Home / Forum / Sex & Verhütung / IMPLANON ist doch viel besser !!!!

IMPLANON ist doch viel besser !!!!

4. Mai 2007 um 14:11

Ich finde es ist zwar teuer aber das beste und sicherste was für mich in frage kommt hab es jetzt zum 2mal drinn also nur zum weiter empfehlen !!

Das blöde eben ist das es sehr kostspielig ist 400euro aber wir ich und mein Lebensgefährte teilen sich die kosten immer hin haben ja beide etwas davon !!

Wenn ihr fragen habt ich bin gern bereit sie euch zu beantworten!!

lg

4. Mai 2007 um 19:02

Implanon
Ich habe das Implanon seit knapp drei Jahren und werde mir es auch ein zweites Mal wieder einsetzen lassen!

Ich kann allen Frauen dieser Welt dieses Ding nur empfehlen.

1. Nach einsetzen des Stäbchens habe ich ca. 3kg verloren! Einfach so! das war angesetztens Wasser aufgrund der Pille in meinem Körper das anscheinend verschwunden ist! Meine Haut ist dadurch schöner und straffer!

2. Ich habe seitdem keinen Scheidenpilz mehr - da das Stäbchen die Schleimhäute nicht (hormonell) verändert und diese somit resistenter sind! Dies ist auch ein Kostenfaktor der somit verschwunden ist! Ich hatte aufgrund Laktoseintoleranz und den Veränderten Schleimhäuten alle 4 Wochen eine Infektion - seit dem Stäbchen bin ich gesund!

3. Ich habe den sicheresten Schwangerschaftsschutz - unabhängig von etwaigen magen/Darmerkrankungen, Reiseproblemen etc. verhüte ich beinahe 100%!!!

4. meine Haut im Gesicht und am ganzen Körper hat sich verbessert!

5. ich fühle mich nicht mehr wie eine Patientin, oder eine Frau die krank ist und stets Pillen schlucken muss - das war das erniedrigendste für mich überhaupt! schreckliches Medikamentenschlucken!

6. Die kosten für das stäbchen gleichen den kosten für die pille für 3 Jahre! Somit ist es nur eine 'Kopfsache' - man bildet sich nur ein es sei so teuer - dabei zahlt man für die Pille genausoviel! (wenn nicht mehr - man hat auch keine Regel mehr - weitere Kostensenkung!)

7. ich habe keine regelblutung mehr! Wahnsinnig entlastend! die kosten für diese obs und binden kann man sich sparen - ich kann immer und überall Sport machen und mich völlig frei bewegen...das konnte ich mit der Regel nicht! Man kann auch immer Sex haben wann man will - ohne nachher Wäschewaschen zu müssen

8. Worauf wartet ihr noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 19:23

Öhm naja,
laut einem Gyn bei dem ich war,vertragen 80% aller Frauen das Implanon nicht. Da man aber vorher nicht 100%ig sagen kann,ob eine Frau es verträgt oder nicht,wären mir persönlich die über 300 zu teuer um es einfach mal so auszuprobieren. Auch sind gestagen(welches das Implanon ja alleinig enthält)-übliche Nebenwirkungen mit Problemchen in den Wechseljahren zu vergleichen (bekannt von der Mirena) und es hat sicher nicht jede Lust mit unter 50 schon künstlich in die Wechseljahre zu kommen Natürlich muss man abwägen,allerdings nunja...die Trägerinnen des Vorgängers Norplant haben das Unternehmen auf etliche Summen verklagt und gewonnen,dem war sicher nicht umsonst so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 19:26
In Antwort auf aubrey_12770539

Öhm naja,
laut einem Gyn bei dem ich war,vertragen 80% aller Frauen das Implanon nicht. Da man aber vorher nicht 100%ig sagen kann,ob eine Frau es verträgt oder nicht,wären mir persönlich die über 300 zu teuer um es einfach mal so auszuprobieren. Auch sind gestagen(welches das Implanon ja alleinig enthält)-übliche Nebenwirkungen mit Problemchen in den Wechseljahren zu vergleichen (bekannt von der Mirena) und es hat sicher nicht jede Lust mit unter 50 schon künstlich in die Wechseljahre zu kommen Natürlich muss man abwägen,allerdings nunja...die Trägerinnen des Vorgängers Norplant haben das Unternehmen auf etliche Summen verklagt und gewonnen,dem war sicher nicht umsonst so

Ah ok
es steht noch nicht aus,dass die Verfahren gewonnen wurden,aber das was da steht,klingt auch nicht so erfreulich :
http://frauen.qualimedic.de/Implanon.html (sollten striche in der adresse auftauchen,diese rauslassen,also diese- striche)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 22:10
In Antwort auf susie_12332893

Implanon
Ich habe das Implanon seit knapp drei Jahren und werde mir es auch ein zweites Mal wieder einsetzen lassen!

Ich kann allen Frauen dieser Welt dieses Ding nur empfehlen.

1. Nach einsetzen des Stäbchens habe ich ca. 3kg verloren! Einfach so! das war angesetztens Wasser aufgrund der Pille in meinem Körper das anscheinend verschwunden ist! Meine Haut ist dadurch schöner und straffer!

2. Ich habe seitdem keinen Scheidenpilz mehr - da das Stäbchen die Schleimhäute nicht (hormonell) verändert und diese somit resistenter sind! Dies ist auch ein Kostenfaktor der somit verschwunden ist! Ich hatte aufgrund Laktoseintoleranz und den Veränderten Schleimhäuten alle 4 Wochen eine Infektion - seit dem Stäbchen bin ich gesund!

3. Ich habe den sicheresten Schwangerschaftsschutz - unabhängig von etwaigen magen/Darmerkrankungen, Reiseproblemen etc. verhüte ich beinahe 100%!!!

4. meine Haut im Gesicht und am ganzen Körper hat sich verbessert!

5. ich fühle mich nicht mehr wie eine Patientin, oder eine Frau die krank ist und stets Pillen schlucken muss - das war das erniedrigendste für mich überhaupt! schreckliches Medikamentenschlucken!

6. Die kosten für das stäbchen gleichen den kosten für die pille für 3 Jahre! Somit ist es nur eine 'Kopfsache' - man bildet sich nur ein es sei so teuer - dabei zahlt man für die Pille genausoviel! (wenn nicht mehr - man hat auch keine Regel mehr - weitere Kostensenkung!)

7. ich habe keine regelblutung mehr! Wahnsinnig entlastend! die kosten für diese obs und binden kann man sich sparen - ich kann immer und überall Sport machen und mich völlig frei bewegen...das konnte ich mit der Regel nicht! Man kann auch immer Sex haben wann man will - ohne nachher Wäschewaschen zu müssen

8. Worauf wartet ihr noch?

Würde es nicht mehr machen
Ich hatte zu Beginn relativ wenig Probleme, konnte gut abnehmen und hatte keine Hauptprobleme, aber dafür eine 14tägige langanhaltende und starke Blutung. Im letzten halben Jahr kamen dann Wassereinlagerungen hinzu. Bei mir ging das Entfernen ohne Probleme, aber es gibt da wohl die reinen Horrorstories. Ich bin danach wieder auf die Pillensorte umgestiegen, die ich bereits vor dem Implanon genommen und eigentlich gut vertragen hatte. Nach dem Implanon habe ich 5 kg zugenommen, die einfach nicht mehr weggehen. Ich denke, dass das auch eine Nachwirkung des Implanons ist. Ich würde es nicht empfehlen, dann lieber hormonfrei und eine Kupferspirale.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2007 um 21:34

Nur
das Zeug in sich drin stecken haben ist in der Tat alleine schon unangenehm..allerdings unfreiwillig sterilisiert werden dadurch ist auch nicht zu verachten:
http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0509_a.php3 (jeder andere strich wie dieser - gehört raus)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 7:51

Also ich ...
lasse mir das Teil wohl auch wieder rausholen. Hab das Ding jetzt seit einem 3/4 Jahr im Arm und bin total unzufrieden. Von "Keine Regelblutung" kann bei mir nicht die Rede sein. Wenn ich mal 2 Wochen Blutungsfrei bin, grenzt das an ein Wunder.
Am Anfang war ich total begeistert, dachte "Prima, nie wieder Pille vergessen!". Aber jetzt sind wir einfach nur enttäuscht von dem Ding.

Und empfehlen kann man solche Sachen doch nicht wirklich. Schließlich reagiert jeder anders auf die Hormone.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 12:20

Implanon? bin sehr enntäuscht...
Habe das Ding jeztz zwei Monate im Arm und genau so lange meine Regelblutung...habe auch in dieser Zeit ZEHN Kilo zugenommen! kann das jemand toppen? Habe davor die Pille mit dem gleichen Hormon genommen und es funktionierte gut und jetzt so was...Würde am liebsten das Ding entwernen und so zu sagen 300 euro in den Müll werfen! Mein fa meint ich soll abwarten, vielleicht "wird es sich noch einrenken"
Ist das möglich, dass der Körper unter Umstenden Zeit braucht um das Implantat/Hormon zu "akzeptieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 16:35
In Antwort auf aubrey_12770539

Nur
das Zeug in sich drin stecken haben ist in der Tat alleine schon unangenehm..allerdings unfreiwillig sterilisiert werden dadurch ist auch nicht zu verachten:
http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0509_a.php3 (jeder andere strich wie dieser - gehört raus)

Implanon
Ich habe mir auch das Implanon einsetzen lassen würde es immer wieder tun! Es ist einfach befreiend nicht jeden Tag daran denken zu müssen die Pille zu nehmen. Oder ich denke nur an den Stress, den ich hatte, als ich einmal vergessen habe die Pille zu nehmen.
Meine Frauenärztin warnte mich vor: Es kann sein, dass "frau" Dauerblutung bekommt. Es kann auch sein, dass "frau" ständig Kopfschmerzen hat. Typische Nebenwirkungen halt. Kann mir bei jedem anderen Medikament doch auch passieren! Das blöde ist nur, dass man eben die 300 zahlen muss und das Geld nicht wiederbekommt, wenns nicht funktioniert. Meine Frauenärztin empfahl mir erstmal die Drei-Monatsspritze auszuprobieren. Denn die hat eine ähnliche Hormon-Zusammensetzung. Hab ich gemacht und seitdem keine Monatsblutung mehr gehabt. Auch keine sonstigen Nebenwirkungen... Also hab ich mir das Stäbchen einsetzen lassen. Es war überhaupt nicht unangenehm, weder das Einsetzen, noch das tragen. Und man hat es auch kaum gespürt (ab und zu hab ich mal nachgefühlt, ob es denn auch noch da ist). Vor kurzem hab ich es mir wieder rausnehmen lassen (weil die drei Jahre um waren) und auch das hat keine Probleme gemacht.
Ich habe in den drei Jahren zugenommen. Ich würde aber niemals behaupten, dass das vom Implanon kam. Ich esse einfach gerne
Ich kann das Implanon jedem empfehlen, der gesund ist und seinen Körper gut kennt und meint, dass er nicht empfindlich ist. Man sollte auch seiner Frauenärztin vertrauen können und vielleicht mal nachfragen, wie oft diese das schon eingesetzt hat und wie oft Probleme aufgetreten sind.
Ach ja: den "libido-Verlust" hatte ich auch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 16:43
In Antwort auf huang_12452933

Implanon
Ich habe mir auch das Implanon einsetzen lassen würde es immer wieder tun! Es ist einfach befreiend nicht jeden Tag daran denken zu müssen die Pille zu nehmen. Oder ich denke nur an den Stress, den ich hatte, als ich einmal vergessen habe die Pille zu nehmen.
Meine Frauenärztin warnte mich vor: Es kann sein, dass "frau" Dauerblutung bekommt. Es kann auch sein, dass "frau" ständig Kopfschmerzen hat. Typische Nebenwirkungen halt. Kann mir bei jedem anderen Medikament doch auch passieren! Das blöde ist nur, dass man eben die 300 zahlen muss und das Geld nicht wiederbekommt, wenns nicht funktioniert. Meine Frauenärztin empfahl mir erstmal die Drei-Monatsspritze auszuprobieren. Denn die hat eine ähnliche Hormon-Zusammensetzung. Hab ich gemacht und seitdem keine Monatsblutung mehr gehabt. Auch keine sonstigen Nebenwirkungen... Also hab ich mir das Stäbchen einsetzen lassen. Es war überhaupt nicht unangenehm, weder das Einsetzen, noch das tragen. Und man hat es auch kaum gespürt (ab und zu hab ich mal nachgefühlt, ob es denn auch noch da ist). Vor kurzem hab ich es mir wieder rausnehmen lassen (weil die drei Jahre um waren) und auch das hat keine Probleme gemacht.
Ich habe in den drei Jahren zugenommen. Ich würde aber niemals behaupten, dass das vom Implanon kam. Ich esse einfach gerne
Ich kann das Implanon jedem empfehlen, der gesund ist und seinen Körper gut kennt und meint, dass er nicht empfindlich ist. Man sollte auch seiner Frauenärztin vertrauen können und vielleicht mal nachfragen, wie oft diese das schon eingesetzt hat und wie oft Probleme aufgetreten sind.
Ach ja: den "libido-Verlust" hatte ich auch nicht!

Man weiss leider nicht, wie es wirkt
Selbst wenn man glaubt seinen Körper gut zu kennen und vorher die Cerazette ausprobiert, die eine ähnliche Zusammensetzung aufweist, ist es keine Garantie, dass man das Stäbchen verträgt. Das Risiko ist einfach zu groß, dass man es doch nicht verträgt. Auch die gepriesenen Nebenwirkungen wie keine Periode mehr, müssen nicht eintreten. Dann lieber die Pille nehmen, die man jederzeit leicht absetzen kann, oder andere Methode (z.B. Kupferspirale, NFP). Ich denke schon, dass sich mein Körper durch das Implanon zum Nachteil verändert hat (dauerhafte Gewichtszunahme). Ich bedauere es, dass ich mich damals dazu habe überreden lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 17:16
In Antwort auf marcie_12705445

Man weiss leider nicht, wie es wirkt
Selbst wenn man glaubt seinen Körper gut zu kennen und vorher die Cerazette ausprobiert, die eine ähnliche Zusammensetzung aufweist, ist es keine Garantie, dass man das Stäbchen verträgt. Das Risiko ist einfach zu groß, dass man es doch nicht verträgt. Auch die gepriesenen Nebenwirkungen wie keine Periode mehr, müssen nicht eintreten. Dann lieber die Pille nehmen, die man jederzeit leicht absetzen kann, oder andere Methode (z.B. Kupferspirale, NFP). Ich denke schon, dass sich mein Körper durch das Implanon zum Nachteil verändert hat (dauerhafte Gewichtszunahme). Ich bedauere es, dass ich mich damals dazu habe überreden lassen.

Hey
würde mir das ding auch niemals einsetzen lassen.

was ich darüber schon gehört und gelesen habe. schrecklich.

nach den 3 jahren bekommen manche ihre tage noch EWIG nicht. Sprich schlecht für die, die kinder wollen.

manche haben Dauerblutungen. das implanton kann verwachsen und wenn man es nicht verträgt,....

ich finde es auch nicht gut, dass nur weil eine es hier gut findet oder 2 sie es jeder empfehlen wollen. wartet erst mal ne weile ab.
und sagt dann wie's danach ist und was ihr so für beschwerdet habt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 9:47
In Antwort auf kara212

Hey
würde mir das ding auch niemals einsetzen lassen.

was ich darüber schon gehört und gelesen habe. schrecklich.

nach den 3 jahren bekommen manche ihre tage noch EWIG nicht. Sprich schlecht für die, die kinder wollen.

manche haben Dauerblutungen. das implanton kann verwachsen und wenn man es nicht verträgt,....

ich finde es auch nicht gut, dass nur weil eine es hier gut findet oder 2 sie es jeder empfehlen wollen. wartet erst mal ne weile ab.
und sagt dann wie's danach ist und was ihr so für beschwerdet habt.

lg

Tage
Ich hab 4 Tage nachdem ich das Implanon herausnehmen hab lassen meine tage bekommen und hab sie seitdem auch wieder regelmäßig.
Ich denke, dass es viel mehr Frauen gibt, die mit dem Implanon zufrieden sind, als solche, die es nicht vertragen. Nur die, die es nicht vertragen schreien lauter...
Man merkt ja ziemlich schnell, ob man es verträgt oder nicht und man kann es dann ja ziemlich schnell entfernen lassen.
Ich verstehe nicht, was ein Problem ist, wenn das Implanon verwächst. Es muss eh mit einem Schnitt in der Haut entfernt werden und dann wird der Schnitt halt ein bisschen größer. Tipp: Ich hab mir das Stäbchen nicht von meiner Frauenärztin rausnehmen lassen, sondern von einem Chirurgen.
Da ich in der nächsten Zeit an die Kinderplanung machen will, werde ich mir das Stäbchen nicht einsetzen lassen. Drei Jahre ist doch eine lange Zeit.
Ich spreche von meinen Erfahrungen!!! Und ich kenne keine persönlich, die schlechte Erfahrungen gemacht hat!
Und jetzt ist meine Frage kara212: Bist du diejenige, die drei Jahre nachdem sie das Implanon entfernt hat ihre Tage noch nicht bekommt, oder ist es bei die verwachsen? Hattest du das Implanon überhaupt? Wie sagte Dieter Nuhr doch so schön?
Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 22:40
In Antwort auf kara212

Hey
würde mir das ding auch niemals einsetzen lassen.

was ich darüber schon gehört und gelesen habe. schrecklich.

nach den 3 jahren bekommen manche ihre tage noch EWIG nicht. Sprich schlecht für die, die kinder wollen.

manche haben Dauerblutungen. das implanton kann verwachsen und wenn man es nicht verträgt,....

ich finde es auch nicht gut, dass nur weil eine es hier gut findet oder 2 sie es jeder empfehlen wollen. wartet erst mal ne weile ab.
und sagt dann wie's danach ist und was ihr so für beschwerdet habt.

lg

Den Horrormärchen ein Ende bereiten
Alles was hier in Foren gepostet wird, sind persönliche Erfahrungen, Meinungen, Gefühle und persönliches Wissen - und in meinem Fall kann ich mich ganz klar FÜR das IMPLANON aussprechen - was nicht heissen soll das es für alle Frauen geeignet ist.

Es ist mir persönlich nur wichtig diesen Horrormärchen ein Ende zu bereiten, die den Frauen Angst vor dieser Verhütungsmethode machen.

Wenn man immer nur die Nebenwirkungen der Pille u.a. Verhütungsmittel betrachtet (was alles vorkommen kann und auch vorkommt) würde dann keine mehr die pille u.a. nehmen?

Interessant finde ich, daß es für Pärchen, die schon lange zusammen sind und sich aufeinander verlassen, keine geeignete Verhütung für den Mann (vergessen wir das kondom bitte!) gibt.
Mit dem heutigen Stand der Medizin wäre es sicherlich möglich dem Mann ein 5-järiges Hormonspritzerl zu geben, dass seine Spermien unfruchtbar macht (oder so - ich bin keine Medizinerin)...
warum müssen immer Frauen hormone schlucken und stäbchen einsetzen und aufpassen?

Ist ein Kinder(un)wunsch nicht etwas das Mann und Frau betrifft?

Ist Familienplanung nochimmer Sache der Frau?

was sagt ihr dazu?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 10:26
In Antwort auf susie_12332893

Den Horrormärchen ein Ende bereiten
Alles was hier in Foren gepostet wird, sind persönliche Erfahrungen, Meinungen, Gefühle und persönliches Wissen - und in meinem Fall kann ich mich ganz klar FÜR das IMPLANON aussprechen - was nicht heissen soll das es für alle Frauen geeignet ist.

Es ist mir persönlich nur wichtig diesen Horrormärchen ein Ende zu bereiten, die den Frauen Angst vor dieser Verhütungsmethode machen.

Wenn man immer nur die Nebenwirkungen der Pille u.a. Verhütungsmittel betrachtet (was alles vorkommen kann und auch vorkommt) würde dann keine mehr die pille u.a. nehmen?

Interessant finde ich, daß es für Pärchen, die schon lange zusammen sind und sich aufeinander verlassen, keine geeignete Verhütung für den Mann (vergessen wir das kondom bitte!) gibt.
Mit dem heutigen Stand der Medizin wäre es sicherlich möglich dem Mann ein 5-järiges Hormonspritzerl zu geben, dass seine Spermien unfruchtbar macht (oder so - ich bin keine Medizinerin)...
warum müssen immer Frauen hormone schlucken und stäbchen einsetzen und aufpassen?

Ist ein Kinder(un)wunsch nicht etwas das Mann und Frau betrifft?

Ist Familienplanung nochimmer Sache der Frau?

was sagt ihr dazu?


Ich sag dazu
dass es NIE dazu kommen wird,dass Männer dauerhaft verhüten in einer Beziehung (Kondome und Sterilisation außen vor gelassen). Die Pille für den Mann soll ja 2012 aufn Markt kommen,hat aber bereits jetzt so negative Publicity,dass kein Mann (im Gegensatz zu manch einer Frau) so dumm sein wird die Nebenwirkungen dauerhaft in Kauf zu nehmen-schließlich können sies probieren,an ihren Nebenwirkungen kurz leiden und dann sagen "Schatz,verhüt du wieder". Und es gibt ja leider nur für Frauen eine Verhütung ohne Nebenwirkungen-Kupferkette,-spirale und NFP,beim Mann gehen nur Kondome (was als störend empfunden wird meistens),Sterilisation (endgültig) oder Hormone mit Risiken und Nebenwirkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 23:52
In Antwort auf huang_12452933

Tage
Ich hab 4 Tage nachdem ich das Implanon herausnehmen hab lassen meine tage bekommen und hab sie seitdem auch wieder regelmäßig.
Ich denke, dass es viel mehr Frauen gibt, die mit dem Implanon zufrieden sind, als solche, die es nicht vertragen. Nur die, die es nicht vertragen schreien lauter...
Man merkt ja ziemlich schnell, ob man es verträgt oder nicht und man kann es dann ja ziemlich schnell entfernen lassen.
Ich verstehe nicht, was ein Problem ist, wenn das Implanon verwächst. Es muss eh mit einem Schnitt in der Haut entfernt werden und dann wird der Schnitt halt ein bisschen größer. Tipp: Ich hab mir das Stäbchen nicht von meiner Frauenärztin rausnehmen lassen, sondern von einem Chirurgen.
Da ich in der nächsten Zeit an die Kinderplanung machen will, werde ich mir das Stäbchen nicht einsetzen lassen. Drei Jahre ist doch eine lange Zeit.
Ich spreche von meinen Erfahrungen!!! Und ich kenne keine persönlich, die schlechte Erfahrungen gemacht hat!
Und jetzt ist meine Frage kara212: Bist du diejenige, die drei Jahre nachdem sie das Implanon entfernt hat ihre Tage noch nicht bekommt, oder ist es bei die verwachsen? Hattest du das Implanon überhaupt? Wie sagte Dieter Nuhr doch so schön?
Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.

Grinsekatze
Freu mich riesig, ein bisschen unterstützung von euch beiden bekommen zu haben.

Ich werde mir das Stäbchen nocheinmal einsetzen lassen - dann bin ich mit Ausbildung usw fertig... und dann gehts gemeinsam mit meinem Freund an die Familienplanung! Pille werd ich sicherlich nie mehr konsumieren! Soviel steht für ihn und für mich fest - er hat ja auch was davon, wenn es mir durch das Stäbchen gut geht )

In diesem Sinne können wir nur hoffen, dass auch Männer irgendwann verstehen, dass Kinderplaung in einer Partnerschaft nicht ausschließlich Frauensache ist (Verhütung etc.) und ich hoffe, dass es endlich auch bei den Frauen zu einem Umdenken kommt!

)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 8:31
In Antwort auf myriam_12563054

Also ich ...
lasse mir das Teil wohl auch wieder rausholen. Hab das Ding jetzt seit einem 3/4 Jahr im Arm und bin total unzufrieden. Von "Keine Regelblutung" kann bei mir nicht die Rede sein. Wenn ich mal 2 Wochen Blutungsfrei bin, grenzt das an ein Wunder.
Am Anfang war ich total begeistert, dachte "Prima, nie wieder Pille vergessen!". Aber jetzt sind wir einfach nur enttäuscht von dem Ding.

Und empfehlen kann man solche Sachen doch nicht wirklich. Schließlich reagiert jeder anders auf die Hormone.

Dauerblutung wg. Implanon, Pille hilft
hallo, ich selber hab das Implanon schon das 2. mal drin. ich muss sagen am Anfang hatte ich auch ständig leichte Blutungen, da sich die Gebärmutterschleimhaut nicht richtig abgesenkt hat, ich hab für einen Monat die Pille bekommen um das zu regulieren, und seit dem absolut keine Probleme mehr. Im Gegenteil, ich hab keine Bauchschmerzen mehr, mir ist nicht mehr schlecht, kein pickliges Gesicht und ich bekomm meine Blutung nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 8:37
In Antwort auf aubrey_12770539

Öhm naja,
laut einem Gyn bei dem ich war,vertragen 80% aller Frauen das Implanon nicht. Da man aber vorher nicht 100%ig sagen kann,ob eine Frau es verträgt oder nicht,wären mir persönlich die über 300 zu teuer um es einfach mal so auszuprobieren. Auch sind gestagen(welches das Implanon ja alleinig enthält)-übliche Nebenwirkungen mit Problemchen in den Wechseljahren zu vergleichen (bekannt von der Mirena) und es hat sicher nicht jede Lust mit unter 50 schon künstlich in die Wechseljahre zu kommen Natürlich muss man abwägen,allerdings nunja...die Trägerinnen des Vorgängers Norplant haben das Unternehmen auf etliche Summen verklagt und gewonnen,dem war sicher nicht umsonst so

Implanon sehr verträglich
also ich habe eigentl. eher die Erfahrung gemacht dass das Implanon sehr gut vertragen wird. ich hab mich damals dafür entschieden, weil es zum 1. sicherer als die Pille ist und zum 2. man nicht immer drauf achten muss, hab ich die Pille schon genommen oder nicht. Ich hab keine Bauchschmerzen, kein pickliges Gesicht mehr vor der Periode, ich brauch mir eigentl. garkeinen Kopf mehr zu machen, da ich seit nem dreiviertel Jahr meine Blutung nicht mehr bekommen hat. hat natürl. gr. vorteile, weil ja jeder weiß, wenn man in Urlaub fährt oder was vor hat, prompt die Regelblutung einsetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 8:41
In Antwort auf susie_12332893

Implanon
Ich habe das Implanon seit knapp drei Jahren und werde mir es auch ein zweites Mal wieder einsetzen lassen!

Ich kann allen Frauen dieser Welt dieses Ding nur empfehlen.

1. Nach einsetzen des Stäbchens habe ich ca. 3kg verloren! Einfach so! das war angesetztens Wasser aufgrund der Pille in meinem Körper das anscheinend verschwunden ist! Meine Haut ist dadurch schöner und straffer!

2. Ich habe seitdem keinen Scheidenpilz mehr - da das Stäbchen die Schleimhäute nicht (hormonell) verändert und diese somit resistenter sind! Dies ist auch ein Kostenfaktor der somit verschwunden ist! Ich hatte aufgrund Laktoseintoleranz und den Veränderten Schleimhäuten alle 4 Wochen eine Infektion - seit dem Stäbchen bin ich gesund!

3. Ich habe den sicheresten Schwangerschaftsschutz - unabhängig von etwaigen magen/Darmerkrankungen, Reiseproblemen etc. verhüte ich beinahe 100%!!!

4. meine Haut im Gesicht und am ganzen Körper hat sich verbessert!

5. ich fühle mich nicht mehr wie eine Patientin, oder eine Frau die krank ist und stets Pillen schlucken muss - das war das erniedrigendste für mich überhaupt! schreckliches Medikamentenschlucken!

6. Die kosten für das stäbchen gleichen den kosten für die pille für 3 Jahre! Somit ist es nur eine 'Kopfsache' - man bildet sich nur ein es sei so teuer - dabei zahlt man für die Pille genausoviel! (wenn nicht mehr - man hat auch keine Regel mehr - weitere Kostensenkung!)

7. ich habe keine regelblutung mehr! Wahnsinnig entlastend! die kosten für diese obs und binden kann man sich sparen - ich kann immer und überall Sport machen und mich völlig frei bewegen...das konnte ich mit der Regel nicht! Man kann auch immer Sex haben wann man will - ohne nachher Wäschewaschen zu müssen

8. Worauf wartet ihr noch?

Bin zu frieden
hallo, da muss ich dir recht geben, zählt man den monatl. Kostenbetrag der Pille zusammen, komm ich mind. auch auf die 300 euro, was schlussendl. das Stäbchen kostet. (außer man kann die Pille aus Frankreich beziehen)
wie du auch, hab ich seit einem 3/4 Jahr keine Blutung mehr, was natürl. Vorteile hat wenn man in den Urlaub und so fahren will. Zu dem kommt dazu dass ich keine Bauchschmerzen etc. mehr habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 8:46

Stäbchen hat nur Gelbkörperhormone
du rennst nicht nach 9 jahren mit 3 Stäbchen rum, da das alte vorher rausgenommen wird. In den muskel kann das Stäbchen nciht wachsen, eventl. verwächst sich das mit der Haut, da sich eine Verkapselung drum bildet. Hatte auch Probl. als ich mir das 1. rausnehmen und das 2. rein machen lies.
das mit der Knochendichte hab ich erst von ner Freundin gehört, selber wurde mir das nicht gesagt. Dieses Stäbchen enthält nur Gelbkörperhormone, keine Östrogene, deswegen hab ich mich damals dafür entschieden, weil ich keine Östrogene mehr zu mir nehmen wollte. (Brustkrebs etc.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram