Home / Forum / Sex & Verhütung / Ist der Frauenarztbesuch wirklich so schlimm?

Ist der Frauenarztbesuch wirklich so schlimm?

2. März 2017 um 20:01 Letzte Antwort: 3. März 2017 um 7:01

Hallo, ich möchte fragen, ob der Frauenarztbesuch wirklich so schlimm und unangenehm ist.

Ich (19 Jahre) liebe meine Freundin (17 Jahre) wirklich sehr und sie ist klasse. Dies mit dem Frauenarztbesuch ist aber ein ziemliches Problem. Schon zwei Wochen zuvor ist bei meiner Freundin die Stimmung deswegen ziemlich verhagelt und sie ist deswegen auch recht gereizt. Ich muss mir dann ständig anhören, wie peinlich, schmerzhaft und kalt das Ganze sei und wie gut ich es als Junge hätte, dass ich da nicht durch muss (ich habe es mir nicht ausgesucht, dass ich ein Junge bin und meine Freundin ein Mädchen). Zwei Wochen zuvor darf ich sie auch überhaupt nicht anfassen, da sie ab dieser Zeit immer an den Termin denken muss und keine Lust mehr hat. Sicherlich ist es nicht schlimm, mal zwei Wochen keinen Sex zu haben.

Jedenfalls nimmt sie das Ganze ziemlich mit und sie ist nur am Jammern. Wenn ich sie dann in Ruhe lasse und sie nicht besuche, heißt es, dass ich sie nicht unterstützen würde. Am Dienstag habe ich sie zu der Ärztin gefahren und sie hat mich so verrückt gemacht, dass ich fast einen Unfall gebaut hätte. Ich war dann selbst völlig mit den Nerven fertig.

Ich kann nicht verstehen, dass sie mit den Terminen so ein Problem hat. Die Ärztin ist eine Frau und kein Mann. Sie war auch schon vier Mal bei der Untersuchung und das Ganze ist somit nicht neu für sie. Auch finde nicht nur ich, dass sie toll aussieht und für ihren Körper sich absolut nicht schämen muss. Zudem geht jedes Mädchen irgendwann zur Frauenärztin und die meisten sogar regelmässig.

Ist die Untersuchung wirklich so schmerzhaft und schlimm wie meine Freundin behauptet? Sie sagt, dass das Spekulum höllisch weh tut und eigentlich alles ziemlich unangenehm sowie schmerzhaft sei. Zudem soll es megapeinlich sein. Ich kenne mich als Junge eben überhaupt nicht aus und kann es absolut nicht beurteilen. Ich habe ein paar Berichte im Internet gelesen und dort steht eigentlich überall, dass es halb so wild sei.

Merkwürdig ist, dass sie mit ihrer Periode keine Probleme hat. Es kommen keine Sprüche, dass wir tauschen sollten, für sie ist es eben so wie es ist und sie hat damit auch keine Probleme. Daher kann ich nicht verstehen, weshalb der Frauenarztbesuch für sie so ein Drama ist. Ist es wirklich so schlimm?

Viele Grüße,


 

Mehr lesen

2. März 2017 um 22:42

Ich finde sie sollte durchaus mal einen anderen FA testen. Nur weil sie eine Ärztin ist, heißt es nicht, dass sie einfühlsamer als ein Arzt ist. Gibt bestimmt auch bei Ärzten einfühlsame, und bei Ärztinnen die grobere Fraktion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2017 um 4:27
In Antwort auf michime1997

Hallo, ich möchte fragen, ob der Frauenarztbesuch wirklich so schlimm und unangenehm ist.

Ich (19 Jahre) liebe meine Freundin (17 Jahre) wirklich sehr und sie ist klasse. Dies mit dem Frauenarztbesuch ist aber ein ziemliches Problem. Schon zwei Wochen zuvor ist bei meiner Freundin die Stimmung deswegen ziemlich verhagelt und sie ist deswegen auch recht gereizt. Ich muss mir dann ständig anhören, wie peinlich, schmerzhaft und kalt das Ganze sei und wie gut ich es als Junge hätte, dass ich da nicht durch muss (ich habe es mir nicht ausgesucht, dass ich ein Junge bin und meine Freundin ein Mädchen). Zwei Wochen zuvor darf ich sie auch überhaupt nicht anfassen, da sie ab dieser Zeit immer an den Termin denken muss und keine Lust mehr hat. Sicherlich ist es nicht schlimm, mal zwei Wochen keinen Sex zu haben.

Jedenfalls nimmt sie das Ganze ziemlich mit und sie ist nur am Jammern. Wenn ich sie dann in Ruhe lasse und sie nicht besuche, heißt es, dass ich sie nicht unterstützen würde. Am Dienstag habe ich sie zu der Ärztin gefahren und sie hat mich so verrückt gemacht, dass ich fast einen Unfall gebaut hätte. Ich war dann selbst völlig mit den Nerven fertig.

Ich kann nicht verstehen, dass sie mit den Terminen so ein Problem hat. Die Ärztin ist eine Frau und kein Mann. Sie war auch schon vier Mal bei der Untersuchung und das Ganze ist somit nicht neu für sie. Auch finde nicht nur ich, dass sie toll aussieht und für ihren Körper sich absolut nicht schämen muss. Zudem geht jedes Mädchen irgendwann zur Frauenärztin und die meisten sogar regelmässig.

Ist die Untersuchung wirklich so schmerzhaft und schlimm wie meine Freundin behauptet? Sie sagt, dass das Spekulum höllisch weh tut und eigentlich alles ziemlich unangenehm sowie schmerzhaft sei. Zudem soll es megapeinlich sein. Ich kenne mich als Junge eben überhaupt nicht aus und kann es absolut nicht beurteilen. Ich habe ein paar Berichte im Internet gelesen und dort steht eigentlich überall, dass es halb so wild sei.

Merkwürdig ist, dass sie mit ihrer Periode keine Probleme hat. Es kommen keine Sprüche, dass wir tauschen sollten, für sie ist es eben so wie es ist und sie hat damit auch keine Probleme. Daher kann ich nicht verstehen, weshalb der Frauenarztbesuch für sie so ein Drama ist. Ist es wirklich so schlimm?

Viele Grüße,


 

Es ist....
.... nicht so,daß ich mich auf einen Besuch beim Frauenarzt freue. Aber, was sein muß, muß eben sein. Eine Untersuchung tut nicht weh. Ich empfinde die Untersuchung nicht als angenehm oder unangenehm. Einfach eine Notwendigkeit. Keinesfalls etwas, wovor man Angst haben müßte. Nimm einen Menschen deines Vertrauens mit. Das gibt dir wahrscheinlich die nötige Sicherheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2017 um 4:31

Also ich wurde von meiner Mutter mit 14 zu einer Frauenärztin geschleppt die alte war so grob und kalt war echt Horror für mich....
nun sind meine Freundin und ich bei einem Arzt er is echt toll und wir zufrieden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2017 um 6:57
In Antwort auf petrapalma

Es ist....
.... nicht so,daß ich mich auf einen Besuch beim Frauenarzt freue. Aber, was sein muß, muß eben sein. Eine Untersuchung tut nicht weh. Ich empfinde die Untersuchung nicht als angenehm oder unangenehm. Einfach eine Notwendigkeit. Keinesfalls etwas, wovor man Angst haben müßte. Nimm einen Menschen deines Vertrauens mit. Das gibt dir wahrscheinlich die nötige Sicherheit

Ich glaube nicht, dass michime1997 selber zum Frauenarzt gehen möchte. Es geht hier um seine Freundin... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2017 um 7:01

Wie die anderen vor mir schon gesagt haben, es ist nicht mein Lieblingstermin aber was muss das muss. Schmerzen hätte ich noch nie, es ist höchstens etwas unangenehm. Warum wechselt deine Freundin nicht den Arzt? Ich habe sowohl Mann als auch Frau und beide sind super lieb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest