Home / Forum / Sex & Verhütung / Ist jeder Mensch etwas Bi? Frage an die Frauen!

Ist jeder Mensch etwas Bi? Frage an die Frauen!

26. Juni 2013 um 13:41

mal im ernst.... klar ich weiß ich stehe auf jungs , und wenn ich "irgendeine" frau sehe finde ich sie jetzt auch nicht irgendwie geil oder sonst was... aber kennt ihr das wenn ihr eine mega hübsche frau seht das man sich denkt " hmm könnte ich mir schon irgendwie vorstellen weiter zu gehen" ?


also bei mir ist das manchmal so... kennt ihr das ? oder habe ich wirklich eine kleine bisexuelle neigung ?

26. Juni 2013 um 13:46

...
Eigentlich nicht. Vielleicht hätte ich dieses Gefühl, wenn ich nicht alle megahübschen Frauen reflexartig hassen würde...oder mir zumindest ausmalen, dass sie SEHR SEHR dumm sind...Woran das wohl liegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2013 um 14:24

..
also ob alle frauen bisexuell sind kann ich nicht sagen, ich z.b hatte meinen ersten kuss mit einem Mädchen und dachte teilweise ich sei lesbisch. mittlerweile hatte ich seit 3 jahren keinen sex mit frauen mehr , so doll vermissen tu ich es auch nicht, mittlerweile stehe ich mehr auf Männer. naja lass dich einfach vom gefühl leiten oder probiers mal mit einer frau aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2013 um 17:43

Ein bisschen tut gut
Ich bin es auch und fühle, dass es mir gut tut, ich möchte weder auf Frauen noch auf Männer verzichten, alles hat seine Zeit....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2013 um 18:11


Jaja, man kann sich auch dumm stellen.

(...)
Frage: Findest du Konkurrenz gut?

Vermutliche Antwort: Ja, denn das treibt dich wiederum an, dich zu verbessern und blabla


Nächste Frage: Was hältst du von Konkurrenz, der du nicht ebenbürtig sein kannst, da sie z.B. andere genetische Anlagen hat, mit der du aber dennoch verglichen wirst?

Ich vermute, das findest auch du nicht so toll, es setzt nämlich unter Druck und frustriert. Eine Art, damit umzugehen, ist, dass man diese Person in Gedanken herabsetzt, indem man ihr Unfähigkeit in bestimmten anderen, eben nicht so offensichtlichen Bereichen wie dem Aussehen, unterstellt, sodass man im Gesamturteil wieder besser abschneidet. Das kann ihre Intelligenz sein, das kann ihr Charakter sein. Wer suchet, der findet. Und notfalls kann man ihr das einfach mal ohne jegliche Beweise in Gedanken unterstellen und sich so selbst wieder besser fühlen.
Man kann mir jetzt natürlich Stutenbissigkeit usw. unterstellen, aber ich glaube nicht, dass sich jemand wohl dabei fühlen würde, einem anderen ständig und in jeder Hinsicht unterlegen zu sein.



-Jetzt wird wahrscheinlich wieder kommen: Man muss ja nicht vergleichen. Das ist falsch. Selbst wenn man es nicht absichtlich macht, der Mensch ist nunmal ein vergleichendes Wesen. Er kann nichts verstehen, wenn er es nicht in Relation zu anderem (z.B. Erfahrungen) setzen kann und ist somit schon von Natur aus ständig dazu gezwungen zu vergleichen.
-Man kann mir auch sagen, man soll einfach die Überlegenheit des anderen akzeptieren und sich für ihn oder sie freuen. Aber ich glaube auch, dass Konkurrenzdenken aufgrund des ständigen Vergleiches ebenfalls in der Natur des Menschen liegt. Da es ursprünglich und eigentlich auch jetzt noch um das Überleben geht und nunmal der, der dem anderen überlegen ist, die günstigere dazu hat, ist es wohl klar, dass es dem Menschen nicht gegeben ist, sich mit der unteren Position abzufinden und sich darüber zu freuen. Seinerzeit hat man der Stärkeren halt noch aus dem Hinterhalt getötet, heute redet man ihn bzw. sie vor anderen oder sich selbst aus dem Hinterhalt schlechter.
-Jetzt die Frage, warum dieses Phänomen hauptsächlich bei Frauen, aber weniger bei Männern auftritt.
1. glaube ich, dass der Zusammenhalt zwischen Männern stärker ist, sodass ein Mann eher dazu neigt, sich mit dem Überlegenen zusammenzuschließen und somit Teil einer stärkeren Gruppe zu werden (Liegt vielleicht auch daran, dass früher die Aufgabe des Mannes war, das Überleben zu sichern, was in der Gruppe einfacher ist, die Aufgabe der Frau aber, sich einen Mann zu angeln, um ihr Überleben zu sichern, wodurch jede andere Frau hinderlich war)
2. Vielleicht haben Männer einfach ein größeres Ego und erkennen Überlegenheit eines anderen nicht so schnell.
3. Männer definieren sich weniger als die Frau durch das Aussehen, sondern mehr z.B. durch die berufliche Position. Dort ist der Erfolg ihres Chefs auch gut für sie, also wäre es unsinnig, ihn dafür zu hassen. Allerdings glaube ich auch, dass Männer zumindest eine Abneigung gegen zu ihnen in keinem Verhältnis stehende Männer haben, die erfolgreicher im Beruf und auch in allen anderen Lebenslagen sind.
4. Jaja, Schönheit ist subjektiv. Das gilt allerdings vorrangig bei Kleinigkeiten, z.B. Haarfarbe, Augenfarbe, sehr dünn oder etwas dicker...Grundsätzlich gibt es aber Dinge, die von nahezu jedem als schön empfunden werden, z.B. symmetrische Gesichtszüge, das richtige Verhältnis der Maße (auch hier sieht man wieder, dass alles immer verhältnismäßig betrachtet wird). Somit ist Schönheit größtenteils eben doch objektiv...natürlich kann man auch mit einer hässlicheren Frau/hässlicherem Mann ein glückliches Leben führen, wenn die anderen Punkte stimmen, sie also insgesamt als Sieger im Vergleich dasteht...Aber wie viele Männer (auch Frauen andersrum) hätten gerne eine hässliche, unsympathische und dumme Freundin?
(...)
Quelle: womens-truth.com

Fazit: Für ein glückliches Leben braucht man ein gesundes Ego. Da der Mensch vergleicht, nichts absolut, sondern alles nur verhältnismäßig betrachtet, wird der eigene Erfolg, das eigene Aussehen, die eigene Intelligenz usw. herabgesetzt, wenn ein anderer einem in diesen Punkten überlegen ist. Dies kratzt am Ego. Um einen Ausgleich zu schaffen fixiert man sich somit auf andere Punkte, in denen diese Person schlechter ist, damit man im gesamten Vergleich mindestens ebenbürtig ist.


Quelle: womens-truth.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2013 um 10:57

...
Wo genau siehst du hier Probleme? Ich bin recht zufrieden...
Es gibt natürlich immer die "ich liebe alle Menschen, besonders Frauen"-Leute, aber ganz geglaubt habe ich es ihnen nie...und meistens haben sie irgendwann dann doch noch ihr WAHRES Gesicht gezeigt...
Außerdem: Wer fragt, muss auch mit einer Antwort rechnen...Oder entschuldigung...Hätte ich schreiben sollen "Nein, ich habe mich verschrieben...Ich meinte natürlich: Ich LIEBE alle Frauen, besonderes die, die besser als ich aussehen...Ich bewundere sie so sehr...natürlich ganz ohne Eifersucht...das wäre ja anti-feministisch"
Dann nimm die 2. Version, wenn's dich besser schlafen lässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Evaluna 20
Von: arwen_12949263
neu
27. Juni 2013 um 23:07
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram