Home / Forum / Sex & Verhütung / Johannisbeere + Pille

Johannisbeere + Pille

18. Juli 2009 um 19:14

Also häte da mal ne Frage,
und zwar heißt es doch in der Packung, dass sich die Johannisbeere mit der Pille nicht so verträgt.
Jetzt trinke ich ab & zu mal Punica Cassis & da ist Johannisbeere drin.

Sollte ich mir Sorgen machen?

Oder stelle ich mir schon wieder alles viel zu extrem vor?

18. Juli 2009 um 19:19


also johannisbeere ist falsch.. sonst müsste ich glaub schon oft unzureichenden schutz gehabt haben soviel johannisbeerkuchen ich grad ess . Du meinst wohl Johanniskraut.

schau mal was ich hier dazu gefunden habe:

Johanniskraut und Anti-Baby-Pille

Unklar ist bisher, ob Johanniskraut-Präparate die verhütende Wirkung oraler Kontrazeptiva (Anti-Baby-Pille) beeinträchtigt. Johanniskraut und die Anti-Baby-Pille werden in der Leber über dasselbe Enzym abgebaut (Cytochrom-P-450-Isoenzym 3A4). Johanniskraut induziert dieses Enzym und könnte dadurch möglicherweise die Wirkung der Anti-Baby-Pille herabsetzen. Mit induzieren ist gemeint, dass die Aktivität des Enzyms durch die Einnahme von Johanniskraut zusätzlich angekurbelt wird, so dass als unerwünschter Nebeneffekt die Anti-Baby-Pille verstärkt in der Leber abgebaut wird und weniger wirksame Bestandteile ins Blut gelangen.

In einer Studie von Hall et al. (2003) wurde bei Probandinnen, die alle die Anti-Baby-Pille länger als drei Monate einnahmen, zusätzlich 900 mg/Tag eines Johanniskrautpräparates verabreicht. Nach zwei Zyklen konnte bei diesen Probandinnen ein verstärkter Abbau von Ethinylestradiol und Norethindron (den beiden Wirkstoffen der in der Studie verwendeten Pille) festgestellt werden. Auch kam es bei den Studienteilnehmerinnen, die zusätzlich Johanniskraut einnahmen, vermehrt zu Zwischenblutungen. Der Spiegel der körpereigenen Hormone (FSH, LH, Progesteron) wurde jedoch nicht beeinflußt. Eine Wechselwirkung zwischen Johanniskraut und oralen Kontazeptiva konnte also bestätigt werden, wie stark sich diese Interaktion jedoch auf die verhütende Wirkung der Anti-Baby-Pille auswirkt, bleibt weiterhin offen.

Trotz der leichten Entwarnung empfiehlt Hall (2003) Frauen, die mit der Anti-Baby-Pille verhüten und zugleich ein Johanniskraut-Präperat nehmen, und nicht das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft eingehen wollen, zusätzliche Verhütungsmethoden anzuwenden.

Eine einfache Lösung könnte in der Wahl eines Antidepressivums mit weniger Wechselwirkungen liegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2009 um 19:20


Das was du meinst ist das Johanniskraut-zur Beruhigung-gegen Depressionen -NIcht die Johannisbeere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2009 um 19:25
In Antwort auf esme_12097826


Das was du meinst ist das Johanniskraut-zur Beruhigung-gegen Depressionen -NIcht die Johannisbeere

Ach LOL
na dann seht ihr mal was ich mir wieder für'n Schwachsinn zusammenreime.

Danke Leute, bin bisschen verpeilt, Johannis hin & her

Verwechselt..

*Herzchen*

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest