Forum / Sex & Verhütung

Keine Neugierde, Ängste, Zweifeln

Letzte Nachricht: 14. Februar 2017 um 21:09
N
nonie_12937838
25.01.17 um 2:48

Hallo Leute.

Folgende Situation:
sie vier Jahre jünger, wir beide sind im 20er Bereich. Ich schon viel Erfahrung gehabt, bei ihr war ich der erster. Das ganze schon paar Monate her. Alles wäre gut wenn meine Freundin nicht so verschlossen wäre manchmal. Ich schreibe hier im Forum gezielt weil hier viele Frauen sind. Sie macht schon gute Fortschritte. Ich war schon immer, von ganz klein auf immer neugierig was Sex angeht. Damit meine ich, dass ich immer den Willen hatte mal was auszuprobieren - mal ein Buch über erotische Massage durchzulesen, mal Sexspiele ausdenken. Mal eine Stellung ausprobieren, mal andere. Ich hatte schon einige Frauen, manche waren sehr erfahren, andere eher gar nicht (2es mal gewesen). Aber alle Frauen die ich hatte waren genau so interessiert an Sex. Meine momentane Freundin ist leider was das angeht überhaupt nicht so. Mit bedauern muss ich feststellen dass mich ihre Zurückhaltung und ihre Ängste langsam aber sicher immer mehr reizen. Ich müsste leider feststellen dass ich nicht mehr geduldig bin. An sich bin ich ein sehr geduldiger und Verständnisvoller Mensch aber momentan irgendwie nicht mehr. 
es fängte damit an dass sie meinte es täte ihr häufig weh. Ich habe natürlich immer aufgepasst dass die feucht genug ist und wenn nicht, nachgeholfen. Auch als von ihr die Wörter kamen es täte ihr weh, guckte ich immer nach ob es alles feucht genug ist. Bis jetzt war es immer der Fall. Ich verstand also schnell dass es wohl an der tiefe/breite/Winkel liegt. Und jetzt kommen die Probleme. Ich sehe manchmal dass sie sich unwohl fühlt. Sobald ich es sehe, frage ich immer nach ob alles okay ist. Meistens folgen darauf 10 Sekunden Stille bist irgendwann ein "ich weiss es nicht" R auskommt. Für mich sind solche Aussagen gar nicht zu gebrauchen und regen mich leider auf. Der Grund ist dabei ganz einfach: jeder Mensch weißt doch was er spürt. Ich verstand also dass sie aus irgendwelchen Gründen mir nicht sagen will was sache ist. Irgendwann meinte sie zu mir dass sie manchmal nicht weiß ob es ihr schmerzt oder sonstiges, aus diesem Grund "abwarten" und guckt ob es schlimmer wird. Ich habe zu ihr gesagt dass sie sowas nie tun sollte weil wenn es unangenehm ist, wird es mit der Zeit nur unangenehmer. Leider bringen meine Wörter wohl wenig Erfolg. Sie spürt auch beim Sex rein gar nichts. Weder vaginal/oral/finger. Nichts hilft. Natürlich belastet mich das auch. Ich gebe aber nicht auf weil ich denke dass es an der mangelnder Erfahrung liegt. Hier kommt das zweite Problem. Ich sage ihr immer dass sie Sachen ausprobieren sollte. Dass sie selber auch mal die Stellungen aussuchen sollte und selber ausführen sollte, damit sie kennenlernt, bei welcher Stellung was und wie ihr was gefällt. Letztens bat ich sie nach oben zu gehen, sie tat es schon vollkommen ungewollt. Ich fragte ob alles okay ist. Sie meinte es tut ihr schon weh wenn sie oben ist. Darauf meinte ich dass sie mal andere winkeln und tiefen versuchen sollte. Darauf meinte sie dass es eh nichts bringt und eh alles weh tut und wie sollte sie es denn machen. Das hat mich echt auf 180 gebracht. Ganze Laune war im Eimer. Nicht weil ich nicht das bekommen habe was ich wollte (reiterstellung finde ich persönlich am schlechtesten) sondern weil ich sah wie meine Freundin nicht mal versuchen wollte was aus zu probieren, das sie weder Lust noch neugierde hatte. Ich habe mich gefragt wie sie irgendwas lernen sollte wenn sie von vornherein alles abstreitet und nicht mal einen Versuch unternimmt. Von hinten tut es ihr auch weh. Bleibt ehrlich gesagt nur eine einzige Pose: Missionar. Ich spätestens jetzt wird jeder verstehen wie gros die Abwechslung ist. Durch das Fingern hab ich einen Verdacht dass ihr Muttermund sehr weit vorne liegt, den ich glaube ich kann es sogar mit den Fingern richtig spüren. Ich habe ihr auch vorgeschlagen zum FA zu gehen und sich beraten zu lassen. Es könnte ja auch eine Entzündung sein oder was weiß ich was. Fa ist auch eine Frau und könnte ihr schließlich bestimmt besser helfen als ich, der Mann. Sie war natürlich immer noch nicht beim FA. Ich fragte sie auch ob sie masturbiert, sie meinte nein weil es nichts bringt. Ich habe ihr vorgeschlagen es zu tun damit sie ihren Körper kennenlernt, das war vor mehreren Monaten.... Jedenfalls geht es immer darum dass von vornherein alles anscheinend Nichtsbringend ist, erfolglos ist usw. Keine neugierde, keine positive Einstellung, kein nichts. Ständige zweifeln dass sie selber komisch iSt  (was ich ihr natürlich ständig widerlegt habe). Wir haben uns schon einpaar mal gestritten wegen den ganzen Themen. 

Schließlich eine einfach frage: wie soll ich am besten vorgehen? Ich tendiere selber jetzt dazu dieses Thema gar nicht mehr an zu sprechen denn irgendwie ist der Druck ihrerseits zu groß schon. Dann heißt es aber für mich für die nächste zeit einfach sogut wie kein normales sexualleben. Am liebsten würde ich in ihr Kopf reingehen, alle zweifeln rausreisen und sie dazu bewegen sich auf Sex und auf Herausforderungen und was neues zu freuen.

schreibe mit dem Handy daher schon mal Verzeihung für die dumm gebaute Sätze. 

Mehr lesen

N
nonie_12937838
11.02.17 um 20:22

Push

Gefällt mir

menschoid
menschoid
12.02.17 um 13:22

Kann mich gwenhy nur anschließen. Sie hat offensichtlich kein Interesse, sie sieht noch nicht mal Handlungsbedarf. Akzeptiere es oder ziehe die Konsequenz.

Aus Erfahrung wird sie sich nicht so schnell ändern. Ich habe Ähnliches erlebt und nach der Trennung hat sich meine Ex sexuell mit ihrem neuen Freund ausgelebt und ich mit meiner neuen Freundin. Wir waren einfach nicht füreinander bestimmt.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sture_11940225
12.02.17 um 18:15
In Antwort auf nonie_12937838

Hallo Leute.

Folgende Situation:
sie vier Jahre jünger, wir beide sind im 20er Bereich. Ich schon viel Erfahrung gehabt, bei ihr war ich der erster. Das ganze schon paar Monate her. Alles wäre gut wenn meine Freundin nicht so verschlossen wäre manchmal. Ich schreibe hier im Forum gezielt weil hier viele Frauen sind. Sie macht schon gute Fortschritte. Ich war schon immer, von ganz klein auf immer neugierig was Sex angeht. Damit meine ich, dass ich immer den Willen hatte mal was auszuprobieren - mal ein Buch über erotische Massage durchzulesen, mal Sexspiele ausdenken. Mal eine Stellung ausprobieren, mal andere. Ich hatte schon einige Frauen, manche waren sehr erfahren, andere eher gar nicht (2es mal gewesen). Aber alle Frauen die ich hatte waren genau so interessiert an Sex. Meine momentane Freundin ist leider was das angeht überhaupt nicht so. Mit bedauern muss ich feststellen dass mich ihre Zurückhaltung und ihre Ängste langsam aber sicher immer mehr reizen. Ich müsste leider feststellen dass ich nicht mehr geduldig bin. An sich bin ich ein sehr geduldiger und Verständnisvoller Mensch aber momentan irgendwie nicht mehr. 
es fängte damit an dass sie meinte es täte ihr häufig weh. Ich habe natürlich immer aufgepasst dass die feucht genug ist und wenn nicht, nachgeholfen. Auch als von ihr die Wörter kamen es täte ihr weh, guckte ich immer nach ob es alles feucht genug ist. Bis jetzt war es immer der Fall. Ich verstand also schnell dass es wohl an der tiefe/breite/Winkel liegt. Und jetzt kommen die Probleme. Ich sehe manchmal dass sie sich unwohl fühlt. Sobald ich es sehe, frage ich immer nach ob alles okay ist. Meistens folgen darauf 10 Sekunden Stille bist irgendwann ein "ich weiss es nicht" R auskommt. Für mich sind solche Aussagen gar nicht zu gebrauchen und regen mich leider auf. Der Grund ist dabei ganz einfach: jeder Mensch weißt doch was er spürt. Ich verstand also dass sie aus irgendwelchen Gründen mir nicht sagen will was sache ist. Irgendwann meinte sie zu mir dass sie manchmal nicht weiß ob es ihr schmerzt oder sonstiges, aus diesem Grund "abwarten" und guckt ob es schlimmer wird. Ich habe zu ihr gesagt dass sie sowas nie tun sollte weil wenn es unangenehm ist, wird es mit der Zeit nur unangenehmer. Leider bringen meine Wörter wohl wenig Erfolg. Sie spürt auch beim Sex rein gar nichts. Weder vaginal/oral/finger. Nichts hilft. Natürlich belastet mich das auch. Ich gebe aber nicht auf weil ich denke dass es an der mangelnder Erfahrung liegt. Hier kommt das zweite Problem. Ich sage ihr immer dass sie Sachen ausprobieren sollte. Dass sie selber auch mal die Stellungen aussuchen sollte und selber ausführen sollte, damit sie kennenlernt, bei welcher Stellung was und wie ihr was gefällt. Letztens bat ich sie nach oben zu gehen, sie tat es schon vollkommen ungewollt. Ich fragte ob alles okay ist. Sie meinte es tut ihr schon weh wenn sie oben ist. Darauf meinte ich dass sie mal andere winkeln und tiefen versuchen sollte. Darauf meinte sie dass es eh nichts bringt und eh alles weh tut und wie sollte sie es denn machen. Das hat mich echt auf 180 gebracht. Ganze Laune war im Eimer. Nicht weil ich nicht das bekommen habe was ich wollte (reiterstellung finde ich persönlich am schlechtesten) sondern weil ich sah wie meine Freundin nicht mal versuchen wollte was aus zu probieren, das sie weder Lust noch neugierde hatte. Ich habe mich gefragt wie sie irgendwas lernen sollte wenn sie von vornherein alles abstreitet und nicht mal einen Versuch unternimmt. Von hinten tut es ihr auch weh. Bleibt ehrlich gesagt nur eine einzige Pose: Missionar. Ich spätestens jetzt wird jeder verstehen wie gros die Abwechslung ist. Durch das Fingern hab ich einen Verdacht dass ihr Muttermund sehr weit vorne liegt, den ich glaube ich kann es sogar mit den Fingern richtig spüren. Ich habe ihr auch vorgeschlagen zum FA zu gehen und sich beraten zu lassen. Es könnte ja auch eine Entzündung sein oder was weiß ich was. Fa ist auch eine Frau und könnte ihr schließlich bestimmt besser helfen als ich, der Mann. Sie war natürlich immer noch nicht beim FA. Ich fragte sie auch ob sie masturbiert, sie meinte nein weil es nichts bringt. Ich habe ihr vorgeschlagen es zu tun damit sie ihren Körper kennenlernt, das war vor mehreren Monaten.... Jedenfalls geht es immer darum dass von vornherein alles anscheinend Nichtsbringend ist, erfolglos ist usw. Keine neugierde, keine positive Einstellung, kein nichts. Ständige zweifeln dass sie selber komisch iSt  (was ich ihr natürlich ständig widerlegt habe). Wir haben uns schon einpaar mal gestritten wegen den ganzen Themen. 

Schließlich eine einfach frage: wie soll ich am besten vorgehen? Ich tendiere selber jetzt dazu dieses Thema gar nicht mehr an zu sprechen denn irgendwie ist der Druck ihrerseits zu groß schon. Dann heißt es aber für mich für die nächste zeit einfach sogut wie kein normales sexualleben. Am liebsten würde ich in ihr Kopf reingehen, alle zweifeln rausreisen und sie dazu bewegen sich auf Sex und auf Herausforderungen und was neues zu freuen.

schreibe mit dem Handy daher schon mal Verzeihung für die dumm gebaute Sätze. 

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, ob deine Freundin negative Erlebnisse in der Vergangenheit hatte, z. B. Missbrauch? Das könnte ihr Verhalten erklären. 

 

Gefällt mir

K
kumru_12761822
14.02.17 um 21:09

Kann es sein, dass sie allgemein sehr schüchtern und unsicher ist?

Gefällt mir