Home / Forum / Sex & Verhütung / Sexualität / (Kein) Sex mit der Affäre oder wer versteht diesen Mann !?!

(Kein) Sex mit der Affäre oder wer versteht diesen Mann !?!

16. Juli 2003 um 20:28 Letzte Antwort: 20. Juli 2003 um 11:50

Zuerst einmal ein paar Grundinformationen. Ich (w, 31) singel habe vor ca. 3,5 Jahren in einer Kneipe einen Mann kennengelernt, mit dem ich eine Affäre hatte. Er hat während dessen eine andere Frau kennengelernt und diese auch sehr schnell geheiratet. In dieser Zeit hatten wir nichts miteinander. Vor ca. einem halben Jahr haben sie sich aber getrennt, und wir haben nun erneut eine Affäre. Jedoch verabreden wir uns nicht, sondern treffen uns immer nur reinzufällig in einer Kneipe (das hat sich zwar seit letzter Woche geändert, aber dies ist ein anderes Thema). Wir haben bis dato nie mit einander geschlafen sondern hatten immer nur oral sex. Er hat mir irgendwann mal gesagt ohne Gefühle könnte er nicht. Bis dahin kann ich ihn ja noch verstehen, aber es geht grundsätzlich immer nur
darum das ich "komme". Ich habe ihn ja schon öfters darauf angesprochen, aber seine antworten helfen mir auch nicht ihn zu verstehen. Mir war es gänzlich neu das es so selbstlose Männer gibt.
Seine letzte antwort auf meine Frage war, er sähe so gerne wenn ich komme. Nun ja, ok. Es ist ja nich so das er nie kommt (nur wenn ich gekommen bin ist die "Sache" dann auch komplett erledigt). Ich habe so den Eindruck das es ihm vollkommen egal ist ob er kommt oder nicht, hauptsache ich!!! Ist ja grundsätzlich schön für mich, aber verstehen würde ich es trotzdem gerne.

Vielleicht gibt es ja hier jemanden im Forum der ähnliches erlebt hat oder kennt und mir es erklären kann!

Danke und Gruß

Mehr lesen

17. Juli 2003 um 7:43

Kein wirkliches Problem
Hi, meine unmaßgebliche Meinung.

Ich denke, du solltest es nehmen wie es ist. Jeder Mensch macht im Laufe seiner Jahre unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit seiner eigenen Sexualität und der seiner Geschlechtspartner. Das prägt, ob wir wollen oder nicht. Insofern wäre es falsch, zu meinem, so wie es vor einigen Jahren war, so wie er sich verhielt, so muss es auch jetzt sein.

Im übrigen finde ich ohnehin, dass dem Kommen selbst ein zu hoher Stellenwert beigefügt wird. Was macht denn den tatsächlichen Reiz aus? Doch die Vorfreude, das langsame Erregen und Erregtwerden, das Mit- und Aneinander Spielen, wie man/frau langsam zueinander und die richtige Taktfrequenz finden. Das braucht seine Zeit. Vielleicht seid ihr einfach zu schnell. Wobei ich betone, die Langsamkeit des Vorspiels hat ja nun nichts mit dem späteren Penetrieren selbst zu tun, ob es dann hart oder sanft zur Sache geht. Nur ich finde, es muss halt alles, auch die Atmosphäre, in sich stimmig sein.

Natürlich ist der Orgasmus dann die Krönung, bei mir, den meisten wohl. Aber im Ernst: wenn deine Affäre das anders sieht, solltest du es ihm schon zugestehen. Sexuelle Selbstbestimmung halt. Jeder wie es ihm gefällt. Warum alles hinterfragen? Nimm es wie es ist. Nur weil er nicht oder nicht so wie du es dir wünscht kommt, heisst es noch nicht, dass er keinen Spass hat. Und mit dir als Person oder direkter, deinen Fähigkeiten als Liebhaberin hat es ohnehn nichts zu tun, denke ich, will ich hoffen, würde ich mir wünschen. Wobei, auch das ist ja eine ganz individuelle Definitionssache, geht nur die beiden etwas an, die miteinander ins Bett hüpfen.

Also, nur meine unmaßgebliche Meinung, aber lass ihm seine Freiräume, dass er den Sex wie immer er möchte ausleben kann. Toleranz nennt man das, glaube ich. Und ich meine nicht dass dadurch dein Spass irgendwie beschnitten wird. Sonst wäre es natürlich eine andere Sache.

Grüße
Tom

paintman@gofeminin.de

Gefällt mir
17. Juli 2003 um 11:14

Urlaubsvertretung und soo
..für den Fall, das du mal krank bist, in Urlaub, unpässlich und so, ich komme gerne zum kommen.

LG

Yellowgelb

Gefällt mir
17. Juli 2003 um 11:29

Ich verstehe
das Problem auch nicht so ganz. Er hat Dir doch gesagt, dass er ohne Gefühle mit Dir nicht schlafen kann und versucht Dich wenigstens zu befriedigen. Vielleicht ist er aber wirklich so, dass er nur eine Frau gerne befriedigen möchte und mehr nicht.

Du hast ja immer noch die Möglichkeit Dir eine andere Affäre zu suchen, wenn er nicht Deinen Vorstellungen entspricht

Grüße

Izabela

Gefällt mir
17. Juli 2003 um 14:19

Es ist die Frage ob Dir das genügt
denn vielen Menschen fällt es schwer zu nehmen ohne dass Sie das Gefühl haben zu geben. Und offenbar hast Du das Gefühl.

Ansonsten kann ich ihn schon verstehen, denn einen Orgasmus muss ich beim Sex auch nicht haben, viel wichtiger ist für mich das sexuelle Erlebnis an sich. Und eine nackte Frau oral zum Kommen zu bringen ist doch an sich schon ein sehr schönes Erlebnis.

LG bedman

Gefällt mir
18. Juli 2003 um 0:17
In Antwort auf otto_12052963

Kein wirkliches Problem
Hi, meine unmaßgebliche Meinung.

Ich denke, du solltest es nehmen wie es ist. Jeder Mensch macht im Laufe seiner Jahre unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit seiner eigenen Sexualität und der seiner Geschlechtspartner. Das prägt, ob wir wollen oder nicht. Insofern wäre es falsch, zu meinem, so wie es vor einigen Jahren war, so wie er sich verhielt, so muss es auch jetzt sein.

Im übrigen finde ich ohnehin, dass dem Kommen selbst ein zu hoher Stellenwert beigefügt wird. Was macht denn den tatsächlichen Reiz aus? Doch die Vorfreude, das langsame Erregen und Erregtwerden, das Mit- und Aneinander Spielen, wie man/frau langsam zueinander und die richtige Taktfrequenz finden. Das braucht seine Zeit. Vielleicht seid ihr einfach zu schnell. Wobei ich betone, die Langsamkeit des Vorspiels hat ja nun nichts mit dem späteren Penetrieren selbst zu tun, ob es dann hart oder sanft zur Sache geht. Nur ich finde, es muss halt alles, auch die Atmosphäre, in sich stimmig sein.

Natürlich ist der Orgasmus dann die Krönung, bei mir, den meisten wohl. Aber im Ernst: wenn deine Affäre das anders sieht, solltest du es ihm schon zugestehen. Sexuelle Selbstbestimmung halt. Jeder wie es ihm gefällt. Warum alles hinterfragen? Nimm es wie es ist. Nur weil er nicht oder nicht so wie du es dir wünscht kommt, heisst es noch nicht, dass er keinen Spass hat. Und mit dir als Person oder direkter, deinen Fähigkeiten als Liebhaberin hat es ohnehn nichts zu tun, denke ich, will ich hoffen, würde ich mir wünschen. Wobei, auch das ist ja eine ganz individuelle Definitionssache, geht nur die beiden etwas an, die miteinander ins Bett hüpfen.

Also, nur meine unmaßgebliche Meinung, aber lass ihm seine Freiräume, dass er den Sex wie immer er möchte ausleben kann. Toleranz nennt man das, glaube ich. Und ich meine nicht dass dadurch dein Spass irgendwie beschnitten wird. Sonst wäre es natürlich eine andere Sache.

Grüße
Tom

paintman@gofeminin.de

Danke
erstmal für die antworten. Klar ist das jeder eine andere Vorstellung von Sex hat, und jeder es auch ausleben kann wie er möchte. Und wenn er damit so wie es ist glücklich ist, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Ich denke bedman hat es am treffesten ausgedrückt. Das halt vielen Menschen es schwer fällt (in diesem Fall mir)zu nehmen ohne dass Sie das Gefühl haben zu geben.

Für mich ist es so wie es ist vollkommen in Ordnung, ich versuche halt nur diesen Mann zu verstehen. Denn wenn ich an seiner Stelle wäre, würde mir das nicht reichen. Aber gut, somit wären wir dann wieder an dem Punkt das jeder eine andere Vorstellung davon hat....

Werde wohl mit dem Gefühl leben müssen und wahrscheinlich nie wirklich verstehen.

Trotzdem danke an alle

Gefällt mir
18. Juli 2003 um 9:59
In Antwort auf an0N_1199024099z

Danke
erstmal für die antworten. Klar ist das jeder eine andere Vorstellung von Sex hat, und jeder es auch ausleben kann wie er möchte. Und wenn er damit so wie es ist glücklich ist, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Ich denke bedman hat es am treffesten ausgedrückt. Das halt vielen Menschen es schwer fällt (in diesem Fall mir)zu nehmen ohne dass Sie das Gefühl haben zu geben.

Für mich ist es so wie es ist vollkommen in Ordnung, ich versuche halt nur diesen Mann zu verstehen. Denn wenn ich an seiner Stelle wäre, würde mir das nicht reichen. Aber gut, somit wären wir dann wieder an dem Punkt das jeder eine andere Vorstellung davon hat....

Werde wohl mit dem Gefühl leben müssen und wahrscheinlich nie wirklich verstehen.

Trotzdem danke an alle

Hallo zaubermaus,
hoffentlich, ohne dich dabei zu verletzen, habe ich eine frage an dich:

er sagt, ohne gefühle kann er nicht...

wie steht er denn zu dir? hat er gesagt, was und wie er für dich empfindet? gar nichts (ohne gefühle...)?
ich kann es nicht richtig einordnen, wie ist das bei euch...

und würde dir das reichen??

lieben gruß,

sabby1

Gefällt mir
18. Juli 2003 um 12:59
In Antwort auf an0N_1272775999z

Hallo zaubermaus,
hoffentlich, ohne dich dabei zu verletzen, habe ich eine frage an dich:

er sagt, ohne gefühle kann er nicht...

wie steht er denn zu dir? hat er gesagt, was und wie er für dich empfindet? gar nichts (ohne gefühle...)?
ich kann es nicht richtig einordnen, wie ist das bei euch...

und würde dir das reichen??

lieben gruß,

sabby1

Hallo sabby
nein du verletzt mich nicht damit. Wir hatten/haben immer nur eine Affäre gehabt - d.h. wir verbringen eine Nacht miteinander und weiter nichts. Ohne irgendwelche Ansprüche o.ä.
Für mich ist es ja auch so wie es ist in Ordnung, da ich gar keine BZ will.

Versuche nur den Mann zu verstehen, weil mir es an seiner Stelle nicht reichen würde.

Lieben Gruß Zaubermaus

Gefällt mir
20. Juli 2003 um 11:50

Hand aufs Herz...
Hallo zaubermaus,
Deine Beschreibung der Affäre hat mich irgendwie an mich und mein Verhalten während des Sex erinnert. So ist es für mich geradezu ein abselutes Muss das die Frau zuerst Befriedigung empfindet, dass der Mann seine sexuellen Ansprüche zurückstellt.
Ich versuch schon seit längerer Zeit mein "psychisches Problem" in dieser Richtung zu ergründen und ich bin der Meinung, das es ein "psychisches Problem" ist.
Denn es hat letztlich etwas mit dem Selbstwertgefühl des Mannes zu tun. Ist er es sich selber wert sexuelle Befriedigung zu erfahren, verwöhnt zu werden etc. Natürlich spielen die Gefühle dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Empfindet der Mann nichts für Dich, dann hat er für sich das Gefühl dem allgemeinen Männerbild zu entsprechen und die Frau auzunutzen, für sich selbst und seine Befriedigung in Anspruch zu nehmen. Das wiederum stürzt ihn in Selbstzweifel und führt ihn zu der Frage: Wie kann man Sex haben ohne das die Frau dabei ausgenutzt wird?
Wirklich sichtbar wird die "Nicht-Benutzung der Frau" für die eigenen Interessen des Mannes natürlich nur beim Orgasmus der Frau. Hatte Sie ihre Befriedigung ist der Mann befriedigt, weil sein Gewissen (letztlich sein Anspruch an sein eigenes Idealbild) beruhigt ist.

Es läuft für mich und vielleicht auch für Deinen Partner auf einen Konflikt in Sachen Selbstwertgefühl, Selbstbild, Selbstdefinition im Gegensatz zum allgemein hin vermittelten Männerbild aus.

Klingt vielleicht verwirrend...

Gefällt mir