Forum / Sex & Verhütung

Kaum Sex in junger Ehe

Letzte Nachricht: 27. Oktober 2013 um 20:55
F
fausta_12954474
27.10.13 um 18:13

Hallo,

ich habe ein unheimlich großes Problem. Obwohl ich bereits ähnliche Forenbeiträge gelesen habe, wollte ich mein persönliches Problem schildern.

Ich (Sie, 26) bin seit März mit meinem Mann(41) verheiratet. Vor der Ehe hatten wir eine Fernbeziehung, deshalb ist das Beurteilen des Sexlebens etwas schwieriger. Aber es war definitiv auch nicht prickelnd. Zumindest nicht die letzten Monate und Wochen.
Nun, seitdem wir verheiratet sind haben wir so selten Sex. Und wenn, nur weil ich wie eine verrückte drum bettel. Spontanen Sex haben wir gar nicht, er will immer erst frisch geduscht sein, darf keinen Hunger haben, muss sich von der Arbeit (Projektleiter bei einen Unternehmen) erholt haben usw. usw.. Die Liste ist lang. Obwohl ich das Thema bereits einige Male angesprochen habe, ändert sich nichts. Ständig irgendwelche Ausreden, aber mit mir hat es ja nichts zu tun, behauptet er. Aber gelegentlich kann ich in seinem Verlauf sehen, dass er sich Pornos ansieht. Dann frage ich mich natürlich, das geht?Ich mache alles, um eine gute Atmosphäre zu schaffen, ihn zu verführen. Aber meistens werde ich auf den nächsten Tag vertröstet. Er weiß auch, dass ich inzwischen immer öfter selbst Hand anlege. Stört ihn das nicht? Ich muss mich selbst befriedigen, weil mein Mann keinen Sex mit mir will?
Ich habe das Thema oft genug angesprochen, mit ihm sprechen bringt mich nicht weiter. Ich weiß nicht was ich tun soll. Das Problem mit dem Sex wirkt sich auf so unheimlich viele Bereiche unserer Ehe aus, weil es mich einfach unzufrieden und traurig macht.

Mehr lesen

F
fausta_12954474
27.10.13 um 19:28

...
Ja, er liebt mich. sehr sogar. Ich ihn auch, nur erschwert das "Problem" alles sehr.
Er umarmt mich ständig, braucht sehr viel Körperkontakt, küsst mich viel. Nur beim Sex gibt es Probleme.
Die Situation ist ganz offen. Er weiß bis ins letzte Detail wie ich darüber denke und was ich davon halte. Es kommt sogar zu richtigen Streitigkeiten, weil ich einfach nur noch genervt bin. Vor allem von seinen ganzen Ausreden.

Gefällt mir

F
fausta_12954474
27.10.13 um 20:05

Ja,
alles außer der Sex ist wunderbar. Er macht wirklich unheimlich viel für mich. An seiner Liebe habe ich nicht den geringsten Zweifel. Wir lachen sehr viel gemeinsam, unterstützen uns wo es nur geht.
Und dann das Sexleben. Ausreden, Zurückweisungen....

Ich weiß nicht, was man tun könnte.

Vor der Ehe war das nicht so. Aber ich muss dazu sagen, wir haben eine Fernbeziehung geführt und sind dann erst mit der Hochzeit richtig zusammengezogen. Ob das damit zusammenhängt? Ich sehe da keinen Zusammenhang..?!?!

Gefällt mir

T
thyrza_12710885
27.10.13 um 20:10

HOMUS50
hat ganz recht. Wenn er dich liebt, sorgt er für deine sexuelle Zufriedenheit - das normalste der Welt in einer guten Ehe.

Wenn ihm das relativ egal zu sein scheint, kann es mit der wahren Liebe nicht so weit her sein.

natürlich wirkt sich der fehlende Sex auf die ganze Ehe und Beziehung aus - und es wird sicherlich nicht leichter und besser.

Wenn reden nicht weiterhilft, geht zu einer Sexualtherapie!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
fausta_12954474
27.10.13 um 20:47

Ich
denke es liegt an der Ausdauer. Es kommt auch oft vor, dass "er" plötzlich während dem Sex schlapp macht. Und dann hören wir eben mittendrin auf. Statt dann nochmal zu versuchen eine Errektion zu bekommen, hört er direkt auf " ich glaube nicht, dass es Heute nochmal klappt".
Ich empfinde das natürlich als äußert schlimm, da ich es direkt persönlich nehme.

Denkt ihr wirklich, dass das Problem mit dem Sex der Beweis dafür ist, dass er mich nicht liebt?

Gefällt mir

T
thyrza_12710885
27.10.13 um 20:55
In Antwort auf fausta_12954474

Ich
denke es liegt an der Ausdauer. Es kommt auch oft vor, dass "er" plötzlich während dem Sex schlapp macht. Und dann hören wir eben mittendrin auf. Statt dann nochmal zu versuchen eine Errektion zu bekommen, hört er direkt auf " ich glaube nicht, dass es Heute nochmal klappt".
Ich empfinde das natürlich als äußert schlimm, da ich es direkt persönlich nehme.

Denkt ihr wirklich, dass das Problem mit dem Sex der Beweis dafür ist, dass er mich nicht liebt?

Aber da
kann man ja beim Vorspiel lange genug oral und manuell vorarbeiten, dass es bei dir nicht mehr so lange dauert - und zusätzlich mit ein bißchen Klitorisstimulation nachhelfen - und dann klappt es bald - und er hat ein Erfolgserlebnis.

Kopf in den Sand stecken hilft jedenfalls nichts.

Ich sagte schon: wenn man jemanden liebt, kümmert man sich um dessen Zufriedenheit!

Gefällt mir