nicht aktiv dafür werben dürfen
Ansonsten ist das alles im legalen Rahmen

Ich weiß ja nicht wie viel du dich darüber schon informiert hast, deswegen schreib ich dir jetzt einfach mal einen Roman hier hin

Kurz zu Wirkweise: Soweit ich weiß wirkt die Kette dadurch dass sie zum Einen die Spermien abtötet, dann zum Zweiten durch eine molekulare Strukturänderung der Gebärmutterschleimhaut und zum Dritten dadurch, dass eventuell befruchtete Eizellen gar nicht erst zur Nidation kommen, d.h. sich nicht einnisten können.
Über den Pearl-Index findet man ziemlich viele unterschiedliche Angaben, aber mein FA hat mir gesagt, dass die Kette seiner Meinung nach durchaus sicherer ist als die Pille.

Im Gegensatz hast du zur Spirale auch den Vorteile, dass die Plastikärmchen nicht an die Seitenwände der GM kommen können.
Meine "Ex-FA" war nämlich überhaupt nicht angetan von meinem Plan mir die Kette legen zu lassen und wollte mir allerhand Nebenwirkungen einreden, obwohl sie noch nicht einmal wusste, dass es die Kette gibt als ich sie drauf ansprach (d.h. Unfruchtbarkeit, Eileiterschwangerschaften, Blutungen, Perforation usw. usw.).
Daher solltest du dir einfach einen Arzt suchen, der die Kette legt und dich ausführlich beraten lassen (ist sowieso Pflicht mind. 24 h vor der Einlage).

Gelegt wird die Kette an sich während der ersten Tage deiner normalen Regel und du bekommst vorher Tabletten oder Zäpfchen, die den Muttermund etwas weicher und somit dehnbarer machen sollen.
Während der Menstruation ist der Muttermund ja sowieso etwas geöffnet um das Blut etc. abfließen zu lassen

Ja...Was fehlt noch...Ich denke mal, dass die Kette sich durchaus positiv auf deine Intimflora auswirken kann, da ja irritierende Hormone wegfallen
Bei mir hat sich nach dem Absetzen der Pille übrigens weder Übergewicht, noch extreme Akne, noch irgendwas anderes eingestellt.
Alles höchstens besser geworden...Keine Stimmungsschwankungen mehr, keine Pickel mehr

Die einzige Gefahr des Verlierens besteht also wirklich nur in den ersten 1-2 Monaten.
Aber da in dieser Zeit ja engmaschig kontrolliert wird fällt das ja auch sehr schnell auf, ob da was fehlt.
Ausserdem kannst du nach einigen Tagen Schonfrist auch selbst ertasten, ob der Faden noch da ist, der ein Stück aus dem Muttermund heraushängt.
Der wickelt sich aber auch artig auf, so dass "Mann" nichts davon merkt, wenn es drauf ankommt
Sollte das aber doch der Fall sein, kann der Faden auch noch gekürzt werden.
Wenn er aber zu kurz ist und in die GM reinrutscht ist das auch kein Problem, aber beim Herausnehmen muss die Kette erst sondiert werden und das dauert minimal länger.

Finde ich übrigens sehr beruhigend, weil man so selber immer prüfen kann, ob noch alles an Ort und Stelle ist

So.
Falls ich dich jetzt nicht abgeschreckt habe oder so überlegst du jetzt vermutlich wo du eine Liste mit Ärzten findest, die die Kette überhaupt legen.
Kein Problem!
Such einfach bei Google nach "kupferketten-forum" oder aber bei med1.de nach den entsprechenden Gesprächsfäden
Mir hat das geholfen die Erfahrungsberichte zu lesen, wiel ich nämlich die Pille definitiv nicht mehr nehmen darf und etwas verzweifelt nach einer Alternative gesucht habe

Hoffe ich konnte dir helfen
Ansonsten kannst du mir auch gerne eine PN schicken

Liebe Grüße
rafiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 11:40

AW
Hallo

Vielen Dank für die Infos Deine Antwort hat mir gerade einbisschen mehr Mut gemacht

ich werde jetzt im Jui einfach mal an das Beratungsgesrpäch gehen und dann schaue ich weiter
Die Schmierblutungen sind mir egal, solange es keinen Pilz ist und wenn es nur am Anfang ist, ist es auch kein Problem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 12:56


lass dir aber BITTE nicht die mirena andrehen. egal was der arzt sagt.

kupferkette: ohne schmierblutungen immer wieder
ich hab meine seit 26.2.10

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 20:30


genau, die mirena ist eine hormonspirale.
viele ärzte wollen die legen, weil sie damit mehr verdienen können. außerdem ist es eine der größten spiralen auf dem markt.
mein früherer FA meinte auch, als ich gesagt hab, dass ich die pille nicht mehr nehmen will, dass er mir die mirena empfehlen kann, weil die ja angeblich so gut verträglich ist. im gleichen satz erwähnte er dann auch noch persona anstelle von nfp (sensiplan)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2011 um 21:35

Schon die 2. Gynefix - für mich gibt's nichts besseres
Deine beschriebenen Nebenwirkungen sind tatsächlich typisch für die Pille - bei mir kam noch Libidoverlust und Gewichtszunahme hinzu.

Sehr viele Frauen scheinen die Pille gut zu vertragen, aber einige eben nicht.

Ich würde es in Deiner stelle auf jeden Fall für einige Zeit ohne Hormone probieren. Wenn Du Dir noch unsicher bist, könntest Du die symptothermale Methode anwenden oder einen Zykluscomputer wie den cyclotest 2 plus zur Ermittlung Deiner fruchtbaren Tage benutzen. Dann müsstet ihr nicht immer mit Kondom und Dein Körper könnte sich schon mal erholen.

Gynefix ist bestimmt eine sehr gute Wahl - ich habe bereits die 2. Gynefix und es wird bestimmt nicht meine letzte sein - für mich gibt es nichts anderes und Hormone kommen für mich (und inzwischen auch für viele meiner Freundinnen nicht mehr in Frage).
Man muss dazu sagen, dass ich mit Gynefix keinerlei Nebenwirkungen empfinde und dass dies natürlich meine Zufriedenheit steigert.

Wichtig ist, dass Du Dir die Gynefix von einem erfahrenen bzw. geschulten Arzt einsetzen lässt (s. http://www.verhueten-gynefix.de/faq-zur-gynefix/antworten-zu-gynefix/gynefix-wer-wo-wie.php), denn die Technik ist schon speziell und sollte beherrscht werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen