Home / Forum / Sex & Verhütung / Kann ich mich WIRKLICH auf kondome verlassen?

Kann ich mich WIRKLICH auf kondome verlassen?

3. Februar 2012 um 21:50

heey leute!

also, hab mir mal gedanken gemacht, was ich so für mein erstes mal an verhütungsmittel verwenden könnte. Ich persönlich finde die pille ned so gut, aber werd sie nehmen, da sie ja den bestmöglichen schutz bietet und in meinem alter (19) gut geeignet ist. Aber ich nehm sie noch ned und wenn jetzt wirklich der moment kommen sollte, wo ich mein erstes mal haben werde, reicht es wenn ich NUR mit kondom verhüte? mein freund (24) ist schon erfahren und wenn man ein kondom richtig anwendet kann doch nichts passieren oder? die meisten fehler sind doch anwendungsfehler..?!
außerdem führen wir ne fernbeziehung, d.h wir sehen uns manchmal erst alle 2-4 wochen...(wochenende, manchmal auch paar tage)...und dann möchte ich ned die pille tagtäglich nehmen, wenn ich demnach nur so wenig sex haben werd..ist ja auch ungesund die pille. Was denkt ihr? für die paar male reicht doch immer ein kondom oder?

Ich hör immer so gruselgeschichten mit kondomen, dass sie platzen und dass sie unsicher sind..bla bla..aber eigentlich halten die doch viel aus..?

7. Februar 2012 um 1:22

...
Hallo smiiileeey,

ich verwende schon seit Jahren Kondome und bei uns ist noch nichts passiert. Solange man das Kondom konsequent (also immer und immer rechtzeitig) verwendet, sehe ich überhaupt keine Gefahr. Und wenn Dein Partner schon erfahren ist, dann könnt Ihr ruhig Kondome zur Verhütung verwenden.

Bei Fragen melde Dich.

Liebe Grüße
Kleine Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 15:37


Kann shon mal reißen. Aber ih kann dich verstehen. Ich lebe auch in einer Fernbeziehung und meine freundin nimmt trotzdem die pille. Kostet deutlich mehr und idt nervig, des weiteren kann es die libido verändern aber sie mag keine kondome und ich auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2012 um 14:48

...
also 1. die pille ist nicht ungesund in dem sinne, es gibt niedrig dosierte präparate

vergessen wird oft, dass die pille bei zyklusunregelmässigkeiten und bestimmten "krankheiten" als therapie dient.
sie ist bei weitem nicht nur verhütungsmittel.

vorbeugender effekt bezüglich ovarialcarzinom ist bewiesen.

ob sie jemand nimmt, ist jedem seine sache. ich nehme eine niedrig dosierte mikropille seit fast 10 jahren und habe keinerlei nebenwirkungen oder probleme, für jeden gibt es die richtige pille; die keine nebenwirkungen hat, man mmuss sie nur finden.

beim kondom kann immer was passieren, sollte aber bei richtiger anwendung sicher sein.

nur, mir persönlich wäre kondom alleine zu unsicher, aber das musst du entscheiden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2012 um 23:12
In Antwort auf inken_12942424

...
also 1. die pille ist nicht ungesund in dem sinne, es gibt niedrig dosierte präparate

vergessen wird oft, dass die pille bei zyklusunregelmässigkeiten und bestimmten "krankheiten" als therapie dient.
sie ist bei weitem nicht nur verhütungsmittel.

vorbeugender effekt bezüglich ovarialcarzinom ist bewiesen.

ob sie jemand nimmt, ist jedem seine sache. ich nehme eine niedrig dosierte mikropille seit fast 10 jahren und habe keinerlei nebenwirkungen oder probleme, für jeden gibt es die richtige pille; die keine nebenwirkungen hat, man mmuss sie nur finden.

beim kondom kann immer was passieren, sollte aber bei richtiger anwendung sicher sein.

nur, mir persönlich wäre kondom alleine zu unsicher, aber das musst du entscheiden.


Aber...
...wenn die pille niedrig dosiert ist...schützt die überhaupt genauso wie eine "normal" dosierte? Eher ned, oder? O.o

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 7:37

..
liebe glyzine,

gebärmutterhalskrebs kannst du durch eben diese HPV impfung und durch jährliche abstriche so gut wie komplett verhindern. und wenn ich die wahl zwischen brust und eierstockkrebs hätte, würde ich eindeutig brustkrebs nehmen.

weisst du ein bisschen was über eierstockkrebs?
das ist mit bauchspeichelkrebs eine der schlimmsten krebarten, bei dem man den kompletten bauchraum ausräumt und nach 5 jahren nicht mal 5% der erkrankten frauen noch leben. nicht schön, haben wir im studium zugeschaut..wünsch ich keinem.
da hab ich lieber ne prävention gegen eierstock als gegen brustkrebs.
und das risiko für eierstockkrebs würd drastisch reduziert.

@smiiley: nein, eine niedrig dosierte pille heisst nur, dass bestimmte hormone nicht in so einer hohen menge vorhanden sind, sie schützt genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 17:29

Kondom vs. pille
also erstmal: kondome sind sicher, wenn man sie korrekt anwendet. aber wie du so schreibst, scheinst du sehr unsicher zu sein und machst die sorgen, dass auch alles gut geht. da würde ich dir eigentlich empfehlen, die pille trotzdem zu nehmen. ich nehme sie jetzt schon 1,5 jahre und hatte nie irgendwelche negativen nebenwirkungen, nur positive effekte. also wenn du dir wirklich sicher sein willst, dann lass dir doch die pille verschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 19:55


wie viel zahlt man eig für die pille ? so im schnitt?
jaa..ich hab halt angst vor den nebenwirkungen die in paar jahren kommen können. Da gibts so viele sachen...=/

Und genau das mit den antibiotika macht mir auch sorgen oder wenn man krank wird(magen-darm) oder sonst was und die pille dann ned wirkt und man davor sex hatte...des sind alles so dinge, wo ich mir denk, da würd ich mir total sorgen machen. Außerdem wenn ich meinen freund eh nur alle paar wochen seh, dann ist doch die pille iwie überflüssig..ich mein..wenn man kondome benutzt und es platzt vielleicht wirklich mal eins, dann sieht man es ja rechtzeitig und kann die pille danach nehmen..oder?!
ich find dass es echt ne schwere entscheidung ist, welches verhütungsmittel man am besten nimmt...ich werd eh noch warten, aber informieren tu ich mich vorsichtshalber trotzdem mal im voraus..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 16:44
In Antwort auf smiiileeey


wie viel zahlt man eig für die pille ? so im schnitt?
jaa..ich hab halt angst vor den nebenwirkungen die in paar jahren kommen können. Da gibts so viele sachen...=/

Und genau das mit den antibiotika macht mir auch sorgen oder wenn man krank wird(magen-darm) oder sonst was und die pille dann ned wirkt und man davor sex hatte...des sind alles so dinge, wo ich mir denk, da würd ich mir total sorgen machen. Außerdem wenn ich meinen freund eh nur alle paar wochen seh, dann ist doch die pille iwie überflüssig..ich mein..wenn man kondome benutzt und es platzt vielleicht wirklich mal eins, dann sieht man es ja rechtzeitig und kann die pille danach nehmen..oder?!
ich find dass es echt ne schwere entscheidung ist, welches verhütungsmittel man am besten nimmt...ich werd eh noch warten, aber informieren tu ich mich vorsichtshalber trotzdem mal im voraus..

Pille danach
wie du das schreibst, klingt die pille danach total harmlos. die pille dnach ist aber eine wirkliche hormonbombe. da nimm doch lieber die pille. die pille danach bringt den körper nämlich völlig durcheinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 14:44

...
liebe glyzine,

du kannst mir als ehemalige studentin an einer medizinischen fakultät ruhig glauben.

eierstockkrebs ist sehr viel gefährlicher einzuschätzen als brust oder gebärmutterhalskrebs. dafür musst du keine kennen, die ein ovarialkarzinom hatte, glaubs mir.

bezüglich cervixcarcinom gibt es den papabstrich + die impfung und bei den vorsorgeuntersuchungen können die vorstufen schon diagnostiziert und dann weggemacht werden.

bei brustkrebs kann man durch selbstabtasten und durch den arzt das auch sehr gut feststellen, gegebenenfalls ultraschall und feinnadelbiopsie. heilungschancen bei in situ carzinom bei 90 %.

für eierstockkrebs gibt es KEINE spezifische vorsorgeuntersuchung, eine diagnose wird häufig per zufall durch ultraschall z.b. entdeckt, wenn eine nicht zu identifizierende raumforderung sichtbar wird. der krebs macht sich NICHT bemerkbar und wird viel zu spät entdeckt (infiltration der lymphknoten schon vorhanden etc).
bei der OP werden die eierstöcke und der bauchraum oft auch das bauchfell, wenn dieses infiltriert wird, mit rausgenommen.
total op...

zu der häufigsten krebsart.
die häufigste krebsart sagt nichts darüber aus wie tödlich diese ist.
du musst schon zwischen inzidenz und mortalität unterscheiden können. aber das kann ich dir ja nicht vorwerfen weil du dich auf diesem gebiet auch nicht auskennst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 17:24

...

es machst keinen sinn mit jemandem zu diskutieren, der nicht auf dem gleichen wissensniveau ist, aber wenn du ein studium an einer medizinischen fakultät hinter dir hast,reden wir gerne weiter.

zum ultraschall. der ultraschall ist NICHT bestandteil des GKV leistungskataloges d.h. nur privatversicherte,zu denen ich glücklicherwies gehöre, bekommen diesen bezahlt.
der rest muss diesen auf wunsch selbst bezahlen, der grossteil macht ihn daher gar nicht.

da eierstockkrebs nicht unbedingt durch ein vergrössertes ovar auffällt, sondern sich oft abtropfmetastasen bilden, wird der krebs in den allermeisten fällen super spät erkannt.


diese "früherkennung" kannst du in keinster weise mit einer solchen beim cervixca oder mammacarzinom vergleichen..


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2012 um 14:44

Ja aber...
...dann hab ich noch ne frage bezüglich der pille...
mir wurde gesagt, dass wenn man die pille nimmt, also ohne kondome verhütet, dass dann des sperma paar tage in einem überleben kann und dass wenn man z.b krank wird (magen-darm, was auch immer) oder medikamente nehmen muss, die pille nimmer wirkt und man so schwanger werden kann, grad weil ja des sperma paar tage überleben kann im körper. Das heißt, wenn man z.b heute sex hat und die pille ganz normal genommen hat und plötzlich 2 tage später magen-darm probleme hat, die pille nimmer wirkt die man tagtäglich nimmt und man so schwanger wird...das ist ein großes risiko find ich, weil dann die pille danach auch nichts mehr bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2012 um 18:05
In Antwort auf smiiileeey

Ja aber...
...dann hab ich noch ne frage bezüglich der pille...
mir wurde gesagt, dass wenn man die pille nimmt, also ohne kondome verhütet, dass dann des sperma paar tage in einem überleben kann und dass wenn man z.b krank wird (magen-darm, was auch immer) oder medikamente nehmen muss, die pille nimmer wirkt und man so schwanger werden kann, grad weil ja des sperma paar tage überleben kann im körper. Das heißt, wenn man z.b heute sex hat und die pille ganz normal genommen hat und plötzlich 2 tage später magen-darm probleme hat, die pille nimmer wirkt die man tagtäglich nimmt und man so schwanger wird...das ist ein großes risiko find ich, weil dann die pille danach auch nichts mehr bringt.

Gar nicht so kompliziert
wenn man normal gesund ist, dann ist man ja nicht ständig krank. außerdem sind die hormone der pille nach 4 stunden vollständig vom körper aufgenommen. nach diesen stunden ist es kein so großes problem mehr, wenn man sich mal übergeben muss etc. und wenn man medikamente nehmen muss, dann fragt der arzt auch immer, ob man die pille nimmt und kann im notfall auch was verschreiben, was sich ganz gut mir der pille verträgt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 12:36


ja aber man wird ja nur dann schwanger wenn da iwelche anwendungsfehler sind...dass man z.b mit den fingernägeln ans kondom dran ist oder die packung ned vorsichtig aufgemacht hat..usw..also eig nur anwendungsfehler..ich kenn auch viele die jahrelang nur mit kondome verhütet haben und bis jetzt ist da nichts passiert..weil wenn jemand die pille ned verträgt bliebt ihr ja auch keine andere wahl als auf ein anderes verhütungsmittel umzusteigen...und so wie ich jetzt mitbekommen habe, kann man in meinem alter zwar diese eine spirale, die kleiner ist, einsetzen lassen..aber die kostet auch zwischen 300-500 was nicht von der krankenkasse übernommen wird und deshalb schon gar ned in frage kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 20:34


Ich verhuete aufgrund von Fernbeziehung auch mit Kondom. Das seit gut 4 einhalb Jahren, ich finde es besser als Hormone zu schlucken. Wenn man mehr Erfahrung hat und groesseres Vertrauen, dann kann man fuer sich entscheiden.
Es ist zu 99prozent sicher und als Paar wenn ihr lange zusammenseit dann ist es wieder ne andere Frage. Fuer mich ist Kondom um einiges praktischer und sicherer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2012 um 13:26
In Antwort auf gro_12865046


Ich verhuete aufgrund von Fernbeziehung auch mit Kondom. Das seit gut 4 einhalb Jahren, ich finde es besser als Hormone zu schlucken. Wenn man mehr Erfahrung hat und groesseres Vertrauen, dann kann man fuer sich entscheiden.
Es ist zu 99prozent sicher und als Paar wenn ihr lange zusammenseit dann ist es wieder ne andere Frage. Fuer mich ist Kondom um einiges praktischer und sicherer.


wie oft seht ihr euch dann, wenn ihr in einer fernbeziehung seit? ist das kondom bei euch schonmal geplatzt?

ich finde nämlich auch, dass kondome dann praktischer wären..ich will ja ned mit jemand anderen sschlafen, also will ich ned jeden tag die pille nehmen..ich mein dann schluck ich die jeden tag und hab vllt nur alle 3 wochen sex...des bringts auch ned...da schad ich ja meiner gesundheit total..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen