Home / Forum / Sex & Verhütung / Kleiner Vibrationsei-Ratgeber (für fernsteuerbare Toys)

Kleiner Vibrationsei-Ratgeber (für fernsteuerbare Toys)

22. Oktober 2009 um 19:27

Wie bei vielen schönen Dingen im Leben steckt auch hier der Teufel im Detail:

Das Nervigste für mich sind bei fernsteuerbaren Vibrationseiern die leidigen Batterien, über die sich die meisten OnlineShops leider bei ihren Angeboten ausschweigen - eis.de macht da eine rühnliche Ausnahme )

Aber ohne leistungsstarke Batterien gibt es auch keine Leistungsreserven für die stärkeren Stufen in den Vibrationsprogrammen & die Stromversorgung ist ratz-fatz leer.
Knopfzellen sind da einfach NICHT AUSREICHEND (habe schon diverse Erfahrungen damit gesammelt: nichts ist Abtörnender als ein Ei, das mitten im Betrieb keine Stimulation mehr liefert und nur noch wie ein Stein im Körperinnern liegt )

Also muß man/frau nach Eiern suchen, die wenigstens über Lady N Batterien verfügen. Fündig geworden bin ich u.a. bei:

http://www.erodies.de/lust-control-vibroei-mit-10-vi brationsstufen-p-13283.html

Das Ei hat einen Durchmesser von 3,5 cm und eine Länge von 6 cm und lässt sich sogar mit etwas Gleitmittel (ich bevorzuge Melkfett) problemlos in den Po einführen, wo es auf "kleinster Stufe" für sanfte, schöne Vibrationen im gesamten Becken sorgt (es hat daneben auch 9 weitere Programme, die aber leider alle nur nacheinander einzuschalten sind - zum Ausschalten muß man/frau also "schlimmstenfalls" 9 mal (!) den Taster der Fernbedienung drücken; einen Ein-/Ausschalter haben sich die Rotchinesen bei der Fertigung leider gespart )

Es gibt die Batterien sogar wiederaufladbar als Akkus - aber man/frau muß sie eigens z.B. bei Conrad Elektronik bestellen. Der Pferdefuß: Im Handel gibt's kein Ladegerät für die Lady-N Akkus; ich habe aber 'rausgefunden, wie ich sie mit einem handelsüblichen Ladegerät trotzdem laden kann - wen's interessiert: Info per PN an mich.
Außerdem gibt's bei der Bauform der Akkus "Kontaktschwierigkeiten" am Minuspol: eine kleine Mutter zwischengelegt beseitigt das Hemmnis.

Für die Batterien im Ei und in der Fernbedienung gilt: Nach Gebrauch entfernen, weil die Geräte sie "selbsttätig" entladen. Beim Vibroei lege ich einfach eine kreisrund zurechtgeschnittene Plastikfolie ins Oberteil vor die Kontaktplatte: so gehen die Batterien nicht verloren.

eis hat übrigens seit Monaten (!) ein "besseres" Vibroei mit Lady-N Stromversorgung "im Handel", das aber mit der Ankündigung "bald lieferbar" nur "Vaporware" ist - da lohnt sich das Warten definitiv NICHT

Ansonsten: Ob als Huhn oder als Hahn - ein SSV (= sanft surrendes Vibroei) lässt die unteren Gefilde leicht & lustvoll zum "Feuchtgebiet" werden (kleines Frotteetuch im Slip hält die Jeans im Schritt trocken ...).

Good Vibes wünscht euch allen

Lesbos96

28. Oktober 2009 um 0:22

Keine Bange nicht
Auch in der Vagina kann sowas passieren

Aber mal im Ernst: sowas ist mir sogar schon passiert. Und dreimal darfst du raten, wie ich es wieder 'rausbekommen habe

Also: wenn man/frau es gut geschmiert in bestimmte Höhlungen hineinsteckt kommt es auch ebenso leicht wieder 'raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2009 um 14:32

Nein, Frau braucht deswegen NICHT zum Arzt
Aber die Pomuskulatur ist doch von Natur geschaffen, den dortigen Inhalt rauszubefördern

Also wenn ... der Pussy rausflutscht, dann auch aus dem Po.

Und wenn alles nicht fruchtet gibt's immer noch für deine Hand diese Einweg-Vinylhandschuhe, mit denen du "unbesorgt" das Teil aus deinen "Innereien" herausangeln kannst. Da das Ei schön rund ist, kann es sich dabei auch nirgendwo "festhaken" und dich verletzen.

Nur die Fingernägel solltest du vorher tunlichst kürzen (zumindest den, der dir als "Angelhaken" dienen soll ).

Have an nice day

wünscht Lesbos 96

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2009 um 16:50

Es ist immer wieder erstaunlich,
wie die "Herren der Schöpfung" sich erdreisten, über Sachverhalte zu urteilen,von denen sie keine Ahnung haben

Man/frau braucht keineswegs "extreme Erfahrungen mit Analweitung" zu haben, um sich einen Finger in den Po zu schieben (wenn der Herr Spieltriebentfacher sich "sowas" nicht zutraut, kann er ja ersatzweise seine dicke Havanna "zum Üben" nehmen ...)

Die Eier, die ich ausprobiert habe, hatten alle ein "Rückholbändchen", das eine risikolose "Ausfuhr" ermöglichte.

Mein Tipp war übrigens vor allem für jene Geschlechtsgenossinnnen gedacht, die schon etwas "anale Erfahrungen" (z.B. mit Analperlen oder orale/digitale Stimulation) haben , also wissen, dass sie entspannt neue Erfahrungen in diesem Bereich sammeln wollen/können, also sich nicht wie eine Jungfrau beim ersten GV verkrampfen

P.S. Vielleicht ist es unserem "Warner" noch nicht aufgefallen, daß "Analbeads" sehr unterschiedliche Grössen haben können wie z.B. die beiden Varianten, die die Fun Factory im Angebot hat

P.S. II: Das Argument "Dafür sind die nicht gemacht" kann man/frau natürlich auch auf sämtliche analen "Freuden" anwenden (und ihre Gegner/innen tun das ja auch sehr gerne):"Für sowas ist der Po nicht gemacht" - aber gerade in der "Zweckentfremdung" zeigt sich häufig (nicht nur) erotische Kreativität.

Mein Anliegen war, hierzu ein paar (technische) Tipps zu geben, nicht, Fehleinschätzungen von Ahnungslosen zu provozieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie lange Pille mindestens absetzen?
Von: angie8925
neu
3. November 2009 um 15:29
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen