Forum / Sex & Verhütung

kribbeln in der Klitoris

Letzte Nachricht: 3. August um 5:58
M
muffel
02.08.22 um 20:04

 Am 13. 07. 22 hat sich mein Leben über Nacht verändert. Ich wachte mit einem komischen Kribbeln in meinem Intimbereich auf genauer gesagt an meiner Klitoris. Ich dachte mir erst nichts dabei und legte selbst Hand an, doch schon bald bemerkte ich, dass das Gefühl nicht weg geht, sondern wieder kommt. Ich wiederholte mein Handeln sechs bis sieben Mal täglich, aber es ging einfach nicht weg. In einem gewissen Maß ist das auch normal, ich sage nur „Eisprung“ und das dachte ich dann auch als erstes, da mein Freund, mit dem ich jetzt drei Jahre zusammen bin, meinte, ich immer so „Horny“ bin. Das kann sein, aber ich hatte noch nie dieses kribbeln. 
Mein Freund und ich scherzten am Anfang darüber und als wir uns am Wochenende trafen und Sex hatten, wurde es nicht besser. Schon davor suchte ich mir im Internet Hilfe und Rat, weil ich keine Ahnung hatte, was das ist und es auch sehr unangenehm für mich war. Ich konnte nicht richtig sitzen oder auf der Seite liegen, weil sich dann das Kribbeln verschlimmerte. Nur wenn sich meine Blase anfängt zu füllen, geht das Gefühl weg, als hättet ich nie etwas gehabt. Ich habe auch keine Schmerzen. Das Gefühl kommt nach dem Wasser lassen ca. 5-10 min wieder zurück. Ich wurde langsam panisch und hatte von jetzt auf gleich Angstzustände des Todes. Ich war auch bei meiner Hausärztin, die mir auch nicht wirklich weiterhelfen konnte, und mir eine Überweisung zu einem Frauenarzt empfiehl. Der Frauenarzt konnte nichts festellen, wovon das kribbeln kommt, oder was es auslöst.

Auch im Krankenhaus waren die Ärtzte überfragt. Sie haben mr nur ein Gehl mitgegebn, was ich ab und zu auf die Stelle schmieren soll, hält nur eine halbe Stunde und bringt auch nicht so viel. 

Was kann das sein? Ich bin wirklich überfordert. Natürlich habe ich mich über die Persistierende genitale Erregungsstörung informiert, aber diese ist doch eigentlich mit Schmerzen verbunden, die ich nicht habe. Kann es auch eine Harnwegentzündung sein, oder sowas? 
Hat jemand Ahnung?

Liebe Grüße Muffel

Mehr lesen

G
globetrotter
02.08.22 um 20:24
In Antwort auf muffel

 Am 13. 07. 22 hat sich mein Leben über Nacht verändert. Ich wachte mit einem komischen Kribbeln in meinem Intimbereich auf genauer gesagt an meiner Klitoris. Ich dachte mir erst nichts dabei und legte selbst Hand an, doch schon bald bemerkte ich, dass das Gefühl nicht weg geht, sondern wieder kommt. Ich wiederholte mein Handeln sechs bis sieben Mal täglich, aber es ging einfach nicht weg. In einem gewissen Maß ist das auch normal, ich sage nur „Eisprung“ und das dachte ich dann auch als erstes, da mein Freund, mit dem ich jetzt drei Jahre zusammen bin, meinte, ich immer so „Horny“ bin. Das kann sein, aber ich hatte noch nie dieses kribbeln. 
Mein Freund und ich scherzten am Anfang darüber und als wir uns am Wochenende trafen und Sex hatten, wurde es nicht besser. Schon davor suchte ich mir im Internet Hilfe und Rat, weil ich keine Ahnung hatte, was das ist und es auch sehr unangenehm für mich war. Ich konnte nicht richtig sitzen oder auf der Seite liegen, weil sich dann das Kribbeln verschlimmerte. Nur wenn sich meine Blase anfängt zu füllen, geht das Gefühl weg, als hättet ich nie etwas gehabt. Ich habe auch keine Schmerzen. Das Gefühl kommt nach dem Wasser lassen ca. 5-10 min wieder zurück. Ich wurde langsam panisch und hatte von jetzt auf gleich Angstzustände des Todes. Ich war auch bei meiner Hausärztin, die mir auch nicht wirklich weiterhelfen konnte, und mir eine Überweisung zu einem Frauenarzt empfiehl. Der Frauenarzt konnte nichts festellen, wovon das kribbeln kommt, oder was es auslöst.

Auch im Krankenhaus waren die Ärtzte überfragt. Sie haben mr nur ein Gehl mitgegebn, was ich ab und zu auf die Stelle schmieren soll, hält nur eine halbe Stunde und bringt auch nicht so viel. 

Was kann das sein? Ich bin wirklich überfordert. Natürlich habe ich mich über die Persistierende genitale Erregungsstörung informiert, aber diese ist doch eigentlich mit Schmerzen verbunden, die ich nicht habe. Kann es auch eine Harnwegentzündung sein, oder sowas? 
Hat jemand Ahnung?

Liebe Grüße Muffel

Kenne ich, nennt sich Trollitis.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

fuechslein-101
fuechslein-101
03.08.22 um 5:58

Wenn du mit diesem Problem tatsächlich bei einem Arzt (und damit meine ich einen tatsächlichen Arzt und keinen Absolventen der Youtube-University) gewesen wärst, hätte der mit Sicherheit als erstes deine Bandscheiben auf einen möglichen Vorfall hin untersucht bzw. untersuchen lassen. Ich meine, da sich deine Situation ja angeblich über Nacht geändert hat, muss dem ja ein traumatisches Erlebnis bzw. Ereignis vorausgegangen sein. Dieses traumatische Ereignis kann z.B. durch eine länger andauernde einseitige Belastung eines Armes oder nur der Hand hervorgerufen werden oder aber auch durch ruckartige Bewegungen, wie sie beim plötzlichen Drüberziehen einer Decke über den Körper, wenn unerwartet Mama oder Papa plötzlich in der Türe stehen, gemacht werden.

Ich meine, ich bin nur ein kleiner Sanitätsunteroffizier a.D., der sich aber über privater Schiene ständig ein wenig weiter bildet, aber solche Vordiagnosen bekomme sogar ich auf die Reihe.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich eine psychosomatische Ursache. In beiden Fällen helfen Gels mit einer leicht betäubender Wirkung, bis die tatsächlichen Ursachen feststehen und entsprechend behandelt werden können.

@all: Eine PSAS ist eine extrem seltene, erst zu Beginn des neuen Jahrtausend erstmals in den USA beschriebene Erkrankung, die übrigens auch Männer betreffen kann. Und wenn diese Krankheit (und eigentlich ist es ja nur ein Symptom einer anderen Erkrankung, nämlich einer Nervenschädigung in einem bestimmten Bereich der LWS z.B. hervorgerufen durch einen Bandscheibenvorfall) auch recht neu ist, wird sie selbst ein Allgemeinmediziner (sofern er seine regelmäßigen Fortbildungskurse besucht hat) relativ schnell diagnostizieren können.

Gefällt mir