Home / Forum / Sex & Verhütung / Ist Sex mit künstlichen Frauen Betrug?

Ist Sex mit künstlichen Frauen Betrug?

1. März 2018 um 14:19

Ich habe neulich ein paar Videos auf youtube gesehen über "Sexroboter". Dabei frage ich mich, wie ich mich fühlen würde, wenn mein Freund ein solches Modell besitzen würde und ob ich damit einverstanden wäre, wenn er es benutzt um damit Sex zu haben. Wie seht ihr das? Ist es das gleiche wie wenn eine Frau einen Vibrator benutzt, was ja auch nicht als Betrug gewertet wird. Ich bin mit einem Mann befreundet, der solche Sexpuppen schon ausprobiert hat und er selbst sagt, dass er es keineswegs sonderlich interessant findet, dass die jetzt auch sprechen können. Seiner Meinung nach ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Sexrobot und einer echten Frau, dass die echte Frau selbstbefeuchtend und selbstreinigend ist. Während es ihn nervt, dass er beim Sex mit einer Puppe immer soviel Gleitgel rumschmieren muss und es am Ende selbst saubermachen muss. Außerdem können sich die Puppen nicht bewegen und ihm keine Blowjobs geben. Sollten diese Probleme mal gelöst sein, wäre das für ihn viel wichtiger als ob sie sprechen können oder nicht. Das fand ich recht interessant.

Mehr lesen

1. März 2018 um 14:55

Die Welt geht komplett den Bach runter.

22 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 15:01
In Antwort auf larissa01994

Ich habe neulich ein paar Videos auf youtube gesehen über "Sexroboter". Dabei frage ich mich, wie ich mich fühlen würde, wenn mein Freund ein solches Modell besitzen würde und ob ich damit einverstanden wäre, wenn er es benutzt um damit Sex zu haben. Wie seht ihr das? Ist es das gleiche wie wenn eine Frau einen Vibrator benutzt, was ja auch nicht als Betrug gewertet wird. Ich bin mit einem Mann befreundet, der solche Sexpuppen schon ausprobiert hat und er selbst sagt, dass er es keineswegs sonderlich interessant findet, dass die jetzt auch sprechen können. Seiner Meinung nach ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Sexrobot und einer echten Frau, dass die echte Frau selbstbefeuchtend und selbstreinigend ist. Während es ihn nervt, dass er beim Sex mit einer Puppe immer soviel Gleitgel rumschmieren muss und es am Ende selbst saubermachen muss. Außerdem können sich die Puppen nicht bewegen und ihm keine Blowjobs geben. Sollten diese Probleme mal gelöst sein, wäre das für ihn viel wichtiger als ob sie sprechen können oder nicht. Das fand ich recht interessant.

Ich denke nicht, dass die Nutzung eines Sexroboters Betrug wäre.

Für mich wäre das aber sehr befremdlich und ich würde mir vermutlich ernsthafte Gedanken über den Mann machen, der solche Gerätschaften nutzt.
Erst Recht, wenn dieser Mann solche Aussagen wie dein Bekannter treffen würde. Der muss schon ziemlich schlechten Sex haben, wenn er bei einer rumliegenden und nichts zurückgebenden Sexpuppe und einer echten Frau keinen Unterschied macht... 

Vielleicht bin ich da auch zu konservativ eingestellt, aber ich finde Sexpuppen/roboter schon sehr sehr fragwürdig. Möglicherweise geh ich da auch zu hart ins Gericht, aber ich zweifel den Verstand von solchen Menschen schon sehr stark an... 

Also für mich wärs defintiv nichts. Weder selbst nutzen, noch eine Partnerschaft mit jemandem haben, der sowas nutzt. Wenn der Mann das einmal ausprobiert hat, ist mir das aber relativ egal.
Nur würde ich bei ihm so eine Puppe auffinden, da wärs glaube ich vorbei bei mir. Nicht wegen fremdgehen, sondern einfach wegen Maximum cringe. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 16:27

looooooooool ... Posting des Tages

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 16:35

, lach. Der ist gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 16:39
In Antwort auf larissa01994

Ich habe neulich ein paar Videos auf youtube gesehen über "Sexroboter". Dabei frage ich mich, wie ich mich fühlen würde, wenn mein Freund ein solches Modell besitzen würde und ob ich damit einverstanden wäre, wenn er es benutzt um damit Sex zu haben. Wie seht ihr das? Ist es das gleiche wie wenn eine Frau einen Vibrator benutzt, was ja auch nicht als Betrug gewertet wird. Ich bin mit einem Mann befreundet, der solche Sexpuppen schon ausprobiert hat und er selbst sagt, dass er es keineswegs sonderlich interessant findet, dass die jetzt auch sprechen können. Seiner Meinung nach ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Sexrobot und einer echten Frau, dass die echte Frau selbstbefeuchtend und selbstreinigend ist. Während es ihn nervt, dass er beim Sex mit einer Puppe immer soviel Gleitgel rumschmieren muss und es am Ende selbst saubermachen muss. Außerdem können sich die Puppen nicht bewegen und ihm keine Blowjobs geben. Sollten diese Probleme mal gelöst sein, wäre das für ihn viel wichtiger als ob sie sprechen können oder nicht. Das fand ich recht interessant.

Wenn ich das sehen würde, müsste ich wohl lachen und könnte den ganzen Mann nicht mehr ernst nehmen.
Zur Problemlösung mit dem Saubermachen:
Einen Spermasammelbehälter in die Puppe einbauen, der nur so alle 10 mal geleert werden muss. Für die Befeuchtung: eine Art Seifenspender in Nähe der " intimen" Zonen anbringen, der auf Knopfdruck alles befeuchtet.

So gibt es weniger Schmiererei.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 16:58

ach was ... das ist doch alles n ur eine Frage dessen, wie empfindlich man als ''Ich-ling'' gepolt ist. Denn es wird sicher keinem Partner gefallen  oder schmeicheln, wenn man entdeckt, dass der Partner lieber damit ''rumspielt'' als mit dem Partner raffinierte Spiele zu treiben ..

aber das ist doch nur logisch und Betrug ist was anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 17:16

das erinnert mich mal daran wie ich (Ärztin) mal die Mannschaft eines Fischkutters wegen einer Untenrumseuche behandelt habe... die hatten alle eine gemeinsame Gummipuppe benutzt...

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 17:44

Das Schlimme ist, die Frage an sich ist gar nicht so abwegig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:09

Naja, magst ja Recht haben.

Nur wo liegt da der Unterschied zu einem Dildo oder Vibrator? Gut, Dildo wie Vibrator repräsentieren nur nur einen Teil.

Ich denke , die Entwicklung der Sexspielzeuge geht aber in genau diese Richtung. Nicht sonderlich schön, ist aber so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:18

Es soll aber den wichtigsten Teil des Mannes in dem Moment vorgauckeln. Oder liege ich da falsch?

Ich sehe auch gar nicht das Problem in einer solchen Puppe an sich, zum Zweck der SB, sondern vielmehr darin, das es Menschen gibt, die zwischen Realität und Fiktion nicht mehr unterscheiden können!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:35

Meine ich ja auch!

Nur, dahin werden wir auch kommen, wird sich eben auch die Robotik entwickeln. Stehe ich heute in einer Produktionshalle, dann kann ich noch klar unterscheiden. Denken wir aber mal paar Jahre weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:40

Wie immer, kommt von dir nicht wirklich qualitativ Hochwertiges!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:44

Gerade bei deinem Einführungssatzmuß ich dir Recht geben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:01

Dann ignoriere mich doch! Ich zwinge dich doch nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:11

Also ich fühle schon einen Unterschied zwischen einem Sextoy und einem lebenden Mann. Denke, den Männern wird es egal wie gut die Dinger sind auch so gehen. Das lässt mich da entspannt mit umgehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:13

Also, ich quatsche niemanden an. Das wäre eben ohne Niveau! Ich habe dir nur meine Meinung gesagt. Das ist schon was Anderes!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:33

Netter Versuch! Diese PN veröffentlichst du hier mal bitte!!!

Das geht im Übrigen ganz einfach. Text incl. Absender markieren und hier öffentlich stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:43

Nee, komm!!! Nix Photoshop! Klare Beweise! FAKTEN!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:48

Ich gehe stark davon aus. Es ist der nächste Schritt unserer Entwicklung! Schön finde ich es trotzdem nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 20:59

Ich lasse mir ja viel vorwerfen. Aber das ich jemanden nach Nacktbildern oder Socken frage. Irgendwo geht es auch mir zu weit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:01

Ich finde es aber in der Sache nicht gut! Es entmenschlicht! Prostitution ist noch eine ganz andere Sache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:08

Viele Prostuierte / Sexarbeiterinnen machen ihren Beruf nicht nur freiwillig, sondern auch gerne. Da ist es doch für die eher so wie für jeden Arbeiter, der in Folge der Technisierung seinen Job verliert. Also eher nicht gerade positiv anzusehen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:17

Ich finde es irgendwie interessant wie es diese zwei Sichtweisen auf "Sexspielzeuge" gibt. In einigen Filmen gibt es auch diese witzigen Szenen wo die Kiste mit den oftmals absurd riesigen Dildos einer Frau gefunden wird, als komische Einlage. Es wird aber nicht als creepy angesehen, wenn eine Frau solche Spielzeuge benutzt. Auch würde niemand behaupten, dass eine Frau, die einen Dildo benutzt deswegen keinen Mann abbekommt. Während, wenn ein Mann solche Sexpuppen zur Masturbation benutzt, wird er hier gleich als total creepy, schlecht im Bett und definitiv kein Material für Beziehung angesehen. Finde ich ja spannend diesen Kontrast zwischen den Sichtweisen und Beurteilung über das Ausleben der Sexualität von Frauen vs. Männern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:28

@daphne0105: Wieso liest du nicht was ich wirklich geschrieben habe? Ich habe geschrieben "viele" machen den Beruf gerne. Nicht, dass alle es tun! Für meine Aussage gibt es viele Daten, die das bestätigen. Schau dir unzählige Fernsehbeiträge dazu an, wo es Debatten über Prostitution gab oder Dokumentationen, wo Sexarbeiterinnen auftreten und direkt sagen, dass sie ihren Job gerne tun.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:36

Wie weit ist denn der Schritt von der künstlichen Nachbildung nur eines Teils bis zu "perfekten" Nachbildung eines ganzen Menschens?

Ich bin selbst nicht teligös und sehr technikbegeistert. Aber hier geht es mir auch zu weit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:37
In Antwort auf mattii71

Wie weit ist denn der Schritt von der künstlichen Nachbildung nur eines Teils bis zu "perfekten" Nachbildung eines ganzen Menschens?

Ich bin selbst nicht teligös und sehr technikbegeistert. Aber hier geht es mir auch zu weit!

...religiös....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 21:47

Hast du denn mit allen Prostituierten geredet, dass du sagen kannst, dass viele es nicht gerne und freiwillig machen?
Ich lese hier nämlich nur deine persönliche Erfahrung. Und Prostituierte findet man jetzt nicht unbedingt an jeder Straßenecke und im Alltag. Ich bezweifle also irgendwie, dass du wirklich eine Repräsentative Anzahl an persönlichen Erfahrungen sammeln konntest.
Es sei denn, du hast privat/beruflich mit diesem Thema zu tun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 8:51

Weil beim Sex mit einem Menschen impliziert wird, dass man dem Partner unschöne Infekioder eine Auswärtsschwangerschaft mitbringt... wobei mein Beispiel mit den Fischern ja gezeigt hat, dass das auch mit einer Gummipuppe geht. 
Ich denke, die Grenzen sind fließend und für mich ist Betrug alles was im wiederspruch mit einer Vereinbarung steht und Fremdgehen nichgenehmigter Sex des Partners mit einem anderen Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 8:59

Also bei Sextoys bin ich nach und nach darauf gekommen, dass mir persönlich viel Schnickschnack nichts bringt sondern ein ganz simpler Dildo in angenehmer Form und Größe, aus angenehmen Material völlig reicht- den Rest macht das Kopfkino schon.
Ich würde aus Neugier sonen Roboter durchaus mal probieren wenn sich die Gelegenheit böte aber davon Mehrgewinn erwarten- Nö.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 12:02

Weil so gut gebaut eine sexpuppe ist, trotzdem keine echte Frau ist und niemals eine echte Frau ersetzen kann . Eine Prostituierte oder eine mit der Mann bedeutungslosen Sex hat ist eben eine echte Frau . 

Mit einer echten Frau stelle ich mich gleich . ( egal was für ein Beruf sie hat oder die Beziehung zwischen den ist) Außerdem hat Sex mit einer anderen Frau immer irgendwie eine Bedeutung sei es auch die Bedeutung : Du bist mir zu langweilig geworden ich brauche fremde Haut  und im jetzigen Moment finde ich den Sex mit ihr geiler als mit dir . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 18:07

Nunja.
In meinem Abiturjahrgang gibt es zumindest eine Dame, die sich mit einem guten Abitur dazu entschieden hat Prostituierte zu werden. In meinem Studium habe ich eine Menge Prostituierte getroffen, die das als Nebenjob gemacht haben. Sie begründeten es mit "leichtes Geld".
Als ich die Damen damals befragte ob das normal in der Branche war, sagten sie, dass vor allem die jungen Frauen unter 30 das freiwillig machen. Mir wurden auch andere Frauen und auch Männer (aller Altersgruppen) vorgestellt und ich habe mich mit ihnen unterhalten. Sie machten meistens dann das volle Programm: Prostitution in gemieteten "Zeitwohnungen", Camdienste und auch Filme. Mir wurde sogar empfohlen mir neben dem Studium auch so das Geld zu verdienen und ich hatte die Möglichkeit in die Branche einzusteigen. Das war auch der Grund, warum ich überhaupt mit dem Thema in Kontakt gekommen bin - Ich habe nach einem Nebenjob gesucht. Das habe ich nie in betracht gezogen, also hab ich das Angebot logischerweise nie angenommen und werde es auch nicht. 
Wie du siehst, ich habe ganz andere Erfahrungen mit Prostituierten gemacht, als du.

Klar gibt es in Deutschland sowas wie Zwangsprostitution aber mit Sicherheit betrifft das nicht viele. Und die Gründe für Zwangsprostitution sind auch wesentlich komplexer. Geldnot ist da nicht die Hauptursache.
Die meisten Prostituierten von denen es unendlich viele gibt, arbeiten aber meistens selbstständig und unabhängig. Der Ausstieg bei ihnen ist sehr leicht. Sie wollen nur nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 19:25

@daphne0105: Schau mal die Doku "Sexarbeiterin". Da geht es um eine studierte Informatikerin, die sich bewusst dazu entschieden hat Sexarbeiterin zu sein. Du behauptest einfach, dass keiner Frau dieser Job Spaß machen kann, nur weil du es dir nicht vorstellen kannst. Es ist aber so!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 21:31

Wenn sie ihr Gehalt nicht haushalten können, ist das aber nicht das Problem des Jobs, sondern der Person. Menschen mit anderen Berufen haben übrigens ebenso Probleme, mit ihrem Geld umzugehen. 
Und kaum jemand auf dieser Welt hat das Privileg dazu, sich in seinem Beruf selbst zu verwirklichen und dann dementsprechend den Beruf gerne auszuüben. Die meisten arbeiten, weil sie MÜSSEN. Nicht weil sie wollen.

Ich dachte du sprichst von Zwangsprostitution und illegalen Einwanderern, die Schwierigkeiten haben aus der Branche rauszukommen aufgrund ihres Abhängigkeitsverhältnisses. Du sprichst aber anscheinend von Menschen, die durchaus mit absoluter Sicherheit auch andere Möglichkeiten haben, sich aber für die Prostitution entschieden haben - Aus welchen Gründen auch immer.
Ich habe viele Menschen getroffen, die gerne Sex zum Beruf gemacht haben. Auch wenn das für dich unverständlich ist. Aber Gegner der Prostitution neigen allgemein dazu, sich an Dunkelziffern zu hängen, anstatt an Studien die belegen, dass der Job von vielen gerne gemacht wird.

Ein guter Freund von mir kämpft seit Jahrzehnten mit seiner Heroinabhängigkeit. Er hat weder einen Abschluss, noch eine Berufsausbildung und erst Recht keine Berufserfahrung. Er war obdachlos - Fast sein ganzes Leben lang.
Mittlerweile ist er seit ein paar Jahren clean und hat sogar einen Job, von dem er leben kann.
Die Menschen von denen du redest, unterliegen nicht der Prostitution. Sie haben sich dazu entschieden. Und das ist absolut ihr gutes Recht und das geht auch keinen was an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 3:30

Sowas kannst du diesen Pseudo-Feministinnen in diesem Forum nicht erklären.

Schade, dass sich niemand so vehement für alleinerziehende Mütter und zwangsverheiratete Frauen einsetzt, wie sie es hier bei angeblich unfreiwilliger Prostitution machen.
Diese ganze Aufregung und angebliche Fürsorge für die armen Prostituierten, ist sowas von künstlich. Diese Dunkelziffer von unfreiwilliger Prostitution wird doch einzig und allein dafür genutzt, um sich gegen diese Dienstleistung zu stellen. Aber nicht aus den Gründen, weil es frauenfeindlich wäre, sondern einfach weil die Frauen Konkurrenz in Prostitutierten sehen.

Genauso wie niemand sich an Grid-Girls gestört hat. Das sind Frauen die FREIWILLIG diesen Job gemacht haben. Tja. Die Formel 1 hat diese Frauen jetzt gekündigt und jetzt gibt es Grid-Kids. 
Ganz toll. Im Namen des Feminismus sind nun Frauen arbeitslos geworden, die sich freiwillig dazu entschieden haben, diesen Beruf zu machen. Ganz toll gemacht!

Ich finde Prostitution auch nicht toll und ich mag es überhaupt nicht. Auch der ganze Pornokonsum und die Industrie dahinter ist mir fremd. Meine meine eigene Meinung spielt aber überhaupt keine Rolle, weil diese Frauen es zum Großteil freiwillig machen und ich kein Recht dazu habe, darüber zu entscheiden ob sie es nun dürfen sollten oder nicht. Die ganz normale Prostitution schadet niemandem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 12:50
In Antwort auf herbstblume6

das erinnert mich mal daran wie ich (Ärztin) mal die Mannschaft eines Fischkutters wegen einer Untenrumseuche behandelt habe... die hatten alle eine gemeinsame Gummipuppe benutzt...

FREU, das die Gruppe geteilt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 12:52

Sorry, ja sie würden darüber lachen
Solche Frauen, wie sie  kenne ich  sorry viel zu gut 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 19:47

Ah und jetzt wird es ohne Grund persönlich. Na, wenn man sonst keine Argumente zu bieten hat 

Faszinierend auf wie viel Unverständnis man stößt, wenn man davon spricht, dass es viele Prostituierte gibt die ihren Job gerne machen. Die Vorstellungskraft scheint bei einigen Menschen nicht besonders ausgereift zu sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 22:23

Das ist doch blos ein einseitiges Zerrbild von Prostitution was du zeichnest. Es gibt auch das High End Level, wo die Kunden entsprechend nicht hässlich sind, sondern gepflegt, wohlhabend und die Frauen sich ihre Kunden selbst aussuchen. Außerdem habe ich bereits ein Beispiel einer Frau genannt, die Informatik studiert hatte und sehr wohl die Wahl hatte zwischen einem gutbezahlten Beruf in der IT-Branche und der Sexarbeit. Sich dabei aus freien Stücken für letzteres entschieden. Also lass einfach den Quatsch...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2018 um 23:58

Vielleicht machen es die meisten ja auch nicht bis zum Rentenalter. Es ist halt eine Möglichkeit, die erstmal jeder Frau offensteht. Oft sind es Frauen, die sich einfach eine Zeit lang auf diese Art was dazuverdienen, z. B. während es Studiums. Oder es sind Frauen, die das ein paar Jahre zum Spaß machen und dann wieder in den Job zurückkehren für den sie ausgebildet worden etc... Es gibt einfach unzählige Facetten und ich finde es unangebracht alles zu vereinfachen und über einen Kamm zu scheren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 10:53

Wie kommst du darauf, dass er eine Frau hat? Wenn ich mir so seine Postings ansehe, dann bedient er sich doch lieber im Ersatzteillager!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 11:25
In Antwort auf persephone0hades

Nunja.
In meinem Abiturjahrgang gibt es zumindest eine Dame, die sich mit einem guten Abitur dazu entschieden hat Prostituierte zu werden. In meinem Studium habe ich eine Menge Prostituierte getroffen, die das als Nebenjob gemacht haben. Sie begründeten es mit "leichtes Geld".
Als ich die Damen damals befragte ob das normal in der Branche war, sagten sie, dass vor allem die jungen Frauen unter 30 das freiwillig machen. Mir wurden auch andere Frauen und auch Männer (aller Altersgruppen) vorgestellt und ich habe mich mit ihnen unterhalten. Sie machten meistens dann das volle Programm: Prostitution in gemieteten "Zeitwohnungen", Camdienste und auch Filme. Mir wurde sogar empfohlen mir neben dem Studium auch so das Geld zu verdienen und ich hatte die Möglichkeit in die Branche einzusteigen. Das war auch der Grund, warum ich überhaupt mit dem Thema in Kontakt gekommen bin - Ich habe nach einem Nebenjob gesucht. Das habe ich nie in betracht gezogen, also hab ich das Angebot logischerweise nie angenommen und werde es auch nicht. 
Wie du siehst, ich habe ganz andere Erfahrungen mit Prostituierten gemacht, als du.

Klar gibt es in Deutschland sowas wie Zwangsprostitution aber mit Sicherheit betrifft das nicht viele. Und die Gründe für Zwangsprostitution sind auch wesentlich komplexer. Geldnot ist da nicht die Hauptursache.
Die meisten Prostituierten von denen es unendlich viele gibt, arbeiten aber meistens selbstständig und unabhängig. Der Ausstieg bei ihnen ist sehr leicht. Sie wollen nur nicht.

Dein Beitrag ist einfach nur dumm.

Zur Weiterbildung:

Bordell Deutschland: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bordell-deutschland-milliardengeschaeft-prostitution-102.html

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 17:50

fg, ich komme gerne mit  lol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 18:21

Das ist ja kompletter Blödsinn, was du da erzählst.
Gerade Schauspielerinnen sind nicht darauf angewiesen, einfach nur gut auszusehen, sie müssen Charakterdarstellerinnen sein, das fängt bei vielen jung an, und bei einigen zieht sich das durch bis ins hohe Alter.
Christiane Hörbiger, Senta Berger, Iris Berben??? Um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Was die Prostitution betrifft, da gibt es sicher einige Männer, die sehr viel Lust gerade auf eine ältere Frau haben. Auch im Alter kann man attraktiv sein und bleiben, oft viel mehr, die Ausstrahlung machts, die hat ein junges Ding nicht.
Auch Models werden für ältere Frauen oft gesucht, nicht die jungen Dinger können Mode für ältere Frauen verkörpern. Und auch hier handelt es sich dann um sehr attraktive ältere Frauen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 20:59

Wo ist hier der Bezug zu meinem posting?

Wie steht es um Christiane Hörbiger, Senta Berger, Iris Berben?

Weisst du, was Erotik ist?

Nein, mit metoo habe ich nichts zu tun.

Es geht hier um Attraktivität, die nichts mit dem Alter zu tun hat.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2018 um 21:37

Ähhhm... Es gibt unzählige "hässliche Gurken", die Stars sind! Ich nenne jetzt bewusst keine Beispiele, obwohl ich sie kenne. Es gibt bestimmte Typen, die für bestimmte Rollen gecastet werden. Da sind auch dicke Frauen, hässliche Frauen etc. gefragt.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2018 um 11:16

Die schicken sich doch bloß paar Datenpackete zu und legen das Ergebnis des Algorithmus in einer Datenbank ab. Das ist kein Betrug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2018 um 3:04

Ich habe gerade den Anfangspost durchgelesen. Es würde hier sicherlich schon oft thematisiert, aber sorry ich muss den Typ auslachen: der WESENTLICHE Unterschied einer Frau zur Sexpuppe ist dass sie selbstbefeuchtend und selbstreinigend ist"  Und der wesentliche Unterschied zwischen einem Vibrator und einem Mann ist, dass der Vibrator immer steif ist. Ja ehrlich, sonst sehe ich echt keine gravierenden Unterschiede 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
unangehmer Sex wenn einem kalt ist?
Von: user2045
neu
5. März 2018 um 20:57
spirale
Von: mleonieb
neu
5. März 2018 um 16:44
Noch mehr Inspiration?
pinterest