Home / Forum / Sex & Verhütung / Johanniskraut und Pille gegen Regelschmerzen?

Johanniskraut und Pille gegen Regelschmerzen?

2. Mai 2011 um 21:45

Ich habe heute Johanniskraut verschrieben bekommen gegen Depressionen, jedoch habe ich meine Ärztin auch darauf aufmerksam gemacht, dass ich hormonelle Verhütungsmittel benutze.
Darauf sagte sie nur "Ja andere Anti-Depressiva können auch die Wirkung beeinträchtigen" Stimmt das?
Im Moment habe ich keinen Freund, ich nehme die Pille aber gegen meine schlimmen Regelschmerzen, die so "krass" sind, dass ich mindestens 2 Tage zu Hause bleiben muss und höllische Schmerzen habe.
Kann diese schmerzhemmende Wirkung auch durch das Johanniskraut beeinträchtigt werden?

2. Mai 2011 um 22:03

Ja
auch andere antidepressiva können wechselwirken. deshalb immer in die packungsbeilage des medikaments gucken...johanniskraut gehört ja nun leider auch dazu.

wurdest du schon mal genauer untersucht, woher die schmerzen rühren? evtl. endometriose? und hast du schon mal andere sachen gegen die schmerzen probiert? da gibt`s ja so einiges...ich würd die pille dagegen nur nehmen, wenn es echt absolut nicht anderd geht.
noch dazu bist du mit depressionen sowieso kontraindiziert, weil die pille depris verstärken kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 22:09

..
Ich habe meine Regelblutung seit ich 11 bin, mit 14/15 aber erst die Pille verschrieben bekommen.
Davor habe ich viel benutzt, normale Schmerzmittel, Schmerzmittel extra gegen die Regelblutung. Meine Ärztin hat mich auf Zysten etc. mit einem Ultraschall in der Gebärmutter untersucht, aber nichts gefunden.
Soweit hilft die Pille sehr gut, aber ohne geht es nicht mehr, meine Schmerzen werden so schlimm, dass ich nur rumkrabbeln kann, um mich fortzubewegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 22:55
In Antwort auf eser_12628485

..
Ich habe meine Regelblutung seit ich 11 bin, mit 14/15 aber erst die Pille verschrieben bekommen.
Davor habe ich viel benutzt, normale Schmerzmittel, Schmerzmittel extra gegen die Regelblutung. Meine Ärztin hat mich auf Zysten etc. mit einem Ultraschall in der Gebärmutter untersucht, aber nichts gefunden.
Soweit hilft die Pille sehr gut, aber ohne geht es nicht mehr, meine Schmerzen werden so schlimm, dass ich nur rumkrabbeln kann, um mich fortzubewegen

Ich
mein eher "alternative" sachen wie magnesium etc., schmerzmittel bekämpfen letztendlich ja nur die symptome und irgendwo muss ja ne ursache für die schmerzen sein.

weiß nun leider zu wenig über endometriose und ich glaub, es ist auch niemand betroffenes im forum...ich meine nur mal aufgeschnappt zu haben, dass die diagnose manchmal gar nicht so einfach ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 23:07

Genau!
die bauchspiegelung spukte mir im kopf rum, aber ich wollte nicht unbedingt zu viel halbwissen in die runde schmeißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 6:50

Ja mindert
lass es lieber..mir wurde gesagt dass johanniskraut mindert. lass dir lieber was anderes verschreiben oder die pille gegen die schmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 17:19

...
Ich habe nun auch etwas im Internet gelesen, und es gibt wohl sehr wohl Anti-Depressiva, die sich mit der Pille vertragen.
Da macht man sich schon Sorgen um Verhütung und dann wird ganz besch...eiden gesagt, dass ja alles die Wirkung mindern kann.
Wenn es nach der Broschüre, die sie mir gegeben hat, geht, habe ich auch eine schwere Depression.
Also frage ich mich, wie lange ich das noch durchhalte, ohne irgendwie bei drauf zu gehen. -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 17:43
In Antwort auf eser_12628485

...
Ich habe nun auch etwas im Internet gelesen, und es gibt wohl sehr wohl Anti-Depressiva, die sich mit der Pille vertragen.
Da macht man sich schon Sorgen um Verhütung und dann wird ganz besch...eiden gesagt, dass ja alles die Wirkung mindern kann.
Wenn es nach der Broschüre, die sie mir gegeben hat, geht, habe ich auch eine schwere Depression.
Also frage ich mich, wie lange ich das noch durchhalte, ohne irgendwie bei drauf zu gehen. -.-

Das
hast du missverstanden. klar gibt es auch anti-depressiva, die nicht wechselwirken. hab ich ja unten geschrieben...sie können, deshalb immer in die packungsbeilage gucken.

ne broschüre reicht allerdings für eine korrekte diagnose nicht aus, da müsstest du schon zu nem psychologen gehen...aber wenn sich tatsächlich waschechte depressionen abzeichnen, ist die pille echt nicht das gelbe vom ei für dich. blöd, dass es ja wahrscheinlich nicht anders geht bei den schmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 20:54
In Antwort auf rocmo_12134128

Das
hast du missverstanden. klar gibt es auch anti-depressiva, die nicht wechselwirken. hab ich ja unten geschrieben...sie können, deshalb immer in die packungsbeilage gucken.

ne broschüre reicht allerdings für eine korrekte diagnose nicht aus, da müsstest du schon zu nem psychologen gehen...aber wenn sich tatsächlich waschechte depressionen abzeichnen, ist die pille echt nicht das gelbe vom ei für dich. blöd, dass es ja wahrscheinlich nicht anders geht bei den schmerzen.

...
Ich habe nichts missverstanden.
Meine Psychologin hat mir gesagt, dass ich keine Antidepressiva finde, die sich mit der Pille vertragen.
Meine Psychologin hat sich auch mehr um meine Kopfschmerzen, wegen denen ich eigentlich nicht da war, gekümmert, und diese psychischen Sachen waren eher nebensächlich.
Ich habe sie ja extra gefragt, ob ich etwas außer Johanniskraut bekommen kann, da ich die Pille nehme.
Darauf kam die oben genannte Antwort und ihr Rat, in 3 Monaten wieder zu kommen, da es erst ab 2 Wochen wirkt, und dann zu schauen, ob es besser wird.
Toll. :'D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2011 um 22:34

PMS und nichts hilft
Hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich habe jeden Monat starke PMS. Ich habe schon die dritte Pille und die hilft nicht.
Auch Sport und Ernährungsumstellung haben nichts gebracht. Ich habe oft Rückenschmerzen und Verdauungsprobleme. Ich komme mir jedes Mal vor als ob ich ein Kind kriegen würde.
Muss auch fast jede Stunde den Tampon wechseln.
Der FA sagt, das organisch alles in Ordnung ist.

Hat jemand noch eine Idee?

Vielen Dank im Voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2011 um 13:35
In Antwort auf mared_11881380

PMS und nichts hilft
Hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich habe jeden Monat starke PMS. Ich habe schon die dritte Pille und die hilft nicht.
Auch Sport und Ernährungsumstellung haben nichts gebracht. Ich habe oft Rückenschmerzen und Verdauungsprobleme. Ich komme mir jedes Mal vor als ob ich ein Kind kriegen würde.
Muss auch fast jede Stunde den Tampon wechseln.
Der FA sagt, das organisch alles in Ordnung ist.

Hat jemand noch eine Idee?

Vielen Dank im Voraus

..
Also meine FA, die sich nicht soo viel drum kümmert, hat mich auf Zysten untersucht.
Sonst wüsste ich nicht, was man noch machen kann.
Vielleicht starke schmerztabletten nehmen?
Aber ich kenne das, bei mir ist das auch noch nicht ganz weg mit den Schmerzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2011 um 20:46
In Antwort auf eser_12628485

..
Also meine FA, die sich nicht soo viel drum kümmert, hat mich auf Zysten untersucht.
Sonst wüsste ich nicht, was man noch machen kann.
Vielleicht starke schmerztabletten nehmen?
Aber ich kenne das, bei mir ist das auch noch nicht ganz weg mit den Schmerzen

PMS und nichts hilft
Schmerzmittel nehme ich nur im äußersten Notfall.
Ich habe jetzt schon die dritte Pille die ich durchnehmen soll, damit ich meine Mens gar nicht mehr bekomme.
Aber die Blutungen werden immer stärker anstatt besser. Diesmal war es so stark das ich jede Stunde den ob (super plus) wechseln musste. Habe jetzt den ersten Monat die Qlaira. Wenn ich schon beim Frauenarzt war, hat er bei der untersuchung nie etwas gefunden.

Ich habe mir einen Termin bei einem Heilpraktiker machen lassen, aber da muss ich leider noch ein paar Monate warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest