Forum / Sex & Verhütung

Ist Sex für Euch ein Grundbedürfnis?

29. Oktober 2020 um 12:54
In Antwort auf

Aber sowas von...........

Ich schließe mich da auch an 

1 LikesGefällt mir

Mehr lesen

29. Oktober 2020 um 13:45
In Antwort auf

Nur weil Maslow das als Grundbedürfnis deklariert hat das aber keine Allgemeingültikeit. 

Klar für sehr viele wird das wohl schon sehr daran reichen, schliesslich wird schon immer alles sehr sexualisiert und ein riesengroße Industrie ist vorhanden. 
Angebot und Nachfrage.

Aber dies auf alle so auszulegen würde ich auf keinen Fall. 🙃

Hallo Closer,

Maslow postulierte die Motivationen von Menschen. Angebot und Nachfrage hatte er dabei vermutlich nicht im Sinn. 

Allgemeingültig sind die Bedürfnisse aber nicht, wo betreffende Person gerade steht auf den Stufen. Das heißt, es ist möglich z.B. Sex überhaupt nicht mehr als Priorität oder zu befriedigendes Bedürfnis wahrzunehmen, weil es entweder genug befriedigt wurde, oder durch Ausgleich der höher liegenden Stufen keine Wichtigkeit mehr erhält. 

LG Sis

Gefällt mir

29. Oktober 2020 um 20:38
In Antwort auf

Nur weil Maslow das als Grundbedürfnis deklariert hat das aber keine Allgemeingültikeit. 

Klar für sehr viele wird das wohl schon sehr daran reichen, schliesslich wird schon immer alles sehr sexualisiert und ein riesengroße Industrie ist vorhanden. 
Angebot und Nachfrage.

Aber dies auf alle so auszulegen würde ich auf keinen Fall. 🙃

Musst Du auch nicht.
ich tue es schon, weil es wissenschaftlich anerkannt ist.

Gefällt mir

29. Oktober 2020 um 21:05
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Bei mir ganz klar nein.

Ich hatte jetzt schon mehrere Monate keinen Sex und könnte nicht sagen das er mir fehlt. 

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 11:24

Und wenn sie noch heute bestellen gibt's noch ein sexy Topfset dazu 

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 11:29

Naja, asexuelle Leute werden trotzdem (glücklich) alt.

Menschen ohne Hunger- oder Durstgefühl sterben genauso wie solche, die Hunger und Durst spühren, nur leiden sie vielleicht weniger bis zum Tod.

Grundbesdürfnis ist für mich ein solches, ohne dessen Befriedigung ich nicht überleben kann.

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 13:01
In Antwort auf

Bei mir ganz klar nein.

Ich hatte jetzt schon mehrere Monate keinen Sex und könnte nicht sagen das er mir fehlt. 

Und genau aus diesem Grund bist du hier?

1 LikesGefällt mir

30. Oktober 2020 um 18:37
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Ja auf jeden Fall. Merkt man immer dann wenn man es länger nicht hatte. Man wird unruhig, unausgeglichen und irgendwas fehlt total!

3 LikesGefällt mir

30. Oktober 2020 um 18:58
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Als Grundbedürfnis sehe ich Sex nicht. 

Ich komme ohne Sex gut klar und habe auch kein Verlangen danach. 
Zumindest nicht mehr. 
Ab und zu SB reicht mir. 

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 20:30
In Antwort auf

Als Grundbedürfnis sehe ich Sex nicht. 

Ich komme ohne Sex gut klar und habe auch kein Verlangen danach. 
Zumindest nicht mehr. 
Ab und zu SB reicht mir. 

Sehe ich auch so. Hab als Single über 3 Jahre keinen Sex gehabt und hab keine Probleme gehabt und selbst in der Beziehung/Ehe mehrfach länger als ein Jahr nicht. Das geht alles ohne verrückt zu werden.

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 20:45
In Antwort auf

Sehe ich auch so. Hab als Single über 3 Jahre keinen Sex gehabt und hab keine Probleme gehabt und selbst in der Beziehung/Ehe mehrfach länger als ein Jahr nicht. Das geht alles ohne verrückt zu werden.

Ich weiß gerade nicht, ob man ich dich bedauern soll, weil du 3 Jahre keinen Sex hattest und selbst in der Ehe mehrfach über ein Jahr keinen hattest, oder sollte ich Dich beneiden, weil es Dir nichts ausgemacht hat. Kann mir das nur schwer vorstellen und in der Partnerschaft würde mir einfach was fehlen...

1 LikesGefällt mir

30. Oktober 2020 um 21:07
In Antwort auf

Ich weiß gerade nicht, ob man ich dich bedauern soll, weil du 3 Jahre keinen Sex hattest und selbst in der Ehe mehrfach über ein Jahr keinen hattest, oder sollte ich Dich beneiden, weil es Dir nichts ausgemacht hat. Kann mir das nur schwer vorstellen und in der Partnerschaft würde mir einfach was fehlen...

Es ist Gewöhnungssache. 

Bei uns läuft es schon seit 10 Jahren so. 
Wenn schon Sex dann vielleicht ein mal im Jahr. 

Es ist nichts was mich jetzt wirklich stören würde. 
Und wie ich den Beiträgen vom User cosmoliner2 entnehmen kann denkt er wohl so ähnlich wie ich. 

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 22:54
In Antwort auf

Ich weiß gerade nicht, ob man ich dich bedauern soll, weil du 3 Jahre keinen Sex hattest und selbst in der Ehe mehrfach über ein Jahr keinen hattest, oder sollte ich Dich beneiden, weil es Dir nichts ausgemacht hat. Kann mir das nur schwer vorstellen und in der Partnerschaft würde mir einfach was fehlen...

Weder noch. 
Bedauern brauch man mich wirklich nicht, da es mir nichts ausmacht.
Und beneiden auch nicht. Jeder sucht sich die Beziehung in der Er glücklich ist. Und meine ist es eben auch ohne viel Sex. Aber das sind andere mit viel Sex auch.

Gefällt mir

30. Oktober 2020 um 23:07
In Antwort auf

Es ist Gewöhnungssache. 

Bei uns läuft es schon seit 10 Jahren so. 
Wenn schon Sex dann vielleicht ein mal im Jahr. 

Es ist nichts was mich jetzt wirklich stören würde. 
Und wie ich den Beiträgen vom User cosmoliner2 entnehmen kann denkt er wohl so ähnlich wie ich. 

Ja, wobei es bei mir weniger Gewöhnungssache ist, als mein ureigenes Verständnis. Ich fordere nichts von meiner Frau und sie hat nur mit mir Sex wenn sie Lust hat.
Wenn das 4 mal im Jahr ist, Ist es ok, wenn es ein mal im Jahr ist ok, und wenn auch mal anderthalb Jahre zwischen dem Sex liegen ist es auch so.

Entscheidend ist das der Sex, egal wie oft oder wie wenig oder wie wenig abwechslungsreich er sein mag, nichts an der Qualität, Innigkeit oder an dem Spaß in unserer Beziehung ändert.

Und ich bin so gern mit dieser Frau zusammen, Ich wäre auch komplett ohne Sex mit ihr zusammen und immernoch glücklich. 
Ich hab ja schließlich gesunde Hände 

Gefällt mir

31. Oktober 2020 um 22:49
In Antwort auf

Hallo Closer,

Maslow postulierte die Motivationen von Menschen. Angebot und Nachfrage hatte er dabei vermutlich nicht im Sinn. 

Allgemeingültig sind die Bedürfnisse aber nicht, wo betreffende Person gerade steht auf den Stufen. Das heißt, es ist möglich z.B. Sex überhaupt nicht mehr als Priorität oder zu befriedigendes Bedürfnis wahrzunehmen, weil es entweder genug befriedigt wurde, oder durch Ausgleich der höher liegenden Stufen keine Wichtigkeit mehr erhält. 

LG Sis

Hi Sis.

Da habe ich wohl die Grenze in meinem Text,zwischen der Theorie von dem Herren und dem doch weitläufigen Status was Sex und Erotik einnimmt, nicht deutlich genug gesetzt.
Natürlich ging es Maslow nicht um Angebot und Nachfrage.

Mir ging es nur darum aufzuzeigen, auch wenn es eine der größten Stufen in dieser Darstellung zeigt, ja wie Du es schon schriebst, nicht allgemein und auch zeitlich differenzierter zu sehen. 
Halt von Mensch zu Mensch anders und irgendwie auch endlich, je nach den eigenen Vorstellungen/Bedürfnissen/Lebensumständen usw.

Grüsse zurück 🙃

Gefällt mir

1. November 2020 um 8:49
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Zumindest die uns beide ist das so.

Gefällt mir

1. November 2020 um 8:52
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Ja unbedingt. Welche Frau möchte nicht regelmässig gestochen werden oder den Freund blasen etc.?

Gefällt mir

1. November 2020 um 9:18
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Ein Grundbedürfnis ist Sex für mich nicht. 
Zumindest nicht körperlich da ich ohne Sex ja auch überleben würde. 

Für meine Seele dagegen ist Sex schon ein Grundbedürfnis. 
Ich brauche die Zärtlichkeiten und die Befriedigung durchaus um glücklich und ausgeglichen zu sein. 

Gefällt mir

1. November 2020 um 12:12

Für mich ist Sex auf jeden Fall ein Grundbedürfnisse. Rein gefühlt habe ich öfters Lust auf Sex als Hunger .
Ich mag Gefühl und Intimität.
Ohne guten  und ausreichenden Sex würde ich keine Beziehung führen wollen. 

2 LikesGefällt mir

2. November 2020 um 13:20
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Hi. Gute Frage!

Ich mache mir folgende Gedanken dazu:

1. Meine pseudo-wissenschaftliche Vermutung, allgemein: Sex ist für die meisten Menschen ein Grundbedürfnis, da er der Fortpflanzung dient und auch der Stärkung der Beziehungen. Wäre er kein Grundbedürfnis für die meisten Menschen, würde es uns nicht mehr geben, da nicht genügend Nachkommen. Unzufriedenheit im Sex ist angeblich der häufigste Trennungsgrund. Frauen und Männer können gleichermaßen Lust empfinden und ausleben. Menschen haben Sex nicht nur um sich fortzupflanzen, sondern auch für soziale Bindungen, für den Spaß.

2. Aussage für jeden einzelnen Menschen: fast immer ja, fast nie Nein. Das Argument, dass man ohne Sex nicht stirbt, finde ich nicht aussagekräftig. Denn ein Dach über dem Kopf würde ich auch als Grundbedürfnis beschreiben, obwohl man als Obdachloser nicht am fehlenden Dach stirbt. Soziale Kontakte sind auch ein Grundbedürfnis des Menschen, obwohl man als Eremit auch nicht sterben muss.

Das sind meine Vermutungen, ohne wissenschaftliche Quellenangabe.

Für mich ist Sex ganz sicher ein Grundbedürfnis, und meine bisherigen Partnerinnen sahen das zu 5/6 auch so

1 LikesGefällt mir

10. November 2020 um 20:01
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Ja, Sex ist definitiv ein Grundbedürfnis. Auch wenn es immer wieder mal Menschen gibt, die keinen Sexulatrieb haben.
Aber schließlich gibt es auch Menschen, die keinen sozialen Bedürfnisse haben oder keinen Drang zur Selbstverwicklichung.

Also daher finde ich die Maslowsche Pyramide hier schon berechtigt!

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:11
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Als Grundbedürfnis sehe ich Sex nicht. 

Man macht es gerne, kann aber durchaus ohne überleben. 

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:32
In Antwort auf

Als Grundbedürfnis sehe ich Sex nicht. 

Man macht es gerne, kann aber durchaus ohne überleben. 

Bereits Maslow sah das anders!

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:35
In Antwort auf

Bereits Maslow sah das anders!

Ich falle da etwas aus dem Rahmen da seit meinem Unfall mein Sexleben allgemein etwas durcheinander ist. 

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:47
In Antwort auf

Bereits Maslow sah das anders!

Dann hat die Herr eben nicht recht. Zumindest nicht zu hundert Prozent und für jeden.

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:48
In Antwort auf

Ich falle da etwas aus dem Rahmen da seit meinem Unfall mein Sexleben allgemein etwas durcheinander ist. 

Heißt das, seit deinem Unfall ist es kein Grundbedürfnis mehr, weil du eingeschränkt bist oder andere Dinge wichtiger sind?

Gefällt mir

10. November 2020 um 20:54
In Antwort auf

Heißt das, seit deinem Unfall ist es kein Grundbedürfnis mehr, weil du eingeschränkt bist oder andere Dinge wichtiger sind?

Ich bin seit meinem Unfall körperlich eingeschränkt. 
Sex kann ich zwar noch haben. 
Aber es würde nicht mehr so wie vorher sein. 

Gefällt mir

11. November 2020 um 8:50

Ja gehört genauso dazu, wir sind ja Menschen und keine Roboter 

Gefällt mir

11. November 2020 um 9:36
In Antwort auf

Hmhm..... Spontan dachte ich "ja", aber je mehr ich darüber nachdenke, denke ich mir, dass ich durchaus ohne Sex leben könnte, wenn es aus welchen Gründen auch immer mir nicht mehr möglich wäre. Ich hatte auch gesundheitlich bedingt auch schon einen Jahr keinen Sex und habe es überlebt, ohne einzugehen. Aber fa hatte ich natürlich andere Sorgen.

Menschen, die keinen Partner, bzw. keine Partnerin finden, müssen notgedrungen ohne Sex auskommen. Was nicht heißt, dass sie sich bestimmt regelmäßig selbstbefriedigen. Das ist auch einen Form von Sex. Ich meine: Ohne Sex  ist das Leben nicht lebenswert.

2 LikesGefällt mir

11. November 2020 um 9:57
In Antwort auf

Menschen, die keinen Partner, bzw. keine Partnerin finden, müssen notgedrungen ohne Sex auskommen. Was nicht heißt, dass sie sich bestimmt regelmäßig selbstbefriedigen. Das ist auch einen Form von Sex. Ich meine: Ohne Sex  ist das Leben nicht lebenswert.

Genau.
Ohne Paarsex kein Problem, ohne SB schon schwierig.

Gefällt mir

13. November 2020 um 18:04

Ganz deutlich und undiplomatisch gesagt: JA. Natürlich ist da jede anders. Aber für mich: Lieber zwei Wochen ohne Schokolade als zwei Wochen ohne Sex (oder mindestens SB).

Gefällt mir

15. November 2020 um 12:40
In Antwort auf

Ja auf jeden Fall. Merkt man immer dann wenn man es länger nicht hatte. Man wird unruhig, unausgeglichen und irgendwas fehlt total!

Ja, das merken leider manchmal nur die anderen - nicht die Sexlosen Aber Sex kann ich ja nicht als Medizin verordnen, damit jemand weniger griesgrämig wird.

Gefällt mir

17. November 2020 um 18:18
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

Im Grunde genommen ist das ein uralter Naturtrieb eines Menschen sich Fortpflanzen zu wollen.
Deswegen ist es auch vollkommen normal das Sex zum Grundbedürfniss wird. 
Bei mir ist es jedenfalls so und wenn ich nicht gerade mit einem Mann schlafe dann muss ich mir halt eben selbst etwas aushelfen

2 LikesGefällt mir

24. November 2020 um 8:53

Sex ist für mich zwingend notwendig. Ich brauche einfach regelmäßig Sex, egal ob ONS F+ oder Beziehung 

1 LikesGefällt mir

27. November 2020 um 15:55
In Antwort auf

Essen ist zum Beispiel ein Grundbedürfnis. Man kann etwas essen, weil man einfach Lust darauf hat auch wenn man keinen Hunger hat. Isst man aber nichts mehr, wird sich irgendwann der Körper melden und nach Nahrung verlangen.

Ist das mit dem Sex genauso?

ja, für mich ist das schon ein Grundbedürfniss

2 LikesGefällt mir

27. November 2020 um 15:59
In Antwort auf

Im Grunde genommen ist das ein uralter Naturtrieb eines Menschen sich Fortpflanzen zu wollen.
Deswegen ist es auch vollkommen normal das Sex zum Grundbedürfniss wird. 
Bei mir ist es jedenfalls so und wenn ich nicht gerade mit einem Mann schlafe dann muss ich mir halt eben selbst etwas aushelfen

... geht mir genauso!

Gefällt mir