Home / Forum / Sex & Verhütung / Kein Sex wegen Angst vor einem schlechten Ruf

Kein Sex wegen Angst vor einem schlechten Ruf

28. Januar 2018 um 4:24

Hallo liebe Mädels, 

ich offenbare euch hier mein Problem, was mir erst vor kurzem bewusst geworden ist.

Ich glaube, ich blockiere seit Jahren meine Sexualität. 

Zur Vorgeschichte: ich hatte bis MItte 20 Sex nur in einer Beziehung. Danach hat sich mein sexueller Drang deutlich gesteigert, ich hätte gerne einen Freund, konnte aber leider keinen passenden Partner finden, und hatte deswegen innerhalb von 2,5 Jahren 3 Affären. In dieser Zeit war ich im Ausland, habe mich richig ausgelebt, öfters spielerisch geflirtet (ohne Sexandeutungen), aber ohne Hintergedanken. Ich habe mir die Männer, mit denen ich was hatte, sehr genau ausgesucht, es waren im Endeffekt gute Freunden von mir, mit denen ich mich blendend verstand und die mich respektvoll behandelten. Ich habe in dieser Zeit auch einen deutlichen Gefallen an meiner Sexualität gefunden, ich habe meine Weiblichkeit und meinen Körper lieben gelernt und konnte Sex wie noch nie genießen. Soweit so gut. Leider haben sich damals um meine Person unschöne Gerüchte gebildet, ausgegangen von den Frauen, die älter als ich waren und leider nicht so viel Erfolg bei den Männern hatten. Es wurde mir nachgesagt, ich hätte mit vielen Männer geschlafen, was ja nicht stimmte: ein Mann pro Jahr finde ich jetzt gar nicht viel, wenn man Single ist. Aber anscheinend durch meine lockere und spielerische Art müsste ich den Eindruck erweckt haben, ich sei leicht zu haben(keine ahnung wieso man auf so eine Idee kommt?), was aber gar nicht so war, ich hatte einfach spaß am flirten und rumalbern. Es haben sehr viele Männer versucht sich mir anzunähren, 99% habe ich abgesagt. 

Es war mir auch zu dem Zeitpunkt nicht bewusst, dass es so über mich gesprochen wird, ich habe nur oft das Gefühl gehabt, einige Leute sind distanziert zu mir, aber wieso wusste ich ja nicht. Ich habe nur einmal von einem Kollegen gehört, mit dem ich gut vestand, dass ich eine "Heißmacherin" bin. Also er warf mir vor, ich würde die Männer heiß machen und dann sie fallen lassen. Es hat mich gewundert, dass es ausgerechnet von ihm kam, weil für ihn hatte ich nie ein sexuelles aber durchaus ein freundschaftliches Interesse. Er hatte erstens eine Freundin, zweitens war er als Mann nicht mein Typ, aber als Mensch mochte ich ihn sehr und wir haben oft gegenseitige Sympathie bekundet (nochmal: ohne Sexandeutungen, reine komlimente/Späße) und ich bin davon ausgegangen, dass er in mir auch nur eine Freundin sieht. Aber anscheinend hat er doch mehr von mir gewollt und war wohl enttäuscht als es ihm klar war, dass ich gar nicht mehr als gute Gespärche von ihm will. Später wurde mir auch erzählt, dass er rumerzählt hätte, ich hätte versucht ihn zu küssen, was nicht stimmte. 

Wie auch immer, auf jeden Fall erst ein Jahr später, als ich von dem Ort weg war, hat eine gute Freundin von mir erzählt, dass man über mich so schlimme Sachen erzählt hatte. Das hat mich damals sehr verletzt, was ich mein ganzes Leben lang versucht habe, meinen Ruf zu behalten und mich mit keinen Männern abgab, die eindeutig nur schnellen Sex wollten. Ich finde bis heute mein Verhalten legitim und bin froh, damals meine Sexualität in vertrauten Freundschaftsbeziehung ausgelebt zu haben. ONS hatte ich nie. 

Auf jeden Fall ist es seitdem so, dass ich Angst habe, dass die Geschichte sich wiederholt. Seitdem flirte ich nicht mehr mit den Männern rein aus Spaß. Ich hatte seitdem auch eine Fernebeziehung, deswegen war ich eh treu. Aber vor kurzem ist die Beziehung zuEnde gegangen und ich spüre wie meine Sexualität sich erneut entfacht, ich habe das Gefühl sogar viel stärker als je zu vor (bin auch fast 30, man sagt eh, dass Frauen da noch einen Schub kriegen). Ich spüre, dass ich mich plötzlich viele Männern mag. Da ich jetzt single bin und wieder fliten "darf" rede ich auch öfters mit den Männern (für mich erstmal  nur nettes Reden/ Interesse zeigen), aber ich habe das Gefühl, dass auch das immer von der anderen Seite als Einladung zum Sex verstanden wird (warum können Männer nicht zwischen Freundlichkeit und Flirten unterscheiden?!!) Ich wünschte mir mit einigen Männern Freundschaften, aber irgendwie habe ich das Gefühl, sie wollen  sofort  nur Sex. Ok, ich muss zugeben, dass unter ihnen schon ein Paar gibt, mit denen ich mir vorstellen könnte mehr zu haben, falls wir ein Vertrauen zueinandern entwickeln würden. Aber wie gesagt, ich brauche schon Vertrauen, um Sex zu haben. Einfach nur sofort in die Kiste - das kann ich nicht. Ich muss zugeben, ich habe es einmal versucht, aber das Ergbnis ist echt schlimm: im entscheidenden Moment fühle ich mich einerseits super verletzlich andererseits irgendwie auch "dreckig" und sofort blockiert mein Körper jegliche Lust, was zum für beiden Seiten unbefriedigenden Abbuch führt. Ich muss mich geborgen fühlen und das Gefühl haben, ich werde´ danach nicht als Schlampe hingestellt.                       

Was mich auch beunruhigt: ich habe in letzter Zeit gemerkt, dass ich oft an Sex denke und durchaus Gefallen daran habe, wenn die Männer mich "begierlich" anschauen, gleichzeitig ist es mir aber unangenehm, weil ich mich sofort als Schlampe fühle. Ich gehe nie auf solche Avancen ein. Trotzdem habe ich Angst, dass ich vielleicht schon unbewusst Signale an solche Männer senden muss, wenn sie mich als Sexobjekt wahrnehmen und habe Angst, dass danach über mich wieder runmerzählt wird, ich sei ein Flittchen, das vom Bett zum Bett springt. Seit meiner Trennung von meinem Freund vor ein Paar Monaten hatte ich überhaupt keinen Sex, aber durchaus große Lust. Was mich auch irritierte: letzens habe ich mit meiner Kommilitonin von mir was getrunken und meinte zu ihr: komm, wir gehen was feiern, lernen ein Paar hübsche Jungs kennen. Sie antwortete: Ja, dafür bist du ja immer zu haben. Ich war super irritiert wie sie das meint. Ich habe jetzt schon Angst, dass über mich was unschönes erzählt wird. Ich gerate schon beinahe in Panik, was ich denn falsch mache, dass ich den Eindruck erwecke! Ich habe nichtmal Sex und schon kommt so ein KOmmentar! Wie habe ich mir es bloß verdient? Interessanterweise war es die gleiche Kommilitonin, die bei der nächsten Party mit irgendeinem Typen, von dem sie nichtmal den Namen kannte, eng rumgetanzte während ich den ganzen Abend alleine war. Ich meine, ich verstehe sie ja auch, ist ja jung, kann machen was sie will, wenns ihr spaß macht. Aber das ausgerechnet von ihr so ein kommentar in meine Richtung kommt, kann ich echt nicht verstehen. Dieser gleicher Typ hat auch in meine Richtung interessiert geschaut und wollte es bei mir probieren, ich habe ihn aber sofort abgeblockt (vielleicht hassen mich die Frauen deswegen?!!)

Jetzt zur eigentlichen Frage: wie schaffe ich es, meine sexuellen Wünsche zu befriedigen, ohne dass über mich wieder so eine scheiße erzählt wird? Ich frage mich, ob ich durch meine schon beinahe sexuelle Frust unbewusst viele Sexsignale um mich herumsende, was die Männer sofort als Angebot für schnellen Sex verstehen und die Frauen mich anfangen zu hassen, weil ich denen wohl zu sexy bin. Vielleicht wäre dies anders, wenn ich einfach mal wieder regelmäßigen Sex habe, dann dämpft sich meine Ausstrahlung ein wenig. Aber wie kriege es hin, wenn die Männer, mit denen ich mich eigentlich erstmal anfreunden möchte, mir sofort Sexangebote machen und beleidigt sind, wenn ich nicht sofort darauf eingehe? 

Kennt ihr dieses Dilemma: Sex haben oder guten Ruf haben?

Ich finde es sowieso unfair, dass die Männer, die beliebt bei den Frauen sind tolle Hengste sind, sie bekommen Respekt von anderen Männern und wirkoen sogar noch attraktiver auf Frauen. Frauen dagegen, die sexy rüberkommen, werden sofort von beiden (!) Geschlechtern abgewertet und als Schlampen hingestellt. 

Ich habe auch meine Bedürfnisse und will sie auch befriedigen ohne bis tief in meine Persönlichkeit beleidigt zu werden. Das frustriert mich sehr, weil sogar wenn ich keinen Sex habe aber wohl meine Sexiness ausstrahle, ich sofort abgewertet werde ohne überhaupt was getan zu haben! Ich habe echt Angst, dass wenn ich mich mal doch traue, meine Wünsche in die Tat umzusetzen, dass ich erst recht dann sehr viele Anfeindungen über mich ergehen muss. 

Sorry für langen Text, das musste ich mal von meiner Seele abschreiben. 

Vielleicht könnt ihr eure Erfahrung und Lösungen zu dem Dilemma mit mir teilen. Ich danke euch schonmal dafür an dieser Stelle!

Mehr lesen

28. Januar 2018 um 14:44

Wie singen die Ärzte so schön?: "Was soll´n die Nachbarn sagen?"

Sch... auf die Nachbarn.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 0:06

Hallo nochmal,


sorry für die lange Pause. Habe erst jetzt mich getraut, die Antworten zu lesen. Man sieht, wieviel Scham sich mit dem ganzen Thema verbindet.

Ihr sagt ich soll darauf keinen Wert legen was die anderen sagen. Aber habt ihr schonmal erlebt von allen gehasst/abgewertet zu werden? Habt ihr schon diese abfälligen Blicke gesammelt? Das zu erleben ist echt schrecklich und das möchte ich nun wirklich nicht nochmal über mich ergehen lassen.

Ja, ich kann darauf "sch..ßen" aber dann stehe ich ganz alleine da. Das möchte ich nunmal wirklich nicht, weil mir die Beziehungen zu anderen auch wichtig sind.

Ich verstehe auch gar nicht warum das Thema in der Gesellschaft nicht so groß diskutiert wird, oder ist die sexuelle befreiung dee Frau schon geschehen und nur ich habe das noch nicht mitbekommen?? Überall wird von Emanzipation gesprochen aber wie ist eine vollwertige Gleichstellung zwischen Mann und Frau möglich wenn wir Frauen in so einer tieferen Ebene wie unsere Sexualität abgewertet werden???!!!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2018 um 21:22
In Antwort auf rickytawi

Hallo nochmal,


sorry für die lange Pause. Habe erst jetzt mich getraut, die Antworten zu lesen. Man sieht, wieviel Scham sich mit dem ganzen Thema verbindet.

Ihr sagt ich soll darauf keinen Wert legen was die anderen sagen. Aber habt ihr schonmal erlebt von allen gehasst/abgewertet zu werden? Habt ihr schon diese abfälligen Blicke gesammelt? Das zu erleben ist echt schrecklich und das möchte ich nun wirklich nicht nochmal über mich ergehen lassen.

Ja, ich kann darauf "sch..ßen" aber dann stehe ich ganz alleine da. Das möchte ich nunmal wirklich nicht, weil mir die Beziehungen zu anderen auch wichtig sind.

Ich verstehe auch gar nicht warum das Thema in der Gesellschaft nicht so groß diskutiert wird, oder ist die sexuelle befreiung dee Frau schon geschehen und nur ich habe das noch nicht mitbekommen?? Überall wird von Emanzipation gesprochen aber wie ist eine vollwertige Gleichstellung zwischen Mann und Frau möglich wenn wir Frauen in so einer tieferen Ebene wie unsere Sexualität abgewertet werden???!!!

 

Du trägst doch mit deine Einstellung selber dazu bei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 0:41

Endlich jemand, der die gleiche Meinung vertritt (die anderen blöden Kommentare nehme ich eh nicht ernst).


Da sieht man, dass das Patriarchat noch lange bestehen bleiben wird und die Feminismus-Bewegung noch eine lange Arbeit vor sich hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 8:46
In Antwort auf rickytawi

Endlich jemand, der die gleiche Meinung vertritt (die anderen blöden Kommentare nehme ich eh nicht ernst).


Da sieht man, dass das Patriarchat noch lange bestehen bleiben wird und die Feminismus-Bewegung noch eine lange Arbeit vor sich hat.

Tja, dann debattierst Du lieber über Gleichberechtigung statt sie einfach zu leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook