Home / Forum / Sex & Verhütung / In den Swinger-Club - als Solo-Mann

In den Swinger-Club - als Solo-Mann

28. März 2018 um 20:13

Seit längerem habe ich den Gedanken und Wunsch, einen Swinger Club zu besuchen. Ich habe noch nie Live-Sex erlebt, möchte gerne einmal zuschauen und miterleben. Und wenn es möglich ist, gerne auch mitmachen. Allerdings habe ich doch einige Fragen und Hemmungen und Fragen. Vielleicht könnt Ihr sie mir ja beantworten.
Ist man als Solo-Mann (Anfang 50) überhaupt willkommen, meine in diesem Alter? Wie tritt man am besten auf? Fetisch-Kleidung, sexy Wäsche habe ich nicht, mag ich eigentlich auch nicht, ich würde wohl einen schwarzen Slip, Boxershort-ähnlich, anziehen und ein T-Shirt oder muscel-Shirt, Bade-Slipper. Zu bieder das ganze?
Zu welcher Zeit geht man am besten in den Club? An welchen Tagen? – Kennt Ihr gute Adressen im Rheinland bzw. südliches Ruhrgebiet? Was sollte man als Anfänger bedenken? Wie kommt man als „Solist“ am ehesten ins Spiel?
Danke für Eure Tipps!!

28. März 2018 um 22:01

Zunächst, als Solo-Mann zahlstt du horrend hohen Eintritt, dafür sind Getränke und Essen inklusive. Wenn dich das schon mal nicht abschreckt, ok.

Sexy Wäsche sollte schon sein, manche Clubs haben da so eine Art Dresscode. Ibnformationen dazu bekommst du auf deren Interent-Seiten.

Zuschauen kannst du überall in jenen Bereichen, wo es erlaubt ist. Es gibt in den meisten Clubs jedoch auch Bereiche, in denen haben Singles, insbesondere Solo-Männer, alleine nichts zu suchen. Diese Bereiche sind jedoch gekennzeichnet.

Mitmachen, ja, wer würde das nicht gerne. Jedoch sollte man auch auf den Spielwiesen vorher fragen, ob dies erwünscht ist. Dabei ist ganz wichtig, ein NEIN ist ein NEIN! Wer das nicht beachtet, fliegt schneller raus als er gucken kann.

Alle Clubs haben aber einen Bar-Bereich, wo man andere Leute kennen lernen kann. Kimmt man mit anderen Leuten ins Gespräch, sollte man aber nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Generell kann man sagen, Solo-Männer haben es schwer, schnell Anschluß zu finden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2018 um 12:29
In Antwort auf hannahaushn

Zunächst, als Solo-Mann zahlstt du horrend hohen Eintritt, dafür sind Getränke und Essen inklusive. Wenn dich das schon mal nicht abschreckt, ok.

Sexy Wäsche sollte schon sein, manche Clubs haben da so eine Art Dresscode. Ibnformationen dazu bekommst du auf deren Interent-Seiten.

Zuschauen kannst du überall in jenen Bereichen, wo es erlaubt ist. Es gibt in den meisten Clubs jedoch auch Bereiche, in denen haben Singles, insbesondere Solo-Männer, alleine nichts zu suchen. Diese Bereiche sind jedoch gekennzeichnet.

Mitmachen, ja, wer würde das nicht gerne. Jedoch sollte man auch auf den Spielwiesen vorher fragen, ob dies erwünscht ist. Dabei ist ganz wichtig, ein NEIN ist ein NEIN! Wer das nicht beachtet, fliegt schneller raus als er gucken kann.

Alle Clubs haben aber einen Bar-Bereich, wo man andere Leute kennen lernen kann. Kimmt man mit anderen Leuten ins Gespräch, sollte man aber nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Generell kann man sagen, Solo-Männer haben es schwer, schnell Anschluß zu finden.

Das liest sich sehr realistisch, vor allem dass es wohl nicht so leicht ist, auf die Spielwiese eingeladen zu werden und Anschluss zu finden. Bei mir kommt ja hinzu, dass ich - gepflegt, aber ganz normal aussehend (ganz ansehnlich, aber vermutlich kein "Frauentraum), Anfang 50 bin. Vermute, dass die meisten Männer und Frauen dort jünger sind.

Sorrry für meine ganz konkreten Fragen, auch wenn sie sich blöd anhören:
Zieht man sich ganz aus, wenn man, bevor man auf die  Spielwiese geht.
Darf man sich schon beim Zusehen befriedigen? - Würde ich auch nur machen, wenn ich nicht zum Zuge käme. Oder ist das tabu und führt zum Rausschmiss?
Zeigt man (Mann) sein Gemächte vielleicht schon außerhalt der Matratzen? (Ist etwas, mit dem ich wohl punkten könnte.)
Gibt es Oralverkehr nur mit Kondom?
Besteht die Kondompflicht auch für Paare?
Wieviele Paare tummeln sich in einem normal oder gut besuchten Club auf einer Spielwiese?
Gibt es mehrere davon?
Ist alles dunkel oder schummerig erleuchtet?
Und meine Frage von oben: Wann sind die besten Tage, die besten Zeiten für einzelne Männer?

Danke für Eure Antworten. Auch an diejenigen, die mir direkt geschrieben haben!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2018 um 12:43

Jeder Swingerclub hat seine Kundschaft und dazu gibt es normalerweise immer ein Motto des Abends. Es gibt z.B. reine Pärchen-Clubs, in die kommst Du als Solo-Mann natürlich gar nicht rein. Manchmal dürfen die Paare allerdings einen Gast mitbringen, dafür müsstest Du aber vorher erstmal ein passendes Paar kennen lernen, was auch nicht so einfach ist. 

Das andere extrem sind HÜ-Veranstaltungen (Herrenüberschuss) oder Gangbang-Partys, aber das geht schon in Richtung Fetisch und man sollte vorher genau wissen, was man möchte. Manche Partys richten sich auch gezielt an das jüngere Publikum, das bedeutet in der Regel unter 30. Ansonsten befindest Du Dich im "normalen Swinger-Alter", meiner Erfahrung nach sind die meisten Swinger zwischen 40 und 60 Jahre alt.

Die Bekleidung ist wichtig und für Männer gerade am Anfang nicht so leicht. Das beliebteste Swinger-Outfit für Männer sind kurze, enge, schwarze Hosen, ein schwarzes T-Shirt, vielleicht aus glänzendem Stoff oder aus Netz. Dazu schwarze Sportschuhe oder Sandalen. Wenn Du es etwas gewagter magst kannst Du Dir im Internet Inspiration besorgen, es gibt Fachgeschäfte für Swinger-Bekleidung, sogar bei Amazon bekommt man passende Klamotten. Auf keinen Fall Feinripp-Unterwäsche und Badelatschen!

Die meisten Leute sind Samstagabend in den Clubs, aber ob das für einen Solo-Mann gut oder schlecht ist, kann ich nicht sagen.

Alternativ kannst Du Dich auch auf einer Swinger-Seite anmelden. Dort gibt es oft eine Liste aller Clubs mit Veranstaltungskalender und man kann sehen, welche Leute sich zu den Partys angemeldet haben. zudem kann man vorab Kontakte knüpfen und sich verabreden. Es gibt durchaus Paare, die auf der Suche nach einzelnen Männern sind, weil die Dame gerne mal etwas intensiveres erleben möchte. Allerdings sind auch extrem viele Solo-Männer unterwegs.

Wenn Du mehr Infos haben möchtest, dann sende mir einfach eine private Nachricht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2018 um 13:06
In Antwort auf harrylou

Das liest sich sehr realistisch, vor allem dass es wohl nicht so leicht ist, auf die Spielwiese eingeladen zu werden und Anschluss zu finden. Bei mir kommt ja hinzu, dass ich - gepflegt, aber ganz normal aussehend (ganz ansehnlich, aber vermutlich kein "Frauentraum), Anfang 50 bin. Vermute, dass die meisten Männer und Frauen dort jünger sind.

Sorrry für meine ganz konkreten Fragen, auch wenn sie sich blöd anhören:
Zieht man sich ganz aus, wenn man, bevor man auf die  Spielwiese geht.
Darf man sich schon beim Zusehen befriedigen? - Würde ich auch nur machen, wenn ich nicht zum Zuge käme. Oder ist das tabu und führt zum Rausschmiss?
Zeigt man (Mann) sein Gemächte vielleicht schon außerhalt der Matratzen? (Ist etwas, mit dem ich wohl punkten könnte.)
Gibt es Oralverkehr nur mit Kondom?
Besteht die Kondompflicht auch für Paare?
Wieviele Paare tummeln sich in einem normal oder gut besuchten Club auf einer Spielwiese?
Gibt es mehrere davon?
Ist alles dunkel oder schummerig erleuchtet?
Und meine Frage von oben: Wann sind die besten Tage, die besten Zeiten für einzelne Männer?

Danke für Eure Antworten. Auch an diejenigen, die mir direkt geschrieben haben!

Man zieht sich normalerweise erst aus, wenn es "zur Sache" geht. Später am Abend machen sich Manche aber nicht mal mehr die Mühe, sich wieder anzuziehen. An der Bar, auf der Tanzfläche sowie im Essbereich sollte man aber stets angezogen sein. Am besten hast Du immer ein Handtuch dabei, die gibt es entweder an der Empfangstheke oder es stehen in den Fluren Regale mit Handtüchern. Wenn Du Dich hinsetzt oder hinlegst, dann immer auf Dein Handtuch.

Man kann sich beim Zusehen selber befriedigen, wer in einen Swingerclub geht muss damit rechnen, dass so etwas passiert. Solange Du niemanden belästigst, wirst Du kein Problem haben.

Wenn ich mit meiner Freundin im Club bin "pirschen" sich immer mal wieder Solo-Männer an. Sie nehmen mit mir Blickkontakt auf und warten auf ein Zeichen, ein Nicken oder Kopfschütteln. Manchmal sprechen sie mich auch einfach an. Das ist normal und ich finde es völlig ok, fragen kann jeder. Wenn ich nur den Kopf schüttel oder "nein" sage, hat sich bislang jeder zurückgezogen.

Ich kenne wenig Frauen, die der Anblick des Gemächts besonders erregt. Damit wirst Du eher nicht punkten. Wenn Du besonders großzügig bestückt bist, dann gibt es vielleicht ein paar Frauen, die darauf stehen, aber den meisten ist die Größe ziemlich egal. Wichtiger sind ein gepflegtes Erscheinungsbild, Haarschnitt, Zähne, offenes Lächeln etc.

Oralverkehr gibt es oft ohne Kondom, allerdings in den Clubs fast nie bis zum Schluss. Paare untereinander brauchen natürlich nicht unbedingt Kondome verwenden, aber sobald man den Partner tauscht sind Kondome Pflicht.

Je nach Größe des Clubs können schon mal 200 bis 300 Personen da sein. in den größeren Clubs gibt es aber viele Räume und so verläuft es sich etwas.

An der Bar und der Tanzfläche ist die Atmosphäre etwa wie in einem normalen Tanzclub, manchmal gibt es gute DJs und es wird viel getanzt. Meist gibt es auch einen Essbereich mit Buffet. Im "Mattenbereich" ist die Beleuchtung meist schummrig, weiche Teppiche auf dem Boden und an den Wänden, viele kleine Räume, die teilweise oder komplett mit Matratzen ausgelegt sind. Dazu gibt es Themenräume z.B. für BDSM etc. In jedem Raum gibt es Kleenex und Kondome. Dann gibt es noch Duschen und manchmal einen Whirlpool.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2018 um 16:25
In Antwort auf menschoid

Man zieht sich normalerweise erst aus, wenn es "zur Sache" geht. Später am Abend machen sich Manche aber nicht mal mehr die Mühe, sich wieder anzuziehen. An der Bar, auf der Tanzfläche sowie im Essbereich sollte man aber stets angezogen sein. Am besten hast Du immer ein Handtuch dabei, die gibt es entweder an der Empfangstheke oder es stehen in den Fluren Regale mit Handtüchern. Wenn Du Dich hinsetzt oder hinlegst, dann immer auf Dein Handtuch.

Man kann sich beim Zusehen selber befriedigen, wer in einen Swingerclub geht muss damit rechnen, dass so etwas passiert. Solange Du niemanden belästigst, wirst Du kein Problem haben.

Wenn ich mit meiner Freundin im Club bin "pirschen" sich immer mal wieder Solo-Männer an. Sie nehmen mit mir Blickkontakt auf und warten auf ein Zeichen, ein Nicken oder Kopfschütteln. Manchmal sprechen sie mich auch einfach an. Das ist normal und ich finde es völlig ok, fragen kann jeder. Wenn ich nur den Kopf schüttel oder "nein" sage, hat sich bislang jeder zurückgezogen.

Ich kenne wenig Frauen, die der Anblick des Gemächts besonders erregt. Damit wirst Du eher nicht punkten. Wenn Du besonders großzügig bestückt bist, dann gibt es vielleicht ein paar Frauen, die darauf stehen, aber den meisten ist die Größe ziemlich egal. Wichtiger sind ein gepflegtes Erscheinungsbild, Haarschnitt, Zähne, offenes Lächeln etc.

Oralverkehr gibt es oft ohne Kondom, allerdings in den Clubs fast nie bis zum Schluss. Paare untereinander brauchen natürlich nicht unbedingt Kondome verwenden, aber sobald man den Partner tauscht sind Kondome Pflicht.

Je nach Größe des Clubs können schon mal 200 bis 300 Personen da sein. in den größeren Clubs gibt es aber viele Räume und so verläuft es sich etwas.

An der Bar und der Tanzfläche ist die Atmosphäre etwa wie in einem normalen Tanzclub, manchmal gibt es gute DJs und es wird viel getanzt. Meist gibt es auch einen Essbereich mit Buffet. Im "Mattenbereich" ist die Beleuchtung meist schummrig, weiche Teppiche auf dem Boden und an den Wänden, viele kleine Räume, die teilweise oder komplett mit Matratzen ausgelegt sind. Dazu gibt es Themenräume z.B. für BDSM etc. In jedem Raum gibt es Kleenex und Kondome. Dann gibt es noch Duschen und manchmal einen Whirlpool.

Dem ist nichts hinzuzufügen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2018 um 23:25
In Antwort auf loewenpaar

Dem ist nichts hinzuzufügen 

Man könnte noch hinzufügen, dass es Clubs mit einer sogenannten FKK-Bar gibt. In den Club, in den ich gehe, gibt es eine solche. Man darf dort gar nicht mit Kleidung hinein, der Raum ist aber mit Milchglascheiben ausgestattet, sodass man von außen nicht gaffen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2018 um 19:08

Als Solomann ist es schwierig. Am besten erwarte nichts, dann kannst Du nur positiv überrascht werden. Auch gepflegt, nett, fröhlich,... haftet dem Solo immer das Vorurteil des notgeilen, lästigen Wichsers an.
Sollte das auf Dich nicht zutreffen (geh ich mal von aus), kann es nicht unmöglich sein, mindestens eine(n) Gleichgesinnten zu finden. Darum:

Besser: Lade eine Bekannte/Freundin ein oder kontaktiere eine Swinger-Begleitung über entsprechende Foren (j**club, ...). Zu zweit ist man meist ganz schnell in Kontakt mit anderen.

Tut mir leid, dass ich Dich nicht so ermutigen kann, dass Dir das Wasser im Mund zusammen läuft, aber Solo Männer sind in Clubs so häufig und leider oft tatsächlich lästig, dass es ein echtes Handicap ist. Den meisten sieht man die "Bedürftigkeit" von weitem an - und das ist abtörnend. Ein Mann mit Frau ist für viele viel reizvoller...

ABER: Wenn es Dir genügt, vielleicht nur zu beobachten, die erotische Atmosphäre aufzunehmen ohne mitzumachen und vielleicht doch nette Kontakte zu knüpfen: Nur zu! Aber es gibt numal wirklich keine Sex-Garantie. (Außer Du machst es Dir dann doch selbst - auch kein Problem und kann lustig sein)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club