Home / Forum / Sex & Verhütung / Kondom gerissen! PD ja oder nein?

Kondom gerissen! PD ja oder nein?

20. Februar 2013 um 16:12 Letzte Antwort: 20. Februar 2013 um 17:25

Guten Tag,
wie der Ttiel schon sagt, hatte ich soeben GV mit meiner Freundin und das Kondom ist vorne gerissen und wir wissen jetzt nicht ob sie die Pille danach nehmen soll oder nicht.
Das Ding ist nämlich dass sie die Pille danach schon 2 mal genommen hat, und das jeweils ein mal in den letzten beiden Perioden und meine Freundin hat echt keine Lust sie noch einmal zu nehmen. (Bitte hierzu keine dummen Kommentare, wir sind aufgeklärt und haben auch aufgepasst.. glaubt mir, danke).

Noch was: wir haben schnell bemerkt (nach 5-10 stössen) dass das kondom gerissen ist. Sie ist im 7. Tag ihres Zykluses, was das Schwangerschaftsrisiko zwar verringert, aber nicht ausschliest. Und gekommen bin ich auch nicht. Ihre Tage sind die letzten 3 Monate regelmäsig kommen, davor aber nicht wirklich.

Bin dankbar für jeden guten Rat wie es jetzt weiter gehen soll

Mehr lesen

20. Februar 2013 um 16:36

Die Pille Danach verliert ihre Wirkung nicht!
Sie wirkt wie die normale Pille* indem sie im Gehirn ansetzt und die Ausschüttung von LH unterdrückt, was sonst den Eisprung auslösen würde. Und die normale Pille verliert ihre Wirkung ja auch nicht, wenn man sie schon viele Jahre nimmt

(*die normale Pille hat darüber hinaus weitere Wikrungsmechanismen)

Sie wirkt aber nur, wenn man sie spätestens 24-48 Stunden VOR dem Eisprung nimmt, und schwanger werden kann man maximal aus Sex bis zu 5 Tage vor dem Eisprung, so dass es normalerweise keinen Sinn macht, die Pille danach mehrmals in einem Zyklus zu nehmen.

Die Nebenwirkungsliste der Pille Danach ist ziemlich identisch zu den Nebenwirkungen der normalen Pille, also auch akzeptabel.


Ansonsten schließe ich mich 100% an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2013 um 17:18

Quellen
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20634186
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14668003
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20116841
So wie ich das sehe arbeitest du an einer Forschungseinrichtung (?) und hast vermutlich Zugriff auf den Volltext. Nur die Abstracts werden dir hier nicht weiterhelfen.

Spermienbeweglichkeit zu verringern bringt nicht viel, wenn die Spermien zum Zeitpunkt der Einnahme schon im Eileiter sind. Bei der Nidationshemmung scheint es sich um falsche Analogieschlüsse aus der nidationshemmenden Wirkung der Minipille beruht. Die beruht aber auf einer Störung des Gebärmutterschleimhautaufbaus durch Gestagene in der Proliferationsphase. Zu diesem Zeitpunkt wird die Pille Danach aber entweder nicht genommen oder wirkt dann über Ovulationshemmung. Auch die abnehmende Wirkung je näher die Pille Danach am Zeitpunkt der Nidation genommen wird, zeigt, dass sie nicht nidationshemmend wirkt.
Ich hab nirgendwo in der wissenschaftlichen (!) Literatur etwas von einer Sättigung der Rezeptoren gelesen. Das mit der angeblichen Wirkungslosigkeit bei mehrfacher Einnahme, alternativ auch Unfruchtbarkeit durch häufige Einnahme, halte ich für schlechte Pädagogik, die Frauen durch Panikmache zu einer zuverlässigeren Verhütungsmethode bringen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2013 um 17:25

Die Häufigkeitsangabe in der Packungsbeilage bezieht sich immer auf die bestimmugnsgemäßge Einnahme
Die Pille Danach enthält ja auch kein Östrogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Abo Service für Tampons
Von: divina_12129773
neu
|
20. Februar 2013 um 14:40
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen