Home / Forum / Sex & Verhütung / Implanon- eure erfahrungen?

Implanon- eure erfahrungen?

19. März 2007 um 11:52

würde mir gerne das implanon einpflanzen lassen!
habt ihr erfahrungen damit? wieviel kostet es???
lg

19. März 2007 um 17:58

Lass es.
Ok momentan möchtest du verhüten. weiß ja nicht wie alt du bist. soweit ich infomiert bin sollten das frauen benutzen, die schon kinder haben und nicht mehr schwanger werden wollen.

Im forum Kinderwunsch (wo ich im moment eher aufhalte) sind viele frauen empört darüber nicht infomiert worden zu sein - unwissenheit der ärzte.

die haben nun erhebliche schwierigkeiten schwanger zu werden.

Wie verhütest du denn im moment??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 21:09

Ich hab mich informiert...
..war bei der Frauenärztin und habe auch 3 Monate lang die Ceracette (pille mit dem gleichen Bestandteil, wie das Implanom hat) eingenommen, um zu testen, ob ich das Implanom vertragen würde...
Implanom ist sehr, sehr sicher, kostet für 3 Jahre unterschiedlich nach Land und Frauenarzt zw. 300-400 Euro und ich habe gehört, dass die ersten 2 Male des Einsetzens kein Problem sind, auch bei jungen Frauen.
Ich persönlich habe die Cerazette (Minipille) nach 3 Monaten abgesetzt und mich dann auch gegen das Implanom entschieden, weil ich sehr viele und lange Zwischenblutungen hatte. Das ist bei jedem ganz verschieden. Individuell bekommen manche Frauen die 3 Jahre lang gar keine REgel, manche normal und regelmäßig, manche leiden unter Zwischenblutungen, wie ich...also es ist sehr verschieden!
Am Besten ist du lässt dich von deinem/einem Frauenarzt informieren und probierst einfach mal die Minipille, die dir eigentlich eh zeigt, ob du da sImplanom vertragen würdest oder nicht.

Hoffe ich konnte idr einigermaßen weiterhelfen.
Liebe Grüße =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 10:15

Also
ich bin 18 udn hätte gerne das implanon. nehme momentan die valette habe auch soweit keine beschwerden oder sonstiges ausser kleine pickelchen die hin und wieder auftauchen. dachte schon an das implanon weil es eig günstig im vergleich zur pille. weil für 3 jahre verhütung 300 euro? ist nicht so teuer find ich. möchte auch in den nächsten 3 jahren keine kinder, frühestens mit 24, 25. also wäre es ne lösung. werde mich mal informieren. habe aber auch viel negatives drüber gelesen das es die meisten gleich entfernen lassen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 8:46

Hallo,
ich habe mir schon mein zweites Implanon setzen lassen und keinerlei Probleme damit. Ab und an habe ich eine kleine Zwischenblutung in unregelmäßtigen Abständen, sonst nichts. Weder Pickel noch Gewichtszunahme usw.
Nebenwirkungen treten außerdem bei allen Medikamenten (z.B. Pille) auf und jeder Körper reagiert anders darauf.
Bezahlt habe ich für das Implanon 300 Euro und kann es aus meiner Erfahrung her nur empfehlen. Laß dich von deinem Arzt beraten !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2007 um 16:40
In Antwort auf retha_12720854

Lass es.
Ok momentan möchtest du verhüten. weiß ja nicht wie alt du bist. soweit ich infomiert bin sollten das frauen benutzen, die schon kinder haben und nicht mehr schwanger werden wollen.

Im forum Kinderwunsch (wo ich im moment eher aufhalte) sind viele frauen empört darüber nicht infomiert worden zu sein - unwissenheit der ärzte.

die haben nun erhebliche schwierigkeiten schwanger zu werden.

Wie verhütest du denn im moment??

Fehlinformation
Ich denke da bist du (ruthily) falsch informiert, bzw. die Frauen in dem anderen Forum.
Es gibt kaum eine Pille, nach der man so schnell wieder schwanger werden kann wie nach Implanon/Cerazette und durch die extrem niedrige Hormondosierung sind diese beiden Methoden auch nicht so belastend für den Körper wie anderere Pillen. Außerdem ist das Implanon auch deshalb bei einem späteren Kinderwunsch zu empfehlen, weil es nur Gestagen enthält und kein Östrogen. Ich z.B. stille gerade und könnte deshalb eine normale Pille nicht verwenden.
Ich habe auch vor der Schwangerschaft das Implanon verwendet und mich eben deshalb dafür entschieden, weil ich wusste dass ich noch Kinder möchte.

Es ist wirklich sinnvoll mit Cerazette "vorzuprobieren", da die Verträglichkeit sehr unterschiedlich ist. Auch finden viele Frauen es unangenehm, wenns sie ihre Tage nicht oder sehr unregelmäßig bekommen. Das muss jeder selbst entscheiden. Ich habe ein einziges Mal (da aber allerdings für zwei Wochen) relativ am Anfang meiner "Implanon-Zeit" meine Tage bekommen, danach aber gar nicht mehr.
Und auch das Entfernen des Stäbchen war sehr einfach bei mir.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 21:48

Implanon
hi,
meine erfahrungen mit Implanon war leider das ich es nach einem Jahr entfernt habe
hatte leichte schmierblutungen ( wäre aber zu verkraften gewesen)
Gewichtszunahme
aber am schlimmsten ich bin zur heulsuse mutiert, die stimmungsschwankungen waren der grund warum ich und das implanon uns getrennt haben. leider
eigendlich ist es ne feine sache......sollte wohl nicht sein...jeder reagiert anders

gruss mimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2007 um 0:00

Ich kam gar nicht damit klar
Hallo!
Ich hatte das Implanon auch mal. Ich habe es mir vor meinem 20. Geburtstag einsetzen lassen und es somit von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Ich habe mir damals gedacht: "Super, 3 Jahre nicht zahlen und an nichts mehr denken müssen!" Aber falsch gedacht. Das Einsetzen war gar kein Problem. Dafür hatte ich Schmierblutungen, die dauerhaft angehalten hatten. Ca. 1,5 Wochen im Monat hatte ich Ruhe. Ich bin dann zu meiner Frauenärztin gegangen und habe mit ihr darüber gesprochen. Sie hat mir dann zusätzlich, zum Implanon die Cerazette gegeben. Damit wurde es auch besser. Da ch dann aber sowieso die Pille bezahlen musste, habe ich mir das Implanon entfernen lassen, da ich nicht ständig doppelt Hormone bekommen wollte.
Mittlerweile bin ich beim Nuva-Ring gelandet, mit dem ich zufrieden bin.
Meine Freundinnen sind jedoch sehr begeistert vom Implanon. Die eine hatte auch davor die Cerazette ausprobiert, die andere, wie ich auch, hat sofort das Implanon bekommen. Beide möchten nicht mehr ohne sein und überlegen, sich nach den 3 Jahren ein neues einsetzen zu lassen.
Es ist also von Frau zu Frau verschieden, wiesie darauf reagiert. Ich habe es entfernen lassen und war froh, es nicht aus eigener Tasche bezahlt zu haben, denn dafür ist es etwas teuer. Mit der Gebühr für die Entfernung (Ich glaube ~40)konnte ich noch leben , aber für jede Frau, die selber zahlt und es nicht lange behält, ist es sehr ärgerlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 18:33

Meine Erfahrung:

Hallo, ich habe mir vor einem Jahr das Implanon einsetzen lassen. Ich habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht. Habe es mir diese Woche entfernen lassen. Es hat 300 Euro gekostet

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 15:03
In Antwort auf zula_12696890

Ich kam gar nicht damit klar
Hallo!
Ich hatte das Implanon auch mal. Ich habe es mir vor meinem 20. Geburtstag einsetzen lassen und es somit von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Ich habe mir damals gedacht: "Super, 3 Jahre nicht zahlen und an nichts mehr denken müssen!" Aber falsch gedacht. Das Einsetzen war gar kein Problem. Dafür hatte ich Schmierblutungen, die dauerhaft angehalten hatten. Ca. 1,5 Wochen im Monat hatte ich Ruhe. Ich bin dann zu meiner Frauenärztin gegangen und habe mit ihr darüber gesprochen. Sie hat mir dann zusätzlich, zum Implanon die Cerazette gegeben. Damit wurde es auch besser. Da ch dann aber sowieso die Pille bezahlen musste, habe ich mir das Implanon entfernen lassen, da ich nicht ständig doppelt Hormone bekommen wollte.
Mittlerweile bin ich beim Nuva-Ring gelandet, mit dem ich zufrieden bin.
Meine Freundinnen sind jedoch sehr begeistert vom Implanon. Die eine hatte auch davor die Cerazette ausprobiert, die andere, wie ich auch, hat sofort das Implanon bekommen. Beide möchten nicht mehr ohne sein und überlegen, sich nach den 3 Jahren ein neues einsetzen zu lassen.
Es ist also von Frau zu Frau verschieden, wiesie darauf reagiert. Ich habe es entfernen lassen und war froh, es nicht aus eigener Tasche bezahlt zu haben, denn dafür ist es etwas teuer. Mit der Gebühr für die Entfernung (Ich glaube ~40)konnte ich noch leben , aber für jede Frau, die selber zahlt und es nicht lange behält, ist es sehr ärgerlich!

Implanon kann ich nur weiterempfehlen
Hallo,

Ich habe nun schon das 2. implanon und bald lass ich mir das 3. einsetzen..ich habe alles bisher super vertragen und es gibt keine sichere verhütungsmethode. man muss wissen dass Johanniskraut und Medikamente gegen Tuberklose und antidepressiva und ganz schwere Antibiotika (normal macht Antib. aber nix lieber arzt fragen)die wirkung geeinträchtigen. Wenn man das aber beachtet ists 100 pro sicher.. ... hatte auch probleme mit blutungen aber mein doc hat mir die Noristhesteron tabletten gegeben das ist ein reines gestagen produkt und verstärkt noch die wirkung des stäbchens.. ist auch ein harmloses produkt und dann hab ich das auch in griff bekommen.. ich verstehe nicht wie manche Frauenärzte dann noch zusätzlich die pille verschreiben..

auch wenn man akne kriegen sollte gibts mittel dagegen udn alles ist besser und verträglicher als die östrogenhämmer wie die pille .. da schluck ich lieber wenns sein muss sowas zum stäbla dazu.. ich find das implanon jedenfalls super das einsetzen und das wechsel tut auch net weh..
und kostet tuts halt mal viel aber ein ungewolltes kind kostet doch viel mehr also ist doch dann kein thema....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 13:00
In Antwort auf bunny1713

Also
ich bin 18 udn hätte gerne das implanon. nehme momentan die valette habe auch soweit keine beschwerden oder sonstiges ausser kleine pickelchen die hin und wieder auftauchen. dachte schon an das implanon weil es eig günstig im vergleich zur pille. weil für 3 jahre verhütung 300 euro? ist nicht so teuer find ich. möchte auch in den nächsten 3 jahren keine kinder, frühestens mit 24, 25. also wäre es ne lösung. werde mich mal informieren. habe aber auch viel negatives drüber gelesen das es die meisten gleich entfernen lassen.

lg

Test-Stäbchen in Pillenorm
Also ich hab das Implanon auch seit ziemlich genau einem Jahr. Und ich bin zufrieden damit. Die Probleme die hier geschildert werden kann ich nicht nachvollziehen. Man lässt sich auch nicht einfach irgendwas in den körper pflanzen!

Mein Frauenarzt hat mir vorher über einen Zeitraum von 6 Monaten eine Pille verschreiben, die der Zuammensetzung des Stäbchens gleicht.

Nach diesem Zeitraum kann man schon sehr gut sagen, wie man das verträgt (Zwischenblutungen, schmerzen, pickel, gewicht etc.)

kann ich nur weiterempfehlen das mal so anzutesten. Eine Freundin von mir hat das versucht, und festgestelt, dass sie ununterbrochen zwischenblutungen hatte.

Kann also nut hilfreich sein so was, dann ärgert man sich hinterher auch nicht über die 300.

Also, viel Spaß damit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2008 um 17:30

Schrecklich!
Auf keinen Fall Implanon einsetzen lassen.
Ich habe es mir heute nach 1 Jahr herausoperieren lassen, nachdem ich ununterbrochen meine Regel hatte. Das Einsetzen ist problemlos, bis auf die Schmerzen. Das Herausnehmen ist jedoch ein Albtraum. Das in Bindegewebe und Unterhautfettgewebe eingewachsene Stäbchen muss in einer ambulanten Op herausgeschnitten werden, anschließend wird die Wunde genäht. Das alles lohnt sich wirklich nicht. Ich würde es niemandem empfehlen!
Aber dass die Wirkung durch die Einnahme von Medikamenten beeinträchtig wird stimmt nicht, da die Hormone direkt ins Blut abgegeben werden und nicht den Magen-Darm-Trakt passieren, wie es bei der Pille der Fall ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 0:17
In Antwort auf jyoti_11921943

Fehlinformation
Ich denke da bist du (ruthily) falsch informiert, bzw. die Frauen in dem anderen Forum.
Es gibt kaum eine Pille, nach der man so schnell wieder schwanger werden kann wie nach Implanon/Cerazette und durch die extrem niedrige Hormondosierung sind diese beiden Methoden auch nicht so belastend für den Körper wie anderere Pillen. Außerdem ist das Implanon auch deshalb bei einem späteren Kinderwunsch zu empfehlen, weil es nur Gestagen enthält und kein Östrogen. Ich z.B. stille gerade und könnte deshalb eine normale Pille nicht verwenden.
Ich habe auch vor der Schwangerschaft das Implanon verwendet und mich eben deshalb dafür entschieden, weil ich wusste dass ich noch Kinder möchte.

Es ist wirklich sinnvoll mit Cerazette "vorzuprobieren", da die Verträglichkeit sehr unterschiedlich ist. Auch finden viele Frauen es unangenehm, wenns sie ihre Tage nicht oder sehr unregelmäßig bekommen. Das muss jeder selbst entscheiden. Ich habe ein einziges Mal (da aber allerdings für zwei Wochen) relativ am Anfang meiner "Implanon-Zeit" meine Tage bekommen, danach aber gar nicht mehr.
Und auch das Entfernen des Stäbchen war sehr einfach bei mir.

Alles Liebe

Gute Erfahrungen
Hallo,
ich habe nun zum zweiten Mal Implanon. Und ich komme wunderbar damit zurecht. Vor dem ersten "Einbau" habe ich Cerazette nicht ausprobiert, weil ich zu der Zeit keine Laktose vertragen habe und somit die Pille als Verhütungsmittel für mich ausschied. Ich hatte immer sehr starke Regelschmerzen und konnte es ohne Pille einfach nicht aushalten. Mit Implanon hatte ich meine Regel ziemlich genau alle 3 Monate für ungefähr 3 Tage mit ganz leichten Blutungen *ein Traum*. Weil ich als Student 300 schon als sehr viel empfand, habe ich zunächst die Pille wieder genommen, aber das war eine reine Katasrophe: Stimmungsschwankungen, Fressattacken und ich bin vor Regelschmerzen ohnmächtig geworden und mal wieder im Krankenhaus gelandet. Für ein halbes Jahr habe ich dann die Pille komplett abgesetzt und bin danach zu Cerazette gekommen. Damit funktionierte alles wieder wunderbar, nur mit dem kleinen Problem, dass ich sehr vergesslich bin... nach einem 3/4 Jahr und einem erschrockenem Blick auf meine Pillenpackung, bei dem ich feststellen musste, dass ich sie 4 Tage hintereinander vergessen hatte, hab ich mich erneut für Implanon entschieden. Mit dem Ein- und Ausbau hab ich nur Probleme, weil ich wahnsinnige Angst vor Spritzen habe. Nach dem Einbau fühlt es sich wie ein leichter Muskelkater an und der Schnitt vom Ausbau war auch schnell verheilt und es musste nicht genäht werden. Man sollte während der 3 Jahre vielleicht nicht unbedingt intensiven Muskelaufbau betreiben, weil dann das Stäbchen in den Tiefen "verschwinden" kann.
Meine Schwester war von meinen Erzählungen begeistert und hat zunächst Cerazette ausprobiert, aber auch nach einem Jahr hatte sie immer wieder zwischen Blutungen und ist dann wieder auf ihre alte Pille umgestiegen.
Einfach mit Cerazette austesten und dann weiter sehen, nicht jeder verträgt jede Pille...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 2:44

Depressionen
ich habe mir das "implanon" stäbchen letzten juni ein pflanzen lassen. seitdem leide ich an mehr mehr extremen depressionen. mein freund und meine familie beobachten dasn un schon seit einer weile. da ich gerade heute nacht wieder eine depression habe... und so verzweifelt war hab ichs einfach bei google eingegeben, um nach einer lösung für dieses problem zu suchen.
das in dem stäbchen enhaltene "gestagen" ist ein verursacher von depressionen. natürlich wikr es bei jedem anders aber. meinen zustand gerade wünsche ich wirklich niemanden.
ich werds mir wohl auch rausnehmen lassen und zum nuova ring umsteigen... mal sehn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 14:43
In Antwort auf panni_12681677

Gute Erfahrungen
Hallo,
ich habe nun zum zweiten Mal Implanon. Und ich komme wunderbar damit zurecht. Vor dem ersten "Einbau" habe ich Cerazette nicht ausprobiert, weil ich zu der Zeit keine Laktose vertragen habe und somit die Pille als Verhütungsmittel für mich ausschied. Ich hatte immer sehr starke Regelschmerzen und konnte es ohne Pille einfach nicht aushalten. Mit Implanon hatte ich meine Regel ziemlich genau alle 3 Monate für ungefähr 3 Tage mit ganz leichten Blutungen *ein Traum*. Weil ich als Student 300 schon als sehr viel empfand, habe ich zunächst die Pille wieder genommen, aber das war eine reine Katasrophe: Stimmungsschwankungen, Fressattacken und ich bin vor Regelschmerzen ohnmächtig geworden und mal wieder im Krankenhaus gelandet. Für ein halbes Jahr habe ich dann die Pille komplett abgesetzt und bin danach zu Cerazette gekommen. Damit funktionierte alles wieder wunderbar, nur mit dem kleinen Problem, dass ich sehr vergesslich bin... nach einem 3/4 Jahr und einem erschrockenem Blick auf meine Pillenpackung, bei dem ich feststellen musste, dass ich sie 4 Tage hintereinander vergessen hatte, hab ich mich erneut für Implanon entschieden. Mit dem Ein- und Ausbau hab ich nur Probleme, weil ich wahnsinnige Angst vor Spritzen habe. Nach dem Einbau fühlt es sich wie ein leichter Muskelkater an und der Schnitt vom Ausbau war auch schnell verheilt und es musste nicht genäht werden. Man sollte während der 3 Jahre vielleicht nicht unbedingt intensiven Muskelaufbau betreiben, weil dann das Stäbchen in den Tiefen "verschwinden" kann.
Meine Schwester war von meinen Erzählungen begeistert und hat zunächst Cerazette ausprobiert, aber auch nach einem Jahr hatte sie immer wieder zwischen Blutungen und ist dann wieder auf ihre alte Pille umgestiegen.
Einfach mit Cerazette austesten und dann weiter sehen, nicht jeder verträgt jede Pille...

Ohne Probleme
Hallo.
Ich lasse mir in 2 Wochen das zweite Implanon setzen.
Ich hatte alles andere als Probleme. Regelschmerzen habe ich so gut wie garkeine mehr. Zwischenblutungen bzw die Regel nur noch alle 2/3 Monate und dann auch nur für maximal 2 bis 3 Tage.
Kostentechnisch ist es Preiswerter als regelmäßig die Pille zu nehmen. Man Zahlt einmal (ca.300-350 Euro) und dann hat man 3 Jahre Ruhe.
Also ich kann das nur empfehlen.
Claddi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 21:18
In Antwort auf aleit_12040301

Ohne Probleme
Hallo.
Ich lasse mir in 2 Wochen das zweite Implanon setzen.
Ich hatte alles andere als Probleme. Regelschmerzen habe ich so gut wie garkeine mehr. Zwischenblutungen bzw die Regel nur noch alle 2/3 Monate und dann auch nur für maximal 2 bis 3 Tage.
Kostentechnisch ist es Preiswerter als regelmäßig die Pille zu nehmen. Man Zahlt einmal (ca.300-350 Euro) und dann hat man 3 Jahre Ruhe.
Also ich kann das nur empfehlen.
Claddi

Risiko?
Hi ihr Lieben,

ich lasse mir auch nächste Woche das Implanon einsetzen. Habe jetzt 3 Monate die Cerazette ausprobiert und bin super damit klargekommen. Ich fühl mich gut, hatte nur einmal für 3 Tage (schwach) Blutungen und hab 4 Kg abgenommen ohne dass ich es drauf angelegt hatte.
Trotzdem hab ich ein bissel Angst, weil ich auch schon so viel Schlechtes gehört hab, kenne auch eine, die Depressionen und Akne bekommen hat.
Kann ich denn wirklich sicher sein, dass ich das Stäbchen vertrage, wenn's mit der Pille klappt? Mein Arzt meint, ich hätt dann sehr gute Chancen.
Gibts jemanden, der trotz "Pillentest" das Implanon nicht vertragen hat?

Liebe Grüße,
Fabienne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 14:07

Implanon
Hallo
ich kann dir nur zu dem Implanon raten
ich habe mtlerweile mein zweites stäbchen und bereue es nicht

keine schmerzen mehr bei der regelblutung wenn sie denn mla kommt weil es sein kann das die blutung ausbleibt und bei mir kommt sie alle 4 wochen weiter hin aber dann nur für zwei drei tage und so schwach also ein gegenteil bevor ich dass stäbchen hatte.

ich habe dafür 250,00 euro bezahlt und auf drei jahre umgerechnet sind das 0,20 cent am tag

lg tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2008 um 13:01
In Antwort auf jyoti_11921943

Fehlinformation
Ich denke da bist du (ruthily) falsch informiert, bzw. die Frauen in dem anderen Forum.
Es gibt kaum eine Pille, nach der man so schnell wieder schwanger werden kann wie nach Implanon/Cerazette und durch die extrem niedrige Hormondosierung sind diese beiden Methoden auch nicht so belastend für den Körper wie anderere Pillen. Außerdem ist das Implanon auch deshalb bei einem späteren Kinderwunsch zu empfehlen, weil es nur Gestagen enthält und kein Östrogen. Ich z.B. stille gerade und könnte deshalb eine normale Pille nicht verwenden.
Ich habe auch vor der Schwangerschaft das Implanon verwendet und mich eben deshalb dafür entschieden, weil ich wusste dass ich noch Kinder möchte.

Es ist wirklich sinnvoll mit Cerazette "vorzuprobieren", da die Verträglichkeit sehr unterschiedlich ist. Auch finden viele Frauen es unangenehm, wenns sie ihre Tage nicht oder sehr unregelmäßig bekommen. Das muss jeder selbst entscheiden. Ich habe ein einziges Mal (da aber allerdings für zwei Wochen) relativ am Anfang meiner "Implanon-Zeit" meine Tage bekommen, danach aber gar nicht mehr.
Und auch das Entfernen des Stäbchen war sehr einfach bei mir.

Alles Liebe

Was
soll fürs schwanger werden gut daran sein,wenn die Gebärmutterschleimhaut sich ewig lange nicht richtig aufbauen kann ? In dieser Schleimhaut msus sich das befruchtete Ei ja nachher einnisten und das soll nach jahrelangem unterdrücken nachm Absetzen gleich wieder richtig funktionieren ?
Vor allem sind rein gestagenhaltige Verhütungsmittel keinesfalls gesünder als Kombipräparate,sie haben dieselben Risiken (steht jetzt sogar bei der Mirena drin,gleiches Brustkrebsrisiko wie bei anderen hormonellen Verhütungsmitteln)und Nebenwirkungen und da sowohl Implanon als auch Mirena ständig die Hormone ins Blut abgeben,sind sie für den Körper genauso belastend wie andere hormonelle Verhütungsmittel.
Vor allem ist hier die Dosierung nicht ausschlaggebend-da gibts ein schönes Beispiel für bzw. eine schöne Frage-sind Light-Zigaretten gesünder als normale,nur,weil sie "light" sind ?Nö! Also ist ne niedrigere Dosierung bei Pillen etc. auch nicht gesünder als ne Hohe.
Zudem heißts,dass durch das reine Gestagen ein Östrogenmangel im Körper entsteht und der kann (bei der Spritze ist das sehr krass,da stehts auch in der Packungsbeilage)zum Knochenmineraldichte-Schwund führen,also Osteoporose begünstigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 19:20
In Antwort auf hava_12123295

Risiko?
Hi ihr Lieben,

ich lasse mir auch nächste Woche das Implanon einsetzen. Habe jetzt 3 Monate die Cerazette ausprobiert und bin super damit klargekommen. Ich fühl mich gut, hatte nur einmal für 3 Tage (schwach) Blutungen und hab 4 Kg abgenommen ohne dass ich es drauf angelegt hatte.
Trotzdem hab ich ein bissel Angst, weil ich auch schon so viel Schlechtes gehört hab, kenne auch eine, die Depressionen und Akne bekommen hat.
Kann ich denn wirklich sicher sein, dass ich das Stäbchen vertrage, wenn's mit der Pille klappt? Mein Arzt meint, ich hätt dann sehr gute Chancen.
Gibts jemanden, der trotz "Pillentest" das Implanon nicht vertragen hat?

Liebe Grüße,
Fabienne

Immer erst testen
Hallo an Alle,

hab damals zum testen auch erst die Cerazette genommen und ich möchte behaupten, dass wenn das dann problemslos funktioniert man den Schritt zum Implanon wagen kann.

Ich selber werde nun in zwei Wochen zum dritten Male mir eins einsetzen lassen.
Bin vollstens zufrieden damit, aber nicht jeder verträgt es eben.
Es ist wie mit jeder anderen Pille...
Mal ehrlich. Wie viele habt ihr ausprobiert, bis ihr zur jetzigen gelangt seid?

Ich hatte einige ausprobiert.

Ein weiterer Vorteil der Cerazette bzw. des Implanon ist, dass Migräne lastige Menschen dann weniger Migräne haben.
ich selber habe ziemlich dolle Migräne, sie ist zwar nicht weg gegangen, das wäre wohl auch zuviel verlangt, aber sie ist viel seltener...

Ich hoffe ich konnte euch ein bißchen helfen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:06
In Antwort auf aubrey_12770539

Was
soll fürs schwanger werden gut daran sein,wenn die Gebärmutterschleimhaut sich ewig lange nicht richtig aufbauen kann ? In dieser Schleimhaut msus sich das befruchtete Ei ja nachher einnisten und das soll nach jahrelangem unterdrücken nachm Absetzen gleich wieder richtig funktionieren ?
Vor allem sind rein gestagenhaltige Verhütungsmittel keinesfalls gesünder als Kombipräparate,sie haben dieselben Risiken (steht jetzt sogar bei der Mirena drin,gleiches Brustkrebsrisiko wie bei anderen hormonellen Verhütungsmitteln)und Nebenwirkungen und da sowohl Implanon als auch Mirena ständig die Hormone ins Blut abgeben,sind sie für den Körper genauso belastend wie andere hormonelle Verhütungsmittel.
Vor allem ist hier die Dosierung nicht ausschlaggebend-da gibts ein schönes Beispiel für bzw. eine schöne Frage-sind Light-Zigaretten gesünder als normale,nur,weil sie "light" sind ?Nö! Also ist ne niedrigere Dosierung bei Pillen etc. auch nicht gesünder als ne Hohe.
Zudem heißts,dass durch das reine Gestagen ein Östrogenmangel im Körper entsteht und der kann (bei der Spritze ist das sehr krass,da stehts auch in der Packungsbeilage)zum Knochenmineraldichte-Schwund führen,also Osteoporose begünstigen.

Berichtigung
Eine Schwangerschaft ist normalerweise problemlos nach Absetzen gestagenhaltiger Präparate möglich, egal wie lange man diese genommen hat. Schließlich baut sich die Gebärmutterschleimhaut mit jedem Zyklus neu auf, unabhängig davon, was im vorangegangenen Zyklus passiert ist.

Obwohl sie natürlich auch Risiken und Nebenwirkungen haben können, sind reine Gestagenpräparate grundsätzlich gesünder als Kombipräparate, weil sie durch das fehlende Östrogen eine geringere Hormonbelastung darstellen und die östrogenbedingten Risiken und Nebenwirkungen wegfallen.

Die gleichmäßige Abgabe geringer Mengen Hormone ins Blut (z.B. beim Implanon) ist für den Körper sehr viel schonender als wenn man wie bei jeder Pille nur einmal am Tag die geballte Ladung mit einmal zuführt.

Bei hormonellen Verhütungsmittweln gilt immer: je niedriger die Hormondosierung, desto verträglicher für den Körper und desto geringer die Risiken und Nebenwirkungen. Der Vergleich mit den Zigaretten hinkt und außerdem sind Light-Zigaretten nur genauso schlimm wie normale, weil die Leute dann meist öfter rauchen. Allerdings nehmen wir z.B. die Pille immer nur einmal am Tag, auch wenn die Dosierung der Hormone schwächer ist.

Es ist richtig, dass Östrogene für die Erhaltng der Knochenfestigkeit wichtig sind. Bei der Anwendung von reinen Gestagenpräparaten ist die Östrogenkonzentration im Körper vergleichbar mit der Konzentration in der ersten Hälfte des natürlichen Zyklus, die jedoch geringer ist als in der zweiten Hälfte des natürlichen Zyklus. Keinesfalls aber besteht ein "Östrogenmangel" und ob das Auswirkungen auf die Knochenfestigkeit hat, ist (noch) nicht bekannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 15:41

Implanon und Cerazette
Das Implanon bietet viele Vorteile gegenüber einer Kombipille und ist durch die geringere Hormonbelastung sogar gesünder. Trotzdem ist die Verträglichkeit sehr verschieden. Das häufigste Problem sind wohl andauernde Blutungen.

Ich möchte mir auch das Implanon einsetzen lassen und habe letztes Jahr mit meiner Frauenärztin darüber gesprochen. Sie meinte, dass es am besten für Frauen ab 40 geeignet sei, weil diese es durch den von Natur aus veränderten Hormonhaushalt im Allgemeinen besser vertragen. Grundsätzlich können es aber auch junge Frauen bekommen.

Da ich erst 24 bin, hat mir meine Ärztin die Cerazette verschrieben, eine Minipille ohne Östrogen, die die gleiche Hormonzusammensetzung hat wie Implanon. So konnte ich testen, ob ich auch Implanon vertragen würde. Nach der ersten Packung war ich noch etwas unsicher und habe mir noch eine weitere verschreiben lassen um zu sehen, ob sich die Veränderungen vielleicht wieder einstellen.

Zu Beginn hatte ich eine Zeit lang Zwischenblutungen, die aber auch damit zusammen hängen können, dass ich die Pille zweimal vergessen hatte. Danach hatte ich keine Zwischenblutungen mehr, allerdings waren die Blutungen länger als vorher und auch etwas unregelmäßiger. Das war aber ursprünglich (bevor ich die Kombipille nahm) genauso.
Ich hatte auch etwas zugenommen, habe aber immernoch Normalgewicht. Außerdem hatte ich auch schon etwas zugenommen, bevor ich mit Cerazette angefangen hatte und kann daher nicht sagen, ob es wirklich von der Pille kommt.
Akne hatte ich eigentlich schon immer relativ stark, mal mehr, mal weniger. Durch die Kombipille wurde es vielleicht etwas besser und bei Cerazette dann wieder etwas schlechter, aber ich würde sagen, das hat sich inzwischen wieder eingepegelt. Seit ich eine zinkhaltige Gesichtspflege benutze, ist es jedenfalls viel besser geworden.
Weiterhin fühle ich mich öfter etwas antriebslos. Das hatte ich vorher nicht. Richtige Depressionen habe ich aber keine.
Positiv ist, dass ich das Gefühl habe, seit Cerazette seltener Kopfschmerzen zu haben.

Wegen der vielen Vorteile habe ich mich nach anfänglichen Unsicherheiten nun doch für Implanon entschieden und auch bereits einen Termin, an dem es eingesetzt wird. Allerdings habe ich hier auch zumindest einen Beitrag gelesen, bei dem zwar Cerazette, Implanon dagegen nicht vertragen wurde.

Wer das Implanon probieren möchte, sollte auf jeden Fall mit dem Frauenarzt darüber sprechen und sich möglichst die Cerazette verschreiben lassen um zu testen, wie der Körper die Hormone verträgt. Letztendlich reagiert jede Frau anders darauf, wie in den ganzen beiträgen hier auch festzustellen ist. Zwar kann man auch ein Implanon jederzeit entfernen lassen, aber da hat man dann natürlich unnötige Kosten.

Die Kosten für ein Implanon entsprechen aufgerechnet ungefähr den einer normalen Kombipille.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 23:50
In Antwort auf karla_11857372

Berichtigung
Eine Schwangerschaft ist normalerweise problemlos nach Absetzen gestagenhaltiger Präparate möglich, egal wie lange man diese genommen hat. Schließlich baut sich die Gebärmutterschleimhaut mit jedem Zyklus neu auf, unabhängig davon, was im vorangegangenen Zyklus passiert ist.

Obwohl sie natürlich auch Risiken und Nebenwirkungen haben können, sind reine Gestagenpräparate grundsätzlich gesünder als Kombipräparate, weil sie durch das fehlende Östrogen eine geringere Hormonbelastung darstellen und die östrogenbedingten Risiken und Nebenwirkungen wegfallen.

Die gleichmäßige Abgabe geringer Mengen Hormone ins Blut (z.B. beim Implanon) ist für den Körper sehr viel schonender als wenn man wie bei jeder Pille nur einmal am Tag die geballte Ladung mit einmal zuführt.

Bei hormonellen Verhütungsmittweln gilt immer: je niedriger die Hormondosierung, desto verträglicher für den Körper und desto geringer die Risiken und Nebenwirkungen. Der Vergleich mit den Zigaretten hinkt und außerdem sind Light-Zigaretten nur genauso schlimm wie normale, weil die Leute dann meist öfter rauchen. Allerdings nehmen wir z.B. die Pille immer nur einmal am Tag, auch wenn die Dosierung der Hormone schwächer ist.

Es ist richtig, dass Östrogene für die Erhaltng der Knochenfestigkeit wichtig sind. Bei der Anwendung von reinen Gestagenpräparaten ist die Östrogenkonzentration im Körper vergleichbar mit der Konzentration in der ersten Hälfte des natürlichen Zyklus, die jedoch geringer ist als in der zweiten Hälfte des natürlichen Zyklus. Keinesfalls aber besteht ein "Östrogenmangel" und ob das Auswirkungen auf die Knochenfestigkeit hat, ist (noch) nicht bekannt.

Dann
muss ich mal die studierte Pharmazeutin,die mir das alles erklärt hat fragen,an welcher Clown-Uni sie studiert hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2008 um 12:46
In Antwort auf karla_11857372

Implanon und Cerazette
Das Implanon bietet viele Vorteile gegenüber einer Kombipille und ist durch die geringere Hormonbelastung sogar gesünder. Trotzdem ist die Verträglichkeit sehr verschieden. Das häufigste Problem sind wohl andauernde Blutungen.

Ich möchte mir auch das Implanon einsetzen lassen und habe letztes Jahr mit meiner Frauenärztin darüber gesprochen. Sie meinte, dass es am besten für Frauen ab 40 geeignet sei, weil diese es durch den von Natur aus veränderten Hormonhaushalt im Allgemeinen besser vertragen. Grundsätzlich können es aber auch junge Frauen bekommen.

Da ich erst 24 bin, hat mir meine Ärztin die Cerazette verschrieben, eine Minipille ohne Östrogen, die die gleiche Hormonzusammensetzung hat wie Implanon. So konnte ich testen, ob ich auch Implanon vertragen würde. Nach der ersten Packung war ich noch etwas unsicher und habe mir noch eine weitere verschreiben lassen um zu sehen, ob sich die Veränderungen vielleicht wieder einstellen.

Zu Beginn hatte ich eine Zeit lang Zwischenblutungen, die aber auch damit zusammen hängen können, dass ich die Pille zweimal vergessen hatte. Danach hatte ich keine Zwischenblutungen mehr, allerdings waren die Blutungen länger als vorher und auch etwas unregelmäßiger. Das war aber ursprünglich (bevor ich die Kombipille nahm) genauso.
Ich hatte auch etwas zugenommen, habe aber immernoch Normalgewicht. Außerdem hatte ich auch schon etwas zugenommen, bevor ich mit Cerazette angefangen hatte und kann daher nicht sagen, ob es wirklich von der Pille kommt.
Akne hatte ich eigentlich schon immer relativ stark, mal mehr, mal weniger. Durch die Kombipille wurde es vielleicht etwas besser und bei Cerazette dann wieder etwas schlechter, aber ich würde sagen, das hat sich inzwischen wieder eingepegelt. Seit ich eine zinkhaltige Gesichtspflege benutze, ist es jedenfalls viel besser geworden.
Weiterhin fühle ich mich öfter etwas antriebslos. Das hatte ich vorher nicht. Richtige Depressionen habe ich aber keine.
Positiv ist, dass ich das Gefühl habe, seit Cerazette seltener Kopfschmerzen zu haben.

Wegen der vielen Vorteile habe ich mich nach anfänglichen Unsicherheiten nun doch für Implanon entschieden und auch bereits einen Termin, an dem es eingesetzt wird. Allerdings habe ich hier auch zumindest einen Beitrag gelesen, bei dem zwar Cerazette, Implanon dagegen nicht vertragen wurde.

Wer das Implanon probieren möchte, sollte auf jeden Fall mit dem Frauenarzt darüber sprechen und sich möglichst die Cerazette verschreiben lassen um zu testen, wie der Körper die Hormone verträgt. Letztendlich reagiert jede Frau anders darauf, wie in den ganzen beiträgen hier auch festzustellen ist. Zwar kann man auch ein Implanon jederzeit entfernen lassen, aber da hat man dann natürlich unnötige Kosten.

Die Kosten für ein Implanon entsprechen aufgerechnet ungefähr den einer normalen Kombipille.

Verschwundenes Implanon
Hallo,

Ich (22J) habe mir im November 03 ein Stäbchen einsetzen lassen. Nachdem ich mein Implanon überhaupt nicht vertragen habe (durchgehende Blutungen, Kopfschmerzen) wollte ich es mir im Mai 2004 wieder enfernen lassen. Es wurde von meinem FA nicht gefunden, nicht durch Tasten, nicht durch Ultraschall. Auch nach einer Op war das Implanon nicht auffindbar. Inzwischen sind 4 Jahre vergangen, ich habe mich während der Zeit an den Hersteller gewandt, der mich in die Frauenklinik nach Augsburg weitergeleitet hat (dort waren Fälle wie meiner durachaus bekannt) - wieder ohne Erfolg. Nach langer Zeit in der ich das Thema verdrängt habe werde ich nun (auf Anraten meiner neuen Frauenärztin) die Suche wieder aufnehmen. Habe erneut einen Termin in einer Frauenklinik, hoffe sehr diesmal mal mit Erfolg und bald ohne Stäbchen in meinem Arm (oder wo auch immer. Die Kosten für jede Untersuchung, Op, Narkose hatte/habe ich natürlich selbst zu tragen.

Die Cerazette als "Probedurchlauf" habe ich von meinem FA übrigens nie angeboten bekommen. Er wusste von dem Implanon und seinen Erfahrungen damit nur positives zu berichten - im Nachhinein habe ich erfahren, dass mehrere Patientinnen mit verlorenem Implanon bei ihm in Behandlung sind. Abgesehen von der Verträglichkeit die sicher von Frau zu Frau variiert würde ich mir kein Verhütungsmittel mehr implantieren lassen - es gibt so viele andere, weitaus sinnvollere Möglichkeiten. Würde immer von Implanon abraten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 9:58

Implanon - nie wieder
hallo!!
hatte das implanon genau für ein jahr in meinem arm..
ein jahr lang ist alles gut gegangen.. aber auf einmal
bekam ich über wochen anhaltende schmierblutungen, schmerzen
in den brüsten, bauchkrämpfe, kopfschmerzen.. etc...
das war für mich grund genug es entfernen zu lassen..
und das war die hölle... op hat über ne halbe h gedauert..
und da er es nicht rausbekam, musst er nach ner halben h nochmal mit
dem skalpell in die wunde um den schnitt noch weiter zu öffnen..
aaauuuaaaa sag ich nur!!

also ich kann das implanon niemandem empfehlen.. und wer sichs doch
überlegt, sollt sich zuerst die 3 monats spritze geben lassen und
schauen ob er die verträgt!!

hab jetzt seid 5 jahren den nuva ring und langsam beginnen auch dort die
probleme... - übelkeit, schmerzen in den brüsten.. etc.. - werde jetzt doch mal auf ne pille umsteigen
was ist denn eurer meinung nach die best-verträglichste?? hab keine lust auf gewichts-
zunahme oder so...

danke!

hoff ich konnte euch mit meinem beitrag helfen...

schick euch liebe grüsse aus innsbruck,

caroline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2008 um 16:31
In Antwort auf karla_11857372

Implanon und Cerazette
Das Implanon bietet viele Vorteile gegenüber einer Kombipille und ist durch die geringere Hormonbelastung sogar gesünder. Trotzdem ist die Verträglichkeit sehr verschieden. Das häufigste Problem sind wohl andauernde Blutungen.

Ich möchte mir auch das Implanon einsetzen lassen und habe letztes Jahr mit meiner Frauenärztin darüber gesprochen. Sie meinte, dass es am besten für Frauen ab 40 geeignet sei, weil diese es durch den von Natur aus veränderten Hormonhaushalt im Allgemeinen besser vertragen. Grundsätzlich können es aber auch junge Frauen bekommen.

Da ich erst 24 bin, hat mir meine Ärztin die Cerazette verschrieben, eine Minipille ohne Östrogen, die die gleiche Hormonzusammensetzung hat wie Implanon. So konnte ich testen, ob ich auch Implanon vertragen würde. Nach der ersten Packung war ich noch etwas unsicher und habe mir noch eine weitere verschreiben lassen um zu sehen, ob sich die Veränderungen vielleicht wieder einstellen.

Zu Beginn hatte ich eine Zeit lang Zwischenblutungen, die aber auch damit zusammen hängen können, dass ich die Pille zweimal vergessen hatte. Danach hatte ich keine Zwischenblutungen mehr, allerdings waren die Blutungen länger als vorher und auch etwas unregelmäßiger. Das war aber ursprünglich (bevor ich die Kombipille nahm) genauso.
Ich hatte auch etwas zugenommen, habe aber immernoch Normalgewicht. Außerdem hatte ich auch schon etwas zugenommen, bevor ich mit Cerazette angefangen hatte und kann daher nicht sagen, ob es wirklich von der Pille kommt.
Akne hatte ich eigentlich schon immer relativ stark, mal mehr, mal weniger. Durch die Kombipille wurde es vielleicht etwas besser und bei Cerazette dann wieder etwas schlechter, aber ich würde sagen, das hat sich inzwischen wieder eingepegelt. Seit ich eine zinkhaltige Gesichtspflege benutze, ist es jedenfalls viel besser geworden.
Weiterhin fühle ich mich öfter etwas antriebslos. Das hatte ich vorher nicht. Richtige Depressionen habe ich aber keine.
Positiv ist, dass ich das Gefühl habe, seit Cerazette seltener Kopfschmerzen zu haben.

Wegen der vielen Vorteile habe ich mich nach anfänglichen Unsicherheiten nun doch für Implanon entschieden und auch bereits einen Termin, an dem es eingesetzt wird. Allerdings habe ich hier auch zumindest einen Beitrag gelesen, bei dem zwar Cerazette, Implanon dagegen nicht vertragen wurde.

Wer das Implanon probieren möchte, sollte auf jeden Fall mit dem Frauenarzt darüber sprechen und sich möglichst die Cerazette verschreiben lassen um zu testen, wie der Körper die Hormone verträgt. Letztendlich reagiert jede Frau anders darauf, wie in den ganzen beiträgen hier auch festzustellen ist. Zwar kann man auch ein Implanon jederzeit entfernen lassen, aber da hat man dann natürlich unnötige Kosten.

Die Kosten für ein Implanon entsprechen aufgerechnet ungefähr den einer normalen Kombipille.

Implanon
Hallo! Ich nehme Cerazette seit 2,5 Wochen und habe Blütung 7-te Tag shon. vertrage ich auch kein Implanon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2008 um 19:47
In Antwort auf retha_12720854

Lass es.
Ok momentan möchtest du verhüten. weiß ja nicht wie alt du bist. soweit ich infomiert bin sollten das frauen benutzen, die schon kinder haben und nicht mehr schwanger werden wollen.

Im forum Kinderwunsch (wo ich im moment eher aufhalte) sind viele frauen empört darüber nicht infomiert worden zu sein - unwissenheit der ärzte.

die haben nun erhebliche schwierigkeiten schwanger zu werden.

Wie verhütest du denn im moment??

Habe implanon seit einem jahr
ich bin 24, hab keine kinder und das soll auch vorerst so bleiben. ich habe mein implantat seit juni 2007 und bin damit total zufrieden. ich wusste vorher welche nebenwirkungen es bei einigen frauen haben kann und ich hatte auch ne menge gruselgeschichten gelesen. aber ich hatte nie probleme damit. und ich bin auch eher erleichtert dasss ich meine regel seit dem nur noch alle 3 monate oder so und dann sehr schwach bekomme. ich weiss aber auch dass frauen es hatten entfernen lassen, weil die blutungen gar nicht mehr aufhoerten. die sache ist dass mit diesen hormongeschichten keiner weiss wie er darauf reagieren wird. jede frau ist anders. ich wuerde mich nicht darauf verlassen was men arzt sagt. ich wuerde jedem raten sich so gut wie moeglich zu informieren und dann selbst zu entscheiden ob sie das risiko eingehen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2008 um 18:10
In Antwort auf retha_12720854

Lass es.
Ok momentan möchtest du verhüten. weiß ja nicht wie alt du bist. soweit ich infomiert bin sollten das frauen benutzen, die schon kinder haben und nicht mehr schwanger werden wollen.

Im forum Kinderwunsch (wo ich im moment eher aufhalte) sind viele frauen empört darüber nicht infomiert worden zu sein - unwissenheit der ärzte.

die haben nun erhebliche schwierigkeiten schwanger zu werden.

Wie verhütest du denn im moment??

Sehr zufrieden
Hallo.
zum ersten. das implanon kann jeder nehmen steh überall.

ich habe das implanon bisher einmal gehabt. das erste halbe jahr habe ich 2mal im monat zb bekommen. fand ich aber nicht so schlimm dafür ist es wieder sehr sicher.
bisher ist (hab eben mal geschaut) noch keine ungewollt schwanger geworden.
nach diesem halben jahr hatte ich ca alle 3 monate leichte zb. sonst nichts.
die sicherheit die sieses verhütungsmittel gibt bekommt man von keinem anderen.
nächsten monat bekomme ich mein 2tes

sämtliche nebenwirkungen wie stimmungsschwankungen, akne, zb und gewichtszunahme kann man bei anderen verhütungsmethoden auch bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2008 um 11:50

Implanon
Hallo!

Also ich habe das Implanon vor ca. 3 Monaten bekommen und bei mir läuft alles glatt. Ich musste nichts bezahlen, weil bei mir es die Krankenkasse bezahlt hat. Allerdings sollte man sich immer erst die Pille verschreiben lassen, die die gleichen Wirkstoffe hat,um zu sehen, ob man damit klar kommt.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2008 um 19:40

Hey
ich hab das implanon jetzt schon ein jahr
ich hab gar keine nebenwirkungen, habe auch das glück meine tage überhaupt nicht mehr zu bekommen
aber ich fand das es nach dem einsetzen eine woche weh getan hat
aber dafür haste drei Jahre ruhe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 11:25

Implanon-immer wieder!
Dann lernst jetzt jemand kennen
Ich hab seit fast 3 Jahren das Implanon im Arm und werde nächsten Monat gehen und mir ein neues einsetzen lassen.

Das erste Jahr hatte ich überhaupt keine Blutungen mehr, danach hatte ich sie wieder,aber nur sehr schwach, zwar unregelmäßig aber es stört mich eigentlich nicht wirklich!

Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe,hoffe ich, dass mein Implanon nächsten Monat ohne Probleme und Schmerzen entfernt und erneuert werden kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 15:20

Supi
ich habe jetzt auch schon mein zweites "Stäbchen" und muss sagen ich bin sehr zufrieden...
das rausnehmen vom ersten war etwas unangenehm aber nicht schmerzhaft wie es einige beschreiben,und mein FA näht das auch nicht...das ist nur ein winzig kleiner schnitt und man sieht kaum was von der narbe...vom verlorengehen hab ich jetzt auch das erste mal gelesen und kann mir eigentlich auch nicht vorstellen wie das gehen soll...HMMMM...
auf jeden fall hab ich glaub ich ziemlich glück gehabt mit meinem "Stäbchen" und meinem FA...

hat jemand schon erfahrung gemacht wie schnell das, nach der entfernung von dem ding,mit schwangerschaft klappt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2008 um 15:56

Meine Erfahrung mit dem Implanon
Hallo

ich habe damals 400 DM bezahlt..............fande das Stäbchen auch ganz super, keine Probleme damit gehabt(keine Schmierblutung usw.) meine Regel kam nach einem Jahr Implanon auch nicht mehr ........NUR: Ich habe es immer noch irgendwo im Arm...........war schon bei 4 verschiedenen Ärzten und keiner konnte es finden weder durch röntgen noch durch Ultraschall auch 1 1/2 Stunden in der Röhre konnte es nicht gefunden werden. Mittlerweile bin ich auf dem Stand das ich mir an Verhütungsmitteln nichts mehr einsetzten lassen würde.......
Habe das Implanon jetzt 7 Jahre.

Gruß sabse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 22:50

Nicht zu empfehlen....
Ich habe das Implanom jetzt zwei Jahre in meinem Arm....entweder hat man keine Blutungen oder dauerhaft Schmierblutungen, die echt nerven! Und wenn man evtl. mal überhaupt seine Regel bekommt, was nicht vorhersehbar ist, dann kann das auch echt richtig heftig werden! Ausserdem habe ich enorm an Gewicht zugenommen, meine Brüste sind explodiert, von Körbchen Grösse C auf E! Ich hab echt kein Bock mehr auf das Ding, es muss raus, und kommt auf nie wieder rein1 Ausserdem habe ich einen enormen Haarwuchs bekommen und einen Damenbart oder die Hexenhaare am Kinn, ich bin permanent mit der Pinzette am zupfen....und es wird immer mehr! Solche Beschwerden habe ich zuvor nicht gehabt, deswegen schliesse ich es auf das Implanom! Sorry...ich habe keine guten Erfahrungen zu berichten, aber es kommt ja immer darauf an, wie man darauf reagiert? Ich würde mich auch freuen, wenn sich andere finden, die ähnliche Erfahrungen gesammlet haben?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 9:33
In Antwort auf olida_12970939

Nicht zu empfehlen....
Ich habe das Implanom jetzt zwei Jahre in meinem Arm....entweder hat man keine Blutungen oder dauerhaft Schmierblutungen, die echt nerven! Und wenn man evtl. mal überhaupt seine Regel bekommt, was nicht vorhersehbar ist, dann kann das auch echt richtig heftig werden! Ausserdem habe ich enorm an Gewicht zugenommen, meine Brüste sind explodiert, von Körbchen Grösse C auf E! Ich hab echt kein Bock mehr auf das Ding, es muss raus, und kommt auf nie wieder rein1 Ausserdem habe ich einen enormen Haarwuchs bekommen und einen Damenbart oder die Hexenhaare am Kinn, ich bin permanent mit der Pinzette am zupfen....und es wird immer mehr! Solche Beschwerden habe ich zuvor nicht gehabt, deswegen schliesse ich es auf das Implanom! Sorry...ich habe keine guten Erfahrungen zu berichten, aber es kommt ja immer darauf an, wie man darauf reagiert? Ich würde mich auch freuen, wenn sich andere finden, die ähnliche Erfahrungen gesammlet haben?
Lg

Implanon = Sehr gut
Hallo zusammen (:
Ich habe jetzt seit Juni schon das 2. Implanon in meinem Arm und ich muss sagen, ich bin absolut glücklich damit.
Ich habe fast 3 Jahre meine Periode nicht, außer ich trinke zu viel Alkohol, dann habe ich am nächsten morgen ein kleines Problem.
Bei mir war es auch so, dass ich erst 3 Monate die Pille nehmen musste, bevor ich das Implanon einsetzen lassen durfte und ich muss sagen, mir konnte nichts besseres passieren. Bis auf diese dauernde Unsicherheit mit der Periode, weil Schmierblutungen und ähnliches kündigen sich bekanntlich nicht an bin ich damit total zufrieden.
Ich habe weder zugenommen, noch hat sich mein Haarwuchs verstärkt oder so.
Das auswechseln des alten Implanons mit dem neuen war ich absoult nicht schlimm- Es wurde nur ein kleiner Schnitt am unteren Ende gemacht,ein wenig gezogen und i.wann kam es dann raus- das war eine Sache von 20 min und alles ohne Schmerzen- durch die Betäubung.

Zudem empfinde ich es als sehr sicher- ich habe nun schon seit 4 Jahren ein Freund und da kam es auch des öfteren dazu, dass es halt ohne Kondom passierte und bis jetzt bin ich noch nicht Mutter geworden oder hatte auch nur ansatzweise die Angst, es könnte etwas schief gegangen sein.

Das einzige wo ich merke, da muss man manchmal vorsichtiger sein, ist beim Sport.
Ich spiele Tennis, Volleyball und gehe Fechten und da muss ich shcon aufpassen, dass mir da nichts gegen kommt. Denn es tut richtig weh... und zieht auch den Arm ganz gut hoch. Sonst muss ich sagen, ist das Ding genial.
Und ich renne lieber 3 Jahre überall mit Tampons und ähnlichem hin, weil ich nicht weiß wann die Schmierblutungen meinen mal zu bluten, als dauernt Pille zu nehmen (was ich sowieso vergessen würde) oder mir ne spritze geben zu lassen, wovon viele in meinem Umkreis min. 10 kg zunahmen...

Also ich kann es nur wärmstens empfhelen (: aber nur, wenn man vorher die Minipille- oder Pille ausprobiert hat

LG

Caro (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2008 um 15:53
In Antwort auf olida_12970939

Nicht zu empfehlen....
Ich habe das Implanom jetzt zwei Jahre in meinem Arm....entweder hat man keine Blutungen oder dauerhaft Schmierblutungen, die echt nerven! Und wenn man evtl. mal überhaupt seine Regel bekommt, was nicht vorhersehbar ist, dann kann das auch echt richtig heftig werden! Ausserdem habe ich enorm an Gewicht zugenommen, meine Brüste sind explodiert, von Körbchen Grösse C auf E! Ich hab echt kein Bock mehr auf das Ding, es muss raus, und kommt auf nie wieder rein1 Ausserdem habe ich einen enormen Haarwuchs bekommen und einen Damenbart oder die Hexenhaare am Kinn, ich bin permanent mit der Pinzette am zupfen....und es wird immer mehr! Solche Beschwerden habe ich zuvor nicht gehabt, deswegen schliesse ich es auf das Implanom! Sorry...ich habe keine guten Erfahrungen zu berichten, aber es kommt ja immer darauf an, wie man darauf reagiert? Ich würde mich auch freuen, wenn sich andere finden, die ähnliche Erfahrungen gesammlet haben?
Lg

Habt ihr davon schon gehört?
Hey ich hab auch so schlechte Erfarun gemacht. Ich hab mit 14 Jahren das Implanon eingestzt bekommen und nen Jahr später wieder raus weil sich das ganze gewebe entzündet hat. aber was mir angst macht... ich hör über all diese gerücht dass man dannach nicht mehr schwanger werden kann....... habt hr auch davon gehört wenn ja meldet euch bitte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 21:33

Super Sache...Mit Nebenwirkungen
Hey also ich hab jetz seit Juli das Stäbchen im Arm und war auch am Anfang sehr zufrieden damit. Jedoch zur Zeit könnte ich es mir selbst bald aus dem Arm ziehen. Ich habe jetzt seit genau 6 Wochen durchgängig Blutungen und verzweifele bald...Habe erst in 2 Wochen einen Termin bei meiner FA und drehe bald durch... Hat da noch irgendwer Erfahrungen mit. Und kann mir bitte bitte sagen wie ich das alles wieder auf NORMAL kriege???
Fühlt euch gegrüßt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 9:18

Jetzt muß es raus
Ich habe mein 2. Implanon. Mit dem ersten war ich super zufrieden, aber das 2. wurde mir zu tief in den Arm eingesetzt und jetzt verursacht es Schmerzen. Ich das 2. nun auch schon 2 Jahre und jetzt muß es rausoperiert werden. Das ist nicht so toll. Man sollte sich vor dem Einsetzen ganz genau informieren, wei gut die Erfahrungen des Arztes sind. Wer keine Erffahrungen hat sollte lieber die Finger davon lassen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 12:23

Ich
wollte mir vor einigen Jahren auch ein Implanon einsetzten lassen. Gott sei Dank hat meine FÄ mir vorher einer Dreierpackung einer Pille mit den gleichen Wirkstoffen verschrieben. Nach den drei Monaten habe ich sie fast angebettelt, mir meine alte Pille wieder zu verschreiben. Ich hatte fast durchgängig Blutungen, von Schmierblutungen bishin zu richtig heftigen. Außerdem habe ich total fettige Haare und Pickel gekriegt. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte mir das Implanon ohne vorherigen Pillentest einsetzten lassen...
Ich würde als auf jeden Fall empfehlen, vorher auch die Pille mit dem passenden Wirkstoff zu nehmen.

Gruß
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 15:51
In Antwort auf petia_12721927

Jetzt muß es raus
Ich habe mein 2. Implanon. Mit dem ersten war ich super zufrieden, aber das 2. wurde mir zu tief in den Arm eingesetzt und jetzt verursacht es Schmerzen. Ich das 2. nun auch schon 2 Jahre und jetzt muß es rausoperiert werden. Das ist nicht so toll. Man sollte sich vor dem Einsetzen ganz genau informieren, wei gut die Erfahrungen des Arztes sind. Wer keine Erffahrungen hat sollte lieber die Finger davon lassen!!!

Fernsehbeitrag Implanon
Da es oft zu argen Problemen mit dem Implanon kommt, werden wir einen Fernsehbericht für Mona Lisa (Frauenmagazin beim ZDF) drehen. Dort werden wir über die Risiken von Implanon berichten und Frauen interviewen. Wer mitmachen möchte,kann sich gerne melden: 0179-4943353.
Da Bericht wird von einem ZDF und einem Stern Redakteur gedreht. Ich kümmere mich um die Recherche. Ihr erreicht mich unter melanie.dittmer(at)gmx.de. Würde mich freuen, wenn es Frauen gibt,die sich interviewen lassen und uns ihre Erfahrungen schildern.

Lieben Gruß an alle und ein frohes Neues!

Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 17:14

Also
Also ich hab das Stäbchen jetzt seit 06.06. diesen Jahres!
Hatte vorher 3 Monate eine Pille, die den gleichen Wirkstoff hat, hat alles wunderbar geklappt. Jetzt hab ich es im Arm und hab auch keine Probleme damit. Es wurde im Juli nochmal kontrolliert. Morgen ist die zweite Kontrolle. Bin mal gespannt. Aber ich denke nicht, dass irgendwas sein wird. Habe seit ich es im Arm habe meine Blutung nicht mehr. Keine Schmierblutungen. Garnichts.
Nur am und zu wenn ich drauf liege piekst es etwas. Aber das ist nicht schlimm.

Also ich kanns nur weiterempfehlen. Aber man muss es eben auch vertragen.... also gut beraten lassen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2008 um 18:01
In Antwort auf edythe_12697255

Also
Also ich hab das Stäbchen jetzt seit 06.06. diesen Jahres!
Hatte vorher 3 Monate eine Pille, die den gleichen Wirkstoff hat, hat alles wunderbar geklappt. Jetzt hab ich es im Arm und hab auch keine Probleme damit. Es wurde im Juli nochmal kontrolliert. Morgen ist die zweite Kontrolle. Bin mal gespannt. Aber ich denke nicht, dass irgendwas sein wird. Habe seit ich es im Arm habe meine Blutung nicht mehr. Keine Schmierblutungen. Garnichts.
Nur am und zu wenn ich drauf liege piekst es etwas. Aber das ist nicht schlimm.

Also ich kanns nur weiterempfehlen. Aber man muss es eben auch vertragen.... also gut beraten lassen!!

Nach nun über 6 Jahren ...
... also ich habe seit knapp über einer Woche mein 3. Stäbchen drin.

Die Empfehlung kam von meiner Frauenärztin, da ich nach einer Pillen-Alternative sucht. Auch ich bekam zu Beginn drei Monate lang eine Pille zur Probe und hatte auch keine Probleme.
Mir wurde dann das Stäbchen eingesetzt und ich hatte fast 1 Jahr keine Blutungen und ab da dann eine ganz leichte aller 2 bis 3 Wochen für ca 3 Tage.

Tja und nun bin ich inzwischen bei meinem dritten und dann auch letzten, weil bei mir dann der Kinderwunsch ansteht. Ich bin mal gespannt, wie das dann läuft.

Ich persönlich habe eine sehr gute Ärztin. Sie hat mich vorher sehr gut beraten, was auch sehr wichtig ist. Ich wohne inzwischen 500 Kilometer von ihr entfern und fahre trotz dessen zum Entfernen und Neulegen zu ihr, weil das Vertrauen einfach da ist.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder Arzt das Implanon anbietet und einsetzt.

Ich kann es also jeder Frau, die verträgt nur empfehlen - Aber wichtig ist es vor allem einen guten Arzt zu finden der die nötige Erfahrung mitbringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 22:51

Implanon
Hallo bunny1713,
das Einsetzten des Implanons ist recht einfach. Mit einer "Spritze" wird das Teil einfach in deinen Arm gespritzt. Natürlich mit einer Betäubung. Merkst du nicht. Kostet ca. 350.-Euro.
Ich hatte mitlerweile zwei, nun aber musste ich mich davon trennen. Erstens weil ich nach dem 5 Jahr Dauerblutungen hatte die schmerzhaft und selbstverständlich nicht gesung sind und zweitens weil ich bereits mehrere OPs hatte um Miome entfernen zu lassen.
Wenn du anfällig für Zysten oder Miome bist währe es besser du verzichtest auf den Dauerbeschuss mit diversen Hormonen, Östrogenen u.s.w.
Aber wenn bei alles ok ist kann ich dir nur zum Implanon raten. Kriegst du die "typischen Probleme" kannst du es immer noch entfernen lassen. Dies war bei meinem ersten Implanon ein Kinderspiel, beim zweiten jedoch musste ein Chirurg dran...
Aber irgendwas ist ja immer!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 10:33
In Antwort auf jimena_12047648

Supi
ich habe jetzt auch schon mein zweites "Stäbchen" und muss sagen ich bin sehr zufrieden...
das rausnehmen vom ersten war etwas unangenehm aber nicht schmerzhaft wie es einige beschreiben,und mein FA näht das auch nicht...das ist nur ein winzig kleiner schnitt und man sieht kaum was von der narbe...vom verlorengehen hab ich jetzt auch das erste mal gelesen und kann mir eigentlich auch nicht vorstellen wie das gehen soll...HMMMM...
auf jeden fall hab ich glaub ich ziemlich glück gehabt mit meinem "Stäbchen" und meinem FA...

hat jemand schon erfahrung gemacht wie schnell das, nach der entfernung von dem ding,mit schwangerschaft klappt?

Genial
also ich hatte auch bereits 2 implanons in meinem arm und kann nur sagen das ich super zufrieden damit war... nach der entfernung des ersten stäbchens hat es bei mir auch nur 2 monate gedauert bis ich schwanger war. das 2. hab ich vorzeitig entfernen lassen (wegen kinderwunsch) und auch da hat es nur ca 2 monate gedauert....
also ich habe nur positive erfahrungen damit gemacht und habe auch schon einen termin um mir das 3. einsetzen zu lassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2009 um 16:05
In Antwort auf noele_12050179

Implanon
hi,
meine erfahrungen mit Implanon war leider das ich es nach einem Jahr entfernt habe
hatte leichte schmierblutungen ( wäre aber zu verkraften gewesen)
Gewichtszunahme
aber am schlimmsten ich bin zur heulsuse mutiert, die stimmungsschwankungen waren der grund warum ich und das implanon uns getrennt haben. leider
eigendlich ist es ne feine sache......sollte wohl nicht sein...jeder reagiert anders

gruss mimi

Re - Mit Implanon zur Heulsuse
Hallo Mimi,
mir ging/geht es ganz ähnlich mit Implanon. Diese Woche kommt es raus, nach eineinhalb Jahren. Ich lasse vorher aber noch meine Oestrogenwerte testen, nur zur Sicherheit...vemute dass ich unter Oestrogenmangel leide.
Migräne, Stimmungsschwankungen, Angstgefühle, Herzrasen, unregelmässiger Zyklus - ich hab wirklich genug vom Implanon.
Grüsse Cindy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2009 um 16:40

Seit 27.04.09 Implanon
So wir haben jetzt den 11. November... habe seit Ende April das Implanon und bin bis heute VÖLLIGST ZUFRIEDEN.

Meine Periode bleibt aus, hatte auch bis jetzt NIE Schmierblutungen o.Ä.... schwanger bin ich auch nicht )
Da ich übergewichtig bin werde ich es mir schon nach 2 Jahren entfernen lassen, und mir dann direkt das nächste einsetzen lassen.

Ich habe regelmäßig Kopfschmerzen, kann jedoch einige Ursachen haben und muss nicht zwangsläufig immer vom Verhütungsmittel abhängen.

--Die Entfernung des Stäbchens soll sehr unangenehm sein, da es nach 2 1/2 bzw. 3 Jahren oftmals mit der Haut festgewachsen ist. Ich stelle mich jetzt schon darauf ein dass mir der Arm längs aufgeschnitten wird um das Stäbchen einfach entfernen zu können...

...Stellt für mich aber eher kein Problem dar.

Das Implanon kostet z.Z. 198 uro und muss bei der Apotheke erst bestellt werden da es (meistens) nicht vorrätig ist.
Man kann quasi SOFORT nach Entfernung des Implanons wieder schwanger werden, und es stimmt auch nicht, dass man nicht mehr schwanger werden könnte (In vielen Foren besteht das Gerücht das Implanon würde die Gebärmutter bzw. die Schleimhaut dauerhaft verändern- das ist vollkommener BLÖDSINN!)

Bis 20 Jahre ist das Implanon KOSTENLOS also wird eigentlich immer von der Krankenkasse bezahlt, ohne wenn und aber, man muss jedoch ab 18 Jahren für jeden Arztbesuch (der ja dann viel seltener ist als z.B. bei der Pille) 10 zahlen (Praxis-Gebühr).

Ich denke entweder man verträgt das Implanon oder eben nicht und man weiß auch noch nicht in welchen Zusammenhängen es vertragen wird oder eben nicht.

Ich finde es super und würde es wenn es denn sobleibt immer wieder machen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2010 um 14:19
In Antwort auf olida_12970939

Nicht zu empfehlen....
Ich habe das Implanom jetzt zwei Jahre in meinem Arm....entweder hat man keine Blutungen oder dauerhaft Schmierblutungen, die echt nerven! Und wenn man evtl. mal überhaupt seine Regel bekommt, was nicht vorhersehbar ist, dann kann das auch echt richtig heftig werden! Ausserdem habe ich enorm an Gewicht zugenommen, meine Brüste sind explodiert, von Körbchen Grösse C auf E! Ich hab echt kein Bock mehr auf das Ding, es muss raus, und kommt auf nie wieder rein1 Ausserdem habe ich einen enormen Haarwuchs bekommen und einen Damenbart oder die Hexenhaare am Kinn, ich bin permanent mit der Pinzette am zupfen....und es wird immer mehr! Solche Beschwerden habe ich zuvor nicht gehabt, deswegen schliesse ich es auf das Implanom! Sorry...ich habe keine guten Erfahrungen zu berichten, aber es kommt ja immer darauf an, wie man darauf reagiert? Ich würde mich auch freuen, wenn sich andere finden, die ähnliche Erfahrungen gesammlet haben?
Lg

Selbe Erfahrung
Ich habe mir letztes Jahr im Juli das Implanon zum dritten Mal einsetzten lassen. Die ersten beiden Male waren super! Aber dieses Mal - keine Ahnung warum! - hab ich nur Nebenwirkungen! Innerhalb eines Jahres habe ich extrem an Gewicht zugelegt, meine Brüste sind ebenfalls explodiert, extreme Schmierblutungen haben eingesetzt und ich fühle mich einfach total mies! Nicht zu vergessen habe ich das selbe Problem bekommen mit der Gesichtsbehaarung - es ist eine Katastrophe!
Ich werde es mir in zwei Wochen entfernen lassen. Falls noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, würde ich mich freuen diese teilen zu können.
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 3:35


Hallo, habe bereits seit über 3 Jahren das Implanon und bin super zufrieden damit!!!!
Ich habe seitdem keine Blutungen mehr und auch sonst keine schlechten Nebenwirkungen.
Perfekter Schutz, da man sich gar nicht drum kümmern muss.

Habe mir gestern es wechseln lassen auch das ging absolut problemlos!!!
Hatte es schon mit der Angst bekommen, als ich Horror-Nachrichten in Foren las, aber auf die ist Gott sei dank nicht immer verlass
Zum Wechseln wird die Stelle perfekt betäubt und man merkt rein gar nichts.
Zahnarztbesuche sind da wohl viel schlimmer.

Es kostet so ca 180, aber habe das Glück es noch als Studentin umsonst zu bekommen.

LG
Casya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 18:17

NIE WIEDER - verhüte heute ohne Hormone mit cyclotest Computer und Kondome
Verhütungsstäbchen und Pille sind glücklicher Weise daran Schuld, dass ich heute natürlich mit Hilfe von cyclotest 2 plus in Verbindung mit Kondomen an den fruchtbaren Tagen verhüte s. (www.verhueten-ohne-hormone.de ).

Ich habe sehr unter den Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen gelitten - das schlimmste aber war, dass ich keine Lust auf Sex mehr hatte und ich massive Stimmungsschwankungen hatte. Zum Schluß hatte sich das Stäbchen auch noch verwachsen, wodurch es Schwierigkeiten bei der Entfernung gab.

Für mich kommen Hormone gar nicht mehr in Frage und ich kenne bisher keine Frau, die sich das Stäbchen 2x hat einsetzen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 15:46

=)
hallo,ich bin 15
also ich habe jetzt das implanon schon seit dem november 2008 und kriege deswegen schon seit letzten jahr nicht mehr meine tage und ich rieche jetzt unangenehm an meine scheide obwohl ich mich jeden tag wasche mit lau warmes wasser abundzu auch mit intimlotion,habe davon auch ziehmlich zugenommen und ich habe jetzt auch schon seit länger ein freund aber ich trau mich nicht mit ihm zuschlafen weil das soo extrem riecht untenrum ,also ich bin noch jungfrau,lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 19:36
In Antwort auf bee_12338314


Hallo, habe bereits seit über 3 Jahren das Implanon und bin super zufrieden damit!!!!
Ich habe seitdem keine Blutungen mehr und auch sonst keine schlechten Nebenwirkungen.
Perfekter Schutz, da man sich gar nicht drum kümmern muss.

Habe mir gestern es wechseln lassen auch das ging absolut problemlos!!!
Hatte es schon mit der Angst bekommen, als ich Horror-Nachrichten in Foren las, aber auf die ist Gott sei dank nicht immer verlass
Zum Wechseln wird die Stelle perfekt betäubt und man merkt rein gar nichts.
Zahnarztbesuche sind da wohl viel schlimmer.

Es kostet so ca 180, aber habe das Glück es noch als Studentin umsonst zu bekommen.

LG
Casya

Krankenkasse
übernimmt die krankenkasse die kosten für das implanon wenn man noch schüler/student ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Was is mit ihm los??? JF oder nicht?
Von: bunny1713
neu
13. November 2009 um 15:22
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen