Home / Forum / Sex & Verhütung / Keinen Sex mehr und ich werde aggressiv

Keinen Sex mehr und ich werde aggressiv

27. September 2012 um 2:31 Letzte Antwort: 27. September 2012 um 15:31

Guten Abend liebes Forum.
Wieder mal eine lange Nacht in der ich nicht zur Ruhe komme und schlafen kann.

Ich habe noch nie meine Probleme über das Internet geklärt, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Ich muss leider etwas ausholen.

Ich bin 30 Jahre alt und meine Freundin 24. Kennengelernt haben wir uns aber schon, da war sie 13 oder 14. Damals hat sie mich gehasst weil ich doch einen hohen Verschleiß an Frauen hatte. Darunter auch ihre beste Freundin.

Nach Jahren kam man irgendwie aufeinander zu wegen der alten Zeiten und so kam es, das man sich zum Sex getroffen hat. Mehr war für mich nicht von Bedeutung. Sie war in meinen Augen zu unreif für eine Beziehung mit mir.

Weitere Jahre gingen ins Land. Ich hatte einige feste Beziehungen die im Schnitt 1-3 Jahre dauerten. In diesen Beziehungen bin ich auch mit ihr fremd gegangen. Das wusste sie auch und hatte wohl kein Problem damit.

So kam es irgendwann, das selbst ich gemerkt habe das ihr so viel an mir liegt und ich sie eigentlich mehr verletze und egoistisch reagiert habe, das ich uns eine Chance gab.

Aktuell sind wir 3 Jahre zusammen und erwarten nächstes Jahr unser zweites Kind. Seitdem der kleine aber auf der Welt ist läuft es mit dem Sex bei weitem nicht mehr so rund wie vorher.
Ich dachte es liegt an der Schwangerschaft. Sie hat kein Gramm zugenommen und hat noch immer eine Traumfigur.
Auch jetzt in der zweiten Schwangerschaft. Also schliesse ich optische Probleme aus. Es wird immer schlimmer. Anfangs gab es nur noch 1-2 mal die Woche Sex. Daran konnte ich mich irgendwie gewöhnen. Dann maximal 1x die Woche und nun bin ich froh wenn wir 2-3 im Monat miteinander schlafen.

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wir streiten uns natürlich viel öfter. Ich bekomme oft Lust auf sie, werde aber nicht aufdringlich. Wenn wir unterwegs sind sprechen wir auch drüber, das wenn wir nach hause kommen Sex haben. Sind wir aber da, ist sie müde. Von selbst kommt sie auch an, aber meistens dann, wenn es gar nicht geht zB wenn wir zu besuch bei Eltern sind oder grade einkaufen.

Ihre ansonsten so gute Laune macht mich aggressiv. Sie schafft es mich mit nichts tun auf die Palme zu bringen. Lächelnd eine gute Nacht hier, friedliches aneinander kuscheln mit kraulen und einschlafen da. Sex nicht in Sicht. Ich habe das Gefühl ihr macht das nichts aus. Genau deshalb werde ich sauer. Ich wende mich von ihr ab. Möchte keine Nähe haben um nicht der Notgeilheit zu verfallen. Ich kann keine Nähe haben, wenn ich weiß das ich wieder die nacht zum Tag mache. Sie quält mich damit.
Ich schlafe seit Monaten nur noch zwischen 2 und 5 Stunden. Selbst bei Totenstille wache ich nach 3 Stunden auf und bleibe wach weil ich nicht mehr einschlafen kann. Ich mache mir Vorwürfe, Gedanken und bin gleichzeitig stock sauer. Ihr sage ich nicht das ich wegen dem nicht vorhandenem Sex nicht schlafen kann.

Wir hatten unzählige mal deswegen Streit. Wenn sie merkt das ich so drauf bin kommt immer die selbe dumme Frage. Schatz, was ist los mit dir? Ich antworte so gut wie immer 'nix'!
Denn wenn ich es anspreche werden die Augen verdreht oder es kommt 'ach wieder wegen Sex'...
Tja und wenn ich schon so gefrustet bin platz es aus mir raus und dann kann ich Sex für weitere Tage knicken weil ja erstmal Stress war und selbst mir der Sex zu aufgezwungen vorkommt.

Im übrigen ist sie ausser beim Blasen zu 99% passiv ohne eigenen Antrieb. Ich schreibe mich aber wohl grade in Rage. Hoffe das ich einigermassen getrennte Absätze eingehalten habe.

Übrigens hatte sie auch schon die tolle Idee sich bei einer Seite anzumelden um eine Frau mit einzubeziehen damit wir beide etwas davon haben. Alleine wollte sie auf keinen Fall.
Haben das dann doch ohne Hilfe des Internets gemacht und auf eine gemeinsame Freundin zurück gegriffen. Die wiederum fand mich plötzlich toll und aus war auch das Thema.
Am Ende hat sie mir dann verraten, das sie das nur für mich machen wollte. Ich fühlte mich schlecht! Sagte ihr das ich niemand anderen brauche als sie. War wohl ein Fehler. Seitdem geht noch weniger -.-
Plötzlich. Von jetzt auf gleich wollte sie harten Sex. Mit Hände am Hals, Backpfeifen und was man hier sonst wohl besser nicht schreiben sollte. Finde ich auch sehr anregend aber dieser Umschwung kam mir so seltsam vor, das ich öfters den Gedanken hatte, das sie da jemand beeinflusst hat. Ergo fremdgehen kam in mir auf.

Habe das Gefühl, je mehr ich mich ihr anpasse, umso mehr Rücksicht verlangt sie. Umso mehr beansprucht sie ihre persönlichen Bedürfnisse und ich bleibe mehr und mehr auf der Strecke. Jetzt steck ich so tief drin, das ich nicht mehr weiter weiß ohne die Beziehung in absehbarer Zeit, nämlich wenn ich es nicht mehr aushalte und bevor ich ihr Fremdgehe, beenden möchte.

Vielleicht könnt ihr mir bitte ein wenig weiter helfen. Eine Richtung vorgeben, irgendwas. Ich bin auch nicht wirklich der einfühlsamste Mensch und bin weniger jemand, der überhaupt offen über seine Probleme redet. die Anonymität hier scheint mir jetzt grade aber gut zu tun.

Mehr lesen

27. September 2012 um 3:26

Da hab ich die lösung
geh ihr doch fremd. schau mal,du hast es ja sogar mit ihr getan als du in einer anderen beziehung warst. sie wird es schon verstehen. vorsicht sarkasmus

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 9:23

Frei nach dem Motto "Kennste eine, kennste alle" oder was?
So ein Schwachsinn. Weil sich bei DIR nichts geändert hat und deine Freundin/Frau damals einfach nicht genügend Sex hatte, muss es nun auch bei ihm in so einem Desaster enden, ja!?

Mit meinem Freund bin ich seit 3 Jahren zusammen. Was meinst du, wie der am Anfang kämpfen musste, um mich mal überhaupt zu etwas zu bewegen!? Nun frage ich mcih eher, ob ich ihm nicht irgendwann auf die Nerven gehe, wenn ich ständig ankomme.

Manches braucht einfach Zeit, Geduld oder eine andere Rangehensweise als ständiges fragen, fragen, fragen, drängen und bohren.

Wie unten schon jemand gesagt hat, stellt sich der Hormonspiegel bei Frauen während und nach der Schwangerschaft um. Dass dann mal ein halbes Jahr nichts passiert, ist völlig normal.

Ab und an sollten echt mal Männer die Kinder kriegen, damit sie endlich mal passieren, was dann in einem vorgeht...

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 9:52

" Ich bin auch nicht wirklich der einfühlsamste Mensch"
....merkt man fast gar nicht

Bei aller Liebe, aber ich glaube, du kannst dich wirklich nicht in andere Menschen, vor allem deine Frau nicht hineinversetzen, oder?

Sie ist schwanger; ergo: Hormonumstellung hoch 10!
Ihr habt bereits ein Kind. Bitte ehrlich sein: wer kümmert sich die meiste Zeit darum? Bringt es abends ins Bett etc.
Ich gehe mal davon aus, dass es vorrangig sie ist.

Sie bietet dir neuen Sex an, vielleicht um die Aufregung, Spannung und Neugier wieder anzufachen und du fragst dich im Gegenzug, ob sie fremdgeht?
Vielleicht hat sie ja jemand "beeinflusst". Aber schon mal daran gedacht, dass sie vielleicht den gleichen Weg gegangen ist, wie du? Sich nämlich Hilfe, Ratschläge und/oder Tipps aus einem Forum, wie du hier, geholt hast?

Ehrlich, mit dir stimmt was nicht...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 10:41

Wow
Zunächst mal vielen Dank für eure vielen Antworten. die Meinung die ihr von mir habt ist ja überwiegend gleich. Vielleicht muss ich aber noch etwas klären.

Zwischen dem ersten und dem zweiten Kind sind jetzt zwei Jahre vergangen. Ich kann mir nicht vorstellen, das sie 2 Monate Hormonstörungen hatte.

Es gab öfters Anzeichen für fremdgehen. Auch wenn es wohl nicht in Sex ausgeartet ist. Bildchen von sich verschicken, flirten etc habe ich selbst mitbekommen. Ich bin ihr 100 Prozent treu.

Ich bin auch derjenige, der sich zu 80 Prozent um das Kind kümmert seitdem er da ist. Mache ich gerne. Deswegen finde ich es etwas unverschämt von euch einfach zu behaupten, es liegt alles wohl an meiner Einstellung.

Nur weil ich nicht der Weltmeister im Probleme klären bin, bedeutet das nicht, das ich gefühlskalt bin.

Ich bin folglich seit zwei Jahren derjenige, der zu hause versucht Ordnung zu halten. Ach ein Streitpunkt bei uns. Sie lässt alles liegen und der Bimbo räumt es dann weg wenn sie ihrer Arbeit nach geht.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 10:47
In Antwort auf kirill_12647873

Wow
Zunächst mal vielen Dank für eure vielen Antworten. die Meinung die ihr von mir habt ist ja überwiegend gleich. Vielleicht muss ich aber noch etwas klären.

Zwischen dem ersten und dem zweiten Kind sind jetzt zwei Jahre vergangen. Ich kann mir nicht vorstellen, das sie 2 Monate Hormonstörungen hatte.

Es gab öfters Anzeichen für fremdgehen. Auch wenn es wohl nicht in Sex ausgeartet ist. Bildchen von sich verschicken, flirten etc habe ich selbst mitbekommen. Ich bin ihr 100 Prozent treu.

Ich bin auch derjenige, der sich zu 80 Prozent um das Kind kümmert seitdem er da ist. Mache ich gerne. Deswegen finde ich es etwas unverschämt von euch einfach zu behaupten, es liegt alles wohl an meiner Einstellung.

Nur weil ich nicht der Weltmeister im Probleme klären bin, bedeutet das nicht, das ich gefühlskalt bin.

Ich bin folglich seit zwei Jahren derjenige, der zu hause versucht Ordnung zu halten. Ach ein Streitpunkt bei uns. Sie lässt alles liegen und der Bimbo räumt es dann weg wenn sie ihrer Arbeit nach geht.

Noch mal ich
Da sich von deinem Text ja auch was auf mich bezieht, schreib ich noch mal:

speziell was das mit eurem 1. Kind angeht, habe ich als Frage formuliert. Ich bin zwar mehr oder weniger davon ausgegangen, dass sie sich darum kümmert, war ja aber offen für Gegenstellungen.
Und dass du andere "Hinweise" für das Fremdgehen hast, hast du nie erwähnt.
Logisch, dass man andere Schlüsse zieht, wenn man nur das liest, was du oben geschrieben hast.

Hast du sie denn aber mal auf die Bilder, Flirtereien etc. angesprochen? Ist sowas bei euch eigentlich Tabu? Seid ihr, was flirten angeht relativ offen? Und so weiter und so fort.
Inwieweit sind eure Grenzen festgesteckt? Ist sie oft allein weg? Trifft sich mit "Freundinnen"?

Ich hab immer noch ein wenig das Gefühl, dass ihr zu wenig miteinander redet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 12:35

Ok
Tut mir leid wenn ich nicht so sehr ins Detail gegangen bin. Um die Fragen aber mal zu beantworten.

Ich befinde mich in Elternzeit. Sie geht folglich arbeiten. Sie hat halt keine Ausbildung und wollte eigentlich etwas verdienen gehen und ihr Abi nachholen.
Arbeiten geht sie fleissig, aber für die Schule hat sie nichts getan. Sie wusste vorher das es nicht leicht wird. Kostet im Monat 140. Sie meinte sie schafft das schon. Ich kann ihr da nicht ren reden.
Ich einigte mich mit ihr darauf, weil wir nicht offiziell zusammen leben und es dadurch finanzielle Probleme gegeben hätte.
Ausserdem tut mir die Auszeit auch gut. Von ihr kommt nichts mehr ausser halt arbeiten gehen. Ihr Job endet ende des jahres und somit ist sie dann auch zu hause weil wer nimt eine Schwangere im 6. Monat?

Flirten mit anderen geht gar nicht. Ich habe mich immer nach meinen Partnerinnen gerichtet. Wenn sie offen war, war ich es auch. Wenn nicht, eben nicht. Ich mag es nur nicht, wenn der eine mehr darf als der andere.

Angesprochen habe ich sie natürlich darauf. Wir hatten schon oft streit deswegen weil mein Vertrauen weg ist.
Sie weiss selbst nicht wieso sie das getan hat. Hat sich immer entschuldigt. Ins Gesicht gelogen hat sie mir auch obwohl ich eben wusste das da was ist.

Das letzte mal war es jemand der sie auf der Arbeit besuchen sollte. Ich bin an dem Tag hin und habe sie überrascht. Sie war sehr verwundert über meinen Besuch und als ich fragte ob sie mir nicht was erzählen mag, wusste sie natürlich nicht was.
Am Ende hiess es, sie wüsste ja wie eiversüchtig ich sei und sie mir deshalb nichts von seinem Besuch erzählen wollte.

Ich bin ansich gar nicht eiversüchtig. Nur hasse ich es wenn man belogen wird. Thema ist aber auch durch. Also es gab schon häufiger solche Sachen.

Auf der anderen Seite sagt sie immer das sie mich liebt, mich braucht und sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann.

Für mich klingt das aber mitlerweile mehr nach abhängigkeit und Gewohnheit als nach einer normalen Beziehung.

Sie trifft sich sonst mit niemandem. freundinnen kommen uns mal besuchen. Der Kontakt ist eher unterdurchschnittlich.
Alleine weg geht sie nie. Ich auch so gut wie gar nicht mehr. Dabei war es bei mir mind. 3-5 mal in der Woche so wo wir nicht zusammen waren.
In letzter Zeit fühle ich mich irgendwie eingemauert und gefangen in mir selbst. Meine Freundin schiebt mich in eine Richtung, in der ich mich unwohl fühle. Ich denke das macht sie unbewusst.
Sie sagt immer das sie sich ändern will und wird. Aber es passiert maximal 24 std etwas und alles ist beim alten.

Den Sexmangel drücke ich immer in aggressionen aus, indem ich sie anmaule warum sie ständig alles liegen lässt, nichts weg räumt und einen Saustall hinterlässt. Wie man sich so wohl fühlen kann frage ich immer.
Neben dem psychischen Stress bei mir habe ich ja noch die Verantwortung vom Kind. Da hilft sie mir wenn sie frei hat, indem sie sich ums nötigste kümmert.

Ich sagte ihr, das sie die Schule weiter machen muss, wenn sie nicht ihr leben lang in diesem blöden Job festsitzen will. Die monatlichen kosten sind nämlich monatlich zum Fenster raus. Es handelt sich um ein Fernstudium.

Wenn noch fragen offen sind, bitte. Ich möchte wirklich eine Lösung finden, wie man die Beziehung wieder zum leben erweckt. So fühle ich mich jedenfalls wie 30 Jahre verheiratet. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das nun alles war und dann zwei Kinder zwischen uns stehen. Das gibt doch noch mehr Probleme.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 13:34

...
Also nun klingt das plötzlich alles so hoffnungslos. Als ich am Anfang wegen fehlender Details noch der Buhmann war und alle Fehler bei mir suchen sollte, wurde nun umgelenkt und alles würde fehlschlagen - die Beziehung hat keinen Sinn mehr. Die Frau ist durch.

So einfach stelle ich mir das nicht vor. Es steht ein Kind dazwischen und ein weiteres in der Warteschlange.

Die Liebe ist sicherlich am Anfang nicht so da gewesen von meiner Seite aus. Aber sie hat sich entwickelt. Ich habe gemerkt das ich auf sie zählen kann.
Nun ist sie ein nervliches Wrack. Geht arbeiten und macht sonst nichts. Facebook hatte sie ne Weile exzessiv benutzt was mir gegen den Strich ging.
Ständig gucken was andere Menschen treiben. Das hat mich auch aufgeregt. Unzählige male hat sie sich gelöscht.
Um dann wieder einzuloggen...
Sie lebt zum Teil ihr Leben in einer Scheinwelt. Im Kopf ist sie schon Ärztin, hat das zweite Kind und eine tolle Beziehung.

Weshalb muss ich auf eine Antwort eigentlich immer einen Titel eintragen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 14:14
In Antwort auf kirill_12647873

...
Also nun klingt das plötzlich alles so hoffnungslos. Als ich am Anfang wegen fehlender Details noch der Buhmann war und alle Fehler bei mir suchen sollte, wurde nun umgelenkt und alles würde fehlschlagen - die Beziehung hat keinen Sinn mehr. Die Frau ist durch.

So einfach stelle ich mir das nicht vor. Es steht ein Kind dazwischen und ein weiteres in der Warteschlange.

Die Liebe ist sicherlich am Anfang nicht so da gewesen von meiner Seite aus. Aber sie hat sich entwickelt. Ich habe gemerkt das ich auf sie zählen kann.
Nun ist sie ein nervliches Wrack. Geht arbeiten und macht sonst nichts. Facebook hatte sie ne Weile exzessiv benutzt was mir gegen den Strich ging.
Ständig gucken was andere Menschen treiben. Das hat mich auch aufgeregt. Unzählige male hat sie sich gelöscht.
Um dann wieder einzuloggen...
Sie lebt zum Teil ihr Leben in einer Scheinwelt. Im Kopf ist sie schon Ärztin, hat das zweite Kind und eine tolle Beziehung.

Weshalb muss ich auf eine Antwort eigentlich immer einen Titel eintragen?

Mhh in meinen Ohren klingt es nicht...
.. hoffnungsLOS.

Aber ich glaube, dass eure Kommunikation festgefahren ist, es hakt einfach, der eine nimmt den anderen nicht ernst, deine Trotzreaktionen tun ihr Uebriges.

Meine Empfehlung waere mir auf jeden Fall schnellstmoeglich Hilfe von außen zu holen. Sei es ein guter Freund(in), dem ihr beide 100% vertraut... oder eben ein professioneller Paartherapeut.

Mach ihr klar, dass du es ernst meinst! Mit allen Konsequenzen.

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. September 2012 um 15:31

Ich finde
Was Gatto schreibt stimmt schon und es ist auch eher meine Sichtweise. Die Frage ist nur, ab wann es hoffnungslos ist. Ich merke nur das es ohne Sex weitaus schlimmer hier zu geht als mit. Jedes mal wenn wir miteinander schlafen ist alles entspannt und alle irgendwie glücklicher.
Deshalb verstehe ich nicht wieso sie nicht aus freien Stücken auf mich zu kommt. Es muss immer eine halbe Ewigkeit mit dem dicken Knall am Ende vergehen bevor es passiert.

Irgendwie fehlt mir die Luft zum atmen obwohl ich definitiv meine Freiheiten bekomme. Kontrovers das ganze.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club