Home / Forum / Sex & Verhütung / Kein richtiger Sex seit Wochen wg. Pilz - wie damit klarkommen

Kein richtiger Sex seit Wochen wg. Pilz - wie damit klarkommen

14. Mai um 14:35

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Mehr lesen

14. Mai um 16:30
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Einfach mal den Fokus von Sex, Sex, Sex weglenken?

Meine Güte, das hört sich fast krankhaft an, nur weil Du mal ein paar Wochen nicht ran darfst

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 17:16
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Einfach mal den Fokus von Sex, Sex, Sex weglenken?

Meine Güte, das hört sich fast krankhaft an, nur weil Du mal ein paar Wochen nicht ran darfst

Dein Kommentar hilft leider kein Stück. Das ich die Situation wohl anders wahrnehme und empfinde als die Meisten, ist mir bewusst. Deswegen suche ich hier nach Ratschlägen von Leuten, die ähnlich denken / ähnliche Situationen erlebt haben und Tips haben.

Ich möchte auch nochmal auf meinen vorletzten Satz hinweisen:

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 20:45
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Hallo! Ich hatte vor kurzem auch einen Pilz und habe lange Zeit auf Sex verzichten müssen was mich auch geärgert hat. Ich finde deine Frau sollte auf jeden Fall zum FA und vielleicht auch mal Döderlein Med probieren. Die bringen das Scheidenmillieu wieder in Ordnung. Außerdem soll sie immer brav 1-2 Wochen eincremen und die Tabletten immer nehmen (welche sie auch nimmt). Nur bitte keine Joghurt Tampons!! Die sind gar nicht gut und sie sollte die Wäsche mit einem speziellen Pilz Hygiene-Waschmittel waschen damit man sich nicht nochmal ansteckt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 21:20
In Antwort auf billie89

Dein Kommentar hilft leider kein Stück. Das ich die Situation wohl anders wahrnehme und empfinde als die Meisten, ist mir bewusst. Deswegen suche ich hier nach Ratschlägen von Leuten, die ähnlich denken / ähnliche Situationen erlebt haben und Tips haben.

Ich möchte auch nochmal auf meinen vorletzten Satz hinweisen:

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc.
 

Dann geh in den Puff oder frag Dien Frau nach einer offenen Beziehung.
Oder nach einem BJ.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 21:29
In Antwort auf pixie19991

Hallo! Ich hatte vor kurzem auch einen Pilz und habe lange Zeit auf Sex verzichten müssen was mich auch geärgert hat. Ich finde deine Frau sollte auf jeden Fall zum FA und vielleicht auch mal Döderlein Med probieren. Die bringen das Scheidenmillieu wieder in Ordnung. Außerdem soll sie immer brav 1-2 Wochen eincremen und die Tabletten immer nehmen (welche sie auch nimmt). Nur bitte keine Joghurt Tampons!! Die sind gar nicht gut und sie sollte die Wäsche mit einem speziellen Pilz Hygiene-Waschmittel waschen damit man sich nicht nochmal ansteckt.

Hallo Pixie,

danke für deine Antwort.

Das Problem ist, dass meine Frau jetzt schon zum dritten Mal Clotrimazol in Form von Zäpfchen bekommt.

Hat vorher schon zweimal nicht funktioniert, daraufhin hat sie auch Milchsäurebakterien verschrieben bekommen (ähnlich wie die, die du empfohlen hast) und diese auch brav angewendet, aber das hat auch nichts gebracht. Dann hat sie 1x Fluconazol bekommen und gesagt bekommen, das wirkt 1 Woche. Nach 1 Woche hieß es dann auf einmal, sie soll nochmal 1 Woche warten, ich sagte wir fühlen uns verarscht, interessierte die FA nicht.

Deswegen sind wir jetzt zu einer anderen gewechselt und die fängt jetzt halt auch wieder mit Clotrimazol an ... ich begreife es nicht .. wenn es bereits zweimal nicht geholfen hat, warum sollte es dann beim 3. Mal helfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 21:31
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Such dir doch nen Job in der Zwischenzeit. Das wäre wichtiger als bier saufen.  

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 22:34
In Antwort auf billie89

Dein Kommentar hilft leider kein Stück. Das ich die Situation wohl anders wahrnehme und empfinde als die Meisten, ist mir bewusst. Deswegen suche ich hier nach Ratschlägen von Leuten, die ähnlich denken / ähnliche Situationen erlebt haben und Tips haben.

Ich möchte auch nochmal auf meinen vorletzten Satz hinweisen:

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc.
 

Sport und zwar richtig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 23:39
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Unbedingt den Arzt wechseln  !!!

Und auf keinem Fall zu einem mit antrophosophischem, homöopathischen oder naturheilkundlichem Hintergrund gehen.

Frag den Arzt/die Ärztin ganz direkt, ob er/sie Antrophosoph ist.. Falls ja: Nehmt die Beine in die Hand! Sonst kann es eine unendliche Geschichte werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 0:36

Ich finde, der TE sollte sich um einen Arbeitsplatz kümmern, dann hat er nicht soviel Zeit um nur an Sex zu denken. Es ist ja verständlich, dass die Situation unschön ist, aber wenn die Frau mal schwanger ist und nicht will oder es nicht geht, könnte es sein, dass aus den jetzigen Wochen MONATE werden. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 6:33

Ich sehe das genauso! Wer sowas schon Mal hatte weiss dass das nach ein paar Tagen und etwas Nachsorge erledigt ist. 6 Wochen kann ich mir nicht vorstellen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 6:36
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

"Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?"

Ja, Bewerbungen schreiben soll ja bekanntlich eine beruhigende Wirkung haben!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 7:32

Da kann ich mich ja mit meinem Mann echt glücklich schätzen dass er nicht so ist wie du. Besteht eure Beziehung nur aus Sex oder habt ihr noch andere Interessen zusammen. Ich meine Sex allein macht eine Beziehung nicht aus oder auch Ehe. Mein Mann musste mal ein ganzes Jahr verzichten weil es einfach nicht ging durch zig Operationen. Er ist nicht fremdgegangen hat das Thema nicht angesprochen für ihn war das in Ordnung und das macht einen Mann aus. Ich glaube in der Tat du hast einfach zu viel Langeweile am Tag. Ich mag auch sechs unheimlich gerne aber wenn ich nach 10 Stunden Arbeit nach Hause komme bin ich einfach k.o und froh wenn wir einfach nur im Bett ab und zu liegen und kuscheln. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 7:38
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Welche Salbe nimmst du denn gegen den Pilz?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 11:49
In Antwort auf steffen244

Unbedingt den Arzt wechseln  !!!

Und auf keinem Fall zu einem mit antrophosophischem, homöopathischen oder naturheilkundlichem Hintergrund gehen.

Frag den Arzt/die Ärztin ganz direkt, ob er/sie Antrophosoph ist.. Falls ja: Nehmt die Beine in die Hand! Sonst kann es eine unendliche Geschichte werden!

Hi Steffen,

falls diese Behandlung wieder nicht zum Erfolg führt, werden wir das auf jeden Fall auch tun... aber ich glaube nicht, dass sie Antrophosoph ist, sonst würde sie doch nicht böse Pharmaindustrie-Zäpfchen verschreiben (zumindest verstehe ich den Begriff so, wenn ich auf Wikipedia danach schaue ..?) Hast du bereits Erfahrungen mit schlechten FA gemacht, und evtl. auch eine längere Behandlung durchstehen müssen? Weil du von einer „unendlichen Geschichte“ sprichst ...

Und an all die Hobby-Psychologen da draußen: Meine Frau und ich kommen gut miteinander klar, und wie im Anfangspost kurz erwähnt zeichnen meine Frau weitaus mehr Sachen aus als der Sex mit ihr. Das ist mir auch bewusst. Ist halt momentan für mich eine schwierige Situation und deswegen versuche ich auch, meiner Frau möglichst wenig Stress zu machen, indem ich für mich nach Möglichkeiten suche, damit klar zu kommen. Sorry, dass ich hier im Bereich „Sex & Verhütung“ speziell den Sex anspreche.

Und bzgl. der lächerlichen Unterstellungen zu meiner Arbeitssuche werde ich mich nicht äußern. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 12:12

 (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 12:15

Musst Du bei Deiner sechswöchigen Abstinenz "nur" mit physischen oder eher den psychischen Folgen "zurecht kommen"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 12:22

Hi Paula,

ist komplett psychisch.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 13:12
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Hallo 

Aus eigener Erfahrung kann ich euch zu einer Impfung speziell gegen Pilze empfehlen. Habe ich vor Jahren von meinem FA erhalten und dann gibt es noch eine sehr starke Tablett - für den gesamten Körper - da reicht eine aus. Leider weiß ich nicht mehr wie beides hieß, ist schon paar Jahre her. 
Und komplett aus Süßes verzichten. Also bei mir hat's geholfen und ich kann die Probleme verstehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai um 13:20

Alles klar, werde mich mal kundig machen. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai um 11:49

Hi,

die Standardtips wie Hygiene, Zuckerreduzierung, 60 Grad-Wäsche etc. wendet sie natürlich schon an. Auch zur Krebsvorsorge wurde bereits ein Abstrich verwendet.

Dein Hinweis auf die Psyche als Ursache ist wahrscheinlich gar nicht mal so verkehrt, da sie in letzter Zeit schon Stress hatte.

Aber um Geld müssen wir uns keine großen Sorgen machen, da ich entsprechend Rücklagen aufgebaut habe. Und auch wenn ihr der Sex damals keinen Spaß gemacht hätte, dann hätte sie mir das auch gesagt. Auch diese Fake-Unterstellungen vonwegen sie würde mir nur vorspielen den Pilz zu haben, finde ich lächerlich und ziemlich weit hergeholt. Unsere Beziehung baut auf Vertrauen auf, ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist.

Schwanger ist sie übrigens auch nicht, und da ich beschnitten bin und keine Rötung, Jucken, Schmerzen etc. habe, und sie trotz konsequenter Sex-Abstinenz den Pilz immer wieder bekommen hat, schließe ich meinen Körper als Ursache einfach mal aus.

Naja aber trotzdem danke für die Tips

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai um 12:36
In Antwort auf billie89

Hallo,

bin 30 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren verheiratet. Meine Frau (24 Jahre) und ich haben ca. 2-3 mal die Woche Sex (seit meiner Arbeitslosigkeit, die jetzt ca. ein halbes Jahr geht, sogar 4-7 x die Woche), womit ich mich wohl auch sehr glücklich schätzen kann. Es gibt noch viele andere Dinge, die meine Frau auszeichnen, aber es soll jetzt speziell um den Sex gehen.

Das Problem ist, dass sie sich nun seit ca. 6 Wochen mit einem Pilz da unten rumschlägt, und das durch diverse Faktoren wie z.B. ihre Angst/Scham vor der Frauenärztin, Angst vor Medikation generell, und meiner Meinung nach schlechter Behandlung der Ärzte in die Länge gezogen wird. Aktuell ist wieder eine Behandlung, die 1 Woche geht, welche sie allerdings schon vor einigen Wochen zweimal erfolglos durchgezogen hat. 

Mein Problem ist, dass es mich persönlich sehr belastet keinen richtigen Sex mit meiner Frau zu haben. Ich habe keine Lust mehr auf Handjobs; es kotzt mich regelrecht an, und das weiß sie auch. Sex trotz Pilz will ich nicht, bei dem Gedanken bekomme ich keinen hoch (haben wir auch schon probiert aber will ich nicht nochmal, finde ich abstoßend).

Weil meine Frau nichts für den Pilz kann, und ich ihr durch meine schlechte Laune (da latent unbefriedigt) nicht das Leben schwer machen möchte, hätte ich gerne einen Rat.

Die letzten Tage habe ich Abends 2-3 Flaschen Bier getrunken, was eine dämpfende Wirkung hatte, da ich selten Alkohol trinke. Ich will aber so nicht weitermachen. Gibt es vllt. andere beruhigende Medikamente, die ich ohne Rezept/mit Rezept nehmen kann?

Bitte keine Ratschläge a la „sei doch zufrieden mit HJ“, „die Woche hältst du auch noch aus“, „lerne die anderen Aspekte der Beziehung mehr schätzen“ etc. 

Vielen Dank.
 

Bei dir hätte ich auch 24/7 eine Pilzinfektion. 
Nur bei dir! 

Sedierende Medikamente zur Ruhigstellung bekommst du in jeder guten Psychatrie. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verhütungskette Gynefix
Von: schaukel80
neu
15. Mai um 19:37
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook